Q6600 oder Q9450

rxamax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Nabend oder bessere schon moin moin,
wollte mir ein neues System zusammenstellen. Mittlerweile liegt alles bereit unter anderem ein Gigybyte DS3P ein Noctua Nh-U9F 2gb Corsair RAM 530Watt be quiet dark power pro Netzteil und ne HD3850. Eigentlich hatte ich bei K&M einen Q9450 bestellt. Die Lieferbarkeit wurden jetzt aber wieder einmal um 3 Wochen nach hinten verschoben. Lohnt sich das warten überhaupt oder kann ich auch beruhigt zum "alten" Q6600 greifen. Ich finde den Leistungsunterschied nicht so extrem. Der PC wird hauptsächlich zum spielen genutzt und sollte noch ein bissl länger halten, was aber denk ich auch ein Q6600 erreichen kann. Außerdem würde ich auch noch ca. 70€ sparen, wenn ich zum Q6600 greife.
Also was ist eure Meinung soll ich lieber auf den Q9450 warten oder zum Q6600 greifen?

Schönen Abend/Nacht/Morgen noch ...
rxamax
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
Der PC wird hauptsächlich zum spielen genutzt und sollte noch ein bissl länger halten, ...
Dann fährst du mit einem Dualcore aber besser! und nein, ein niedriger getakteter Quadcore ist nicht zukunftssicherer in einem Gamingrechner als ein schneller getakteter Dualcore.

E8400 kaufen und später, wenn eine NEXT-Gen Graka eingebaut wird, vielleicht noch etwas übertakten. Das sollte dann das Kriterium "möglichst lange halten" erfüllen. (Wenn du später nicht übertakten willst, kannst du dir natürlich auch einen E8500 kaufen.)

(Q9450 kommt angeblich erst im März, wenn das neue Stepping fertig ist...)
 
Zuletzt bearbeitet:

rxamax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Moin,
habe gelesen das man den Q6600 sehr gut übertakten kann und wollte es so Auf 3Ghz schaffen, was glaub ich für einen Q6600 kein Problem ist oder?
 

wazap

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
664
Die meisten Q6600 schaffen die 3GHz ohne Probleme.

Edit: Welches Mainboard besitzt du?
 
Zuletzt bearbeitet:

Creeping.Death

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
109
Auch ich habe mir gerade erst ein System mit dem Q6600 und P35-Chipsatz zugelegt. Ich habe bisher noch von niemandem gehört, der seinen Q6600 nicht stabil auf 4 x 3.0 GHz bekommen hätte.
 

AdlerAuge89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
75
@ wazap
Steht doch oben Gigybyte DS3P

@rxamax
Haste den post von xp_home übersehen :)? DU brauchst kein Quadcore zum zocken, ein Dual Core ist hierfür besser geignet! Ich selbst warte auch noch bis der intel E8400 raus kommt, dazu ein MSI Neo2 FR, dann geht der gut auf 4GHZ!
Aber du hast recht auf 3GHZ geht der stabil!
 

ds1

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.703
natürlich den Q9450 (alterntiv den E8400).
Du kaufst ja auch keine 2 jahre alte grafikkarte, oder?
 

Meexxx2005

Ensign
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
162
hallo rxamax!

ich würde an deiner stelle noch warten bis der Q9450 verfügbar ist und die 70-80 euro mehr investieren!
1. du bekommst dann einen prozessor der mit "Yorkfield" 45nm architektur ( der Q6600 = Kentsfield" 65nm) gefertigt ist, das heißt mehr leistung bei gleichem bzw. weniger werdenden stromverbrauch. Sehr wichtig auch beim übertakten!
2. er hat einen 4 MB größere L2 Cache, insgesamt 12 MB. Beim Core 2 Quad Q9450 kann jeder Prozessorkern bei Bedarf auf 12 MB L2 Cache zugreifen.
3. er hat einen höheren Bustakt von 1333 MHz anstatt 1066 MHz!

ich kann mir auch gut vorstellen das man den Q9450 sehr gut übertakten kann, die 3 ghz grenze dürfte da die kleinste hürde sein!
 

wazap

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
664
@ AdlerAuge89

Ups, bin noch ein bisschen verschlafen :D

Mit dem Board solltest du die 3GHz locker packen. Es gibt halt nur sehr wenige Games die von 4 Kernen profitieren. Viele Games profitieren noch nicht einmal von 2 Kernen.

Ob du dich jetzt für einen Quad oder einen Duo entscheidest, dass musst du Entscheiden. Da du die meiste Zeit am PC mit zocken verbringt, dann reicht auch ein Core 2 Duo.

Den Q9450 wird man nicht so hoch takten können, wie einen Q6600! Durch den niedrigen Multi des Q9450 könnt ihr euch das abschneiden. Stichwort -> FSB-Wall
(3Ghz schafft aber auch der Q9450 noch locker ;))
 
Zuletzt bearbeitet:

Baumfreund

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.899
Lost Planet, Supreme Commander und Gears of War unterstützen schon Quadcore. Mehr nicht.
 

Creeping.Death

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
109
Nur weil die heutigen Games keine Vorteile für Quadcores bringen heißt das doch absolut nichts für die Zukunkft. Als ich vor etwas über zwei Jahren meinen ersten DualCore gekauft habe (AMD X2-3800+) haben auch alle behauptet das sei schwachsinnig, da ja kein Spiel das unterstützt...
In diesen zwei Jahren hat sich aber doch einiges getan.

Warum ich dem Q6600 den Vorzug gegeben habe:
Gerade der von Haus aus niedrige FSB von 1066 macht ja diese CPU so interessant. Ohne die sonstigen Komponenten des Mainboards oder den Speicher übertakten zu müssen, kann ich die CPU auf "sauberen" 3GHz betreiben.
Möchte ich den Q9450 schneller machen, geht dies bei allen Boards, die nicht bereits für FSB 1600 ausgelegt sind, auf's Material. Einige Mainboardkomponenten werden also zwangsläufig ebenfalls übertaktet.
 

rxamax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Der Meinung bin ich auch und ich wollte mir nicht nächstes Jahr wieder eine neue CPU kaufen vielleicht eine neue Grafikkarte aber meine HD3850 reicht mir wahrscheinlich auch locker aus.
Meine anpsrüche sind ziemlich gesunken:D Ich kann auf meinem AMD300+ mit einer 9600pro WiC auf meinem 20.1" Monitor flüssig spielen sieht zwar extrem sche..... aus aber es läuft flüssig. Der Q6600 ist zwar alt aber deswegen nicht schlecht. Der Q9450 soll bei gleichem Takt nur 5%-10% schneller sein bei 70€ Aufpreis. Werde mir dann wahrscheinlich einen Q6600 holen und für das gesparte Geld eine externe Festplatte oder so kaufen. Wenn ich hier mit meinen Vermutungen falsch liege bitte sofort sagen:D Will endlich von meiner alten AMD 3000+ Krüke runter und mal was schnelleres haben.....
Ansonsten danke für eure Antworten
einen schönen Samstag noch
rxamax
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
Moin,
habe gelesen das man den Q6600 sehr gut übertakten kann und wollte es so Auf 3Ghz schaffen, was glaub ich für einen Q6600 kein Problem ist oder?
Einen E8400 kannst du auf 3,6 Ghz (9x400) übertakten. Also bleibt der Dualcore bei Spielen im Vorteil und günstiger ist die CPU auch noch, und stromsparender sowieso...

@Creeping.Death

Du kannts nicht Dualcore vs. Single Core
mit
Quadcore vs. Dualcore
vergleichen.

Der Dualcore ist bereits eine CPU, die gut mit Multithreatet Programmen umgehen kann. Beim Dualcore hast du im Vergleich zu Single Core bereits den Vorteil, dass das eine oder andere Programm auf dem anderen Core läuft, falls ein Kern mit einem Single Threated Programm voll ausgelastet ist. Beim Quadcore hast du diesen Vorteil bei Single Threated Programmen im Vergleich zum Dualcore nicht. Die anderen zwei Cores langweilen sich komplett zu Tode bei Single Threated Programmen.... (und das ist nur der Anfang. Es gibt genug Unterschiede, die aufzeigen, dass du gerade Äpfel mit Birnen vergleichst...)
 
Zuletzt bearbeitet:

rxamax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Na klar hast du recht. Aber sehe das so: Jetzt gibt es schon erste Spiele die von einem Quadcore profitieren und das wird in Zukunft nicht weniger. Aber ich werde mir den E8400 auch noch einmal angucken. Kennt jemand einen Laden wo er unter 200€verfügbar ist:D
 

Creeping.Death

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
109
@xp_home
Es gibt Leute, die haben den Q6600 mit Luftkühlung auf über 4GHz gebracht. Aber das ist hier nicht der springende Punkt. Mir (und deswegen habe ich im entsprechenden Beitrag das Wort "ich" auch in Fettschrift gesetzt) ging es darum, dass eben ausser der CPU nichts sonst übertaktet wird. Und gerade darin sehe ich (man beachte die Formatierung) den großen Vorteil bei einem "3GHz-Q6600".

Wenn ich den 8400 auf meinem Board auf 9x400 betreibe, läuft nicht nur die CPU oberhalb ihrer Spezifikation. Das mag andere nicht stören (z.B. Dich), mich schon. Mir ist letzten endes die Stabilität wichtiger, als das letzte Quentchen Performance herauszukitzeln. Aber das ist natürlich Ansichtssache und jeder sieht das ein wenig anders.

Zu meinem Vergleich von "Äpfeln und Birnen":
Man kann Single<->Dual und Dual<->Quad durchaus vergleichen...habe ich ja mit meinem Beitrag bewiesen ;)

Aber ernsthaft...die Entwicklung von Software, die für mehr als einen Kern gedacht ist, hat zu einem ziemlichen Umdenken in einigen Bereichen der Softwareentwicklung geführt.
Es ist wesentlich aufwendiger, Software überhaupt mehrkernfähig zu machen (bzw. dass die Software Nutzen aus mehr als nur einem Kern zieht), als anschließend auch noch mehr als nur zwei Kerne (sinnvoll) zu unterstützen.
Früher galt für Programmierer die Devise, möglichst auf allzu viele Threads zu verzichten, da dies eine CPU ausbremst. Dieser Spruch gilt inzwischen nicht mehr uneingeschränkt (allerdings macht es auch keinen Sinn es mit den Threads zu übertreiben).
Jedoch würde ich nie behaupten (und habe ich auch nie), dass ein Dualcore doppelt so schnell wie ein Singlecore ist und ein Quadcore doppelt so schnell wie ein Dualcore. Die Problematik liegt eben darin, dass sich nicht alles wirklich sinnvoll parallelisieren (bzw. in Threads packen) lässt.
Aber die (nähere) Zukunft wird zeigen, dass vier Cores besser als nur zwei sind. Davon bin ich überzeugt. Es gibt ja auch bereits jetzt schon Spiele, die von zusätzlichen Cores profitieren und bei den Anwendungen, wo CPU-Power noch wesentlich wichtiger ist als bei Spielen (z.B. Media-Encoding, Rendering, ...) sind die Quadcores größtenteils weit überlegen (wenn auch nicht um Faktor 2).
 

rxamax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Also ist ein Q6600 "zukunftsicherer"? Will die nächsten 2 Jahre keine neue CPU kaufen
 

luluthemonkey

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.089
@Meexxx2005
Wer hat Dir denn den Flo mit dem gemeinsamen 12MB L2 Cache ins Ohr gesetzt?

Der Yorkfield ist doch kein native Quadcore sondern ähnlich wie der Kentsfield aus 2 Dual Core zusammen gesetzt. Yorkfield besteht doch aus 2 Wolfdales die jeweils auf 6 MB zugreifen können.

Genau wie beim Kentsfield. Der wiederum ist zusammengesetzt aus 2 Conroes die jeweils auf 4 MB L2 Cache zugreifen können.

Der erste native Quadcore von Intel kommt mit dem Nahelem. Der wird sicher einen gemeinsamen Cache haben.

BTW: Ich würd mir den Q9450 kaufen. 45nm, weniger Verbrauch bei mehr leistung. Dazu ist er nicht so ein Hitzkopf wie der Kentsfield. Klar, der FSB ist hoch, aber 1066er Speicher kost nicht mehr die Welt und die X38/X48 schaffen 400 FSB von Haus aus. Also sollten 533 und mehr kein problem darstellen.

Was für einen Chipsatz hat dein DS3? Kentsfield brauch auch gute Spannungswandler. Denke der Yorkfield ist nicht so anspruchsvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.253
@rxamax
Nein, niedrig getaktete Quads sind nicht zukunftssicherer, zumindest nicht in der Zeit, in der du den Quad einsetzt.

Aber bevor wir hier die unzählige Quad, Dual Diskussion aufmachen, verweise ich einfach auf diese Diskussion:

https://www.computerbase.de/forum/threads/quad-oder-dual.377281/

besonders die Beiträge von HisN sind zu empfehlen, denn er weiß, von was er spricht.

/edit

und hier auch noch mal ein ähnliches Thema:

https://www.computerbase.de/forum/threads/macht-ein-quadcore-sinn.368307/

Die Umfrage ist zwar total sinnlos, weil da auch Leute klicken, die keine Ahnung haben, aber die Beiträge kann man sich trotzdem durchlesen
 
Zuletzt bearbeitet:

rxamax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
256
Wollte mir keine neues Mainboard kaufen und bei meinem Gigabyte P35 DS3P bleiben. RAM sollte auch mein Corsair 2gb bleiben. Das muss kein Highend System oder so was werden. Vielleicht mal ein bisschen Crysis oder Call of Duty4. Dann steck ich das gesparte Geld lieber in eine neue Grafikkarte oder so. Für mich überwiegen die Vorteile vom Q6600 zum Q9450.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top