Netzteil defekt?

kruemelgirl

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.065
Guten Abend,

folgender Sachverhalt:

AMD AM2 Rechner mit einem Athlon X2 , 1 GB DDR2 RAM, Sata HDD, 2 x IDE Laufwerke, ATI 2600XT, Cougar A400, Win XP SP3.

Der Rechner brauch morgens ewig zum Hochfahren, dabei leuchten die Staus LED's von HDD und Laufwerken eine Weile dauernd, bis der Bootvorgang weitergeht und ich den HDD-Zugriff höre.

Bis dahin versucht der Rechner aber immernoch mehrmals hochzufahren und startet immer wieder neu.

Ist der REchner dann mal bis zum Windows hochgefahren, startet er auch hier immerwieder neu. Dabei verlängern sie die Intervalle bis zum nächsten Neustart ständig.


Da ich die HDD bzw. Windows im Verdacht hatte, habe ich das Sata Kabel getauscht.

Desweiteren habe ich den RAM mit Memtest überprüft und auf den 2. Steckplatz gesteckt.


Das alles brachte keinen Erfolg.

Ein Freund verdächtigt nun das NT und eventuell defekte Elko's.

Die richtige Lösung?
 
Zuletzt bearbeitet:

blackshuck

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.730
naja elkos kannste doch ganz leicht überprüfen. einfach aufs mainboard gucken;) wenn die elkos gewölbt sind, dann musst du sie austauschen.
hast du ein anderes netzteil da, um das vlt damit zu testen?
was sagt crystaldiskinfo zu deiner hdd?
 
O

okatomy

Gast
konnte jetzt nicht erkennen ob schon was gemacht wurde außer SATA kabel getauscht.

starte mal von einer Linux Live CD . ggf. auch die HDD währenddessen abklemmen.
 

kruemelgirl

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.065
Die Elkos auf dem Board sind ok.

Die im NT kann ich ja nicht sehen..........

Außer SATA Kabel und RAM überprüfen habe ich nix weiter gemacht.

ICh wollte eigentlich nur eine Bestätigung der Vermutung meines Freundes bekommen, nich das ich das NT umsonst tausche.
 
O

okatomy

Gast
läuft der Rechner denn im Bios stabil?

wenn ja live cd testen um hdd defekt / windows fehler auszuschließen
 

Quakfrosch

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
953
Versuch die Nullmethode... steht hier irgendwo im Forum. Damit sollte sich recht leicht herausfinden lassen, was kaputt ist :)
 

blackshuck

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.730
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
Ein Freund verdächtigt nun das NT und eventuell defekte Elko's.
Die richtige Lösung?
Das halte ich in diesem Falle für ziemlichen bullshit. Das ist so ziemlich das letzte Teil, was ich hier in Verdacht hätte, bei diesem Fehlerbild.

Hier wäre der erste Tip eine defekte Festplatte, gefolgt von CPU, Speicher...

Was sagt denn der BSOD?? Schau mal, was der Eventviewer bei den BSODs anzeigt...
 

kruemelgirl

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.065
Es gibt keinen Bluescreen. Der Rechner stürzt beim HDTune Test ab.
Beim Qickscan ist alles OK.

RAM ist OK, laut MemTest.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
So und damit solltest du erst einmal davon ausgehen, dass deine Platte im Eimer ist, nicht das Netzteil.

Die komplette Beschreibung deutet sehr stark auf eine kaputte HDD hin. Die solltest du SCHLEUNIGST austauschen.
 

kruemelgirl

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.065
Was passiert, wenn die HDD nicht an steckt, ausser das nicht gebootet werden kann?
Wie weit geht der Bootvorgang?

Bisher kamen ja beim ersten Versuch ja nicht mal ein Beep.
Erst nach ner Weile, als ob der Rechner eingefroren ist.
 

damn80

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.033
wie alt ist denn das windows bzw die installation, evtl hat das windows ja auch nen mächtigen schuss weg...
 

kruemelgirl

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.065
Es gibt Neuigkeiten,

ich habe ein anderes NT an Board und HDD angeschlossen, nix passiert.

Dann alles wieder zurückgebaut und da sehe ich rechts neben den RAM Steckplätzen 2 Elkos auf dem Board mit bräunlichen '' Mützen ''.

Jetzt kommt ja fast nur noch das Board oder die HDD in Frage.............


Danke euch soweit, hier kann dann wohl zu.
 
Top