PC aufrüsten

DarkEvil20

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
26
Moin,

seit ein paar Tagen stürzt mein Rechner häufiger ab und ich habe auch Probleme mit dem Board, dass es im RAM Slot 3 die RAM Riegel etc nicht mehr richtig erkennt und ich glaube das hier auch der Auslöser für meine Probleme liegt. Habe ich nur 2 Riegel in Slot 2 und 4 drin, läuft der Rechner stabil. Aber sobald ich nur 1 und 3 belege, wieder Probleme. Das gleiche natürlich wenn alle 4 belegt sind.

Mein Budget ist begrenzt. Würde eventuell finanzieren. Würde aber mal mit 500 - 600 jetzt erstmal anfangen und schauen ob dafür was gutes drin ist. Da ich aber nicht mehr up to date bin, brauche ich dafür eure Hilfe.

Ich habe aktuell folgendes System:

ASUS P8P67 Rev. 3.1
Intel I5 2500K
Thermalright True Spirit 140 Power Tower Kühler
500 Watt Corsair Vengeance Non-Modular 80+ Bronze
Nanoxia Deep Silence 1 Rev. B gedämmt Midi Tower
16 GB DDR3 1333 Ram
Geforce GTX 1070 Palit SuperJetStream
Samsung 840Pro 120 GB
und 2 TB HDD Festplatten

Ich denke, SSD, Festplatten, Graka, Netzteil, Gehäuse kann ich beruhigt lassen.

Was meint ihr?

Achja, ganz vergessen zu schreiben für was ich den PC einsetze:

Battlefield 5
CS Go
League of Legends
Fortnite
PUBG

LG
Evil
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.711
Zuletzt bearbeitet: (MB geändert.)

AnnAluna90

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
864
Du willst also einen neuen pc kaufen, weil dein alter seit ein paar tage "haeufiger abstuertzt". Aha. Koenntest auch erstmal den fehler mit dem ram systematisch suchen. Mit memtest. Ohne test ist das alles nur vermutung.
 

DarkEvil20

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
26
Es muss theoretisch an dem Steckplatz auf dem Board liegen. Egal welche Riegel ich zusammen laufen lasse. Solang sie in 2 und 4 sind, läuft alles. Stecke ich egal welche in 1 und 3. Kommen die Abstürze.

Habe schon überlegt ob ich den Rechner erstmal komplett neu aufsetze, da das letzte mal sicher 3 Jahre oder mehr her ist.
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
Ich denke, SSD, Festplatten, Graka, Netzteil, Gehäuse kann ich beruhigt lassen.
Da würde ich dir (bedingt) zustimmen.

Bedingt deswegen: Wie alt ist das Netzteil? Älter als 4-5 Jahre? Wenn ja würde ich an deiner Stelle einfach mal für 50-70€ ein neues einplanen.

Grundsätzlich ist ein Budget von 500-600€ ja gar nicht mal wenig. Alleine deswegen weil du ja bereits einige Komponenten hast, die immer noch gut sind.

Momentan hast du in deiner Preisklasse zwei Möglichkeiten -
Entweder einen Ryzen Build oder einen Intel, beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Mal ein Beispiel für einen Ryzen Build in deiner Preisklasse

Damit kommst du auf ca. 550€ Gesamtpreis, die restlichen Euronen kannst du dann noch in ein neues PSU stecken und eventuell deine alten Komponenten (wie bspw. den RAM und die CPU) noch für ein bisschen verkaufen.

Die Vorteile wären:
Du hast ein günstiges System mit vielen physischen Kernen und Threads, dass du durch die AM4 Plattform auch noch durch die kommende Ryzen 3000 Serie austauschen könntest, falls du das in Zukunft möchtest.

Der Nachteil:
Auch wenn AMD von der Preis-Leistung momentan ungeschlagen ist sind sie was die Gamingleistung angeht leider immer noch leicht hinter Intel. Das liegt durchaus auch daran dass es die AMD CPUs momentan einfach noch nicht zuverlässig in Regionen oberhalb von 4Ghz schaffen und Spiele leider immer noch oft mehr auf hohe Mhz setzen als auf mehr Kerne.

Deswegen hier Vorschlag für Build Nummer 2:
CPUIntel Core i5 9600K
MainboardASRock Z390 Gaming SLI
RAMEbenfalls der obige Corsair Vengeance 16GB
Kühlerbe quiet! Shadow Rock 2

Damit wären wir bei ca. 575€.

Die Vorteile dieses Systems wären:
Der i5 9600k ist dem 2700 nur fürs zocken immer noch überlegen deswegen wäre es, wenn dies das einzige Anwendungsgebiet wäre, eine Überlegung wert. Ebenfalls lassen sich die Intel CPUs oft etwas besser übertakten als die Ryzen CPUs.

Die Nachteile:
Keiner weiss, wie lange Intel den Sockel 1151 unterstützt, die nächste Generation könnte also bereits wieder einen anderen Sockel nutzen. Daher sind die Aufrüstmöglichkeiten eventuell beschränkt. Außerdem ist auf den Intel CPUs standardmäßig bis zum i7 (oder inzwischen sogar i9?) Hyperthreading deaktiviert. Du bekommst also zwar 6 echte Kerne (also 2 weniger als beim 2700) aber "nur" 6 Threads, was dem 2700 einen leichten Vorteil bei anderen Anwendungen wie Virtual Machines oder Videobearbeitung verschafft.
Außerdem musst du bei Intel zwingend einen CPU Kühler mit einplanen, denn die mitgelieferten Intel Kühler waren schon immer recht mies und bei den Meisten Intel CPUs bekommst du heutzutage gar keine mehr mitgeliefert. Demgegenüber kannst du den mitgelieferten Wraith Kühler bei AMD ohne Probleme auch mit dem 2700 nutzen, so lange du nicht zu stark übertaktest.
 

HerrRossi

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
7.153
Du kannst mal versuchen, im Bios 1,5V für das RAM fix einzustellen bzw. mehr Spannung aufs RAM zu geben und zu gucken, ob es immer noch Probleme gibt.
 

Hamsti

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
272
@Kombra wofuer ein neues Netzteil? Seins ist doch in Ordnung und auch wenn es schon 4 - 5 Jahre alt ist muss er es doch nicht gleich auswechseln? Meins ist auch schon 7 Jahre alt und laeuft perfekt
 

Kombra

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
944
@Hamsti das ist eine persönliche Meinung von mir.

Ich würde aber Netzteile nach 4-5 Jahren schlichtweg immer austauschen. Das Corsair Vengeance ist bei Weitem kein schlechtes Netzteil aber auch die Vengeance Serie hat eben nur 5 Jahre Garantie wenn ich mich recht erinnere. Das Netzteil ist aber nunmal auch eines der Komponenten, die in einem PC immer und häufig auch umfassend belastet werden. Und mit den Jahren werden Netzteile eben nicht besser.
Nach 4-5 Jahren würde ich also immer nach einem Ersatz raten. Ausgenommen es handelt sich um höherwertige Netzteile, die dann bis zu 10 Jahren Garantie haben.

Aber das ist eben bei den wenigsten verbauten Netzteilen der Fall.

Das dein Netzteil noch perfekt läuft ist gut und wenn das für dich kein Problem ist kannst du es dabei ja auch belassen. Ich tausche aber eben lieber ein altes Netzteil für um die 50€ aus als im schlimmsten Fall nochmal +600€ in neue Komponenten zu investieren Falls das Netzteil es sich plötzlich doch anders überlegen sollte und auf dem Weg in seinen wohlverdienten Ruhestand noch ein paar andere Komponenten überredet sich ihm anzuschließen.

So was kommt nicht oft vor aber es kommt eben doch auch vor. Und wenn man, wie der TE, sowieso sein PC mit neuen Komponenten aufrüstet würde ich eines der in meinen Augen wichtigsten Komponenten eben in einem mit austauschen.
 

Hamsti

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
272
@Kombra naja aber ob es kaputtgeht und andere Teile mit in den Tod reisst muss ja nicht am Alter liegen sowas kann genauso gut bei neuen NTs passieren und die Garantie wird ja nur für das Netzteil gehen und die anderen Teile nicht mit einbeziehen, so lebt man eig immer mit einem Risiko
 
Top