Notiz Ratgeber: Schnellere CPUs für den idealen Gaming-PC

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.421
#1

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.647
#2
160€ für einen 6-Kerner mit SMT ist schon echt eine Kampfansage. Bin mal gespannt wie teuer die Nachfolger werden.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.187
#3
Beim Budget Gaming PC ist der Wechsel zur neuen Plattform nur logisch, sobald der Aufpreis dank günstigerer Mainboards zur Vorgängergeneration geringer geworden ist.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.957
#5
Das waren noch Zeiten, als hauptsächlich ne Grafikkarte noch ausschlaggebend für das Spielevergnügen war.
 

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.647
#7
@ZeroCool: Das ist ja auch ein Unterschied von fast 100% :D Und vor allem konnte damals (fast) jedes Spiel diese Zusatzleistung einfach mitnehmen und in FPS und/oder Qualität umsetzen.
 
C

CS74ES

Gast
#8
Weiß nicht, ob Kritik willkommen ist, aber eine 500 GB SSD bei manchen Systemen ist nicht Fleisch und nicht Fisch. Warum nicht 128 GB SSD mit 1 TB HDD?
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.339
#9
1 TB HDD kiregt man ja hinterhergeworfen, dann lieber 500GB SSD und HDD nochmal drauf für 40€.
Viele zocken ja auch ihre 2-3 Games die passen da noch mit drauf
 
C

CS74ES

Gast
#10
Ja, ich bin jetzt grad von Gamern ausgegangen. SSDs machen bei Spielen nicht so wirklich viel Sinn, aber der Platz ist schon entscheidend. Mir würden die 500 GB nicht reichen und 500 GB für Programme bräuchte ich nicht.
 

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.647
#11
Selbst eine 500GB SSD kostet inzwischen nur noch gute 100€. Wenn du nun 128GB SSD + 1TB HDD kaufst, landest du am Ende im selben Preisbereich. Und auf eine 500GB SSD bekommt man auch locker 10 große Spiele (und nun nagelt mich nicht auf die 5 Spiele fest, die 80+GB brauchen). Durchschnittsgamer kriegen da auch 20 Spiele drauf.

Da sollte man sich eher die Frage stellen, warum man gleichzeitig über 20 (50€ vollpreis-) Spiele installiert haben möchte. Klar gibt's Leute, die 3 Spiele gleichzeitig spielen und dann noch ihre 5 kleinen Spiele für zwischendurch haben. Aber 20?!

Und wer 1000€ für 20 Spiele ausgibt, wird wohl auch genug Geld für eine entsprechende SSD haben :)

Da würde ich auch lieber kompromisslose Performance (= SSD) kaufen, statt sagen zu können "ich hab 50 Spiele installiert, die Ladezeiten sind nervig und zwischendurch ruckelt es mal, und eigentlich kann ich davon eh immer nur 1 zur selben Zeit spielen, aber ... ich hab 50 Spiele installiert!" :D
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
137
#12
Ja, ich bin jetzt grad von Gamern ausgegangen. SSDs machen bei Spielen nicht so wirklich viel Sinn, aber der Platz ist schon entscheidend. Mir würden die 500 GB nicht reichen und 500 GB für Programme bräuchte ich nicht.
3x laut gelacht.

Beispiele in denen eine SSD gegenüber einer HDD auch im Spielverlauf außerhalb der Ladezeiten einen FPS-Schub und Ruckelreduzierung bringt:
  • Arma 3
  • Dayz
  • Hearts Of Iron Serie
  • fast alle (anderen) Paradox-Games
  • Civilisation-Serie
  • Anno-Serie
  • Ghost Recon Wildlands
  • ...
 
C

CS74ES

Gast
#13
@benneque

Ich weiß nicht, was andere Spieler mit ihrem Speicher machen, aber ich lasse Spiele, die ich evtl nochmal spielen will immer drauf.Singleplayer Spiele lösche ich, wenn ich sie durch hab, aber Onlinespiele nicht. Muss aber sagen, dass ich da wahrscheinlich etwas anders bin. Ich spiele Spiele ein Spiel nicht bis zur "Vergasung", sondern wie ich grad Lust hab, grad auch weil ich viele Early Access Titel hab.
Wenn man 4 Jahre das gleiche MMORPG spielt und dann was anderes anfängt und wieder 2 Jahre spielt, ist das natürlich was anderes.

@Q-Wulf

Also bei den Spielen die ich spiele (alles bunt gemischt) hab ich keinen nennenswerten unterschied gemerkt, wie ich damals die große SSD eingebaut hab. Hab auch nichts davon gelesen, dass sich das Weltbewegend geändert hat.
Ubrigens, von der Anno Serie hab ich fast alle Teile, das lief mit und ohne SSD flüssig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.965
#14
@Q-wulf:
Mal ganz davon abgesehen was für unheimlich hohe Ladezeiten man in aktuellen Spielen mit einer HDD hat.
Wollte vor kurzem mal "kurz" eine Runde Battlefront 2 auf dem Rechner eines Freundes spielen. Bis das von der HDD geladen und man in einer Runde ist kann man sich ja fast Tee kochen gehen...
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
198
#15
Stimmt absolut!
BF1 auf meinem FX6300 und HDD, is locker eine Rauchen und nen Kaffee holen drin, bis alles geladen is
 

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.541
#16
Und mir wollte mal mein Kumpel angeben, dass SSD im Raid 0 viel bessere Performance hat, weil Summit1g das ja auch macht und 30fps mehr hat... ja ist klar:freak:

SSD in erster linie = schnellere Ladezeiten.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.525
#17
Das waren noch Zeiten, als hauptsächlich ne Grafikkarte noch ausschlaggebend für das Spielevergnügen war.
Ist heute doch nicht anders... Ich habe auch noch ein System mit einem Xeon x5650 im OC und damit hat man keine Probleme alle aktuellen Spiele mit mindestens 60 FPS zu spielen. Sicherlich sind die Balken in Benchmarks mit anderen (neueren Prozessoren) länger, aber das ändert nichts daran, dass heute in fast jedem Spiel meistens die Grafikkarte der limitierende Faktor ist.
 
Top