RTX 2080s Undervolting mit MSI-Afterburner

Tiduran

Lieutenant
Registriert
Apr. 2018
Beiträge
873
Moin zusammen,

ich habe folgendes Problem:

1. Nenne uns bitte deine aktuelle Hardware:
  • Prozessor (CPU): 5600x
  • Arbeitsspeicher (RAM): 32 GB DDR 4 G. Skill 3200 (XMP)
  • Mainboard: AsRock B450 pro4
  • Netzteil: BQ Pure Power 550w
  • Gehäuse: Meshify Compact 2
  • Grafikkarte: RTX 2080s Gainward GS
  • insg. 4 Lüfter verbaut (2 Front, 1 Hinten und ein CPU-Lüfter)
  • spiele auf WQHD mit 144 hz

2. Beschreibe dein Problem. Je genauer und besser du dein Problem beschreibst, desto besser kann dir geholfen werden (zusätzliche Bilder könnten z. B. hilfreich sein):

Letzte Woche habe ich mich das erste Mal an UV rumprobiert. Nach etwas Lesen von div. Artikeln und Foren hatte ich auch für mich passable Einstellungen im MSI-Afterburner gefunden. Wenn ich es beim Probieren richtig verstanden habe, liegt mein Sweetspot der Graka bei 1920 mhz. Ab 1925 (bei 900v) treten Artefakte auf und Spiele stürzen ab (getestet mit spielen selbst und Heaven Benchmark).

Ich habe auch mehrere Spiele probiert. U. a. Warzone und MW-MP. Lief soweit alles gut. Stabil und vor allem (für mich wichtiger als paar weniger FPS) leise und kühl. Ich hatte i. d. R. 60 Grad und manchmal sogar knapp darunter, bei meist 100-150 FPS (droppen bei Warzone ja schon stark). Dabei lief die Karte ruhig und gut.

Allerdings habe ich nun Probleme und Spiele stürzen doch ab... Ich habe mich ein wenig an der Lüfterkurve rumprobiert aber zufriedenstellend sind die Ergebnisse nicht. Ich bekomm es hin, dass das Spiel stabil läuft, allerdings wieder mit hohen Temps. und hohen Drehzahlen. Sprich 70-75 Grad und 1000+ Umdrehungen der Lüfter. OC-Scanner hatte ich im Vorhinein laufen lassen und diese übernommen.

Bild dient nur zur ersten Orientierung. Ich habe sonst keine Programme laufen, die Ähnliches steuern. Ich hatte mich vorher auch an eine Lüfterkurve probiert, hatte da aber auch keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Kühlung im Gehäuse sollte eig. ausreichen, da die Temps. ja durchgehend erreicht wurden (also 60 Grad) und Wärmeleitpaste der GPU wurde auch vor nicht langer Zeit gewechselt.

Habt ihr für mich Tipps, Hilfestellungen, was ich unbedingt versuchen/tun sollte?
Wenn ich etwas ergänzen soll oder vergessen haben sollte, bitte darauf aufmerksam machen.
 

Anhänge

  • Unbenannt.png
    Unbenannt.png
    575,2 KB · Aufrufe: 249
Zuletzt bearbeitet:
Spiel stürzt ab?
Mehr Spannung oder weniger Takt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Melu76
HisN schrieb:
Mehr Spannung oder weniger Takt.

Also weniger Takt habe ich bereits stückweise versucht. Immer in 5er Schritten. An der Temp. ändert sich leider nun nichts mehr / kaum noch was. An der Spannung habe ich mich noch nicht versucht, da ich nichts "kaputt" machen wollte. Ist für mich halt noch Neuland.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ExBergmann
Da kannst du nix kaputt machen. Gibt übrigens auch genug Anleitungen wie man es richtig macht. :D

Wenn du bei UV richtig was merken willst, probiere mal 0,75-0,85V aus, da spart man richtig was.
 
Mir persönlich war das Undervolting zu anstrengend, hab es auch nie stabil hingekommen mit vertretbarem Zeitaufwand.

Ich brauch nun das EVGA Precision Tool um das Power Target um bis zu 50% zu reduzieren. Damit kriegt man 90% aller Spiele problemlos hin und hat deutlich weniger Lärm.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Weedlord und HisN
UV haste mittlerweile in paar Stunden ausgelotet, gibt genug Werte in Foren mittlerweile, dann mit Metro Exodus volle Pulle inkl. RTX und DLSS, 20 Durchgänge, wenn das läuft, läuft eigentlich (fast) alles. Wenn nicht einfach Takt 1-2 Stufen runter.

Problem ist nur, das viele auf solche Wunschwerte wie 2000@0,9V etc. festhalten.
Damals beim 3090 Release wurde ich mit meiner 3090 TUF bei 1665@0,8V ausgelacht, witzigerweise hatte ich nie Probleme mit Games.

Kenne genug Threads/Beiträge wo immer geheult wird wie scheiße die Spiele doch sind weil immer Abstürze etc., dabei ist das UV/OC einfach nicht stabil.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
HasleRuegsau schrieb:
Mir persönlich war das Undervolting zu anstrengend, hab es auch nie stabil hingekommen mit vertretbarem Zeitaufwand.

Ich brauch nun das EVGA Precision Tool um das Power Target um bis zu 50% zu reduzieren. Damit kriegt man 90% aller Spiele problemlos hin und hat deutlich weniger Lärm.
Joa, meine 3080 macht nichtmal 1800 MHZ mit 0,95 Volt stabil. Am Ende gewinnt man da kaum was, lieber einfach das Powertarget reduzieren wenns einem zu laut ist.

Stürzt das Game nur einmal ab wegen dem UV und man verliert dadurch nen guten Speicherstand oder ein Game im Mulltiplayer ist der Ärger deutlich größer, als das was man evtl. an Strom gespart hat.

Der Zeitaufwand kommt dann zusätzlich noch dazu....
 
Weedlord schrieb:
Joa, meine 3080 macht nichtmal 1800 MHZ mit 0,95 Volt stabil. Am Ende gewinnt man da kaum was, lieber einfach das Powertarget reduzieren wenns einem zu laut ist.
Auch wenns komisch klingt, ist es der falsche Weg. Powertarget hoch und Spannung runter, klappt eher als nur das Powertarget zu senken.

Gerade beim UV sollte man immer das Powertarget auf Maximum stellen, denn das Powertarget hat nicht viel mit dem Verbrauch zu tun.

Der Verbrauch wird von der Spannung und dem Takt bestimmt. Reduziere ich nun den Verbrauch, bleibt die Spannung gleich und nur der Takt wird reduziert. Wenn nun der Verbrauch erhöht wird, bleibt auch hier die Spannung gleich, aber der Takt steigt normaler weise. Beides ist nicht zielführend.

Takt begrenzen und die Spannung senken wäre eine Möglichkeit. Dennoch sollte das Powertarget nach oben um Lastspitzen auszugleichen, denn das ist oft der Grund, warum das UV nicht stabil läuft.
 
Tiduran schrieb:
Also weniger Takt habe ich bereits stückweise versucht. Immer in 5er Schritten. An der Temp. ändert sich leider nun nichts mehr / kaum noch was. An der Spannung habe ich mich noch nicht versucht, da ich nichts "kaputt" machen wollte. Ist für mich halt noch Neuland.
an den temps ändert sich ja auch nichts wenn du den takt veränderst.

setz mal deine "alten" UV einstellungen. deine OC-rechner settings verwerfen.


900mV bei 1920mhz --> stürzt ab?

--> 912mV bei 1920 mhz--> stürzt ab?

--> 925mV bei 1920 mhz--> stürzt ab?

--> 937mV bei 1920 mhz--> stürzt ab?

---> etc.


is doch nicht sooo schwer.
es ist immer so das einige programme mehr saft brauchen als andere.
evtl. auch noch VRAM-OC gleichzeitig reduzieren, wenn du auch vram OC hast.


und natürlich wirds dann auch wärmer, klar.

temps unter 68°C halten. d.h. ab 60°C-65°C drehst Lüfter auf 90%/95% hoch.

später kannst du dann schauen wieviel Lüfter-% du brauchst um die temp stabil zu halten. dann pendeln die sich zwischen zwei werten ein.

--------------------

und später, wenn du das mit einigen Karten vorher schon gemacht hast, suchst du den sweet spot mit dem bench deiner wahl, und stellt dann schon VOR den spiele-tests die spannung 3 tacken höher, weil du ja sowieso weißt was kommt (absturz+spannung höher stellen), dann läufts meistens auch so stabil. (wenn nicht --> spannung höher ^^)

der anzustrebende sweet spot im bench wäre dann z.b. die spannung zu finden mit dem man z.b. immer noch den originalen maximal takt erreicht. das wäre dann UV ohne leistungsverlust.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man muss aber auch bedenken, das es beim UV auch eine "zu niedrige Spannung" gibt. Das wird bei dir der Fall sein.

Meine RTX 2080 habe ich, unter 1000MV (OK, 993mv), nicht stabil bekommen.

Ich habe noch ein paar Bilder gefunden.

Hier Stock, schau dir die Spannung und den Takt an:
a07_Stock Kuehler.png

Nach OC und UV sah das dann so aus:
a06_Kontrolle.png

Bedenke aber, das ich da eine sehr potente Wasserkühlung nutze. Die Steigerung von 71 auf 99 Fps kann sich aber sehen lassen, der Verbrauch ist nur minimal gestiegen (Die vorletzte Zahl in der oberen Reihe ist das Powerlimit). Was noch wichtig ist, schau dir die Temperatur an.
 
Schaby schrieb:
Man muss aber auch bedenken, das es beim UV auch eine "zu niedrige Spannung" gibt. Das wird bei dir der Fall sein.

Meine RTX 2080 habe ich, unter 1000MV (OK, 993mv), nicht stabil bekommen.

Hier Stock, schau dir die Spannung und den Takt an:
Anhang anzeigen 1209775

"Limit Voltage" heißt, das die Karte durch fehlende/unzuverlässige Spannung daran gehindert wird weiter in der Spannungskurve voranzuschreiten (um mehr takt aufzubauen). Die karte kann die vorgegebene spannung nicht aufbauen.

Es ist einfach nur eine Erklärung warum der Takt aktuell begrenzt ist.

Bei dir tritt POWER und VOLTAGE gleichzeitig auf, was bedeutet, das die Karte 1) ins Powerlimit läuft und 2) nicht mehr die gewünschte Spannung zuverlässig aufbauen kann.

Selten kann die Karte die Voltage nicht von alleine erreichen, dann Limitiert nur die Voltage, dann muss man diese noch zusätzlch erhöhen (Core voltage) um da bissle mehr schwung reinzubringen. das passiert z.b. bei älteren GTX modellen recht häufig. denen muss man schon früh bissel beine machen indem man die core voltage aufpumpt.

ich denke bei dir limitiert eher das powerlimit, das volt limit ist das nur noch ein symptom, eigentliche ursache warum die spannung nicht erreicht wird ist aber das powerlimit


FAZIT:
das pic zeigt also nicht das problem des TE. die spannung wird sehr wohl erreicht.

der takt ist für die eingestellte spannung zu hoch, deswegen stürzt die Anwendung ab.

(und deswegen wird die spannung auch erhöht, alternativ könnte man auch den takt senken, was aber leitungsverlust bedeutet)



das Volt-Limit

kannst du einfach repoduzieren indem du den takt weit absenkst und die voltzahl absurd hochziehst.

abgesehen davion das du dann auch ins hardwarelimit läuft, wird der rechner auch bei volt und power limitieren.

also eher ein problem bei starkem OC (be ampere ud turing, bei gtx muss man schon bei leichtem OC beine amchen indem man die core volatge erhöht)

weniger bei undervolt - was logisch sein sollte, da man bei undervolt die spannung ja unter einen wert senkt der im normalbetrieb leicht erreicht wird. hier wird die spannung nicht limitieren;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Melu76 schrieb:
Bei dir tritt POWER und VOLTAGE gleichzeitig auf, was bedeutet, das die Karte 1) ins Powerlimit läuft und 2) nicht mehr die gewünschte Spannung zuverlässig aufbauen kann.
Danke, aber das ist nicht ganz Richtig. Das Voltagelimit wird von der Karte bzw. Nvidia vorgegeben, mehr als 1,050V geht nicht. Angenommen, ich würde nur das Powerlimit erhöhen, würde die Karte weiterhin in beide Limits laufen, sie würde aber höher takten.

Und falls es dir entgangen ist, so läuft die Karte auf "Stock", also einbauen und laufen lassen.

Melu76 schrieb:
Bezieht sich das auf die Aussage:
Schaby schrieb:
Man muss aber auch bedenken, das es beim UV auch eine "zu niedrige Spannung" gibt.
Falls ja, da hast du wirklich was durcheinander gebracht.
 
Danke schonmal für den ganzen Input. Werde ich mich Mal am WE hinsetzen und Stück für Stück abarbeiten nach dem Sammelthread.

Fand es halt nur merkwürdig, weil ich die vorherigen Einstellungen getestet habe, sowohl mit Benchmark als auch intensives Spielen und da nichts war (Power Limit hatte ich da aber auf 100 gelassen und nicht auf 80 wie jetzt). Lief butterweich mit 58-60 Grad und sehr leise und auf einmal (ohne was geändert zu haben), ging es nicht mehr stabil.

Mir wären sogar paar FPS weniger lieber als hohe Temps. und hohe Drehzahlen. Aber ich melde mich wieder zu Wort, sobald ich weiter rumprobiert habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
bei meiner PALIT GRP 2080S hab ich nur die Spannungskurve im Afterburner auf 0,965V gesetzt, mehr (also weniger) ging nicht, an nix anderem hab ich rumgespielt,so läuft es seit 2 Jahren stabil
 
Schaby schrieb:
Danke, aber das ist nicht ganz Richtig. Das Voltagelimit wird von der Karte bzw. Nvidia vorgegeben, mehr als 1,050V geht nicht. Angenommen, ich würde nur das Powerlimit erhöhen, würde die Karte weiterhin in beide Limits laufen, sie würde aber höher takten.

Und falls es dir entgangen ist, so läuft die Karte auf "Stock", also einbauen und laufen lassen.


Bezieht sich das auf die Aussage:

Falls ja, da hast du wirklich was durcheinander gebracht.


Wir können uns darauf einigen das die Spannung, die in einigen Situatonen (Benchmark) für bestimmte Taktraten ausreicht, in anderen Situationen (im Spiel) nicht mehr AUSREICHT (zu niedrig ist)

und das ist exakt das, was hier im Thread der Fall ist, deswegen empfehle ich ja auch die Spannung zu erhöhen. (um den gewünschten Takt zu halten)

Meine Vermutung ist, das unterschiedliche VRAM auslastungen (im Benchmark für gewöhnlch niedriger als im Spiel) dafür sorgen, das die Spannung bei hoher Vram Auslastung nicht mehr ausreicht um die Taktrate zu halten, wenn alles ganz hart auf Kante ("Sweetspot") genäht ist.

VRAM Overvclock kostet auch nochmal Spannung. Und in einem Benchmark werden alle diese DInge nicht immer berücksichtigt und können auch je nach Spiel unterschiedlich ausfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben