Mobiles Backup Medium für täglichen Gebrauch

Cabranium

Lt. Junior Grade
Registriert
März 2015
Beiträge
493
Hallo alle :)
Ich Studiere und sichere derzeit meine Daten auf einem älteren USB Stick (64gb) . Jetzt komme ich aber so langsam an einem Punkt wo Projektdaten grösser werden und auch mal Mobil abgerufen werden müssen. Daher suche ich eine Lösung die Lese/Schreibstabil, gut Transportable und natürlich langlebig ist.
Ich habe mir schon einige Beiträge durchgelesen die grob mein Thema behandel und raus gelesen, dass USB Sticks grundsätzlich für Backups geeignet sind, aber eher für liegende Backups, da ständiger gebrauch die langlebigkeit stark beeinflussen kann. Da ich aber das Backupmedium gleichzeitig auch nutzen möchte um mal Transportabel die Daten zu nutzen, würde der gebrauch steigen.
Mir wäre es wichtig, dass dieses Medium maximal ein Kabel benötigt, da ich ein Talent dafür habe wichtige strom kabel zu verlieren. Die grösse 256GB bis vielleicht maximal 1TB. Wobei ich das vom Preis nutzen abhängig machen würde. Gedanklich schätze ich das eine 256GB erst einmal voll aussreichen sollte.
Was würdet ihr konkret vorschlagen? Mir ist die vielfallt an Produkten zu gross und Technisch besitze ich nicht das Wissen um gut und schlecht wirklich unterscheiden zu können. Raid, Controller und Pins. Ich bin ehrlich, dass ist nicht meine Welt.

Danke für eure Hilfe :)
 
Bei uns gab es Office365 mit 1 TB onlinespeicher für ein paar Euro im Jahr. Habt ihr sowas auch, bzw käme sowas in Frage?
 
Etwas was man mit sich herumträgt ist für mich kein Backup. Egal ob USB-Stick oder externe SSD/HDD.

Bei dem Anwendungsgebiet hätte ich spontan auch eher an eine Cloud-Gedacht.

Um zu Stellen, an denen es kein (schnell genuges) Internet gibt, kann man ja immer noch einen USB-Stick nehmen, oder eine externe SSD, wenn es etwas schnelleres und hochwertigeres sein soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV
Cloud kommt leider nicht in Frage, da ich in zukunft auf ein System zugreife, dass keinen zugang zum Internet hat. Also eine Art Intranet.
Wobei eine cloud sicherlich ein gutes zusätzlich mittel zur Datensicherung wäre.
 
Ist denn der Stick dein einziges Backup der Daten bisher?
 
Ich habe noch ein weiteres Backup auf einer zweiten ssd im PC, aber sie ist eben im gleichen PC. Also eher eine supoptimale Lösung. Bisher war es aber nicht so schlimm, wenn etwas verloren gegangen wäre. Da ich zur Not den Stick gehabt hätte. Da jetzt aber alles grösser, wichtiger und Mobiler wird, ist der Stick einfach keine Lösung mehr. Zudem ist er schon 7 jahre alt und wer weiss wie lange er noch durchhält.
 
Eine Nextcloud auf einem Pi, NUC oder alten refurbished Fujitsu Esprimo etc. (ab 100€, i3 6th Gen).
Kann ja auch im Intranet laufen wenn du keinen Zugang zum Internet hast.
Kein Witz, kenne jemanden, der den Pi400 dafür mobil einsetzt, damit er ohne WAN ein Backup seiner Daten dabei hat.
 
Ok, dass ist ein kleiner PC? Ich kenne mich da nicht aus. Da brauche ich auch wieder mehrere kabel oder? Ich such eigentlich eher sowas wie eine Festplatte.
 
ddoren schrieb:
Da ich aber das Backupmedium gleichzeitig auch nutzen möchte um mal Transportabel die Daten zu nutzen, würde der gebrauch steigen.
Dann ist es kein Backup
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV
Ich komme nicht herum dir zu zustimmen blackshuck.
Also brauche ich einmal das Medium um Transportable damit zu Arbeiten und ein zweites mal um es als reine backup quelle zu nutzen. Danke für das darauf aufmerksam machen meines denkfehlers. :)
 
blackshuck schrieb:
Dann ist es kein Backup
Naja das kann man doch so nicht sagen. Wenn Ich auf dem PC Daten habe die Ich auch auf einem externen Medium zusätzlich habe ist es auch ein Backup! Ob das nicht besser wäre die Daten nochmals woanders lei9gen zu haben ist eine andere Sache.
 
Er arbeitet aber ja scheinbar mit den Daten
 
PHuV schrieb:
Usb2nvme Adapter kaufen und dort eine beliebige NVMe SSD verbauen.
https://www.amazon.de/Adapter-basierter-Festplattenkonverter-tragbare-Unterstützung/dp/B09H6K3TTQ/

Wo ist das Problem mit Kabeln? USB Kabel sind doch Standard, einfach bei einem Gehäuse mehrere gleiche Kabel dazu kaufen.
Mit einem USB Kabel kein Problem. Ich habe aber noch eine alte Intenso Festplatte die kein standart USB kabel braucht und zusätzlich noch ein extra stromkabel, dass ich irgendwann mal verloren habe. Das meinte ich mit Kabeln.
Also du würdest das oben genante gehäuse nehmen und eventuell diesen Speicher?

https://www.amazon.de/Crucial-CT500...qid=1651917552&sprefix=nvme+ssd,aps,74&sr=8-6
 
Wenn die Daten wirklich wichtig sind, dann sollte man mindestens das klassische 3-2-1-Prinzip verfolgen:
  • 3 Kopien der Dateien
  • auf mind. 2 verschiedene Speichmedien
  • 1 Kopie davon physikalisch an einem anderen Ort (oder zumindesten nicht immer bei sich)

Anbieten würde sich eine externe SSD, sei es DIY USB-Case für SATA oder M.2 zum Rumtragen und Arbeiten, sowie dann noch eine 2. externe HDD oder Cloud, um die Sachen regelmäßig, ggf. auch in mehreren Versionsständen, zu sichern.

Nachtrag:
Ich würde wenn ein M.2-Gehäuse mit USB-C Buchse nehmen. Sehe da eine größere Gefahr den USB-Anschluss sowohl am Gehäuse oder aber am PC selber kaputt zu machen wenn man da mal unachtsam hängen bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
ddoren schrieb:
Also du würdest das oben genante gehäuse nehmen und eventuell diesen Speicher?

[URL='https://www.amazon.de/Crucial-CT500P2SSD8-500GB-Internes-2400/dp/B086BGWNY8[/URL]
Ja, würde passen, Ich würde eher so ein Gehäuse + USB Kabel nehmen:
https://www.amazon.de/FIDECO-Extern...atten-Caddy-UASP-Unterstützung/dp/B07TSBR114/
So ein Adapter ist eben recht fett am USB Port und blockiert eventuell einen weiteren benötigten Port oder paßt nicht überall hin. Mit einem Kabel ist man flexibler, und wie Du sehen kannst, sind diese Kabel problemlos wieder beschaffbar, da es Standard USB Kabel sind, die Du jederzeit wieder nachkaufen kannst.

https://www.amazon.de/s?k=USB+Typ+C...refix=usb+typ+c+kabel,aps,78&ref=nb_sb_noss_1
https://www.amazon.de/s?k=USB+C+auf...sb+c+auf+usb+c+kabel+,aps,77&ref=nb_sb_noss_2

Du kannst natürlich auch ein übliches USB SSD Gehäuse kaufen, und einfach eine normale günstige 2,5" SSD darin verbauen, ist eben nur größer.
https://www.amazon.de/s?k=usb+c+ssd...B+C+SSD+Geh,aps,80&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_2_13
 
Zuletzt bearbeitet:
PHuV schrieb:
Ja, würde passen, Ich würde eher so ein Gehäuse + USB Kabel nehmen:
https://www.amazon.de/FIDECO-Externes-Festplattengehäuse-C-Festplatten-Caddy-UASP-Unterstützung/dp/B07TSBR114/
So ein Adapter ist eben recht fett am USB Port und blockiert eventuell einen weiteren benötigten Port oder paßt nicht überall hin. Mit einem Kabel ist man flexibler, und wie Du sehen kannst, sind diese Kabel problemlos wieder beschaffbar, da es Standard USB Kabel sind, die Du jederzeit wieder nachkaufen kannst.

https://www.amazon.de/s?k=USB+Typ+C+Kabel&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3UV5M0BOI4HJF&sprefix=usb+typ+c+kabel,aps,78&ref=nb_sb_noss_1
https://www.amazon.de/s?k=USB+C+auf+USB+C+Kabel&__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3CTCU90CRSJ4X&sprefix=usb+c+auf+usb+c+kabel+,aps,77&ref=nb_sb_noss_2

Du kannst natürlich auch ein übliches USB SSD Gehäuse kaufen, und einfach eine normale günstige 2,5" SSD darin verbauen, ist eben nur größer.
https://www.amazon.de/s?k=usb+c+ssd+gehäuse+2,5&sprefix=USB+C+SSD+Geh,aps,80&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_2_13
Kleiner wäre mir zum Transport lieber. Also bleiben wir einfach mal bei der Hülle

https://www.amazon.de/FIDECO-Extern...-Unterstützung/dp/B07TSBR114/?tag=comput0d-21
Welches 256gb bzw 512 gb Modul als Mobile Arbeitsplatte bzw ein 1TB als reines Backupmodul würdest du dann empfehlen einzusetzen? Es gibt ja unzällige Marken und mir ist nicht klar ob ich da auch falls kaufen kann oder ob das für meine Einsatzzwecke relativ ist.
Dann mach ich Nägel mit Köpfen und hole mir zwei. Und bin Safe fürs erste.
 
cyberpirate schrieb:
Auch wenn er damit arbeitet?
Ich hatte es so verstanden, dass er direkt auf dem Stick mal arbeiten will. Ergo wären die Daten nicht synchron, sondern die neuste Version erstmal nur auf dem Stick. Vlt interpretiere ich da aber auch was falsches rein
 
Zurück
Oben