Review: Dell Vostro 1400/1500/1700

Wie gefällt euch euer Vostro. Schulnotensystem

  • 1 - Sehr gut

    Stimmen: 80 35,7%
  • 2- Gut

    Stimmen: 91 40,6%
  • 3 - Befriedigend

    Stimmen: 21 9,4%
  • 4 - Ausreichend

    Stimmen: 10 4,5%
  • 5 - Mangelhaft

    Stimmen: 3 1,3%
  • 6 - Uungenügend

    Stimmen: 19 8,5%

  • Teilnehmer
    224

ShaZady

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
67
hey, im moment gibts ja richtig gute angebote bei dell. bei dem vostro 1500 bekommt man bis zu 185€ rabatt. bin deshalb schwer am überlegen, mir auch son ding zuzulegen, kommt ja richtig gut weg hier :)
nur fehlt mir der dvi anschluss ... kann man da nachträglich was einbauen o.ä. ?
 

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
Ich glaube es gibt Docking-Stationen, die über USB oder den ExpressCard angeschlossenen werden, die haben auch einen DVI Anschluss. Ob das alles ohne weiteres funktioniert weiß ich aber nicht.
 

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
MD-Button umbelegen How2 Ver. 1.0

Nachdem ich durch längeres rumprobieren nun endlich eine Lösung gefunden habe, wie ich den MediaDirect-Button mit einer Linuxinstallation belege, möchte ich euch diese Erkenntnisse nicht vorenthalten.

In diesem Tutorial verwende ich als Hauptsystem Windows Vista Business und als „MD-System“ Ubuntu 7.10. Solltet ihr andere Systeme verwenden, so können sich einzelne Schritte etwas unterscheiden. Zwingende Voraussetzung für dieses Tutorial sind gewisse Kenntnisse mit Linux und Windows. Wer nicht weiß, wie man Linux installiert, was GRUB ist, oder wie man im Notfall seinen MBR wiederherstellen kann, sollte diese Anleitung erstmal nicht ausprobieren. Aber lange Rede kurzer Sinn, fangen wir an :)

Um eine saubere Installation zu bekommen, empfehle ich, dieses Tutorial mit einer komplett leeren Festplatte durchzuführen (also auch ohne die Dell-Geschichten). Sicherlich funktioniert es, wie bei mir, auch wenn Windows Vista schon installiert ist, aber das war die eher unelegante Methode. ;-)

1. Installation von Windows Vista nach euren Vorstellungen. Dabei ist es unerheblich, ob ihr eine 32Bit oder 64Bit Version verwenden wollt. Ich habe mir als System-Partition ca. 40 GB gewählt und als Datenpartition ca 190 GB. Somit bleiben bei einer 250er Festplatte noch ungefähr 15-17 GB für Linux übrig. Das kann aber jeder selbst halten wie er möchte. Es funktioniert auch mit nur einer einzigen Vista-Partition, aber da müssen dann im weiteren Verlauf einige Kommando-Parameter entsprechend angepasst werden.

2. Ist Windows installiert und nach euren Wünschen konfiguriert, können wir die Linux-Installation starten. Also Linux-CD rein, über die CD booten und Installationsprogramm starten. Die entsprechenden Einstellungen bis zur Partitionierung vornehmen. Ab da wird es also wieder interessant. Wenn ihr gefragt werdet, wie eure Festplatte aufgeteilt werden soll, dann wählt ihr „Manuell“ aus.

3. In dem Fenster müsstet ihr jetzt eure Windows-Partition(en) sehen und noch etwas freien Speicher für eure zukünftige Linux-Installation. Ich habe eine Partition mit 15GB erstellt. Als Dateisystem verwende ich „ext3“ und der Einhängepunkt ist „/“ (ohne die „ „). Dann seht ich etwas wie „/dev/sda1“, „/dev/sda2“, /dev/sda3“ und noch ca. 1GB freien Speicher. Mit dem Restspeicher erstellt ihr eine weitere Partition mit dem Dateisystem „swap“. Also haben wir jetzt insgesamt 4 Partitionen. Ihr klickt nun so lange auf Weiter, bis das Setup alle Änderungen nochmals auflistet.

4. Im letzten Fenster vor der eigentlichen Installation klickt ihr auf „Erweitert...“. Dort könnt ihr auswählen, wo GRUB installiert werden soll. Hier wählt ihr eure ERSTE Linux-Partition. In meinem Beispiel war das „/dev/sda3“ und könnt dann die Installation starten. Dieses Vorgehen ist ungeheuer wichtig, da sonst die ganze weitere Installation nicht funktionieren kann.

5. Ist die Installation beendet, startet den PC neu. Es wird ganz normal Windows hochfahren und von eurem Linux werdet ihr nicht viel mitbekommen. Noch nicht. Jetzt legt ihr die MediaDirect 3.x CD in das Laufwerk und öffnet eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten (Rechtsklick und „Als Administrator ausführen“. Ihr wechselt jetzt auf euer CD-Laufwerk und dort in den Ordner „DellKit“.

6. Nun können wir den MD-Button am Laptop umbelegen, sodass wir über den MD-Button unser Ubuntu starten können. Dazu geben wir in der Eingabeaufforderung folgenden Befehl ohne Anführungszeichen ein: „rmbr.exe DELL 1 3“. Die 1 in dem Befehl gibt an, welche Partition genutzt werden soll, wenn man den Power-Button drückt. Die 3 gibt an, welche Partition genutzt werden soll, wenn man den MD-Button zum Starten verwendet. Da müsst ihr eure Parameter also evtl. etwas anpassen, je nachdem wie viele Partitionen ihr habt bzw auf welche Partition ihr GRUB geschrieben habt.

7. Wenn ihr Windows jetzt herunterfahrt und euer Notebook nun über die MD-Taste startet, dann sollte erst der Dell MediaDirect Bildschirm erscheinen und danach sollte GRUB kommen und ihr könnt Linux starten. :)

Jetzt kommt das ganze „Feintuning“, also die menu.lst etwas aufräumen, dass das GRUB-Menü nicht mehr erscheint, den Sound aktivieren (http://forum.ubuntuusers.de/topic/146943/) und ähnliches. Aber das könnt ihr ja selbst ;-)

Ich hoffe, dass es einigermaßen verständlich ist und ich versuche, bei Problemen zu helfen. Euch sollte aber bewusst sein, dass ihr das auf eigene Gefahr tut und ich für Datenverlust oder sonstige Ungereimtheiten nicht verantwortlich gemacht werden kann. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

samotyr

Gast
Sehr schön 21firefly04, vielen Dank für deine Mühe :)

Werd das eventuell mal in naher Zukunft testen, spätestens wenn mein neuer Linux Kurs in der FH startet.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
193
Mal eine Frage zur Webcam. Diese macht bei mir nur ca. 7 Frames/sec. Bei 800x600 Pixel. Wenn ich die Auflösung runterregele Hilft das auch nichts.
Ich habe auch sämtliche Bildfilter oder ähnliches ausgeschalten.

Schafft die Cam bei euch auch so wenig Frames?
 

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
@werdernator

Ich wüsste nicht, wie das mit XP gehen sollte, denn bei XP kann man nicht wählen, wohin der Bootsektor geschrieben werden soll. Oder sehe ich das falsch?

@samotyr

Gut, wenn es nützlich ist :) Werde es nach und nach evtl noch verbessern bzw noch ausführlicher machen. Evtl auch mit Screenshots oder so. Mal schauen. Wäre gut, wenn es Leute so ausprobieren würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

werdernator

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
hhmm...

was heißt das???

^^

das man mit der XP-setupdisc keine partitionen anlegen kann?

und damit nicht bestimmen kann, wohin das installiert wird?
 
S

samotyr

Gast
Lass lieber die Finger von sowas ;)
Ansonsten: Bootsektor

Kann man nicht über GRUB XP starten lassen statt Linux? Dann könnte man eigentlich jedes beliebige System auf die Mediataste legen.
 

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
@samotyr

Das geht evtl tatsächlich, aber wie willst du das Windows-Setup anweisen, den MBR erstmal NICHT zu überschreiben? XP und Vista schreiben es doch immer automatisch in den MBR...

@werdernator

Klar kann man bei XP Partitionen erstellen und wählen, auf welche man es installieren würde. Aber der Bootsektor von XP wird immer autom. in den MBR der festplatte geschrieben. Und genau das soll ja nicht sein. Aber das kann man beim Setup nicht auswählen, wohin eben dieser Bootsektor geschrieben wird.
 

werdernator

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
€dit..

muss man ubuntu auf cd haben?
oder kann man sich das auch einfach laden und von vista aus installieren..

hab nämlich keinen bock mir noch ne cd zu holen..


und wenn das nich geht..
is die cd von Ubuntu die man hier kriegt bootfähig?
 
Zuletzt bearbeitet:

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
Eine Ubuntu-CD kaufen musst du nicht. Ist ja alles umsonst. Einfach Image runterladen und auf ne CD brennen. ;-) Sowas hat man doch eigentlich immer zu Hause. Aber ohne dir auf die Füße treten zu wollen, evtl solltest du dich aber vorher ein bisschen einlesen, denn ich bin mir nicht sicher, ob du es alles hinbekommst. Nicht, dass dann hinterher irgendwas nicht geht. Denn wie gesagt, EIGENTLICH kann man nicht viel falsch machen, aber wenn man sowas noch nie gemacht hat, sollte man sich erst einlesen und die Installation vll erstmal auf einem PC testen, wo nix wichtiges drauf ist... Aber das sollte jeder selber entscheiden, ob er sich das zutraut. War also nur ein gut gemeinter Ratschlag...
 

werdernator

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
naja.. auf dem pc wird nix wichtiges drauf sein.. das mach ich sowiso wenn ich mir den neu geholt hab.. da is soviel dellmüll drauf.. is die cd die man sich dann brennt bootfähig?
ps.. ahnung von pcs hab ich.. ich spiel nur net gerne an bootgeschichten rum =)
 

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
Wenn du die ISO-Datei einfach mit einem Brennprogramm deiner Wahl brennst ohne daran etwas zu verändern oder es gar zu entpacken, ist die CD auch bootfähig :)
 
S

samotyr

Gast
MBR kann man ja ändern. Also erstmal XP drauf und dann nachträglich verschieben und MBR ändern.
 

protonenpumpe

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
Hi!

Ich hätte da auch noch ein kleines "Problem".

Die Prozessorleistung meines Systems kommt mir arg dürftig vor. Habe vorhin mal SuperPI mit Einstellung 1M laufen lassen und er benötigt 1 Minute und 12 Sekunden für die Berechnung.
Zum Vergleich: mein Desktop-Rechner (Opteron 165 mit Standardtakt, also 1,8 GHz) schafft das in guten 40 Sekunden.
Auch der 32M-Test mit wPrime benötigt in etwa die doppelte Zeit von den im Review angegebenen 37 sec.

Hatte im Hintergrund (auf dem Vostro) das Tool "Notebook Hardware Control" laufen und das zeigte mir die ganze Zeit über die vollen 2 GHz an.
Woran liegt es also, dass die Leistung offenbar "gedrosselt" ist?

CPU : Intel T7250
3 GiB RAM

Der Test lief ohne Netzteil über Akku.

Wäre dankbar für Anregungen/Aufklärung...


Grüsse
Jens

edit: Habe gerade gesehen, dass das Review sich auf den T7500 bezieht, aber kann es denn sein, dass wPrime beinahe doppelt so schnell läuft wie auf einem T7250 ? Auch bei doppeltem Cache und 0,2 GHz höherer Frequenz ist das doch eher unwahrscheinlich, oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

-Firebat-

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
937
@samotyr

OK, das wusste ich nicht. Wieder was gelernt. Und dann sollte es ja auch möglich sein den Button mit XP zu belegen.

@werdernator

Dafür nicht. ;-)

@all

Habe es ja nun schon ein bissel in Verwendung, also "Dualboot" (sofern man das so nennen kann) und das ist echt eine nette Sache. Man kann das ganze natürlich noch dahingehend optimieren, dass man ein Linux installiert, was nur die Media-Aufagben übernimmt. Evtl könnte man so die Akku-Leistung beim DVD-gucken noch optimieren. Aber das kann ja jeder selbst halten, wie er/sie möchte. Aber ich wage einfach mal zu behaupten, dass die Möglichkeiten durch eine Linux-Installation auf dem MD-Button sehr sehr vielfältig sind ;)
 

werdernator

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11
@samotyr

kannste das mal genauer beschreiben?
werd aus deiner beschreibung net schlau..^^

wie kann man den mbs ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

samotyr

Gast
Nicht falsch verstehen, ich weiß nicht ob es geht, hab mich damit auch nicht näher beschäftigt.

Theoretisch würde ich sagen es geht. Im Prinzip müsste man 21firefly04's Anleitung auch mit XP umsetzen können, indem man über GRUB XP laden lässt statt Linux. Wie gesagt alles nur theoretisch ;)
Allerdings muss man XP zuerst installieren, sonst überschreibt das den MBR.
 
Top