Notebook für 3D Animation

CuddlyBunny

Ensign
Registriert
Jan. 2010
Beiträge
164
Hallo zusammen!

Was ich suche ist eventuell etwas viel verlangt und ich selber habe noch nicht wirklich
was gefunden was auf meine Bedürfnisse passt.

Werde in ein paar Wochen anfangen Game Art / 3D-Animation zu studieren.
Dafür brauche ich natürlich ein Notebook das ich in Vorlesungen nutzen kann,
aber auch um kleinere Arbeiten in 3D-Programmen durchzuführen. Sollte daher
ein bisschen was auf'm Kasten haben.

Auch wichtig für mich ist, dass es möglichst "schick" aussieht (MacBook Pro, ASUS Zenbook Stil)
und auch entsprechend leicht ist, da ich damit jeden Tag eine recht lange Strecke zurück legen
muss. 17 Zoll würde ich auch vorziehen, da Grafikprogramme mit wenig Platz auf'm Bildschirm
echt scheiße sind.

Die Leistung (CPU, Graka, RAM) überlasse ich Mal euch. Ich hätte jetzt gesagt, dass GTX 600er
Reihe drin sein sollte, 'ne i7 wär auch ganz gut und 16GB RAM wäre auch vorteilhaft.

Ob man sowas kombiniert mit meinen anderen Anforderungen findet ist die andere Frage ;)

Preis lassen wir Mal außen vor. Erstmal möchte ich wissen was überhaupt zur Auswahl steht.

Vielen Dank,

Nico \ Bunny
 
Streich den Punkt "Design" und du findest das wie Sand am Meer...
 
Dazu müsstest du uns sagen, welche Software ihr im Studium verwenden werdet. Einige Softwareprodukte benötigen zwingend zertifizierte Treiber, damit deren Hardwarebeschleunigung richtig funktioniert und damit kannst du dir Notebooks mit normalen Geforce-Grafikkarte schon mal abschminken, da wird dann im Bereich CUDA für CAD, etc. landen.
 
moin moin
tja, wie schon richtig gesagt wurde, es kommt darauf an was dein verwendetes Programm für Grafikkarten haben will. Es gibt eben welche, die laufen nur mit Profi GPUs und dann wirds teuer. auch 17" und trotzdem möglichst leicht macht es nicht günstiger.

wenn ne Geforce ausreicht, 17", schlank, schick, gut, relativ stark
http://geizhals.de/hp-envy-17-j115eg-e8p15ea-a1022317.html
wenn es eine Quadro sein muss, bist du mit sowas
http://geizhals.de/hp-zbook-17-f0v53ea-f0v53et-a1013835.html
dabei

wenn du dich mit 15" zufrieden gibst wird die Auswahl schon besser.
würde ich dringend empfehlen. denn dank ebenfalls FHD ist deine Arbeitsfläche in Pixeln eh die gleiche. und 17" ist einfach zum täglichen Transport viel zu sperrig. und im Studium, in den Seminarräumen wirds auch schnell eng. 17" wirst du verfluchen.

also 15":
mit normalen GPUs
http://geizhals.de/gigabyte-p35k-ga-p35k-16g-256-a1037231.html
http://geizhals.de/asus-n550jv-cn200h-90nb00k1-m02520-a978263.html
http://geizhals.de/samsung-ativ-book-8-870z5g-np870z5g-x01de-a1052374.html
http://geizhals.de/dell-inspiron-15r-5537-1371-5537-4286-a1002862.html
http://geizhals.de/dell-latitude-e6540-le6540fga005-a1041518.html
http://geizhals.de/dell-latitude-e6540-6540-5662-a1074717.html

mit Profi GPUs
http://geizhals.de/dell-precision-m4800-workstation-ca020pm48008mumws-a1061739.html
http://geizhals.de/dell-precision-m4800-workstation-ca003pm48008mumws-a1061764.html
http://geizhals.de/dell-precision-m4800-workstation-4800-bto1-a1074731.html
http://geizhals.de/hp-zbook-15-f0u65ea-f0u65et-a1051286.html

ingesamt wäre meine Wahl
entweder ein Dell Latitude E6540 (wenn normale GPUs erlaubt sind), oder das Dell Precision M4800 wenn ne Profi GPU gebraucht wird.

hier gibts meiner Meinung nach das beste P/L Verhältnis bei sehr ordentlicher Qualität. die sind auch noch halbwegs leicht, nur nicht schön.
 
Ich verwende für anspruchsvolle Sachen (Videoschnittkram und - ja - auch Gaming hin und wieder) ein Dell Precision M6700. Ist aber echt kein Gerät, welches ich jeden Tag zur Uni und wieder zurückschleppen wollen würde, leistungsmäßig kann man jedoch Sachen anstellen, die mit dem 08/15 Teil vom Blödmarkt einfach nicht so lässig gehen (beispielsweise 3 Festplatten, eine mSATA SSD und 32GB RAM reinstopfen, wenns sein muss).

Da du das Ding aber auch herumschleppen willst, würde ich eher in die Kategorie 15 Zoll gehen, ein externes Display daheim anstöpseln kannst du immer noch. Wenn du unbedingt Windows verwenden willst/musst und deine Software Quadro-Karten haben will, würde ich zum M4800 von Dell greifen, wie schon erwähnt.

Wenn deine Software auch auf OSX läuft und du einem Apfel nicht abgeneigt bist, kannst du natürlich auch zu einem Retina Macbook greifen, das ist leichter und sieht auch etwas besser aus. Mir gefallen aber auch die Dell Precision-Geräte vom Aussehen ganz gut, sind halt eckig, unscheinbar und Arbeitsgeräte. Ist mir persönlich aber lieber als ein leuchtendes, herumblinkendes Gerät.

Fazit: Dell oder Apple. Ich würde aber eher zum Dell tendieren, wegen Vor-Ort Support und einfacherer Wartbarkeit. Wenn du bei Dell bestellst, ruf unbedingt an, die geben dir als Student etc. eventuell bessere Angebote als das, was auf der Website steht.
 
Wenn man Design will, das MSI GS70, aber das hat Temperatur Probleme.

Du müsstest uns auf jeden Fall mehr Infos geben. Welche Software, welche Modelle usw.

Ich würde dir trotzdem von einem 17" Laptop abraten, die sind für die Vorlesung viel zu unpraktisch. Kauf dir lieber eine guten PC für zu Hause und einen kleinen Laptop für die Vorlesung, die meistens davon sind auch in der Lage kleine 3D Modelle zu stellen, aber natürlich mit entsprechender Wartezeit.
 
Sorry für die lang ausgebliebene Antwort. Bin momentan viel beschäftigt auf der Arbeit.
Software wird höchstwahrscheinlich sehr viel 3dsMax sein.

17" ist mir wichtig da ich einen zu kleinen Bildschirm, gerade bei der Arbeit, absolut hasse.

http://geizhals.de/hp-envy-17-j115eg-e8p15ea-a1022317.html

Das gefällt mir schon ganz gut, gibt's sowas auch noch mit 16GB RAM?

Greetz,
Bunny
 
Gut, für 3dMAX reicht ne Geforce und ein QuadCore wäre sicher auch ein Vorteil.

Ich würde dir wirklich das Z710 empfehlen, auch kein wirklicher Business Laptop, der wirklich robust ist, aber auf jeden Fall besser als Envy 17. Es gibt mMn leider keinen wirklich guten 17", der zu deinen Anforderungen passt.

http://geizhals.de/lenovo-ideapad-z710-59396865-a1015115.html

Hier noch ein Test zum Envy, damit du verstehst warum es mur nicht gefällt:
http://www.notebookcheck.com/Test-HP-Envy-17t-j003-Notebook.99762.0.html
 
Ich würde dieses Workstation-Notebook empfehlen. Preisleich könntest du noch ca. 25-30% über das Lenovo Studentenprogramm herausholen durch Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung. Das Gerät ist mit 2,5kg immer noch relativ leicht. Du hast ein IPS-Panel mit sehr hoher Auflösung (2880x1620), eine Quadro K2100M mit 2GB VRAM, intergrierter Farbkalibrierungssensor, was sich in 3dsMax stark bemerkbar machen wird und du hast halt noch den 3jährigen Vor-Ort-Service dabei, bei dem bei Defekt du innerhalb von 2 Tagen wieder ein einsatzbereits Gerät hast, ohne Extrakosten. (lässt sich auf max. 5 Jahre verlängern) Den RAM kannst du bequem nachrüsten... also max. 32GB... das Gerät hat nämlich vier RAM-Slots serienmäßig.

Preislich ist das Gerät schon teurer, aber so bald du bei 3dsMax die Basics hinter dir lässt, bist du den normalen Notebooks schon voraus. Und über Expresscard bzw. Thunderbolt könntest du dir auch noch eine externe Grafikkarte dranhänge und das Notebook zum Desktop-Ersatz machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nimms mir nicht übel, aber ein W540 ist schon etwas übertrieben. Da kann man besser auf die Kombination starker Desktop und mobiles Notebook/Tablet für Studium setzen.

Ich will jetzt auch nicht falsche behaupten, aber meines Wissen profitiert 3dsMax überhaupt nicht von einer Quadro. Das ist nicht auf die besonderen Treiber angewiesen, ich habe sogar häufig gelesen, dass es auf einer normalen Geforce besser performt.

Abgesehen davon soll es auf jeden Fall ein 17" sein. Da bleiben nur noch die Workstations von HP und Dell, also Zbook 17 und M6800, die sich auf einem ganz andern Preisniveau befinden.
 
Ich danke euch für die Hilfe!

Ich grenze die Suche ein bisschen weniger ein:
Leistungsstarke, dünne, Notebooks mit mindestens 15-Zoll, die für kleine(!*) 3D-Arbeiten im Zug und in Vorlesungen geeignet sind.

*Für den Rest werde ich mir wahrscheinlich zusätzlich einen neuen PC anschaffen oder zumindest einige Teile austauschen.
Da frage ich auch direkt Mal hier:

_______________________________________________________________________

Wollte ein paar Monate nach der CeBIT (wenn die Preissenkungen durch sind halt) eine komplett neue Workstation zulegen.
Drei Bildschirme, richtig gute Grafikkarte (Quadro oder TITAN) und eine i7 die der Grafikkarten-Leistung entspricht (die Balance zwischen CPU und Grafikkarte muss ja schon gegeben sein, sonst werden die Anwendungen durch eine der beiden Komponenten gebremst, oder irre ich mich da?)

1. Sinnvoll für einen zukünftigen Game Artist im Studium?
2. Was muss ich da an Budget reinstecken? ca. 3.000?
(Rechnung: 800-1000 für Grafikkarte, 600-800 für i7, 300-400 für 32GB RAM, 600-800 für drei Bildschirme)
3. Wie lange würde es dauern bis die Anforderungen von neuer Software so hoch sind, dass die Leistung des PCs in 3D-Programmen derer eines heutigen "Gamer PCs" in 3D-Programmen entspricht? (Dafür evtl. in einem stärker spezialisierteren Forum fragen?) (Gamer PC würde ich Mal definieren als BF4 flüssig auf High Grafik)

(Ich hoffe ich habe mich verständlich genug ausgedrückt im letzten Punkt *g*)
 
Ein paar Monate nach der Cebit werden sich die Preise noch nicht extrem geändert haben, zumindest bei CPUs.

Die Frage ist, ob es sich wirklich lohnt 3000€ auszugeben und das als Student. Brauchst du wirklich einen so starken PC? Du musst auch bedenken, dass die Hardware in ein bis zwei Jahren veraltet ist. Eine andere wichtige Frage wäre, ob du wirklich einen SixCore i7 brauchst oder ob nicht ein QuadCore i7 ausreicht. Bei der GPU ist es das gleiche. Je nach Software brauchst du keine Quadro, weil du von den Treibern nicht profitierst. Auch sonst ist die Leistung eines Gaming PCs nicht wirklich besser, kommt halt darauf an, wie teuer der ist. Wenn man einen 1000€ Gaming PC voraussetzt würde es noch etwas dauern, bis die CPU (vorausgesetzt du nimmst nen SixCore) eingeholt wird. Die GPU würde in ein zwei Jahren veraltet sein. Der ganze Rest spielt keine so große Rolle. Frag wegen einer genauen Konfig einfach mal in der Kaufberatung nach, die haben viel Ahnung, aber du musst dir erstmal darüber klar werden, ob du 3000€ ausgeben willst.

Wegen dem Laptop solltest du dir mal das Acer V5 oder ein Samsung Ativ 8 angucken, je nachdem wie viel du ausgeben willst.
 
Das Laptop wird wohl sehr wahrscheinlich das Ativ 8 werden!

Zum neuen PC Set-up: Starker PC = schnelleres rendern, leichteres arbeiten weil keine Lags für Preview etc. , immer die neusten games auf ultra, 3 bildschirme = platz für serien, games und andere programme (chrome, evtl. gerade renderndes 3d programm?)

Ich verbringe halt 90% meiner Freizeit am PC, daher halte ich es persönlich für sinnvoll das viel Geld reinzustecken und mir diesmal richtig was zu gönnen^^ Die Frage ist ob wirklich so viel Leistung notwendig ist!
 
In der Tat. Dann bedanke ich mich an dieser Stelle nochmal für die Hilfe!

/closed
 
Zurück
Oben