Prescott hat anscheinend definitiv 30 Stages in der Pipe.

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
siehe news at AceHardware.com, *hier* .

das wird einigem gar nicht gut schmecken. Da bin ich nun wirklich auf echte Benchmarks gespannt. da sind die benchmarks von oc.com.tw gar nicht so verkehrt, siehe hier.

die quelle ist www.3dcenter.de.

somit sei gesagt, dass sich Counter endlich so richtig über den Prescott aufregen kann, ohne dabei den Konjunktiv zu benutzen.;)
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.959
ich weiß nicht obs nur mir so geht, aber ich kann bei link nr. 2 irgendwie den text zwischen den tabellen ganz lesen :D

aber das ist ja sowieso alles nur rumgeschuster bei den prozessoren. hier ein paar mhz für den dreifachen preis, dort in bischen cache reaktiviert, und vielleicht noch ein wenig 64bit gefällig, heute im angebot für nur 2000$.
ich will endlich den aldi-quantenpc sehen ;)
 

BodyLove

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
nee, klar war es nicht, sondern nur eine Vermutung. Jetzt hat AceHardware ausgegeben, dass es 30 stages hat. AceHardware würde sowas nicht schreiben, falls es nicht stimmen würde.;)
 

bertimen

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
161
Is doch schon ne Leistung für den Preis oder ?
 

EtA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
452
Knappe 150 Pünktchen mehr als ein derzeitiger P4 2.8C also gerade?
Ich habe seit 14 Monaten den alten 2,8 also noch ein paar Pünktchen dazu rechnen, aber bleit ein in der Praxis abseits synthetischer Benchmarks unmerkbares Fürzchen an Mehrleistung.

Mehr als 3.4 GHZ solls doch nicht geben zum Start glaub, wenn ich also im Februar den Prescott 3.4 kaufen würde, würde ich in der Praxis beim gamen oder encoden etwa wohl kaum einen Unterschied merken zu meinem dann 15 (!) Monate alten Prozi.

Da sind doch wirklich nur kleine fürze, was bei CPU seit einer Weile geschieht.
Wenn ich da an meinen verflossenen Pentium 3 denke, da sah es nach 15Monaten ganz anders aus.
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.102
naja, beim ersten p4 wars ja ähnlich. der war ja auch erst langsamer als der p3, hat aber später noch einiges gewonnen. aber das vernünpftigste ist wohl abwarten und tee trinken bis er erscheint. dann kann man noch genug diskutieren.
 

BodyLove

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
ja das ist wohl war. Schade ist nur für diejenigen, die sich jetzt ein Canterwood-Chipsatz gekauft und gehofft haben, dass die Prescott darauf laufen können. Nun können diese wirklich auf einigen Mainbaords laufen, nur wird dieser nicht viel bringen. So bleibt am Ende nur abzuwarten. Wenn an der Taktschraube nicht so schnell wie möglich gedreht wird, sieht es für intel kurzfristig richtig schlecht aus. Der A64 hat anscheinend noch Taktreserven, trotz derm 130nm bauweise.
 

EtA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
452
Zitat von Hellwalker:
aber das vernünpftigste ist wohl abwarten und tee trinken bis er ein Jahr draussen ist
So jetzt stimmts. :)
Den Release muss ich gar nicht abwarten, weil ja schon bekannt ist, dass es da nicht mehr als 3.4 GHZ geben wird, also auf jeden Fall keine wirklich deutliche Mehrleistung, die ein Upgrade lohnen würde, in meinem Fall mit einem "alten "2.8 der ersten Generation.
Das gilt sicher auch für sehr viele andere, der Release ist eigentlich unwichtig, viel wichtiger eher wann er mindestens 4.0 GHZ draufhat, vorher lohnt der doch höchstens für Leute, die jetzt weniger als 2.0 GHZ drin haben.

Die Bastelfans die nie Gedanken an Preis/Leistung verschwenden, und eh alle paar hundert MHZ aufrüsten, mal ;) ausgenommen.
 

BodyLove

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
mehr als 3,6 Ghz sollen ja mit dem 478 Sockel nicht zu schaffen sein. Somit bringt ein reiner CPU-Upgrade rein gar nichts. erst, wenn du ( auch alle anderen) planen, einen vollständigen SystemWechsel zu machen, dann wird der Prescott interessant, aber bis dahin, wird es wohl den Tejas geben.
 

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.102
für leute mit einem p4c mag das wohl stimmen, aber ich hab noch einen p4 2,4b mit eine 133 fsb, und ich will schon nach sehen das ich eine möglichst günstige 800 cpu bekomm. und wenn ein 3ghz cpu für wenig geld geben wird, warum nicht? :cool_alt:
 

BodyLove

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
aber auch bei dir, musst du einen kompletten Systemwechsel durchführen. neue Ram-Module, neue CPU, neues Board. also, nur ein simples CPU-Upgrade bringt nicht viel leistung, auch für dich gilt dasselbe.;)
 

EtA

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
452
Na ob ein 3GHZ gegen den 2.4 so viel bringt, weiss ja nicht, ganze 600MHZ mehr und der FSB800 bewirkt doch auch keine Wunder.

Ja das mit dem "grossen" Upgrade ist natürlich klar, bei meinem 845PE Board sowieso.
So wars auch immer geplant, neues Board erst mit dem nächsten Sockel.
Schade ist der Tejas nicht früher angekündigt, wäre mir eigentlich auch lieber gleich auf den umrüsten, wenn mein System gegen Ende Jahr dann etwas schlapp wird.
 

BodyLove

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
immerhin sind es beim FSB effektive 266Mhz unterschied. und dann noch 600Mhz unterschied beim CPUtakt. Es wird sich bemerkbar machen. Da bin ich mir sicher. ist auch eine gute idee.
 
Top