RJ45Buchse ausgerissen bei neuem Laptop

sAnderl

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
171
hab den Laptop am Samstag bekommen und am Montag direkt installiert und ferdich gemacht .. nach der Mittagspause kommt n sehr ungeliebter Vorgesetzter in´s Zimmer und will n Ordner oder sowas belangloses von mir (Adjutantenarbeit). Beim rausgehen läuft der über mein LAN-Kabel welches er beim reingehen schon gesehen hatte und reißt die kleinen Böbbelchen von der RJ45 Buchse ab welche das LAN-Kabel einklicken lassen.

So .. neuer Laptop aufgesetzt und fertiggemacht aber mit dem defekt nicht auslieferbar. Ihm das in die Schuhe zu schieben is kacke weil er familienangehörig mit der Geschäftsführung ist und selber bezahlen seh ich nicht ein. Umtauschen und vermerken das die RJ45 Buchse hinüber ist wird nich laufen?? Kann man sowas auf Reperatur machen?! Soll bis zu 15 Werktage gehen lt. Google. Da komm ich nicht hin mit dem Kunde.

Geschweige denn das es assig is n nigelnagelneuen Laptop umzutschauen weil die Pfeife das Kabel rausreißt.

Was am Besten tun?
Jemand schon sowas ähnliches gehabt und hat Erfahrung?
 

Killerphil51

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.608
Umtauschen und vermerken das die RJ45 Buchse hinüber ist wird nich laufen?? - Wäre Betrug.
Tchja, in dem Fall kannst du ihn nur haftbar machen zumal er das Kabel ja beim hereinkommen ja schon gesehen hat.
 

Maxolomeus

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.074
Haftpflichtschaden?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004

Grantig

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.541
Und mit dem Typen reden ist wirklich garkeine Option? (schon versucht?)
Ich meine, er hats verbockt, das hat ja nichts mit "in die Schuhe schieben" zu tun, es ist einfach Fakt. (wenns so abgelaufen ist wie geschildert)
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.856
wenn du ihm mit haftpflichtschaden kommst, kommt er dir mit arbeitsschutz, das keine kabel in Wegen liegen dürfen
 

sAnderl

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
171
nuja .. die besagte Person lief an den Laptop ran und schaute kurz und meinte "konnektivität zum Internet ist ja noch da" hatte Ihm aber die abgebrochenen Plastikböbbelchen von der RJ45-Buchse hingehalten.

€dit: Tatsache .. nix rumphantasiert oder dazugedichtet hier oder so .. war wirklich so passiert
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.067
Schmeiß das defekte Notebook weg und bestell ein neues auf Firmenkosten.

Ansonsten wird dir wohl nur das Gespräch mit dem Herrn über bleiben.
 

flipp

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
912
Sorry, wenn der Typ Dich nun schlägt oder Dir in den Kaffee pisst, dann sagst Du auch nichts, weil er "familienangehörig" ist? Selbst wenn, was ist das für eine Geschäftsführung, wenn Du vor dieser Angst haben mußt.

Geh zu genau DIESEM gennanten Vorgesetzten (egal mit wem er per Du ist) und sag ihm, daß er beim Stolpern über das Kabel das Notebook zerlegt hat. Er soll Dir doch bitte eine Lösung nennen, denn letztendlich ist er ja dafür verantwortlich.

Hast Du jedoch entgegen sämtlicher Arbeitssicherheitsregeln das Kabel in Fußhöhe quer durch den Raum gespannt und das noch in einem üblichen Gang/Fußweg, dann trägst Du die Verantwortung. Es hätte ja auch die schnuckelige Sekretärin darüber stolpern können, daß es nun dein "ungeliebter Vorgesetzter" ist, das fällt unter persönliches Pech. In diesem Fall kümmere Dich bei der Geschäftsleitung mal darum, wie in solchen Fällen verfahren wird. Schließlich bist Du ja Auszubildender oder Angestellter dort und wenn solche ohne Mutwillen bzw. bis zu einem gewissen Grad unverschuldet Scheiße bauen, dann haftet die Firma (wenn ich mich nicht irre).

flipp
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Denke auch das ein direktes Gespräch die beste Lösung ist, und nicht erst Morgen ;)
 

sAnderl

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
171
aye caramaba ..

das Kabel lag quer durch mein kleines Büro - wer ahnt auch dass jemand unangemeldet & ohne anklopfen oder sonstwas in ein fremdes Zimmer stürmt. Er hat ja beim reinlaufen das Kabel gesehen. Wegen nem behinderten !! leeren !! Ordner den er braucht hab ich hier jetzt das Galama. :kotz:

Die Lösung von Ihm war ich solls zurückschicken und sagen dass es beim installieren aufgefallen wäre als ich Updates gemacht habe dass das RJ45 Kabel nicht richtig halten soll - was für mich persönlich absoluter Blödsinn ist!! Der Laptop is nich runtergefallen aber man erkennt klar wenn man in die Buchse reinleuchtet dass das mit Gewalt abgerissen wurde.

Dat is Betrug .. dafür zahl ich keine tausende von Öcken
 

Visceroid

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.067
Er soll dir das schriftlich geben, dann bist du mal abgesichert.
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
keine ahung was kaputt ist, was sind denn "böbbelchen"?
 

flipp

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
912
Dann gehe eine Reihe weiter nach oben und sprich mit seinem Vorgesetzen. Trotz allem hast Du schlechte Karten, wenn das Kabel in einem Gehweg/Gang/Zugang lag, so leid es mir tut. Da mag der Ordner "behindert" sein, dein Vorgesetzter "ungeliebt", usw. ... .
 

sAnderl

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
171
in der rj45 buchse sind zwei kleine plastikböbbelchen (so nenn ich se) welche wenn du das RJ45 Kabel reinschiebst es einrasten lassen. Durch drücken von dem kleinen drückhebel am Kabel löst es sich dann ja wieder. Momentan kannst es reinstecken und es rastet halt nich mehr ein .. die DInger sind keine 0,2mm groß .. hab schon krampfhaft über ne Plan-B Lösung nachgedacht.

verdammte biberkacke!
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
seine Haftpflicht oder die des Betriebes muß zahlen und fertig ist es

alles andere ist Betrug
 

Tekkno_Frank

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.940
Hm interessante Diskussion:

Er mach ihn kaputt, ob Absicht oder Unachtsamkeit ist egal. Daher zahlt er ihn auch.
Sorry Vorgesetzer oder nicht, dass kann ja mal passieren, hat er sicher auch nciht mit Absicht gemacht. Leise verschweigen und schaun wie das hinläuft fällt zwangsläufig auf Dich zurück.

Wenn DU es nicht offiziell melden willst dann schaut es schlecht auf, auf Deine Kappe als defekt zurückschicken ist heikel, vorallem (Unterstellung) weil sich er sicher danach nicht "erinnern" kann Dir das gesagt zu haben, damit stehst Du wieder als Depp da!
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.620
Der Kollege kann es dem TE ohne Probleme anlasten, dass das Kabel quer durch den Raum ging. Und wenn man es zehnmal sieht, das darf nicht sein! Arbeitsschutz. AUSSER der TE hat um ein längeres Kabel gebeten um es zum Beispiel an der Wand lang zu führen und dies ist ihm verweigert worden oder jemand hätte ihm direkt die Anweisung gegeben dennoch mit dem Kabel zu arbeiten.
 

sAnderl

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
171
AUSSER der TE hat um ein längeres Kabel gebeten um es zum Beispiel an der Wand lang zu führen und dies ist ihm verweigert worden oder jemand hätte ihm direkt die Anweisung gegeben dennoch mit dem Kabel zu arbeiten.
Was ein Zufall dass genau dies geschehen war ;) und ich natürlich mir das hab schriftlich geben lassen weil andernseits hätte ja mein Wort gegen seins gestanden ergo wär ich wieder am Ende der Depp .. ach herrlich isses hier im Bürokratenstaat Deutschland.


Ne, ganz klar Danke für die Ratschläge - aber so richtig ne Lösung hab ich jetzt nicht. Das hier ist ne relativ kleine Firma und noch im U1-pflichtigen Bereich was die AN-Anzahl angeht und eher familiär ausgelegt und m Juniorchef mag ich nicht sehr gerne ans Bein pissen da der Senior die letzten Jährchen hier verbringt.

Meint Ihr man kann das Teil einschicken zur Reperatur und ggf. den Reperaturpreis bezaheln .. oder aber sagen er hat da nur leicht dran gezogen und das Ding muss marode aus China gekommen sein .. Montagsproduktion .. oder gar n Rückläufer den se mir da vlt. gegeben haben .. das ganze als kulante Garantie ansehen?! Ich bin mir sicher n Lötspezialist hat das Bauteil in 15 Minuten ausgetauscht.
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.620
Zur Reperatur einschicken wäre formell der korrekte Weg, wenn etwas (egal ob absichtlich oder unabsichtlich) beschädigt wurde, der Schaden also nicht von allein oder durch das Gerät selbst verursacht wurde.
 
Top