Notiz Microsoft: Surface Studio 2 ab heute in Deutschland erhältlich

Benni22

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.801
Das war ja auch schon bei dem Studio 1 der Knackpunkt. Mal schauen wie es aussieht, wenn MS den Bildschirm separat anbietet oder (wahrscheinlicher) Hardware von Bildschirm trennt und diese über einen proprietären Anschluss getauscht werden kann.
 

Sporck

Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.318
Finde ich auch schade, dass Sie wieder auf „alte“ Hardware setzen! Den Bildschirm würde ich ohne die Hardware sofort kaufen. Konnte den der 1. Generation mal bei nem Kollegen ausprobieren!
 

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.320
Microsoft glaubt, sie wären Apple.

Die Kombination astronomischer Preise mit veralteter Hardware war noch nie gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hylou

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1.316
Der Preis ist übel, ja. Aber jeder der damit gearbeitet hat schwärmt ja davon wie gut es sein soll.
 

onkas

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
106
wieso diese CPU ? Apple hat in seinen all-in-one Xeon CPUs, wieso Mobile bei diesem aberwitzigen Preis ???
 

Isaac42

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
46
no hate: wie kommt der preis zustande? ist der bildschirm so außergewöhnlich?
Nun ja, wenn man sich zum Beispiel ein Display in der selben Größe jedoch geringerer Auflösung von Wacom anschaut (Wacom Cintiq 27 QHD Touch 27" 2560x1440 ca 2500€ ), dann relativiert zumindest der Bildschirm etwas den Preis. Vorteil des Wacom ist vermutlich, das man den zugehörigen Rechner aufrüsten kann und nicht direkt ein komplett neues Produkt kaufen muss und somit auch immer aktuell Hardware haben kann. Außerdem ist es auch mit MacOs kompatibel, was für manche bestimmt eine Rolle spielt.

Die ätere Hardware macht mich nur etwas stutzig und empfinde ich bei dem Preis als Wermutstropfen. Zumindest im Hinblick auf den Prozessor.

Qualitativ ist das schon ein sehr hochwertiges Produkt, so wie ich es in einem kurzen Ersteindruck im Media Markt beurteilen konnte. Es fühlt sich sehr wertig an und ich war erstaunt über diese sehr präzise Stiftfunktion. Ich könnte mir das Studio durchaus im kreativen Bereich gut vorstellen, aber das können wahrscheinlich jene 2D/3D Artists und Photoshop Koryphäen besser beurteilen.
 

Multiplex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
99
Gerade gekauft... 🙂 Freue mich sehr darauf. Hatte auch schon den Vorgänger und bin extrem zufrieden. Die vermeintlich veraltete Hardware spielt tatsächlich keine Rolle. Das versteht man aber erst, wenn man mit dem Surface Studio arbeitet. Ich habe ja schon den einen oder anderen Beitrag dazu verfasst und will mich hier nicht wiederholen.

Viele Grüße
Multiplex
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
624
Mit der mittelmä0igen Hardware könnte man sich ja noch arrangieren, wenn das Ding einfach nen Videoeingang (und USB wegen Touch) hätte. So ist die ganze Kiste nutzlos sobald man mehr Leistung braucht außer man versucht sich mit mittelmäßigen Behelfslösungen remote draufzuschalten.
 

Isaac42

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
46
Die vermeintlich veraltete Hardware spielt tatsächlich keine Rolle. Das versteht man aber erst, wenn man mit dem Surface Studio arbeitet. Ich habe ja schon den einen oder anderen Beitrag dazu verfasst und will mich hier nicht wiederholen.
Das habe ich mir ja fast schon gedacht, das es im Realbetrieb - fernab irgendwelcher Benchmarks - keine Rolle mehr spielt. Darf man fragen für welchen Anwendungszweck genau du es benutzt?
 

Corros1on

Commodore
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.399

Multiplex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
99
Das habe ich mir ja fast schon gedacht, das es im Realbetrieb - fernab irgendwelcher Benchmarks - keine Rolle mehr spielt.
Exakt. Ich wiederhole mich dann gerne hier an dieser Stelle: Die Zielgruppe für den Rechner sind definitiv keine Hardware-Junkies, die ausschließlich auf die schnellsten Prozessoren und besten Grafikkarten setzen. Es geht beim Surface Studio um etwas anderes: Effizienzgewinn bei verschiedenen Tätigkeiten, die nicht ausschließlich brachiale Rechnergewalt voraussetzen. Es ist ein völlig anderes Arbeiten als noch mit meinem iMac bzw. MacPro. Vieles erledige ich im Stehen, über das Studio gebeugt, auch mit Stift in der Hand. Man ist so dicht dran am eigenen Werkeln, dass es kein Zurück zu Maus und Tastatur geben kann.

Im Gegensatz zum iMac ist das Display mit einem Fingerdruck in eine flache Position schwenkbar und ermöglicht dadurch eine Arbeitsweise, die nur noch von den Wacoms erreichbar ist. Aber auch nicht ganz, denn beim Microsoft-Display bewegt sich der Stift praktisch unmittelbar auf der zu bearbeitenden Oberfläche. Das letzte Cintiq-Modell, das ich ausprobiert habe, hatte nicht diesen unmittelbaren, immersiven Charakter, weil das Glas ein bisschen zu weit weg vom eigentlichen Display war. Man hat also je nach Blickwinkel einen kleinen Versatz. Das ist nicht ganz optimal.

Ich selbst habe vor längerer Zeit die Frau eines sehr guten Freundes ein paar Stunden mit Surface Studio, Stift und Dial geschult - Photoshop war das Hauptthema. Sie setzt den Rechner bei einem TV-Kanal in München ein. Der Sender hat Studios angeschafft, u.a. um programmbegleitende Materialien zu produzieren, Fotos zu bearbeiten, eine Zeitschrift zu erstellen etc.

Darf man fragen für welchen Anwendungszweck genau du es benutzt?
Neben der üblichen, täglichen Kommunikation, Word- und Excel-Gedöns sowie Internet-Browsing (in der flachen Position) auch viel für Bildbearbeitung über Affinity Photo (zuvor hatte ich noch Photoshop CC im Einsatz). Allein Freisteller bzw. das Anlegen von Vektorpfaden sind auf dem Studio im Gegensatz zu einem regulären Grafikarbeitsplatz mit Maus oder Trackpad eine wahre Freude. Extrem präzise und erheblich schneller, wirklich gar kein Vergleich. Gilt auch für Retusche-Jobs. Da kommt es auch nicht auf die schnellste Grafikkarte an, sondern das direkte Zusammenspiel zwischen Hand, Auge und Software macht es extrem schnell. All das gilt ebenfalls für Affinity Designer.

Zudem setze ich DaVince Resolve von Black Magic Design für kleinere Video-Projekte ein (zuvor war es Premiere Pro). Hier wird sich die neue 1070er-Grafikkarte bemerkbar machen. Auch der Dial lässt sich dafür gut nutzen, ohne spezielle Extra-Hardware-Panels für DaVinci Resolve. Außerdem editiere ich sehr viele PDF-Vorlagen und andere Dokumente, direkt mit Stift und Kommentierung. Und natürlich zeichne ich am Bildschirm zahlreiche Dokumente ab bzw. unterschreibe sie.

Viele Grüße
Multiplex
 
Zuletzt bearbeitet:

onkas

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
106
Freunde, es ist keine vermeintlich veraltete Hardware. Es ist zu 100% eine veraltetet Hardware :) auch wenn ihr meint das im Betrieb die Hardware keine Rolle spielt, für mich tut diese das beim Preis. Es ist ja lächerlich diese CPU in so einem All-IN-ONE. Ein Ryzen 5 2400G hat mehr Cincebench Punkte und eine Integrierte Grafik welcher der Intel CPU um Jahre voraus ist und das für ganze 135€. Ein Ryzen 7 2700 mit 8 Core ist Minimum bei dem Preis.
 

Isaac42

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
46
Im Gegensatz zum iMac ist das Display mit einem Fingerdruck in eine flache Position schwenkbar und ermöglicht dadurch eine Arbeitsweise, die nur noch von den Wacoms erreichbar ist.
Das kann ich mir vorstellen. Ich finde es auch ein unglaublich spannendes, interessantes und auch sehr praxistauglisches Konzept. Gerade eben für solche Kreativaufgaben, die mit Hilfe eines solchens Stifts und des Dials, einen besseren "Workflow" ermöglichen.

Aber auch nicht ganz, denn beim Microsoft-Display bewegt sich der Stift praktisch unmittelbar auf der zu bearbeitenden Oberfläche.
Ich habe zwar noch nie ein Wacom ausprobiert, aber beim Testen im Media Markt war ich doch sehr überrascht wie gut es funktioniert. Gerade im Professionellen Umfeld ist das bestimmt eine Art Offenbarung, wenn so präzise Eingaben mit einem Stift möglich sind, was man mit einer Maus nur bedingt so abbilden kann.

Allein Freisteller bzw. das Anlegen von Vektorpfaden sind auf dem Studio im Gegensatz zu einem regulären Grafikarbeitsplatz mit Maus oder Trackpad eine wahre Freude
Arbeite zwar nur selten mit Photoshop, aber genau das stelle ich mir so unglaublich viel leichter vor, als mit der Maus zu verkrampfen, wenn man versucht etwas freizustellen.


Vielen Dank das du dir für diese sehr ausführliche Antwort Zeit genommen hast und ich wünsche dir viel Spaß mit dem tollen Produkt. :)
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.057
Mit der mittelmä0igen Hardware könnte man sich ja noch arrangieren, wenn das Ding einfach nen Videoeingang (und USB wegen Touch) hätte. So ist die ganze Kiste nutzlos sobald man mehr Leistung braucht außer man versucht sich mit mittelmäßigen Behelfslösungen remote draufzuschalten.
Für was einen Videoeingang? Das versteh ich so garnicht. USB hat das Gerät auch, aber was zum Henker hat das mit Touch zu tun?

Und um noch unvermeidbar ein Wort zur Hardware zu verlieren: Als das Ding entwickelt wurde, war die vermutlich sehr aktuell und in einem AIO ist die sicher nicht so einfach noch schnell anpassbar. Und wie schon bemerkt, zum Arbeiten muss es nicht der Ballermann sein, der aktuelle Spiele gerade so packt, hier liegt der Nutzerkreis ganz wo anders.

Preis? Finde ich ok, wenn man sich die Größe des Displays anschaut, dessen Auflösung und das Teil dann auch noch (Multi?)Touch hat, wird das preislich sicher die eine oder andere Gaming-Kiste hinter sich lassen.
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
624
Für was einen Videoeingang? Das versteh ich so garnicht. USB hat das Gerät auch, aber was zum Henker hat das mit Touch zu tun?
Videoeingang und USB, um den Screen an einem anderen Gerät nutzen zu können. Was ist, wenn es mal mehr CPU-Leistung oder mehr RAM bedarf? Was ist wenn mein Workflow von einer AMD-Grafikkarte profitieren würde? Was ist denn der PC einfach irgendwann den Geist aufgibt? Es wäre nicht so schwer, die Hauptkomponente des Surface Studio, nämlich den tollen Bildschirm, über die Lebensdauer der restlichen Hardware hinaus nutzbar zu machen.
 
Top