Problem mit SSD

Rakhan

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
230
Namnd Leute!

Ich habe in letzter Zeit ein PC Problem, bei dem ich mir nicht ganz sicher bin, ob es an meiner SSD liegt, oder nicht, bzw. wie ich weiter handeln soll.

Aber erstmal zur Problematik:
Vor ein paar Wochen habe ich mir eine neue Festplatte gekauft, die M225 von Crucial, und habe prompt dort Windows drauf installiert. Die erste Zeit ging auch sehr gut, alles lief wunderbar. Bis ich mir irgendwann einen Virus auf dem PC einfing. Von da an ging irgendwie alles bergab. Plötzlich kam ich nichtmehr aus dem Windowsladebildschirm raus, für einige Neustarts. Wenn ich dann in Windows war kamen desöfteren mal sporadische PC Abstürze, bei denen aber nicht einfach plötzlich der PC aufhörte zu arbeiten, sondern es fing damit an, dass ich plötzlich keine Programme mehr starten konnte, aber die aktuell offenen noch benutzen konnte. Auch meine Skypeunterhaltungen liefen weiter, bis nach ca einer Minute dann erst der richtige PC Freeze einsetzte.

Hinzu kamen beim manuellen Neustart nach so einem Absturz, dass er mir beim Hochfahren anbot ich könnte doch das Windows Reperaturprogramm starten - wenn ich das anwählte sagte er mir, dass er das Laufwerk nicht findet.

Also habe ich die Festplatte komplett formatiert und Windows neu installiert. Dann ging es vorerst gut, bis der PC über Nacht aus war. Beim Hochfahren am Morgen fing er damit an, dass eine Systemdatei fehlt, aber nach einmal Enter drücken fuhr er trotzdem normal in Windows hoch. Das ging dann einige Tage so weiter (Ohne PC Freezes in Windows) - nur die Systemdateien, die fehlten, wechselten.

Ich probierte vieles aus. Ich baute den Ram aus und wieder ein - pustete dabei durch die Slots. Stöpselte die anderen Festplatten aus, stöpselte die logischen Laufwerke aus, aber die PC Freezes blieben bestehen. Er beendete mir sogar ein Check Disk der Platte mit einem Bluescreen.

Als an einem Tag gleich mehrere PC Freezes hintereinander kamen, schrieb ich dem Händler, bei dem ich die SSD kaufte, eine Email, indem ich mein Problem nahelegte, doch als Antwort kam eine PDF zum Ausdrucken und auf ein Paket kleben, mit welchem ich die Festplatte dann an den Händler zurückschicken könnte.

Das war letzte Woche Montag. Und ganz plötzlich, bis gestern, kam keine einzige Fehlermeldung beim PC Starten mehr, und auch kein Absturz - bis gestern. Da stürzte mir mein PC wieder ab, und heute auch noch zwei Mal.


So, nach dieser langen Aufklärung meine Fragen:
Gibt es eine Möglichkeit, wie ich herausfinden könnte, ob es denn nun 100%ig die Festplatte ist?

Ich habe keine Lust sie loszuschicken und sie dann in genau dem Zustand wiederzubekommen, bzw. am Ende noch draufgezahlt zu haben, weil ich ein Extrapaket kaufen musste um sie zu verschicken.

Am liebsten wäre es mir, wenn ich für mögliche Lösungen nicht noch extra Windows auf einer anderen Festplatte installieren müsste - was auch zur Fehlerfindung nicht so viel beitragen würde, da ich die Systemabstürze nicht künstlich reproduzieren kann.

Und was könnte es statt der SSD noch sein?
 

stas_mueller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
840
naja, da hilft nur eine andere platte. wenn auf der keine fehler kommen, dann weißt du ja was kaputt ist.
 
S

Schabe55

Gast
Also wenn der Händler Dir schon die Rücksendung anbietet, würd ich dass sofort machen. Wenn die neue kommt, alles schön neu installieren und gut is.
 

NANDorGO

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
172
Was sagen sie S.M.A.R.T.-Werte der SSD?
 

jodd

Stammgast
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.036
Deiner Fehlerbeschreibung nach muss es nicht zwangsweise an der SSD liegen. Was steht den im Bluescreen als Fehler, wie sieht dein System/OS u.s.w. aus? Neues OS in minimal Konfiguration auf einer anderen Platte wäre ein Anfang das Problem einzukreisen.
 

ScoutX

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.833
Ist die neueste Firmware denn installiert?
http://www.crucial.com/support/firmware.aspx#

Interessant ist sicherlich für dich dieser Thread:
http://www.hardwareluxx.de/community/f227/tool-indilinx-ssd-status-676299-18.html

Dort kannst Du dich etwas durcharbeiten und sehen, wie es um deine SSD bestellt ist.
Würde zu lange dauern die Möglichkeiten und Tools in einem Post umgreifend abzuhandeln.
Innerhalb dieses Threads werden die meisten Tools und die wichtigsten Dinge erwähnt.
Es soll dir dadurch auch mehr Verständnis für die SSD Eigenarten liefern.
Ansonsten hättest Du uns mit mehr Daten gefüttert.
 

eulekerwe

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.971
Nun, wenn sich die Probleme, wie Du schreibst, inzwischen offenbar schon sehr gebessert haben, dann würde ich erst mal noch ein wenig abwarten und den Selbstheilungskräften von Windows, zumal es ja überhaupt nicht sicher ist, sondern mir eher unwahrscheinlich erscheint, dass das Problem bei der SSD zu suchen ist !

Ich habe das auch schon mehrfach erlebt, dass mein PC sich mit scheinbar groben Problemen abmühte, Windows aber irgendwann dann die Kurve doch wieder gekriegt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

stas_mueller

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
840
was gibt es da noch zu diskutieren bzw. recherchieren??

nimm doch eine andere platte, installiere win drauf und guck mal ob es läuft. wenn nicht, dann sehen wir weiter.
 

Rakhan

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
230
So viele Fragen und Anmerkungen auf einmal.

Was die S.M.A.R.T. Werte sagen ist eine gute Frage, ich kann sie zwar auslesen mit speedfan, habe nur keine Ahnung wie ich sie interpretieren soll.

Defektes SATA Kabel schließe ich aus, da ich bereits mehrere Kabel und mehrere Steckplätze am Mainboard durch bin.

Was im Bluescreen stand weiß ich gerade nichtmehr. Der Rest des Systems ist: Gigabyte MA78G-DS3H Rev 2.0, Phenom II x4 940 BE, 2x2GB Corsair Dominator, Windows 7 x64

Die aktuelle Firmware ist installiert, bzw. war schon von Anfang an drauf, deswegen habe ich die Festplatte nicht geflashed.

Das mit der anderen Platte und Windows darauf installieren ist mir als Einkreisungsmöglichkeit durchaus auch in den Sinn gekommen, aber da ich, wie gesagt, den Fehler nicht so einfach rekonstruieren kann, hielt ich mich ersteinmal von der Durchführung fern.

Mir ist auch deshalb der Gedanke gekommen, dass es an etwas anderem liegen kann, weil ich mir ebenfalls vor kurzem einen neuen CPU Kühler gekauft habe - meine CPU Temperatur liegt aber durchweg bei guten Werten, weswegen ich das erstmal ausschließe.

Noch eine weitere Information: Die Meldung über fehlende Systemdateien kommt immer nur wenn ich den PC längere Zeit aus hatte. Bei unter zwei Stunden Nichtbetrieb kommt keine Fehlermeldung beim Hochfahren des PCs.
 

eulekerwe

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.971
Noch eine weitere Information: Die Meldung über fehlende Systemdateien kommt immer nur wenn ich den PC längere Zeit aus hatte. Bei unter zwei Stunden Nichtbetrieb kommt keine Fehlermeldung beim Hochfahren des PCs.

Das hört sich aber sehr, sehr seltsam an ! Wie sollten auf der Festplatte gespeicherte Daten denn flüchtig sein, die sind entweder da oder gleich weg ? Oder fährst Du etwa nur in den Standby-Modus herunter ?

Eine Verzweiflungstat vor diesem Hintergrund wäres es allenfalls einmal, die BIOS-Batterie auszuwechseln, aber wie gesagt, da glaube ich eigentlich selbst nicht, dass das was helfen würde; aber Probieren geht über Studieren !



Vielleicht könntest Du mal noch Folgendes probieren: trenne den PC nach dem Ausschalten einmal für circa 5 Minuten komplett vom Netz und teste dann, ob dann beim Hochfahren die Systemdateinen auch verschwunden sind wie nach einem zweistündigem Abschalten !
 
Zuletzt bearbeitet:

Rakhan

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
230
Ja, ich finde genau das auch ziemlich seltsam, deswegen wundere ich mich ja auch so sehr darüber.

Und zum Thema komplett vom Netz trennen: Das mache ich sowieso immer, wenn ich ihn ausschalte, egal ob für zwei Stunden oder für zwei Tage.
 

eulekerwe

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.971
Und zum Thema komplett vom Netz trennen: Das mache ich sowieso immer, wenn ich ihn ausschalte, egal ob für zwei Stunden oder für zwei Tage.

Aha, dann würde ich aber vielleicht doch erst einmal die Batterie auswechseln; denn wenn Du den Rechner immer für längere Zeit vom Strom trennst, wird das CMOS natürlich nur aus der Batterie gespeist, die sich dann schnell entleeren kann; vielleicht sind es ja Systemdateien aus dem CMOS die da fehlen und erst wiederr auf default geladen weren müssen !
 
Top