News Mikrotransaktionen: Beuteboxen nicht zum Vollpreis bei CD Projekt

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.747
#1
Dass CD Projekts nächstes Rollenspiel Cyperpunk 2077 Online-Elemente erhalten wird, die seinen langfristigen Erfolg sichern sollen, hat im vergangenen November Proteste provoziert. Befürchtet wurde die Integration eines Beutebox-Systems im Rahmen eines „Live-Service“-Konzepts. Solche Sorgen versucht der Publisher zu zerstreuen.

Zur News: Mikrotransaktionen: Beuteboxen nicht zum Vollpreis bei CD Projekt
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.497
#2
Sollte es nur ein Stück jeder Art wie auch immer an beuteboxen in eines der Spiele von CD Projekt vorkommen wird das Spiel auf keinen Fall gekauft , den keiner wer auch immer kann beweisen oder versprechen das nicht vorab genau dieser content aus dem Spiel geschnitten wurde

Eine volles Spiel wie Witcher3 super ! Add-Ons wie bei Witcher super ! , aber alles was nach Boxen stinkt verwässert das Spiel in welcher Art auch immer
 

Notch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
779
#4
Die Leute von CD Projekt wissen ganz genau was gut ankommt und was nicht.
Wenn man so schlau ist kann man sich eine ganze Menge Geld sparen.
Da teuere PR und DRM weg fällt.

Kostenlose DLCs sind bei CD P. der Standard.
Voll Addons die einen viele Stunden Spaßen bieten sind ihr Geld in der Regel immer Wert.
Hoffentlich färbt sowas ab. SoT scheint das ja auch zu versuchen. Einzig und allein die Tatsache das es an den
Windows Store gebunden ist stören etwas. Aber darüber kann man ja durchaus hinweg sehen.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
986
#5
Wenn CDP bei Cyberpunk mit den Zusatzinhalten wie bei TW3 verfährt, passt das für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

perfid

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
46
#6
hmm ... sehr seltsam, ... "online-elemente" - kann das nicht alles mögliche sein ???

ausgerechnet bei cd projekt darauf zu schließen, daß es sich hierbei um mikrotransaktionen oder anderen bezahl-bullshit handelt wundert mich schon sehr.
genau die jungs sind doch die allerletzten, die ein wirklich gutes spiel ohne abzocke hinbekommen, ich hab da nicht die spur eines zweifels, daß die ihre versprechen nicht einhalten bzw. nicht zu ihrem wort stehen.

ist schon klar, daß die typen auch profit machen wollen, wer will denn nicht für seine (gute) arbeit bezahlt werden ???
ABER ... es ist halt mMn schon ein gewaltiger unterschied, ob ich in erster linie darauf wert lege, gute arbeit abzuliefern und dafür einen angemessenen preis zu verlangen ODER wie die ganzen anderen entwickler (EA, UBI-schrott und wie sie alle heißen) einfach nur von einem projekt zum nächsten immer mehr ABZOCK-methoden zu entwickeln und "einzupflanzen" ... das gehört doch schon in die selbe schublade, wie betrug, korruption, wucher etc.

naja, wie heißt es so schön, ... wo kein kläger, da kein richter UND es wird ja auch niemand gezwungen, den müll zu kaufen, die leute machen das ja auch noch gerne ;)

p.s.: groß/klein-schreibung kostet extra, ... andere schreibfehler darf der jeweilige finder behalten
 

Screemon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.205
#7
Ich zähle Witcher 3 nicht zu den vorbildlichen Spielen.
Es ist ein Cutscene Simulator und vom Gameplay bleibt am Schluss sehr wenig übrig. Meiner Einschätzung nach besteht das Spiel zu 10% aus einem vergleichsweise sehr einfachem und langweiligem "Gameplay" (maximale Schwierigkeitsstufe). Etwa 90% besteht aus Cutscenes und 5% aus dem Zurücklegen von Strecken zwischen den Cutscenes.

Es ist mehr ein mittelmäßiges Video mit Unterbrechungen und weniger ein Spiel.

Ein Spiel besteht meines Verständnisses nach zumindest aus 50% Gameplay.
Street Figher = 99% Gameplay, 1% Story/Cutscenes
Black Desert = 95% Gameplay, 5% Story/Cutscenes
Metro = 90% Gameplay, 10% Story/Cutscenes
Gothic/Risen = 75% Gameplay, 25% Story/Cutscenes
Witcher 3 = 90% Story/Cutscenes, 10% Gameplay (Kampf, Laufen/Reiten, Crafting)

Wenn der Entwickler von mir erwartet für 90% Cutscenes, Lootboxen oder DLCs zu kaufen, werde ich auf jeden Fall kein Käufer mehr sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.547
#8
hast wohl ein anderes witcher als gespielt :D
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.126
#9
@Screemon
Ist das teil deines Stand-up Comedy Programms?
 

Screemon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.205
#10
​Ich könnte die Zeit natürlich künstlich strecken und 50% der Zeit mit Hin- und herlaufen, Crafting, Umsehen und Monster kloppen verbringen.
Da es aber aufgrund des extrem einfachem Schwierigkeitsgrades nichts bringt, sehe ich auch keinen Sinn Monster und Wölfe zu töten, die mir so gut wie keine Erfahrung bringen.

Sobald man ein mal das Kampfsystem drauf hat, ist es ein Kinderspiel. Und das hat man sehr schnell drauf.
Alt-Klick-Klick
Alt-Klick-Klick
Alt-Klick-Klick

Ich weiß nicht wie ihr gespielt habt, aber ich habe einfach nur die Hauptquest und Nebenquest verfolgt, ohne Gwint und ohne jedes "Monster Lager" zu farmen. Trotzdem war ich immer überlevelt und gute Items hat man bei fast jedem Quest erhalten, sodass ich alles nur zu verkaufen brauchte. Ab und zu habe ich ein aktuelles Schwert geschmiedet.
 

perfid

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
46
#11
90% cutscenes ... und ich dachte immer, ich bin der, der übertreibt ... aber is ja auch egal, ein spiel ist halt geschmacksache und wenn jemand sagt ... witcher 3 ist müll, dann ist das eben auch ok - der soll halt weiter minecraft oder candy crush spielen ;)

aber im ernst, ist klar, wenn jemand keine story will, ist witcher 3 wirklich müll aber ansonsten gibts gegen cutscenes nichts einzuwenden, das heißt, solange sie nicht den spielverlauf unnötig unterbrechen/stören (z.b.: alle "call of duty" singleplayer kampagnen)
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
116
#12
Vielleicht liegt's auch daran, dass die normalen Dialog-Sequenzen so gut choreographiert sind, dass sie wie Cutscenes wirken ;)

Edit: Konstruktive Anerkennung der Kritik: Es ist richtig, dass W3 nichts für Leute ist, die Sandbox-Spiele bevorzugen, bei denen ein ermgentes Narrativ im Vordergrund steht.
Und sorry, auf Death March gewinnt man nicht mit Alt-Klick-Klick automatisch jeden Kampf. Aber ich würde deinen Kampfstil gerne gegen die Kröte aus Hearts of Stone sehen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.463
#13
Witcher 3 ist eines der wenigen Spiele für das ich beide Addons zum vollen Preis gekauft habe. Sie sind es einfach wert.
Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Titeln, bei denen mir nicht mal das Hauptspiel den vollen Preis wert wäre.
 

Bright0001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
389
#14
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.126
#15
Nein ist es absolut nicht.
Wenn ich sage: Ich mag TW3 nicht oder für mich ist es ein schlechtes spiel dann ja.

Ich finde auch alle aktuellen Call of Duty müll, deswegen würde ich das aber nie allgemeingültig jemanden aufs Auge drücken.

Aber deswegen gibt es ja auch Tester/Kritiker die fähig sind in gewissem Maße die Subjektive Meinung der Objektiven zu trennen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
696
#16
imho.
Ich sehe das mehr als Belohnung System, will ich Grinden kann ich auch ein MMO Spielen, ich hab weder Skyrim noch alles nach FC2 jemals durchgespielt die Inszenierung ist zu armselig, das rettet auch besseres Gameplay nicht.:rolleyes:
Es ist zwar richtig das W3 kein DS3 oder Skyrim mit seinen Möglichkeiten ist und Komplexität, gott sei dank.
Das braucht es aber nicht da die "Cutscene" fast alle interessant sind vom Inhalt her und anspornen.
Dich nicht? tjo, ist halt so, ab ans nächste grindig RPG mit billig Storytelling.
 
Zuletzt bearbeitet:

Screemon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.205
#17
Ich habe mir gerade mal ein paar negative Reviews auf Steam angesehen und ich bin nicht der Einzige, der es so empfindet. Da gibt es auch einige die schreiben, dass es zu mindestens auf 50% auf "Cutscenes" besteht.
Wahrscheinlich ist Cutscenes der falsche Begriff. Damit habe ich alles zusammengefasst, wo man praktisch NPCs beim Reden zuhört. Dialog Sequenzen, Mini Videos, Erzählungen, wie auch immer man das nennt.

Ich will keineswegs sagen, dass das Spiel schlecht ist. Es ist nämlich ein überdurchschnittlich gutes Spiel. Sehr gute Synchronisierung, abwechslungsreiche Hintergrundgeschichten sogar bei den Nebenquests, sehr schön gestaltete Landschaften, gute Grafik, gute Performance, durchschnittliche Steuerung, usw...
... aber, mir persönlich gefällt das Spiel einfach im Gesamten nicht.

Man kann wissen, dass ein Spiel, Buch, Auto, Programm, etc. gut ist. Das bedeutet aber nicht, dass es einem selbst auch gefällt.
Und so schätze ich Witcher 3 ein und bewerte es für mich im Kurzen als "Cutscene Simulator", empfehle es den Meisten die ich kenne aber trotzdem.
Viele Fans können das wohl nicht verstehen, aber zum Glück ist es auch weder mein Wille noch meine Aufgabe das Spiel anderen Leuten auszureden. Auf Steam habe ich das Spiel trotzdem empfohlen, aber meine Kritik ausgeführt.

Dabei mag ich Sandbox Spiele und gute Geschichten und atmosphärische Spiele.
Beispielsweise Hellblade: Senua's Sacrifice oder EVE Online gehören zu den besten Spielen, die ich je gespielt habe. Dabei ist Hellblade sehr kurz und besteht größtenteils aus Zuhören und Herumlaufen und bei EVE Online wurde ich damals ins Spiel geworfen und hatte nichts zu tun bekommen und musste mir das Spiel erst selbst beibringen und einen Sinn erschaffen. So nach dem Motto: "Hier ist ein Kack-Schiff, jetzt verp... dich und mach was du willst". Die alten EVE Spieler wissen was ich meine. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
243
#18
Lustigerweise funktioniert das Geschäftsmodell von CP Projekt Red (fairer Verkauf von Inhalten) nur weil es Publisher wie EA gibt die aus dem Spieler rauspressen solange sie können.

Was Witcher 3 angeht: Wer bei einem Spiel beklagt das es zu viel Story und zu wenig Gameplay gibt der sollte vielleicht nicht ein RPG mit Story-Fokus spielen. Mich würde mal interessieren was die Kritiker hier sonst spielen, bzw. was sie als gutes Spiel bezeichnen. Dann könnte man die Kritik vielleicht besser nachvollziehen.
 

perfid

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
46
#19
@Shelung

logisch ... ich meinte ja auch nicht die verallgemeinerung, sondern die persönliche meinung

ich seh das schon so, wie du ;)

AUSSER daß ich von testern/kritikern garnichts halte ... z.b. ich persönlich mag "fast" keine multiplayer spiele und in den meisten tests/kritiken ist es ein minuspunkt, wenn heutzutage ein game keinen multiplayer-part enthält. (aber is ne andere geschichte)
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
696
#20
Ich habe mir gerade mal ein paar negative Reviews auf Steam angesehen und ich bin nicht der Einzige, der es so empfindet.
Natürlich , genauso wie es viele gibt die FC3 besser finden als Bioshock Infinit.
Das eine hat ne besseres Storytelling aber lineares Gameplay.
Bei W3 ist aber numal so das die Masse es sehr sehr gut findet, einpaar Einsiedler können da noch so gegen gröhlen, allgemein betrachtet es ist das beste Story fokussierte RPB mit Openworld Anteil.
Das hier alle gegen dich Feuern liegt einzig an dir mit deinem beknacken 90% Kommentar.
Ansonsten ist es klar das das Spiel nicht jeder mögen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top