Platine mit 40 blinkenden LED's selber bauen. Brauche Unterstützung dabei

cruunnerr

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.864
Hallo zusammen,

Ich weiß, dies hier ist ein Computerforum, aber ich bleibe diesem gerne treu und möchte meine Fragen immer gerne erst hier stellen, statt irgendwo anders. Soviel vorweg. ;)


Also, ich möchte eine Platine bauen mit 40 LED's (4*10). Diese sollen mit einer 12V Spannungsquelle versorgt werden. Scheint jetzt erstmal nicht so schwer.

Nun möchte ich aber, dass die LED's noch blinken. Da fängt es bei mir schon so langsam mit der unwissenheit an.
Dazu brauche ich meines Wissens nach IC's, richtig? Habe gehört dafür lässt sich der NE555 gut verwenden. Doch wie programmier ich das?

Und jetzt der Oberhammer: Alle LED's sollen auch noch in einem bestimmten Rhytmus blinken. Um genau zu sein...so:




Ich hab auch schonmal eine normale Schaltung entworfen...ohne geblinke:




Jetzt stellt sich mir noch eine Frage: LED's öffnen ja ab 0,7V. Das ist ja auch hier der Fall. Aber woran kann ich erkennen wieviel Strom die LED's brauchen? In meiner Schaltung konnte ich die LED-Werte verändern und hab den Einschaltstrom auf 5mA gesetzt. Deshalb funktioniert das ganze auch in der Theorie.
Aber wie siehts in der Praxis aus?


Danke schonmal im Vorraus.
 

Sero1989

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
967
Also 1 vorweg: Ich kann dir bei deiner Schaltung nicht helfen. Hätte da aber mal eine Frage: Willst du ein Blinklicht nachbauen wie es die Polizei verwendet? Könnte man fast meinen wenn man dein Beispiel so sieht^^
 

cruunnerr

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.864
ähm, quasi. Das Original ist auch für jeden erhältlich, aber kostet ~300€.
Also will ich das ganze nachbauen.

Es ist nicht für mich, aber ich will es bauen. Ein guter Freund fragte mich danach. Ich bin auch willens das zu machen, weil ich a) mein Wissen erweitern kann b) einem guten Freund damit einen Gefallen tue.

Was er im Endeffekt damit macht ist mir prinzipiell egal. Aber keine Angst, er will es nicht für bösartige oder illegale Dinge verwenden. ;)
 

kickr.

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
950
Hi,

also erstmal sind das nur 36 LEDs in dem Schaltplan :D

5mA ist seeeehr wenig für eine LED - da siehst du nix. Da musst du schon mit ~20mA pro LED rechnen - kommt halt drauf an, wie groß diese sind aber wie viel Strom die verbrauchen kannst du im Datenblatt der LEDs nachschauen :)
 

Lentin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
307
Soweit ich weiß brauchen die meisten LEDs eine Vorwärtsspannung von 2> Volt. Wenn du 10 davon in Reihe schalten möchtest, kommst du mit einer 12V Spannungversorgung nicht weit. Allerdings weiß ich nicht genau welche LEDs du verbauen möchtest: Hast du vll. einen Link zum Datenblatt?

Sinnvoller erscheint mir eine Schaltung aus 10 Reihenschaltungen mit jeweils 4 LEDs und Widerstand davor. Das würde auch nicht schaden, da du sonst bei dem Ausfall einer LED eine ganze Reihe von 10 Lämpchen im Dunkeln liegen hättest.

Zudem stimme ich kickr. zu: bei 5mA siehst du nicht viel.

Hoffe ich hab dich richtig verstanden und konnte dir weiterhelfen.
 

T&T

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
692
wie war des mit Parallel und Reihenschaltung?:lol:

also i würd die LED's nicht so hintereinander schalten, zuviel Spannungsverlust! eher vertikal. Nun brauchst noch an IC den der den Takt gibt und dann müsste die Sache laufen... Soo schwer kanns ned sei;)

Good luck and have fun:)
 
Top