News Offenes iPhone in Frankreich günstiger

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.483
#1
Am heutigen Abend startet in Frankreich in ausgewählten Filialen von Orange der Verkauf des iPhones. Bis kurz vor Verkaufsbeginn hielt sich der Telekommunikationsanbieter jedoch bezüglich der Tarife und Preisgestaltung bedeckt, nicht zuletzt, da man das iPhone auch ohne SIM-Lock anbieten muss.

Zur News: Offenes iPhone in Frankreich günstiger
 

rennbrezn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
339
#2
Is ja ne Sauerei, wieso ist das so? Versteh ich absolut nicht, nur weil die Franzosen n kleineres BIP haben, werden wir wieder benachteiligt :( :D
 
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
159
#3
jaja das bruttoinlandprodukt :D
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.428
#4
Wahrscheinlich würden dann gleich wieder ein paar mehr Autos brennen. Aber mal Spaß beiseite - die Franzosen lassen sich halt einfach nicht alles gefallen, so wie hierzulande üblich. Da wird einfach schneller mal gestreikt. Gut - das mit den brennenden Autos ist ne ganz andere Problematik - aber ein Zweitausendmark-Iphone ginge dort sicher noch weniger über die Theke als hier.

Dass Apple einfach dreist abzockt is klar. Aber dass die deutschen Gesetze sowas zulassen...vielen Dank Frau Künast, bzw. ihre ebenfalls inaktiven Vorgänger und Nachfolger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
668
#5
wen bockts???

:D
 
N

Nigigo

Gast
#7
mhh das ist ja schon ein preisunterschied .... naja vieleicht gibt es das Iphone auch bald als "Volks-Handy" :D :D
Dann wird es noch was billiger ^^
 

Nelson

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2003
Beiträge
270
#9
Nicht schlecht aber in den Staaten bekommt man immernoch für 'nen appel und nen ei'! Aber wer hier 1000,- für ein Handy ausgibt dem ist eh nicht zu helfen.
 
B

Brummelchen

Gast
#10
bis der deutsche sich mal gegen was wehrt, muss noch viel passieren, leider :/ solange man jeden Tag seine bild und am wochenende seinen rausch bekommt, sehen viele eben keinen bedarf.
 
A

Alpha666

Gast
#11
Bei Apple gibt es eine klare Preisstrategie: "orientiere Dich nicht an der Konkurrenz, sondern an dem was max. realisierbar ist"
Kein wunder also, dass es so starke regionale Unterschiede gibt.

Wer den Apfelbutzenhype mitmachen möchte, ist selber schuld.

Wenn man sieht, dass zu diesem Preis bereits Nootebooks mit UMTS im Umlauf sind - ist eben eine sinnfreie Erungenschaft für die Hosentasche...
 
Zuletzt bearbeitet:

nazfalas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
442
#13
Dass Apple einfach dreist abzockt is klar. Aber dass die deutschen Gesetze sowas zulassen...vielen Dank Frau Künast, bzw. ihre ebenfalls inaktiven Vorgänger und Nachfolger.
Wo zockt Apple denn bitte ab?
Die Käufer wissen exakt (je nachdem, wie genau sie sich ihren Vertrag durchlesen...dafür ist nicht viel Intelligenz notwendig), welchen Preis sie für das Telefon bezahlen und wie teuer der Vertrag ist. Von versteckten Kosten - also Abzocke - habe ich bis jetzt noch nichts gehört.
Es ist immernoch ganz einfach: Entweder man kauft das iPhone und weiß, auf was man sich einlässt
Oder: Man kauft es nicht (und ärgert sich gegebenenfalls über den Preis) und ist ruhig.

Hab noch niemanden gesehen, der dazu gezwungen wurde ein iPhone zu kaufen, geschweigedenn ohne ein iPhone nicht überleben kann.

P.S.
@ Alpha666
Genau das: Wer den Hype unbedingt mitmachen muss ist selber schuld.
 

borky1102

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
79
#14
Ich weis nicht wieso sich hier immer so viele über den Preis so aufregen. Das IPhone ist so oder so nen reines Statussymbol, da es keine tollen funktionen hat, die andere Geräte wie z.B. von HTC etc. nicht auch besitzen. Außerdem sind diese Geräte günstiger und besitzen mehr funktionen. Wer also das "tolle Statussymbol" zum auf den Tisch legen und sein eigenes ego stärken braucht, der muss halt so tief in die Tasche greifen.

Nen vernünftiger Mensch dagegen wird sich dieses Teil eh nie kaufen, da es Bessere Geräte zu weit niedrigeren Preisen gibt.
 
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.428
#15
@ nf1n1ty

Meine Definition von Abzocken beschränkt sich nicht auf Betrügen. Abzocken heißt auch, jemandem soviel wie möglich abzuknöpfen, für eine Leistung, die diesen Preis nicht rechtfertigt. Warum der Handel jeweils zustande kommt, steht auf einem anderen Blatt.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
600
#17
Die Franzosen, die hauen den von Appel auf die Fresse und zünden denen die Autos an bei anderen Preisen... Ja danke, damit haben sich eben die passenden Bildleser-Argumente auch direkt der Öffentlichkeit präsentiert. Es liegt viel mehr an einer anderen Nachfrage im Allgemeinen. Wenn Apple es in FR zum Preis wie in D anbieten würde wäre einfach der Absatz durch einen geringeren Bedarf geringer. Die würden auch nicht gleich die Revolution ausrufen.
Und was es angeht "Da wird einfach mal gestreikt" --> In FR hat man die Bahnstreiks binnen sieben Tagen in den Griff bekommen.

Wem es das Dingen wert ist, der kauft es, die anderen lassen es bleiben und sind zufrieden oder packen endlich mal die Taschentücher weg und stellen das Jammern ein.
 

NVIDIAfan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
321
#18
nf1n1ty schrieb:

<<Oder: Man kauft es nicht (und ärgert sich gegebenenfalls über den Preis) und ist ruhig.>>

Ja, da ham wirs ja.
Das sprechen muss man sich wohl auch genehmigen lassen. LEUTE! Was ist bloß los mit derartigen Chovi-Quark?
 

Eusterw

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.040
#19
Das ist ganz einfach: Das ist in Frankreich so, weil es gesetzlich VERBOTEN ist, das Iphone teurer zu verkaufen. Orange darf den Wettbewerb über den zwingenden Abschluss von Kuppelverträgen nicht vom Markt abschotten. Daher dürfen die für das Iphone nur soviel verlangen, wie Ihnen Apple dafür abknöpft (+ einen ANGEMESSENEN Gewinn).

Wenn Apple jetzt 400 Euro für das Handy und nochmal 250 Euro an Teilnehmerentgelten bekommt, dann dürfen die noch 100 Euro an Gewinn aufschlagen und das ist dann das Maximum, was Orange kassieren DARF.

Mehr als 750 Euro ist verboten, da man damit die eigenen Kuppelverträge unverhältnismäßig bevorteilen würde.
 
Top