News Proton 6.3: Valve bringt zahlreiche neue Spiele auf Linux

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.181

jotecklen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
125
Tolle Neuigkeiten! Mein Gaming PC läuft zwar grad auf Windows, aber ich finde es super mehr Optionen zu haben!
Steckt da momentan eigentlich nur Valve hinter der Entwicklung? Wär ua cool, wenn sich auch Andere, wie z.B. gog oder Epic daran beteiligen würden..
 

PS828

Prophet
Moderator
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.696
Da stehen sie bei valve leider recht alleine da. Dem Rest ist's ziemlich egal.

Kann man ihnen auf der anderen Seite aber auch nicht verübeln wenn man den Marktanteil von Linux Systemen bedenkt.

Dennoch schön dass es zumindest Möglichkeiten gibt.

Für Multiplayer sind Linux-Systeme den Herstellern wohl immer ein ziemlicher Dorn im Auge weshalb wir größere Bestrebungen in dieser Richtung wohl vergessen können.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.181
Gegen Pop_OS! spricht auch nichts. Sehr empfehlenswerte Distribution.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.612
Naja... auf Steam setzt man sowieso auf Quantität statt Qualität.
Und die paar drittklassigen Spiele machen Linux auch nicht attraktiver. Einzig Cyberpunk ist wohl eine Erwähnung wert, weil es gehyped wurde und damit entsprechend beliebt ist.

Ich wäre dafür, dass man die Liste mal von oben statt von unten abarbeitet und die beliebtesten Spiele auf Linux bringt, bevor man irgendwelche drittklassigen oder Low-Budget-Spiele hinzufügt.

@Villaine{S/G}
Manjaro für Neulinge. Ubuntu würde ich eher meiden. Es geht zwar größtenteils auch, aber ein paar Kleinigkeiten sind bei Manjaro dennoch besser.
 

FrAGgi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.532

???

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
76
Steckt da momentan eigentlich nur Valve hinter der Entwicklung? Wär ua cool, wenn sich auch Andere, wie z.B. gog oder Epic daran beteiligen würden..
Proton wird m.E. nur von Valve entwickelt, aber die Basis ist Wine und das kann man auch für viele andere Spiele verwenden. Mit Lutris gibt es auch eine einfach benutzbare, aber durchaus mächtige Oberfläche dafür.
 

PS828

Prophet
Moderator
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
5.696
@Highspeed Opi hast du Grad ein Mass Effect als drittkkassig bezeichnet? Grr! :freaky:

Grundsätzlich hast du aber recht. Es ist ein henne Ei Problem. Wenig Nutzer, wenige Spiele, wenig Nutzer usw. Ganz blöder Kreislauf.

Die Information welche distribution es braucht war auch wichtig weil unbedarfte Nutzer bei sowas schon nichtmal wissen wo überhaupt anfangen.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.181

Strikerking

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.619
Mit dieser Proton Version sind die Komponenten wirklich auf einem sehr aktuellen Stand und somit werden sicher einige Spiele besser laufen.

Für DXR wurde ebenfalls der Grundstein gelegt.


welches Linux Empfehlt ihr denn alt Proton unterbau?
openSUSE Tumbleweed kann ich ebenfalls empfehlen, da es sich um eine RR Distro handelt ist sie stets aktuell. Was wichtig ist fürs Gaming ist.
 

Bestagon

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
33
Schön, dass es bei dem Thema weiter geht.
Ich spiele momentan Valheim mit Steam unter Opensuse Tumbleweed und es läuft sehr gut.
 

blackiwid

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.359
Steckt da momentan eigentlich nur Valve hinter der Entwicklung? Wär ua cool, wenn sich auch Andere, wie z.B. gog oder Epic daran beteiligen würden..
Naja Proton ist nur ein kleiner Aufsatz auf Wine und Wine wird von vielen Menschen entwickelt nicht nur von Valve, es spielte längst viele Spiele ab bevor Valve auch nur irgendwas bei gesteuert hatte.

Hier ne lange Namensliste:
https://source.winehq.org/git/?p=wine.git;a=blob_plain;f=AUTHORS

Dazu arbeiten viele Firmen zusammen an den Grafikstacks die z.B. Vulkan und co bereit stellen unter anderem AMD, vermutlich auch hier und da Intel.

Codeweavers ist dann noch ne Firma die rund um Wine kommerzielle Software / Tools anbietet wie Crossover und aber auch viele Leute bezahlt daran zu arbeiten unter anderem der Project Leader von Wine:
https://en.wikipedia.org/wiki/Alexandre_Julliard

Der auch die liste der meisten commitments anführt in Wine mit 580 commits 2018, wenn wir mal von nur 20 Zeilen Änderungen pro Patch im Schnitt aus gehen wären das 10.000 Zeilen code.

Die meisten kommen von Code Weavers. Aber es ist ja auch nicht so das die Firmen die Spiele reimplementieren müssen, daher kann auch Valve und in dem Fall Codeweavers ruck zuck die meisten Spiele zum laufen bringen, man braucht nicht gigantisch viele Leute und ich glaub auch nicht das bei Valve 500 Leute daran arbeiten eher irgendwas zwischen 10 und 50. Das selbe bei AMD btw bezogen auf deren Treiber (den Opensource Treiber).

Also da wäre auch innerhalb der Firmen noch viel Luft nach oben, sollten die Leute massiv auf Linux umsteigen kann Valve easy ihr Team ver 5 oder 10 fachen. Das Geld haben sie easy.

Ist halt so bisschen Henne Ei Problem, es bringt nichts perfekten Linux support für 99.99% der Games zu haben aber 0 Nutzer... Von daher wird das halt so langsam sich Gegenseitig hoch schaukeln, aber auch ohne solch krasses Commitment hat sich der support massiv verbessert.

That said mir wäre lieber mehr würde direkt in Wine upstream landen den von anderen Quellen besorgte Software lässt sich nicht so leicht mit proton starten.

Würde der Linuxmarkt groesser werden würden Spielefirmen ihre Spiele vorher mit Wine testen oder direkt Native Ports veröffentlichen und bei ersterem denen dann im Vorfeld oder kurz nach Release patches schicken, die ganzen Spielefirmen die Spiele auf Steam anbieten sind ja auch Firmen mit Entwicklern logischerweise.

Also wenn die Nachfrage da ist, gibts genug Firmen und Entwickler die auf den Zug aufspringen können und werden.

Fuer Valve scheint mir Linux noch nur eine Versicherung zu sein, wenn es extrem boomed ist das auch gut, wenn nicht will man es so gut in schuss halten das wenn Microsoft mal durch dreht und Valve hindert oder denen Gebuehren abverlangt oder aehnliches, das man dann in kuerzester Zeit Linux als 1:1 replacement zur Hand hat, als Beispiel wuerde MS 5 Euro pro Softwarekauf verlangen koennte dann Valve einfach her gehen und alle Spiele unter Linux fuer 5 Euro billiger anbieten und gleichzeitig alles mehr oder weniger perfekt unterstützen bis hin zu ner neuen Runde von Steam machines.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zegermann

Ensign
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
153
Gut, die paar offiziell unterstützten Spiele sind mir allerdings egal. Viel wichtiger finde ich die tausenden (auch AAA-)Titel auf Protondb, die trotzdem gut laufen.
 

Aphelon

Commodore
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
4.598
"Zahlreich" ließ mehr vermuten als 17, aber jedes weitere Spiel wird die Linux-Community freuen und es sind ja wieder ein paar recht nette Sachen dabei. In dem Tempo geht das imho aber noch etwas zu langsam ... gut die Nachfrage ist wohl auch nicht so hoch...
 

Tommy64

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
114
Endlich mal ne geile Meldung!

Bin seit über einem Jahr auf Linux MInt, worauf alle meine Spiele laufen. Steam macht dabei einen beachtlichen Teil aus. Proton ist eine bequeme Methode Windows Spiele ans laufen zu bekommen. Vor allem ist der Steam-Client nativ(!) für Linux verfügbar und steht der Windows-Version in nichts nach.

Man kann über Lutris durch wenige Mausklicks aber auch Spiele von Epic, Gog, Ubisoft..usw, ohne Aufwand unter Linux zum laufen bekommen. Haber z.B die Witcher3 GOTY-Version von Gog auf Linux installiert. Kann sogar über den Steam-Client per Remote-Play auf meinen großen Wohnzimmer-TV, der sich im Erdgeschoss befindet, gestreamt werden.

Es gibt jedoch ein Steam-Spiel (Giana-Sisters) das bisher mit Proton nicht funktioniert. Werde das mit dem neuen Proton die Tage mal testen.

Ansonsten läuft Linux MInt bisher problemlos. Habe noch einen Skylake i5 und ne Vega56 im Rechner. Musste die Winows-Partition wegen einer alten E-Mail in der ganzen Zeit nur einmal starten.

Sobald der Bitcoin-Blase die Luft entweicht, werde ich mir nen neuen Rechner zulegen und Windows gar nicht mehr installieren. Als normaler Zocker & User benötigt man Windows eigentlich nicht wirklich. Linux ist mittlerweile das was Windows sein sollte, aber nie gewesen ist.

Das Konzept eines gläsernen, quelloffenen Betriebssystems wird sich mit der Zeit durchsetzen. Ist einfach sicherer stabiler und nervschonender. Vor allem wenn auch neue Games ohne Aufwand laufen, was mittlerweile (fast) der Fall ist.
 

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.167
Kurzen blick in die DB reingeworfen und erschreckt wieder die Seite zugemacht.
Für mich heißt das alles unter Platin, ist mit fummeln oder mit Bugs klar kommen. Sorry gut zocken ist für mich anders. Alles unter Platin wäre für mich keine echte Option.

Btw gibt es Benches wie viel % Leistung man dazu noch verliert?

Bestimmen kommen wieder viele Linux Priester um die Ecke und schwören das alles immer perfekt läuft ;) sorry konnte ich mir nicht verkneifen.

Ich möchte auch gerne auf Linux, aber keine Lust bei jedem Game zu basteln. Kann ich, will ich aber nicht.

Aber danke an alle die sich da durchquälen, haltet durch dann kommen also so 8815 Leute wie ich auch mal in den Genuss wenn man nicht mehr fummeln muss. Finde ich gut!
 

Anhänge

  • Proton.png
    Proton.png
    43 KB · Aufrufe: 374
Zuletzt bearbeitet:

FlixZ

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2016
Beiträge
23
Wie sieht es mit Distros wie Fedora aus? Eignet die sich zum Spielen? War bis jetzt die Distro, mit der ich die wenigsten Probleme hatte.
Das größte Problem welches ich bis jetzt hatte, war es openCl zum laufen zu bekommen.
 
Top