News Nach US-Embargo: Chinas Speicherhersteller Jinhua lahmgelegt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.879
Wie die Financial Times unter Berufung auf eingeweihte Quellen berichtet, muss der chinesische Speicherhersteller Fujian Jinhua ab März seine Produktion einstellen. Der Grund dafür seien die andauernden Sanktionen aus den USA, die aus einem Patentstreit zwischen Micron und UMC entstanden.

Zur News: Nach US-Embargo: Chinas Speicherhersteller Jinhua lahmgelegt
 

RAZORLIGHT

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
537
Dabei wird ein Branchen-Insider zitiert, demzufolge die USA mit ihrem Vorgehen die aufstrebende DRAM-Konkurrenz in China im Keim ersticken wolle, um den eigenen Markt zu schützen. Dabei spiele das DRAM-Geschäft eine größere Rolle als die Fertigung von NAND-Flash und werde daher stärker verfolgt.
Sagt doch schon alles, Trump war/ist doch selber so ein gieriger Unternehmer was man ihm einfach immer anmerkt.
Widerlicher Typ.

Politik (global) ist heutzutage mehr denn je ein Kaspertheater oder besser gesagt ein schlechter, wirklich mieser Scherz.

edit: Damit es auch alle kapieren, mein Post ist Kritik an Trump und der Politik (global) im allgemeinen, ich befürworte nicht, dass China ständig Patente verletzt etc.
Aber wer hat denn als erstes die DRAM Hersteller wegen Absprachen überprüft? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Syrato

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
763
Ein Werk in China, hört auf, warum?
 

dreivier

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
584
Die Chinesen überfluten die ganze Welt mit Schrott, wollen im großen Teich mitspielen, halten sich aber an keine Regeln. Sind zudem die größten Wirtschaftsspione die es gibt, sowie Fälscher und Raubkopierer. Die Weltgemeinschaft sollte meiner Meinung nach dieses Land komplett wirtschtfltlich isolieren..gute kompetente Eigenfirme die solides hergestellt haben gehen Pleite weil Leute billig aus China kaufen. Wie und unter welchen Vorraussetzungen die dort produzieren, und wie und was die Menscehn dort verdienen das interessiert hier niemanden...Hauptsache man hat billig gekauft...Daumen hoch Trump und Co..weiter so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Slainer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
354
Und zack; orientiert sich Jinhua weiter in Richtung Asien und grenzt den Westen ab.
Das Unternehmen wird kurzzeitig Margen einbüßen um sich dann weiter dem aufstrebenden Binnenmarkt zu öffnen.

Weil es sich bisher integer auf dem Weltmarkt behaupten musste. Die Karten werden ab dort neu gemischt.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Welt dem Protektionismus des CTPAT entziehen will ...

Es stellt sich wirklich die Frage ob Trump in Wahrheit nicht doch ein roter Genosse ist, so wie er seinem Land Schaden zufügen wird...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.235
Sagt doch schon alles, Trump war/ist doch selber so ein gieriger Unternehmer was man ihm einfach immer anmerkt.
Widerlicher Typ.

Politik (global) ist heutzutage mehr denn je ein Kaspertheater oder besser gesagt ein schlechter, wirklich mieser Scherz.
Du machst es dir aber viel zu leicht.
IP klauen, und dann selber fertigen und weiterentwickeln ist das große Geschäftsmodell der Chinesen in allen Bereichen. Da kann man schon gegen vorgehen.
Wir wissen nicht wer recht hat. Möglich ist beides. IP Diebstahl oder Protektionismus auf der anderen Seite.
 

RAZORLIGHT

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
537
Nö ich mach es mir nicht einfach, ich seh nur was Trump für ein Typ ist und mit welchen Mitteln er arbeitet.

Bin kein China/Russland/Kommunismus Fan, aber in der Wirtschaft haben derzeit zu viele Dreck am Stecken.
Darum wird sich natürlich nicht gekümmert, nur wenn es einem selber an den Kragen geht.
Meine Aussage war wohl diesbezüglich nicht klar genug...

Wer ist denn bisher gegen etwaige Absprachen beim DRAM vorgegangen? ;)

ps. an alle China Schimpfer, schaut mal wie viele Produkt aus reiner Gier/Geiz whatever von euch aus China sind...
Auch der Ami lässt dort produzieren... IPhones ebenso.

edit: Achja, da wären ja noch die ganzen Unternehmer, die vor lauter Gier ihren Hals nicht voll kriegen und ihre Firmen an die Chinesen verkaufen, bestes Beispiel bei mir in der Nähe wäre wohl KUKA
 
Zuletzt bearbeitet:

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.514
Irgendwo muss man ja den jahrzehntlangen, technischen Rückstand aufholen😉
 

lynx007

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.477
Tja, da sind halt auch viele gierge Menschen mitverantwortlich. Ich will China nicht in Schutz nehmen. Nur leider sind oft die eignen Unternehmer die am ausverkauf mitverdienen und verantwortlich sind. Traurig. Aber die Leute werden schon merken was sache ist, sobald China nicht nur Produziert, sondern auch Entwickelt und auch die Rohstoffe beherscht.... Es ist nur Schade um unsere Unternehmen wie unserer Arbeitsplätze die dann dadurch zugrunde gehen.

Die nicht mitspielen, tja die bestielt man einfach.
<iframe width="560" height="315" src="
" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.714
Die Chinesen überfluten die ganze Welt mit Schrott, wollen im großen Teich mitspielen, halten sich aber an keine Regeln. Sind zudem die größten Wirtschaftsspione die es gibt, sowie Fälscher und Raubkopierer. Die Weltgemeinschaft sollte meiner Meinung nach dieses Land komplett wirtschtfltlich isolieren..gute kompetente Eigenfirme die solides Hergestellt haben gehen Pleite weil Leute billig aus China kaufen. Wie und unter welchen Vorraussetzungen die dort produzieren, und wie und was die Menscehn dort verdienen das interessiert hier niemanden...Hauptsache man hat billig gekauft...Daumen hoch Trump und Co..weiter so.
Oh welch ein Kleingeist!

Unternehmen wie Apple und Co. würden niemals solche Gewinne einfahren, wenn sie nicht billigst in China, Taiwan usw. produzieren lassen würden!
Ohne die Wirtschaftsmacht China wären auch die USA nur ein ganz kleines Licht. Denn zum Einen müssten sie viel, viel teurer produzieren (und das auch noch in kleinerem Maßstab) und zum Anderen würde ihnen ein riesiger Absatzmarkt für ihre Produkte fehlen.
Letzteres merken Apple und Co. ja mittlerweile auch recht deutlich, weil der Handelsstreit eben auch in die andere Richtung Wirkung zeigt.

Hat sich ein Donald Trump denn auch mal Gedanken darum gemacht, dass Apple, Amazon usw. in Europa massiv Steuerschlumpflöcher nutzen um so wenig wie möglich Abgaben zu zahlen?
Nein, hat er natürlich nicht!
Er plärrt immer nur "make America great again!" und schert sich dabei einen Scheissdreck darum, WIE die US Wirtschaft überhaupt zu ihrem vielen Geld kommt.
Genau aus diesem Grunde zerstört Trump viele US Unternehmen mit seinem dämlichen Handelsstreit gerade. Weil er NULL Ahnung von Weltwirtschaft hat, dieser kurzsichtige, engstirnige Dummbeutel mit dem Temperament eines 6 Jährigen.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.436
Mich wundert es, dass dieser Trump der Firma Apple weiterhin "erlaubt", in der chinesischen Fabrik Foxconn ihre iPhones herstellen zu lassen. Übrigens werden ca. 30% aller Bauteile für Huawei-Smartphones dort hergestellt ;-)
 

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.133
Zitat von bensen:
Du machst es dir aber viel zu leicht.
IP klauen, und dann selber fertigen und weiterentwickeln ist das große Geschäftsmodell der Chinesen in allen Bereichen. Da kann man schon gegen vorgehen.
Vielleicht machst Du es Dir auch zu leicht.
Es sind doch viele Firmen nach China gegangen und haben ihr Wissen dort hin transferiert um da billiger zu produzieren und den eigenen Gewinn somit zu maximieren.
Jetzt kopieren die Chinesen den Krempel und die Heulerei geht los.
Offensichtlich haben viele den Geschäftssinn der Chinesen unterschätzt, denn es sind ja alles nur blöde Kommunisten :evillol:
 

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.240
Ja, die Chinesen. Man muss sich aber auch mal darüber klar werden das westliche Firmen massenhaft ihr know how aus lauter Geldgeilheit dort hingetragen haben. Da hat keiner gesagt "nö, unter den Bedingungen gibt es kein business". Und die Internetzensur dort wäre ohne westliche Unternehmen gar nicht denkbar.
 

Mr_Tee

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
626
Viele Firmen haben sich in China ein blaues Auge geholt und wurden über den Tisch gezogen, geht sogar soweit das manche keine Patente mehr beantragen, die dienen sonst nur wieder als techn. Vorlage zum kopieren. Chinesen sind gute Geschäftsleute. Da waren einige einfach zu gierig und haben nur die billigere Produktion gesehen. Das man dadurch aber die Konkurrenz aufbaut, die einem die Butter vom Brot nimmt, das sah man natürlich nicht. Wenn das nicht der Gründer war, dann ist der verantwortliche Manager schon längst weg und hat die Boni eingesackt die es bei der Verlagerung der Produktion nach China gab, weil in den ersten Jahren der Gewinn gesteigert werden konnte .... bis man aus dem Markt gedrängt wurde. Köstlich wie hier bereitwillig Know How umsonst transferiert wurde und wird. Man kann von Trump halten was man will, aber er haut mal auf den Tisch. Nun kommt auch plötzlich die EU und mahnt China zur Öffnung des Marktes an ... lol. Etwas spät, China hat ja bei uns freien Marktzugang, das hat der Westen in China nämlich nicht. Zahlen wir China eigentlich immer noch Entwicklungshilfe? Aber die Diskussion hatten wir hier schon mal. Gibt einige die sehen auch nur wieder die $$$ Zeichen und hoffen auf einen massiven Preisverfall im Speicherbereich und finden daher die chin. Praxis nicht schlimm. Sehr kurzfristige Sichtweise als Verbraucher, evtl. mag man dann beim Einkauf sparen, aber die Wertschöpfung findet dann halt woanders statt und da auch mögl. Staatseinnahmen. Und das Trump seinen Markt abschotten will ist Schwachsinn. Micron ist Nummer 3 und die einzige US-Bude. Im Zuge des Handelsstreit meinte China einfach man kann Micron, ohne diese anzuhören. abfertigen und ein Einfuhrstopp durchdrücken, dass Trump das auf sich nicht sitzen lassen kann ist logisch. Merkel hätte die Chinesen angebettelt und ermahnt, das unterscheidet uns von den USA. Ohne Obama wäre Aixtron auch längst in chin. Hand. Langsam kommt man bei uns auch auf den Trichter das man nicht still zuschauen sollte wie nach und nach dt. Schlüsselindustrien aufgekauft werden. Unsere Politik schläft und ist in dieser Hinsicht eine einzige Katastrophe.
 

dreivier

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
584
Oh welch ein Kleingeist!

Unternehmen wie Apple und Co. würden niemals solche Gewinne einfahren, wenn sie nicht billigst in China, Taiwan usw. produzieren lassen würden!
Woher weisst du das? hast du irgendwie ne Glaskugel die dir alles erzählt? eventuell Made in China was? :-)

Früher gab es fast nix ,,made in china,, in Deutschland bzw. sehr sehr wenig und das was es gab haben die Leute links liegen gelassen...sie kauften hauptsächlich ,,Made in Germany,, es war zwar teurer aber man wusste wofür man bezahlte. Heute ist das leider anders, weil sich auch unsere Firmen am billig Markt anpassen mussten - zumindest die es wollten und konnten, alle anderen sind tot, aufgekauft von den Asiaten oder keine Ahnung von wem, Schuld daran sind überwiegend die Chinesen mit ihren billig Müll. Und die Leute mit ihrer Wegwerfmentalität....und dann gehen genau die hin und schreien laut Umweltschutz Umweltschutz, na wo fängt denn Umweltschutz an? alle gucken auf die Plastiktüte sehe aber nicht dass das was Sie kaufen, zb. eine Kaffeemaschine, auch so gebaut werden könnte das sie anstatt 2 Jahre 10+ halten könnte. Das sieht man nicht bzw. will man nicht sehen, das hat bei denen auch nix mit Umweltschutz zutun. TVs von 1960 funktionieren heute noch, zeig mir einen Flat-TV von vor 15 Jahren der heute noch funktioniert. Wir alle hätten viel mehr Geld in der Tasche wenn wir mal aufhören würden den ganzen Müll aus Asien zu kaufen, auch wäre Umweltschutz nicht so ein großes Thema wie heute. Früher wurde auch konsumiert aber vernünftig, heute kauft man sich 3-5 Smartphones in einem Jahr..warum? weil billig, der Mehrnutzen aber garnicht vorhanden.

Früher hat man z.B. gerne gespart, man ist gerne arbeiten gegangen (zumindest die meisten) um sich dann etwas schönes z.B. eine neue Musikanlage, Boxen oder auch ein neues Auto zu kaufen...und heute? wer spart heute noch, oder freut sich für irgendetwas? wozu auch, man braucht doch garkein Geld mehr nur eine Unterschrift, Ausweis und Einkommen..schon hat man nen Kredit an der Backe und zahlt ihn ab, manche zahlen noch für etwas was sie schon lange nicht mehr besitzen..toll? finde ich nicht!
Wir leben inmitten eines Konsumwahns und merken es garnicht, ob das ein gutes Ende gibt weiß ich nicht, ich denke nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.235
Vielleicht machst Du es Dir auch zu leicht.
Es sind doch viele Firmen nach China gegangen und haben ihr Wissen dort hin transferiert um da billiger zu produzieren und den eigenen Gewinn somit zu maximieren.
Jetzt kopieren die Chinesen den Krempel und die Heulerei geht los.
Offensichtlich haben viele den Geschäftssinn der Chinesen unterschätzt, denn es sind ja alles nur blöde Kommunisten :evillol:
Du hast ein sehr merkwürdiges Rechtsverständnis. Weil sie es bauen, dürfen sie automatisch auch die IP nutzen?
Und micron hat dort nicht gefertigt. Die IP wurde geklaut.
 
Top