Pixelfehler im neuen LCD TFT, was ist ein Pixelfehler?

Godsplan

Newbie
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
6
Hallo liebe ComputerBase Mitglieder, ich wünsche zunächst noch einmal ein frohes Weihnachtsfest, bzw. hoffe ihr hattet alle ein schönes Fest.

Mir brachte der Weihnachtsmann einen Samsung T240 LCD TFT (24 Zoll). Ich hab sitze gerade vor dem Monitor und bemerke auf meinem Desktop (Windows Vista) das ich oben links in der ecke 4-8 pixel vertikal die grün sind, obwohl der Hintergrund komplett schwarz ist. Sobald ich in Windows ein Fenster davor schiebe ist dies allerdings weg. Komisch ist allerdings wenn ich den Vista Hintergrund ändere bleibt der Fehler, aber sobald ich ein Fenster auf die Stelle schiebe ist nichts mehr zu sehen.

Ich hoffe ihr versteht vlt. was ich meine. Ich habe jetzt ein bischen angst das dass ein Pixelfehler ist. Habe ich da recht oder kann das einfach eine vorübergehende Windows Macke sein?

Was ist den die Definition für einen Pixelfehler und was habe ich mir darüber vorzustellen?

Ich bedanke mich für euren Rat und wünsche euch noch einen schönen Abend.
 
M

Mr. Snoot

Gast
Was ist denn dann an der Stelle der fehlerhaften Pixel, wenn du ein Fenster dorthin schiebst? Einfach weiß? Dann prüf mal, ob die Fehler auch bei einem weißen Hintergrund weg sind.

Kann durchaus sein, dass Pixelfehler bei einer bestimmten Farbe nicht zu sehen sind. Was Pixelfehler sind und welche Fehlerklassen es gibt, kannst du hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler




Wieviele Pixel dürfen defekt sein?
Zitat von Samsung.de:
Bei Pixelfehlern handelt es sich um eine technologisch und produktionstechnisch bedingte Eigenschaft von LCD-Monitoren. Ein 15“ Display mit einer natürlichen Auflösung von 1024 x 768 Punkten besteht z.B. aus 2,4 Millionen Zellen. Bei einer solch gigantischen Anzahl ist es fast unmöglich, dass bei jedem Panel jede einzelne Zelle absolut funktioniert. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass einzelne Zellen einen Fehler aufweisen und permanent ein- oder ausgeschaltet sind. Das Resultat sind ständig leuchtende oder schwarze Pixel. Mit der neuen ISO 13406-2 (Pixelfehlerklasse II) wird hier für Transparenz gesorgt und dem Kunden ein klar definierter und somit vergleichbarer Garantieanspruch ermöglicht, indem Pixelfehlerklassen vorgegeben werden. Mit der Zuordnung zu einer Fehlerklasse verpflichten sich Monitorhersteller, dass diese Klasse in der Serienfertigung eingehalten wird. Ein ständig leuchtender Pixel (Fehlertyp 1) stört den Anwender mehr als ein ständig schwarzer Pixel (Fehlerklasse 2). Am wenigsten fällt es auf, wenn lediglich ein Sub-Pixel defekt ist und in einer der drei Farben rot, grün oder blau leuchtet oder schwarz ist (Fehlertyp 3). Aufgrund dieser Unterschiede ist auch die jeweilig tolerierte Fehleranzahl der drei Fehlertypen z.B. in Klasse II unterschiedlich. Während Fehlertypen 1 und 2 jeweils nur zweimal auftauchen dürfen, sind fünf defekte Sub-Pixel (Fehlertyp 3) erlaubt.
(http://ars.samsung.com/customer/ctry/jsp/faqs/faqs_view.jsp?isMAIN=Y&SITE_ID=6&PG_ID=-1&AT_ID=50299&PROD_SUB_ID=0&PROD_ID=0)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top