meine Zusammenstellung - Gaming PC-

garrodman

Newbie
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
6
Hallo liebe CB-Fanbase,

ich habe mich etwas durch die Kaufberatung gelesen und wollte in großen Teilen der ComputerBase-Empfehlung "Gaming bis 900 EUR" folgen.

Habe aber hinsichtlich einiger Komponenten ein paar Fragen:

Prozesssor:
Intel i5 6600 4x3300

--> im Test schneidet der Intel Xeon E3- 1231 V3 etwas besser ab und ist vom Preis ähnlich.
Wo besteht der Unterschied?

--> ist ein ExtraCPU Kühler notwendig? In der FAQ-Auflistung von ComputerBase steht keiner dabei. dennoch liest man häufig über die Notwendigkeit.

Graka:
Powercolor Radeon R9 390 (eigentlich Alternativlos)

Mainboard
Asrock H170m Pro4
--> welchen Nachteil hätte ich bei dem AsRock B150M pro 4 ?


Netzteil
beQuiet! Straight Power 10 500W

Ram
Crucial 2x8

Gehäuse
Nanoxia DeepSilence 3

ich stehe jedoch extrem auf die kleinen Gehäuse, hier die Empfehlung von Computerbase
--> Cooltek GT-05
Kann aber, um ehrlich zu sein, mit Unterschieden in der Kühlleistung und Geräuschempfindung nicht viel anfangen.

Bluerayplayer und SDD habe ich jetzt einfach mal aus der Liste gelassen.

Vielleicht könnt ihr mir aus dem dem kleinen HardwareJungle helfen
 

Nico25394

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
505
Moin,

unterschied zwischen dem Xeon und dem i5 ist, dass der Xeon nen i7 (aber die Skylake vorgänger architektur) ist, aber ohne Grafikeinheit :)) also mit 8 Statt 4 Threads. Ich selber nutze einen solchen und bin absolut zufrieden, jedoch eben wie gesagt nicht die neueste Architektur, was es evtl teurer macht nen neuen Prozessor nachzurüsten (in en paar Jahren). Grundsätzlich kann diesen uneingeschränkt weiterempfehlen :D
Ich würde mir auch nen CPU Kühler kaufen, da die nicht allzu Teuer sind, meistens ne bessere Kühlleistung haben und dementsprechend leiser als die Boxed Kühler:)
Je nachdem welche CPU du kaufst musst eben aufpassen dass der Sockel vom Mainboard auch dazu passt :))

Das Gehäuse ist auch top, sieht richtig edel aus und bietet massig platz :)
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Hallo,

die "Notwendigkeit" von einem anderen Kühler besteht darin, dass man eine erheblich bessere Kühlleistung bekommt und gleichzeitig die Lautstärke senkt. Auch wenn man ihn in dem Fall nicht braucht, bei der Kühlung sollte man nicht sparen, erst recht nicht bei einem gedämmten Gehäuse.
 

nicknackman1

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.542
Der XEON ist eine Server CPU.

Bei Deiner Zusammenstellung fällt auf, dass das Netzteil nicht zur Grafikkarte passt oder umgedreht! Such Dir ein Netzteil raus, wo auf der +12V Schiene am Stück Minimum 60A rauskommen!
 

garrodman

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
6
Vielen Dank schonmal für die Antworten!
Werde mich mal die Suche nach einem cpu-Kühler machen.
Wenn ich das richtig verstehe, wäre dann auch kleineres Gehäuse (grundsätzlich schlechtere Belüftung) dann wieder praktikabler und die Dämmung vom Nanoxia bräuchte ich dann auch nicht zwingend.

@ nico24394
Welches Gehäuse ist edel, cooltek oder Nanoxia?

Bzgl CPU kann ich es schwer greifen was jetzt Tatsächlich der Leistungsunterschied ist zwischen Server -CPU und 'normal-cpu'.
Und in ein paar Jahren werde ich sowieso die halbe Kiste austauschen müssen.
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Mit dem Xeon hat er Recht, aber er ist eine gute Alternative zu einem i7 4790(K). Der Xeon wird beim Sockel 1150 gern genommen. Mein Einwand war auf seine Aussage mit dem Netzteil bezogen.

Edit: Beim Gehäuse habe ich selber das Define R5 und bei den Kühlern sieht mein "Rangfolge" so aus:
Noctua ---> Thermalright ---> EKL.

Ich habe den Noctua NH-U14S verbaut. Ein Thermalright HR-02 Macho oder EKL Alpenföhn Brocken ECO reicht in Deinem Fall dicke aus. Soll es noch billiger sein, dann den EKL Ben Nevis.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung hinzugefügt.)

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Hallo,

auf nicknackman1 braucht man nicht zu hören, der erzählt immer und immer wieder den selben Bullshit, keine Ahnung warum er seinen Nonsens hier noch immer verbreiten darf. :freak:

Der Xeon ist von Intel zwar als Server CPU deklariert, dennoch ist es ein i7 4770 nur mit deaktivierter iGPU. Ich rate dir auch zum Xeon und so würde ich das vorschlagen:
1 x Samsung SSD 850 Evo 250GB, SATA (MZ-75E250B)
1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP8G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 390 Nitro + Backplate, 8GB GDDR5, DVI, HDMI, 3x DisplayPort, lite retail (11244-01-20G)

1 x ASUS B85M-Gamer (90MB0LJ0-M0EAY0) oder ATX
1 x ASUS B85-Pro Gamer (90MB0IK0-M0EAY0)

1 x EKL Alpenföhn Ben Nevis (84000000119)
1 x Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 x Cooler Master G550M 550W ATX 2.31 (RS-550-AMAAB1)

+ das gewünschte BR Laufwerk.

Aufs Board gibt's dann noch Cashback:
https://www.asus-insider.de/aktionen/xmas-deals/#nav
 
Zuletzt bearbeitet:

garrodman

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
6
Wann genau brauche ich das ATX - Board. Doch nur wenn ich mich für das kleinere Gehäuse entscheide. Oder es davon prinzipiell unerheblich?
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
17.948
Gehäuse und Board sollten immer zusammenpassen und sind auch genormt. ATX Boards passen natürlich nur in ATX Gehäuse und größer. Die mATX Boards sind kleiner und passen sowohl in ATX als auch mATX Gehäuse.

Wenn du mehr Schnittstellen für Steckkarten, wie zB. Soundkarte etc., sowie einen optischen Tonausgang und 2 USB Anschlüsse mehr brauchst nimmst du das ATX Board, ansonsten reich auch das mATX Board vollkommen aus.
 
Top