NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware (wird z.z. nicht aktualisiert)

Black-Angel

Newbie
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Hallo Madnex,

vielen Dank erstmal für deine Antwort. Ich habe diese SSD: "Samsung SSD 830 Series Desktop 128GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7PC128D)". Die Geschwindigkeit habe ich gemessen mit dem Tool Crystaldiskmark in der neusten Version. Als Board benutze ich eine MSI 790GX-G65 mit den neusten treibern (zu mindestens denke ich mal das es die neusten sind).

Ich denke mal, dass die Geschwindigkeit der SSD schon ganz ok ist. Was mich eher wundert ist die Geschwindigkeit meiner normalen HDD. Ich habe bei mir 2 HDD´s drin (eine etwas ältere Samsung Spinpoint und eine neue Seagate Barracuda 7200.14 (T3000DM001) 3 TB). Laut den Spezifikationen soll die Seagate einen SATA III - Anschluss haben. Ich habe diese Platte auch als SATA III an der Asus U3S6 angeschlossen, jedoch ist die Übertragungsgeschwindigkeit im schreiben und lesen nur unwesentlich schneller (sequenzielle Transferleistung um die 120 MB/s) als meine ältere Samsung am SATA II Anschluss (sequenzielle Transferleistung ca. 100 MB/s). Laut verschiedener Tests sollte sie aber um die 190 MB/s habe.

Kann man da etwas machen?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Zitat von Black-Angel:
Anschluss haben. Ich habe diese Platte auch als SATA III an der Asus U3S6 angeschlossen, jedoch ist die Übertragungsgeschwindigkeit im schreiben und lesen nur unwesentlich schneller (sequenzielle Transferleistung um die 120 MB/s) als meine ältere Samsung am SATA II Anschluss (sequenzielle Transferleistung ca. 100 MB/s). Laut verschiedener Tests sollte sie aber um die 190 MB/s habe.

Kann man da etwas machen?
Der Crystal Disk Mark ist ein Benchmark, der auf Dateisystemebene (High-Level) arbeitet. Da die Transferrate von Festplatten immer weiter abfällt, je weiter es nach hinten geht, ist die Position, an der die Testdaten geschrieben werden, entscheidend für das Ergebnis. Wenn du die 3 TB Platte in mehrere Partitionen unterteilt hast und du die Partition zum Testen ausgewählt hast, die ganz hinten auf der Festplatte liegt, ist das Ergebnis geringer als wenn du die Partition, die ganz am Anfang liegt, ausgewählt hättest. Das Gleiche ist der Fall, wenn du zwar nur eine Partition auf der Platte erstellt hast, die aber schon gut gefüllt ist. Dann landen die Testdaten auch im hinteren Bereich der Festplatte und das Ergebnis fällt entsprechend geringer aus.

Um zu überprüfen, ob eine Festplatte mit voller Leistung betrieben wird und nicht irgendwo ein Flaschenhals existiert, nimmt man am besten ein Low-Level-Benchmark, wie z.B. in HD-Tune Pro (Benchmark Reiter) vorhanden.
 

Black-Angel

Newbie
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Aha, hab dank für die Erklärung. Ich werde es mal mit einem anderen Benchmark ausprobieren.....
 

Nessi

Newbie
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Mit Hilfe der Anleitung von Madnex aus Post 126 ist es mir gelungen, die Firmware des uPD720202-Controllers meiner Silverstone EC01-P USB 3.0-Karte per USB-Stick von 2.0.0.6 auf 2.0.1.1 zu aktualisieren. Vielen Dank dafür!

Auch die Firmwareversion 2.0.1.3 von http://www.station-drivers.com/page/renesas.htm lies sich auf die selbe Art und Weise flashen.

Die dort ebenfalls angebotene Firmwareversion 2.0.1.4 ist jedoch eine .exe-Datei, bei deren Start unter WinXP SP3 ich die Fehlermeldung erhalte, dass kein Controller gefunden wurde. Wie kann ich Version 2.0.1.4 flashen?

Nessi
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Hi Nessi,

einzig benötigst du die Datei Update.mem. Die musst du einfach nur auf den USB-Stick kopieren, mit dem du das vorherige Update durchgeführt hast, und das Skript entsprechend anpassen (das ist eine kleine Änderung ganz am Anfang; ist durch eine Kommentarzeile :: gekennzeichnet) oder den Dateinamen umbenennen.

Alternativ kannst du es auch mit der Windows Version meines Skripts versuchen. Es entfällt dabei die Notwendigkeit vom USB-Stick zu booten. Das Paket enthält das aktuelle Firmware-Update (2.0.1.4) für die 201/202 Controller.

Folgendes ist dabei zu beachten:
  • Die Konsole (Eingabeaufforderung) muss mit Admin-Rechten ausgeführt werden.
  • Die RUN.CMD Datei muss über die Konsole per Tastaturbefehl gestartet werden (nicht per Mausklick).
  • Um das Update durch Aufrufen der RUN.CMD Datei ausführen zu können, muss man sich im selben Ordner/Verzeichnis befinden.
Entpacke das Archiv (z.B. mit 7-Zip) am besten in einem neuen Ordner im Wurzelverzeichnis einer Partition der Festplatte. Den Namen des Ordners möglichst kurz wählen um es in der Konsole leichter zu haben.

Die Konsole mit Admin-Rechten starten unter WinXP:
  • Bei Nutzung eines Benutzerkontos mit Admin-Rechten Windows-Taste + R drücken, cmd eingeben und [Enter] drücken.
  • Bei Nutzung eines Benuterkontos mit beschränkten Rechten Windows-Taste + R drücken, runas /user:Administrator cmd eingeben und [Enter] drücken.
Die Konsole mit Admin-Rechten starten unter Windows Vista/7:
  • Windows-Taste + R drücken
  • cmd eingeben und die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[Enter] drücken
  • UAC bestätigen bzw. das Passwort eines auszuwählenden Admin-Kontos eingeben
Mit dem Befehl Laufwerksbuchstabe: (z.B. D: [Enter]) wechselst du das Laufwerk. Mit cd\ springst du in das Wurzelverzeichnis des aktuellen Laufwerks und mit cd Ordnername (z.B. cd Update) öffnest du den Ordner. Mit der Eingabe von run + [Enter] wird das Skript gestartet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nessi

Newbie
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Hallo Madnex,

hat einwandfrei geklappt.

Der Schlüssel zum Erfolg war Dein Hinweis, dass es sich bei der .exe-Datei um ein selbstentpackendes Archiv handelt, dass z.B. mit 7-Zip ausgepackt werden kann.

Dank Deiner Anleitung war der Rest ein Kinderspiel!

Jetzt bin ich bezüglich Firmware (2.0.1.4) und Treiber (3.0.20.0) auf dem neuesten Stand.

Leider besteht folgendes Problem weiterhin:

Befindet sich beim Systemstart ein USB 3.0-Gerät (z. B. mein Freecom Toughdrive 3.0) am Contoller, läuft dieser mit der Geschwindigkeit von USB 3.0 (110 MB/s). Nach Trennen und erneutem Verbinden des USB 3.0-gerätes wird diese Geschwindigkeit jedesmal erreicht. Wird das USB 3.0-Gerät jedoch erst nach dem Booten angeschlossen, erreicht der Controller maximal USB 2.0-Geschwindigkeit (40 MB/s). Dies ändert sich auch durch Trennen und erneutes Verbinden nicht.

Die einzige Lösung, die mir einfiel - nach dem Anschließen des USB 3.0-Gerätes den Treiber im Gerätemanager unter Verwendung des bereits installierten Treibers zu aktualisieren - ist recht unkomfortabel.

Hast Du eine Idee, wie sich dieser Effekt vermeiden lässt, oder muss ich damit leben?

Nessi
 
Zuletzt bearbeitet:

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Nessi, ich habe leider auch keine Lösung für dich. Die USB3.0 Schnittstelle steckt leider immer noch in den Kinderschuhen.
 

Nessi

Newbie
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Hallo Madnex,

das habe ich befürchtet. Trotzdem vielen Dank für Deine Unterstützung!

Schönen Abend
Nessi
 

Showtek007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
365
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware


Gibt es eine neuere Version?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

@Showtek007
Ja, gibt es und zwar die Firmware Version 4020 und Treiber Version 2.1.36.0. Im Betrag #184 von Nessi findest du einen Link zu der Webseite station-drivers.com auf der du die Updates findest.
 

Showtek007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
365
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Perfekt vielen Dank, werde ich mal machen man blick bei den vielen Versionen ja gar nicht mehr durch.^^
Ist das dann für alle Controller? oder muss ich dann noch herausfinden welchen ich habe? Wenn ja wie mache ich das am schnellsten?

habe mir mal die renesas_usb3_4.0.2.0.exe geladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Showtek007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
365
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

oki, eine Frage ich will morgen mein Notebook neu aufsetzen das Lenovo Y570,
kannst du mir ein Tool empfehlen da mir alle Geräte auflistet mit richtiger Gerätebeschreibung?
Weil ich denke für die Chipsätze etc gibt es bestimmt schon neue Updates.^^
 

SirRobin

Ensign
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
206
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Ich habe ein Sony VAIO Z21 mit 2 USB 3.0 Controllern, allerdings auch einer davon mit einer ganz anderen Vendor- und Subsystem- ID. Der erste Controller scheint auch geflashed zu sein, der 2 aber nicht. Geht das so überhaupt? Kann ich 2 unterschiedliche Daten in die CFG.INI eintragen?
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

@SirRobin
Die SubSystemVendorID und die SubSystemID sind meines Wissens nicht wichtig für die Funktion des Controllers. Du könntest also durchaus dieselben ID-Informationen bei beiden eintragen. Wenn der erste Controller schon mal upgedatet wurde, wurden wahrscheinlich dabei die ursprünglichen ID-Informationen überschrieben. Aber das ist nur eine Vermutung.

Mit meinem Skript kannst du die beiden Controller auch einzeln ansprechen und getrennte ID-Informationen eintragen. Einfach bei der Frage noch der Anzahl der verbauten USB3.0 Controller die 1 eingeben und die Adresse und ID-Informationen des ersten Controller bei den entsprechenden Abfragen eingeben. Nach der Aktualisierung des ersten Controller einfach das Skript erneut aufrufen und die Daten des zweiten Controllers eingeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

SirRobin

Ensign
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
206
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

Soweit ich es verstanden habe funktioniert dein Skript aber wohl mit meinem 200er Gerät nicht, oder? Du gibst ja nur 201/202 an... ;)
 

Showtek007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
365
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

@Showtek007
Ja, gibt es und zwar die Firmware Version 4020 und Treiber Version 2.1.36.0. Im Betrag #184 von Nessi findest du einen Link zu der Webseite station-drivers.com auf der du die Updates findest.
Ich habes es gerade installiert aber irgendwie geht es nicht, tut sich nichts.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.598
AW: NEC/RENESAS USB 3.0 Chip Host Firmware

@SirRobin
Das ist richtig. Allerdings existiert auch eins für die 200/200A Chips. ;) Ich war der Meinung, dass ich dieses Skript hier auch veröffentlicht hätte. Habe ich aber anscheinend wohl nicht. Mein Fehler.

Ich bin momentan dabei DOS sowie Win Pakete mit den aktuellen Firmware-Updates für die 200/200A und 201/202 Controller zu schnüren. Ich muss aber noch ein paar Funktionstests machen, da ich kleinere Änderungen am Skript und, bei der DOS-Version, an der Boot-Konfiguration durchgeführt habe. Ich hoffe, dass ich das Wochenende über genug Zeit dafür finde.

Wer nicht mehr als einen NEC/Renesas USB3.0 Controller im System hat, braucht übrigens nicht auf mein Skript zurückzugreifen. Das ist nur bei Multi-Chip-Implementierungen notwendig.

@Showtek007
Was hast du gerade installiert und wobei tut sich nichts?

/Edit
Die FW-Update-Pakete sind nun online.

FW-Update-Skript mit Multi-Chip-Unterstützung:
Für uPD720200 und uPD720200A (mit 3.x sowie 4.x Firmware):

DOS-Version: Paket mit FW-Versionen 3.0.3.4-0.8 + 4.0.2.1-0.3
MD5: 3F503495892797AF0FADFF74DCFDC3DA

Win-Version: Paket mit FW-Versionen 3.0.3.4-0.8 + 4.0.2.1-0.3
MD5: 9C23644B2F77188C287D1B933697232E


Für uPD720201 und uPD720202:

DOS-Version: Paket mit FW-Version 2.0.2.4
MD5: 046182749C856237C1397D5CBAC44EDA

Win-Version: Paket mit FW-Version 2.0.2.4
MD5: 84929FE0BA0968C9B5E8997C8CC0D6FB

-----------------------------------------------------

Die DOS-Pakete sind zum Updaten der Firmware von einem bootbaren USB-Stick aus gedacht. Die Anleitung zur Erstellung eines bootbaren USB-Sticks in Verbindung mit dem 7z-Archiv ist hier zu finden: klick! (bitte genau an diese Anleitung halten!)

----

Für das Update unter Windows sind die Win-Pakete gedacht. Das Skript muss mit Administratorrechten ausgeführt werden. Unter Windows Vista/7 einfach nach dem Entpacken des Zip-Archivs einen Doppelklick auf die Datei RUN.EXE machen und die UAC-Abfrage bestätigen (sofern die Benutzerkontensteuerung nicht deaktiviert wurde). Wenn man unter Windows XP ein Konto mit beschränkten Benutzerrechten nutzt, muss die EXE-Datei mittels "Rechtsklick -> Ausführen als..." mit Administratorrechten gestartet werden. Ansonsten reicht ein Doppelklick.

Die RUN.EXE Datei ist ein selbstextrahierendes WinRAR Archiv, das einzig und allein dafür genutzt wird das RUN.CMD Skript komfortabel mit Administratorrechten ausführen zu können. Wer möchte kann das Skript auch direkt über die Konsole ausführen.

Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Die Konsole (Eingabeaufforderung) muss mit Admin-Rechten ausgeführt werden.
  • Die RUN.CMD Datei muss über die Konsole per Tastaturbefehl gestartet werden (nicht per Mausklick).
  • Um das Update durch Aufrufen der RUN.CMD Datei ausführen zu können, muss man sich im selben Ordner/Verzeichnis befinden.
Entpacke das Archiv (z.B. mit 7-Zip) am besten in einem neuen Ordner im Wurzelverzeichnis einer Partition der Festplatte. Den Namen des Ordners möglichst kurz wählen um es in der Konsole leichter zu haben.

Die Konsole mit Admin-Rechten starten unter Windows Vista/7:

  • [Windows-Taste] drücken
  • cmd ins Suchfeld eingeben und [Strg]+[Umschalt]+[⏎] drücken.
  • UAC bestätigen bzw. das Passwort eines auszuwählenden Admin-Kontos eingeben
Unter Windows XP ist man standardmäßig mit Admin-Rechten unterwegs. Sollte man ein Konto mit beschränkten Benutzerrechten nutzen, kann man eine Konsole mit Admin-Rechten folgendermaßen starten:

  • [Windows-Taste]+[R] drücken
  • runas /user:Administrator cmd eingeben und [⏎] drücken.
  • Passwort des Administrator Kontos eingeben und [⏎] drücken.
Anstatt "Administrator" kann natürlich auch jeder andere Name eines Admin-Kontos genommen werden. In der Home-Editon von Windows XP ist das Konto "Administrator" standardmäßig deaktiviert.

Kleiner Crash-Kurs für die Konsole:

Mit dem Befehl Laufwerksbuchstabe: (z.B. D: [⏎]) wechselst du das Laufwerk. Mit cd\ springst du in das Wurzelverzeichnis des aktuellen Laufwerks und mit cd Ordnername (z.B. cd Update) öffnest du den Ordner. Mit der Eingabe von run.cmd und dem anschließenden Drücken von [⏎] wird das Skript gestartet.

----

Nochmals der Hinweis:

Die Benutzung der Pakte und des Skripts geschieht auf eigene Gefahr. Ich übernehmen keine Verantwortung für eventuelle Schäden an der Hardware, die durch falsche Benutzereingaben oder Fehler im Skript entstanden sind.​
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top