Test Motorola Moto G (2014) im Test

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#1
Bereits mit der im letzten Jahr veröffentlichten Vorgängerversion des Moto G konnte Motorola mehr als nur einen Achtungserfolg verbuchen. Mit der jetzt erschienenen Neuauflage will das Unternehmen an diesen Erfolg anknüpfen. Ob dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt ist, soll dieser Test zeigen.

Zum Artikel: Motorola Moto G (2014) im Test
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.158
#2
Ob da auch wirklich drin ist, was beworben wird?
Nach dieser Motorola Smartwatch bin ich da echt mißtrauisch. :freak:
 
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.883
#4
Ich hätte mir gewünscht, dass man wie beim Vorgänger beim 4,5" Display geblieben wäre. Womöglich wäre dadurch der Akkuverbrauch auch nicht angestiegen. 720P finde ich ausreichend bei 4,5", FullHD nur dann, wenn der Energieverbrauch nicht merkbar ansteigen und die Kosten im Rahmen bleiben würden.

Gut, dass die Kamera bei der Bildqualität zugelegt hat. Darauf hat meine bessere Hälfte gewartet, jedoch versalzt das 5" Display ihr die Suppe ein wenig, da sie Smartphones gerne mit 1 Hand bedient...
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
715
#5
@CB (offtopic)

Habt ihr schon ein Oneplus One für einen Test? würde mich wirklich sehr interessieren, wie sich das in Eurem Testparcours einordnet :) sollte ja mittlerweile für euch nicht allzu schwierig sein eins zu bekommen...

@topic

Das Moto G schein ja recht P/L mässig sehr gut zu sein, was mich aber am meisten stören würde, ist die schlechtere Akkulaufzeit gegenüber dem vorgängermodell :(

So Long
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.880
#6
Hab das Moto G 2013 und finde in dem neuen eher eine Verschlechterung. Zum einem das 5'' Display,die 4,5 vom Vorgänger sind ziemlich perfekt. Zum anderen, dass trotz deutlich größerem Gehäuse die Akkukapazität die gleiche geblieben ist und so die Ausdauer noch schlechter geworden ist. Ich weiss nicht warum man diese beim ersten Moto G so gefeiert hat, ich komm mit dem Handy bei meist 10% Helligkeit (25% draußen) kaum über 24 Stunden. Außerdem verliert der Akku nach voller Aufladung mal locker 10 Prozentpunkte innerhalb von 15 Minuten , einfach beim Surfen , ohne Videos usw.

Dass er nicht wechselbar ist, ist halt sehr ärgerlich, und dennoch ist das erste Moto G für mich das beste Handy bis 200€, und ich persönlich seh keinen Grund mehr als 200€ für ein Handy auszugeben, weil dieses eben vollkommen zufriedenstellend ist.
 
E

eruanno

Gast
#7
Stereo-Lautsprecher werden zwar als Pluspunkt aufgeführt aber mit keinem Wort im Test erwähnt (oder habe ich es überlesen)? Es wäre interessant zu wissen, wie diese denn auch klingen.

Ansonsten ist das Gerät für mich uninteressant. Das Wachstum ist ein klarer Rückschritt, genauso wie die fehlende LTE-Unterstützung. Dazu ist es auch noch teurer.

@CB: Da "Snapdragon 400" oder "Snapdragon 800" etc. keine Produkte, sondern Produktreihen sind, wäre es schön, wenn in den Tabellen immer die genauen Bezeichnungen zu finden wären, z.B. MSM8226. Ich dachte erst, der SoC sei ja LTE-fähig, aber scheinbar wurde doch wieder auf einen S400 gewechselt, der kein LTE Modem hat.
Das habe ich mir schon öfter gedacht, auch bei den Snapdragon 800/801 Varianten (8974, 8974ab, 8974ac, ...). Wo 801 drauf steht ist teils 800 drin, auch wenn die Unterschiede ohnehin marginal sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.484
#8
Bin der gleichen Meinung wie zeedy. Hatte mir mehr erhofft. Schlechterer Akku ist leider ein Ko Kriterium, scheiss auf hohe Auflösung und 5". Hab mehreren das 2013 empfohlen die es sich auch gekauft haben, das neue Modell ist leider nichts.

Hatte nun auch das Acer Liquid E700 Trio im Blick aber das soll trotz 3500mAh Laufzeitmäßig auch nicht so doll sein. Schade. Haben es beide vergeigt.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.518
#10
...acht Gigabyte fassenden internen Speicher. Dieser ist in der kleinen Variante der Neuauflage zwar gleich groß geblieben, kann aber durch den mit der letztjährigen LTE-Variante eingeführten microSD-Kartenslot aufgerüstet werden.
Die LTE-Variante vom 8 GB Modell mit SD-Karte und 4,5 Zoll wurde Ende Juni/Anfang Juli 2014 eingeführt, wenn ich nicht irre, und nicht letztes Jahr.
Nebenbei, bei dieser Variante hält das Telefon bei Wenigbenutzung 10 Tage durch.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
761
#11
Ob da auch wirklich drin ist, was beworben wird?
Nach dieser Motorola Smartwatch bin ich da echt mißtrauisch. :freak:
Das wurde doch längst aufgeklärt.

Zum Moto G:

Ich finde das neue Design mit den Chrom-Zierleisten in den Lautsprechern richtig hässlich im Vergleich zum Vorgänger. Das Moto G (1) hat mir immer sehr gut gefallen, nur der kleine Speicher und die schlechte Kamera war ein Problem. Die LTE-Version mit Speicherkartenslot wäre eine Lösung gewesen, aber scheinbar gibt es da mit vielen Karten Probleme.
Leider ist das neue Moto G jetzt zu groß und optisch wenig ansprechend. Auch beim Moto X bin ich der Meinung, dass das erste Modell schicker ist.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#12
Stimmt...da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen...die Textstelle wurde korrigiert...
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.404
#13
Ist die gleiche Kamera auch in der LTE Version enthalten? Besitze ja die 2013er Version und bin soweit zufrieden. Mein Laufzeitrekord liegt bei 2 Wochen ^^
 
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.269
#14
Ich finde, das ist eher ein Rückschritt.
4,5" sind besser als 5", nicht nur wegen der Akku-Laufzeit.

Bessere Kamera ist zwar nett aber kein Must-Have, da immer noch ein Kompromiss. Dual-SIM brauchen die meisten eh nicht.
Und 8GB intern ist schon etwas knapp ... auch mit SD-Slot. Da sind mir die festen 16GB ohne SD-Slot meines "alten" Moto G fast lieber.

Sinnvoll wäre eine Erhöhung von 1GB RAM auf 2GB gewesen.
Der Prozessor ist schnell genug, aber als Vielsurfer ist 1GB RAM schon knapp.



Ziemlich fragwürdig finde ich folgenden Satz:

"Besitzer der ersten Generation des Moto G, welche eine bessere Kamera, ein größeres Display oder den SD-Karten-Slot vermissen, können ohne Zögern zum neuen Moto G greifen."

Das passt wohl zu dieser "Ich kaufe mir jedes Jahr ein neues Smartphone." Mentalität, die ich echt "balla balla" finde.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.997
#16
Ich hätte mir gewünscht, dass man wie beim Vorgänger beim 4,5" Display geblieben wäre. Womöglich wäre dadurch der Akkuverbrauch auch nicht angestiegen. 720P finde ich ausreichend bei 4,5", FullHD nur dann, wenn der Energieverbrauch nicht merkbar ansteigen und die Kosten im Rahmen bleiben würden.

Gut, dass die Kamera bei der Bildqualität zugelegt hat. Darauf hat meine bessere Hälfte gewartet, jedoch versalzt das 5" Display ihr die Suppe ein wenig, da sie Smartphones gerne mit 1 Hand bedient...
Stimmt, die hätten lieber bei 4,5 Zoll bleiben, aber dafür den Ram auf 2GB erhöhen sollen

Wahrscheinlich den Akku schneller auffressen :)
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.207
#17
Schade das Motorola nicht die Akkukapazität vergrößert hat, Platz sollte ja sein in dem größeren Gerät, auch wenn jetzt Steckplätze hinzu gekommen sind.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.025
#19
Mit einem kleineren Display und einem wechselbaren Akku wäre es interessant, so gibt es weit bessere Alternativen wie z.B. das Samsung Galaxy S3 Neo oder das LG L90.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
644
#20
Top