Sammelthread Turing RTX 2060/2070/2080(Ti) Overclocking/Undervolting

Pizza!

Commodore
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
Hallo

Da es bereits einen tollen Sammelthread zu Nvidia's Pascal GTX 1000er Serie gibt (@OZZHI ) , wollt ich doch gern einen für Turing RTX 2000 machen. Werte und Erfahrungsaustausch, sowie Hilfe zum Übertakten (OC) und Spannung verringern (UV).


Inhaltsverzeichnis
  1. Infos zum erstellen einer Kurve
  2. Infos zum Afterburner, RivaTuner und OSD
  3. Beispiel für eine richtig und falsch eingestellte Kurve
  4. Eine Kurve erstellen, mit Schritt für Schritt Anleitung und Beispiel
  5. OC und UV testen
  6. Zuverlässigkeitsverlauf in Windows checken
  7. Downloads
  8. FAQ Bereich
  9. Grobe Anleitung fürs OC
  10. Infos zum VRAM, Speicher der Grafikkarte
  11. VRAM Test Anleitung
  12. Diverse Tests aus diesem Thread (und Infos)
  13. Tests zum Stromverbrauch mit Tabelle für Jedermann zum mitmachen

1. Infos zum erstellen einer Kurve

Im Pascalthread wird ebenfalls die Erstellung einer Kurve für den MSI Afterburner beschrieben:
GTX 1000er OC Pascal Thread

Weiter Unten, Punkt 4 eine Schritt für Schritt Anleitung mit Bilder von mir

Hilfreiche Tools zum Takt und Spannung testen sind:
  • MSI Afterburner mit OSD, RivaTuner muss für das OSD /OnScreenDisplay auch laufen (kann zusätzlich auch noch mit Daten aus HWInfo gefüttert werden)
  • GPU-Z
  • Heaven Benchmark (kann man gut dauerlaufen lassen)
  • Superposition (reagiert gut sichtbar bei zu hohem VRAM OC)
  • verschiedene Games mit hohen Anforderung z.B. Witcher 3 in UHD
  • Die GPU sollte 99-100% ausgelastet sein
  • Schaut das der Benchmark sauber durchläuft und keine einzelne Fragmente/Dreiecke aufblitzen.
    Ein Anzeichen dafür das der Takt mit der Spannung nicht mehr stabil ist oder der VRAM zu flott ist.
  • Stabilität am besten immer mit Spielen testen, möglichst fordernd. Grafikeinstellungen schön hoch stellen
  • Benchmarks eignen sich nur bedingt, da funktionieren hohe Einstellungen die in Spielen instabil sind!

2. Infos zum Afterburner, RivaTuner und OSD

Rot markiert ist der StartUp Button. Dieser sorgt dafür, dass eure eingestellten Werte beim Windows start geladen werden. AUCH wenn das Programm nicht läuft ! Der Afterburner muss nur für eine manuelle Lüfterkurve und das OSD zwingend laufen.

Diesen Skin könnt ihr in den Optionen einstellen, Benutzeroberfläche > Skin > MSI Touch of Modern AB.
MSI AB Gui.png


Beispiel ingame OSD
728569


Der neue OC Scanner
  • Mindestens 4.6.0 Beta 9 und EVGA Precision X1.
    Da läuft ein automatischer OC Test durch und sagt euch Werte ( GPU + XY Core Clock MHz ) die ihr einstellen könnt, die sollten in der Regel auch funktionieren. Kann euch gut als Anfangspunkt fürs Takt erhöhen dienen.
    Der OC Scanner verändert die ganze Kurve mit verschiedene Werten!
    Besser manuell bei Core Clock + XX MHz einstellen.
  • Die Kurve die ihr da seht, samt OC Scanner Button könnt ihr mit STRG F öffnen oder mit dem winzigen Symbol links vom Core Clock Balken. Man kann jeden Punkt theoretisch einzelnd einstellen, besser ist es aber einen Wert für alle z.B. +75 MHz manuell einzustellen, dann wird die ganze Curve angehoben.
  • Ihr könnt auch Werte bereits voreinstellen wie z.B. Power Limit 110% und mit Memory Clock + 1000 MHz und dann den OC Scanner starten. Da Memory OC meist verursacht, dass die GPU eventuell weniger Strom bekommt, da der Speicher mehr säuft.

728571



3. Beispiele für richtig und falsch eingestellte Takt/Spannnungskurven

Beispiel für eine richtig eingestellte Kurve: Alle Werte um 125 MHz erhöht, Spannung auf max. 0,931V gesetzt.

756818



Beispiel für eine falsch eingestellte Kurve: nur einen Punkt an gewünschter Spannung erhöht.

756821


4. Beispiel für eine bestimmte Kurve

Hier Schritt für Schritt Anleitung mit Bilder wie man den Takt erhöht und gleichzeitig die Spannung auf einen gewünschten maximalen Wert festsetzt.

Ziel dieses Beispiels: Den Takt um 125 MHz zu erhöhen bei max. 0,931 V unter Last.

1. Bei Core Clock 125 eingeben, dann Enter drücken, dann auf den "Übernehmen-Haken" klicken
757585


2. mit STRG F die Kurve öffnen (oder das winzige Symbol links bei Core Clock)

3. Alle Punkte die nach eurer gewünschten Spannung (hier 0,931V) kommen nach unten ziehen, wie weit egal, hauptsache unter euren Punkt. Es reicht alle Punkte bis 1100 mV runter zu ziehen. Alles danach wird eh ignoriert.
757586


4. Wieder den "Übernehmen-Haken" klicken, die Kurve sollte dann glatt gebügelt sein
757591

Ihr könnt das Fenster schließen, MSI AB minimieren usw. anschließend testen. Denkt dran der Takt fällt alle paar Grad um eine Stufe, normal. Euer Takt und die Spannung sollten sich bei erreichter Temperatur einpendeln.

In meinem Beispiel sind es im Bild 1980 MHz, weil die Karte noch bei 46°C ist. Bei Last sind es dann 67°C bei 1950 MHz@0,931V. Ergebnis guter Takt bei wenig Spannung, die Karte kommt nie ins Power Limit und bleibt leiser und kühler, der Takt bleibt stabil.

Achtung:
Wenn 2 Punkte auf gleicher Höhe liegen, den linken (1) nehmen, wenn ihr den rechten (2) nehmt, dann ist die Kurve auch glatt aber euer Punkt wird der 2 in der Reihe sein und die Grafikkarte nimmt meist immer den Ersten.
Wenn ihr den 2. Punkt nehmt, kann es sein dass der selbe Takt mit der nächst höheren Spannung anliegt.

757592


Hinweis von @maik005 : ihr könnt auch einen Bereich markieren und dann mehrere Punkte gleichzeitig heben oder senken.

Shift gedrückt halten und über oder unter den ersten zu verschiebenden Punkt klicken, gedrückt halten, dann zur Seite ziehen. Es sollte der blaue Bereich entstehen. Jetzt kann man alle Tasten loslassen, einen der Punkte im blauen Bereich anklicken und runter ziehen, es sollte alles mitkommen. Danach wieder den Übernehmen Haken drücken.

Curve mehr markieren.png


5. OC und UV testen, GPU und VRAM (Empfehlungen für RTX Grafikkarten)

Oft die Frage: Womit teste ich denn jetzt am besten?
  • Mit aufwändigen Spielen, es sollte möglichst dauerhaft 99-100% GPU Auslstung vorliegen
  • Durch diverse Tests und Erfahrungen stelle ich euch einige vor. Tolle Infos/Tests von PCGH.
  • Jeder Test wurde immer mind. 30 min durchgeführt.
  • RTX Grafikkarten am besten immer mit Raytracing und DLSS testen ! Alles rein ballern was geht ;)

GPU: Nr. 1 Stabilitätstest Battlefield V (Mai 2019)
  • Es wurde Furmark benutzt und damit war 30 min. lang 2100 MHz stabil.
  • Battlefield V war 30 min. lang erst bei 2025 MHz stabil !
  • Anders gesagt Furmark ist total mies, da sind Taktraten stabil die in keinem Game 30 Sekunden halten.
Alternativen?
  • Keine ist so gut wie BF V. Fast so gut war Battlefield 1 und Witcher 3, dort waren 2040 MHz stabil, was in BF V nach 18 Min. abstürzte. Danach kamen TimeSpy und Heaven Benchmark.
  • Wer diese Spiele nicht hat, muss ein Spiel seiner Wahl nehmen, dass so fordernd und heftig wie möglich sein sollte. Damit sollten dann mehrere Stunden fehlerfrei laufen.
  • Was erneut zeigt Benchmarks sind nicht gut für GPU OC, die Werte waren in Games nur ca. 5 Min stabil.
  • Alternative Empfehlungen andere User aus dem Forum: The Devision 2, CoD Black ops 4,
VRAM Stabilitätstest
  • 30 Min. Fehlerfrei waren : Valley/Superposition/Fire Strike/Fire Strike Extrem/Furmark Benchmark und Battlefield V und 1
  • schlechte Tests waren: Fire Strike Ultra / Basemark / Witcher 3
  • Ich persönlich kann Superposition nicht empfehlen, hat bei mir nie für Stabilitätstest getaugt.
  • Alternative Empfehlungen andere User aus dem Forum: GTA V

6. Zuverlässigkeitsverlauf in Windows

In diesem könnt ihr nicht nur Abstürze und Fehler sehen, sondern auch leichte Instabilitäten erkennen.
Ich hatte Ark gezockt und den Takt ein klein wenig zu hoch eingestellt. Im Spiel hat sich dies irgendwann mit einem leichten Ruckler bemerkbar gemacht, denkt man sich im ersten Moment nichts bei, denn das Spiel lief normal weiter !
Der Blick in den Verlauf zeigt dann z.B. folgendes

756841


weiter zu Technische Details des kritischen Fehlers:

756842

Dies ist nur ein Fehler von vielen, es können diverse andere kritische Fehler in Verbindung mit OC auftreten!

LiveKernelEvent 144:
ein Hinweis der mit der Grafikkarte , dem RAM oder Festplatten zu tun hat

Kritischer Fehler: Exakt zu dem Zeitpunkt des Rucklers ingame. Da ich alle anderen Fehlerquellen ausschließen kann, muss es das OC gewesen sein.

LiveKernelEvent 141:
0x141 = VIDEO_ENGINE_TIMEOUT_DETECTED
This indicates that one of the display engines failed to respond in timely fashion.
Zu viel OC.

Der Displaytreiber hat nicht korrekt reagiert. Bei manchen war es der HDMI Audio Treiber der beim Grafiktreiber dabei war oder der ganze Treiber ansich.
Erscheint wohl auch gern nach großen Windows Updates.

7. Downloads

MSI Afterburner inklusive RivaTunerStatisticServer
DDU Display Driver Uninstaller, entfernt Restlos Grafiktreiber. Vorsicht mit dem Tool, Anweisungen beachten.
Heaven und Superposition kostenlose Benchmarks zum testen
guru3D Forum /Nvidia Clean Drivers Nvidia Treiber auf das nötigste reduziert
GPU-Z Bietet sehr viele Infos zu der Grafikkarte und kann Temperaturen, Lüftergeschwindigkeiten usw. anzeigen


8. FAQ Bereich

Manche Fragen könne vielleicht direkt hier geklärt werden.

Meine Grafikkarte verringert den Takt beim zocken, warum?

Der GPU Takt ist Temperatur abhängig, umso wärmer desto weniger Takt. Alle 7-8°C 15 MHz weniger.
15 MHz sind eine Taktstufe.
Der GPU Takt hängt auch mit der Spannung zusammen, erreicht ihr das Power Limit (100% von dem was die Karte an Strom verbrauchen kann/darf) dann wird die Spannung reduziert und damit fällt auch der Takt.


Warum hab ich bei einem Spiel mehr Takt als bei dem Anderen obwohl Auslastung beide 100% sind?

100% Auslastung sind nicht gleich 100% Auslastung. Spiel 1 hat 100% GPU Auslastung aber nutzt nur 90% vom Power Limit. Spiel 2 hat auch 100% Auslastung aber euer Power Limit kratzt dauernd an den 100% (siehe Nr. 2 oben vorherige Frage)


Was brauch ich zum Overclocking (OC) oder Undervolting (UV)?

Der MSI Afterburner ist das beste Tool. Mit dem Afterburner kommt auch Riva Tuner Statistic Server, ebenfalls installieren. Wird benötigt um "NUR" das OSD im Spiel anzuzeigen! Alles andere im Afterburner einstellen. Ihr solltet euch Werte wie GPU Temperatur, Spannung, Takt und Auslastung, sowie Power (TDP Nutzung) anzeigen lassen. Spannung anzeigen und verändern muss in den Optionen extra aktiviert werden.
Alternative zum Statuswerte anzeigen GPU-Z oder HWInfo auf einem 2. Monitor nutzen.

Hier die Einstellung im Afterburner. Die Haken bei GPU Temperatur, Prozessortakt usw. müssen rein und unter den Werten stellt ihr zu jeden Wert Details ein. Haken rein bei "Zeige OnScreen Einblendung (OSD)"

msi ab OSD settings.png


Kann OC etwas kaputt machen ?

Nein, OC macht allgemein nichts (sofort) kaputt. Trotzdem sollte OC immer mit Vorsicht betrieben werden. Stark erhöhte Spannung erzeugt mehr Wärme und Bauteile leiden stärker wenn die Spannung und Temperatur besonders hoch sind. Je höher, desto schneller "altern" die Bauteile.

Starkes Übertakten kann natürlich helfen der Grafikkarte ein schnelles Ende zu bereiten. Dies sollte gut überwacht werden und entsprechend gut gekühlt sein.


Was ist besser bei Turing RTX 20XX: GPU oder Speicher OC?

Beides kann gut sein. Speicher OC ist etwas einfacher und effizienter. Beispiel Memory Clock +1000 MHz kostet ca. 8 Watt und bringt ca. 2-5 fps, um das gleiche mit GPU OC zu schaffen ist meist deutlich mehr Strom nötig.


Wie sieht es mit der Effizienz aus, Sweetspot Turing?

Kleines Beispiel von mir (Achtung jede GPU ist anders): Bei 0,931V sind es 1950 MHz und bei 0,981V 2010 MHz.
Der Unterschied? Ca. 1% mehr fps aber 15-20% mehr Stromverbrauch. Ich habe den Takt um gerademal 60 MHz erhöht, was kaum spürbare Leistung gibt aber die erhöhte Spannung steigert deutlich den Stromverbrauch.


Ich habe GPU Clock +100 MHz eingestellt, ist das alles?

Nein, nur den Takt erhöhen ist kein komplettes Overclocking. In der Regel gehört eine Erhöhung der Spannung dazu. Da jede GPU anders ist, muss ein kleiner gemeinsamer Nenner gefunden werden. Deswegen läuft jede GPU mit etwas weniger Takt als Sie eigentlich könnte. Dies optimiert man indem man nur den Takt erhöht, man kommt näher an die Grenze.


Was ist nun am besten, Overclocking (OC) oder Undervolting (UV), beides ?
  • Dies muss jeder selbst entscheiden.
  • Wer maximale Performance will und der Stromverbrauch egal ist... Der macht OC und erhöht alles (Takt, Spannung, Speicher)
  • Wer einen guten Kompromiss haben will, lotet den Takt aus und nimmt eine leicht verringerte Spannung. Zusätzlich den Speicher erhöhen.
  • Da der Stromverbrauch exponentiell steigt, ist die Effizienz mit niedriger Spannung deutlich höher
  • Wer besonders Stromsparend unterwegs sein will nimmt eine sehr niedrige Spannung, ca. 0,8 bis 0,9V. Speicher nicht übertakten.
  • Die Spannung verringern, verringert auch den Takt, da beides zusammenhängt. Allerdings kosten ein paar MHz kaum Leistung, können aber sehr viel Strom sparen und damit auch die Kühlung vereinfachen.
  • Da der Takt auch von der Temperatur abhängig ist, kann man vielleicht dadurch wieder ein paar MHz gut machen.

9. Grobe Anleitung fürs Overclocking

Ok wie geh ich nun vor für ein gutes Mittelding, Beispiel...
  1. Alles auf Standard belassen, nun ein forderndes Spiel zocken und die Werte merken z.B. 1900 MHz bei 1,05V bei 70°C.
  2. Nun den Takt erhöhen: Core Clock + XX MHz ( wieviel? +50 MHz sollten fast alle schaffen) mit kleinen Werten anfangen und dann mit 15 MHz Schritten hoch arbeiten.
  3. Wieder das Spiel zocken, es sollte die Grafikkarte gut auslasten. Sowas wie Witcher 3 in UHD oder Battlefield auf Ultra und hoher Auflösung.
  4. Alternativ noch Benchmarks laufen lassen z.B. Heaven Benchmark. Benchmarks sind aber nie so gut wie Spiele, aber gut zum Vergleichen. Hat man mit den neuen Einstellungen mehr Punkte, wenn ja wieviel.
  5. Stabil, ja? Das Spiel wurde eine Weile ohne Probleme gezockt, ja? Dann den Takt soweit erhöhen bis das Spiel abstürzt. Turing erhöht seinen Takt in 15 MHz Schritten.
  6. Stabil Nein? Takt verringern solange bis das Spiel auch nach einer Stunde nicht mehr abstürzt.
  7. Man kann es auch anders herum machen. Sehr viel Takt einstellen z.B. +200 MHz und den Takt dann solange in 15 MHz Schritten verringern bis das Spiel stabil bleibt.
  8. Mit hilfe der Kurve (STRG F) beim MSI AB die Takt/Spannungskurve verändern. Wird im anderen Thread wie oben verlinkt beschrieben.
  9. GPU 100% stabil? Mehrere Spiele stundenlang getestet, zusätzlich Benchmarks eine Weile laufen lassen? Dann den Speicher Schrittweise erhöhen falls gewünscht. Auf die gleiche Weise wie vorher, Wert einstellen, Spiel spielen, Wert erhöhen oder verringern je nachdem ob stabil oder nicht.
  10. Fragt nach Hilfe wenn ihr unsicher seid, dafür ist dieser Thread da

10. Infos zum VRAM (Grafikkartenspeicher) Turing nutzt GDDR6

Hier wollte ich ein paar Infos zum Speicher, meist auch VRAM, genannt sammeln.
Danke an die User der8urner und FormatC für weiter Infos.
  • Standard 7000 MHz (GPU-Z zeigt den Grundtakt an 1750MHz, dann rechnen mal 4 ergibt 7000)
  • Pro 500 MHz mehr sind es ca. 3-4 Watt mehr Stromverbrauch (gesamte Grafikkarte)
  • Stromverbrauch scheint relativ genau zu skalieren 500 MHz = 3-4 Watt / 1000 MHz = 8 Watt / 1400 MHz = 11-12 Watt
  • Es ist nicht der Speicher alleine der mehr verbraucht, eher die GPU/IMC
  • Der Speicher verbraucht bei OC mehr Strom, einige Watt die die GPU eventuell weniger zur Verfügung hat! Stichwort Power Limit.
  • Der Speicher sollte somit nur sehr wenig wärmer werden oder mehr Verbrauchen durch OC haben.
  • Beispiel Speicher +1000 MHz kann vielleicht verursachen, dass die GPU weniger Takt durch OC schafft
  • Im Gegensatz zu GDDR5X bei nvidia's Pascal 1000er Serie scheint der Turingspeicher sauber nach oben zu skalieren. Ich konnte keinen Leistungsverlust feststellen, mehr Takt = mehr fps
  • Leider ist es nicht möglich die Spannung zu verändern
  • Auch die Temperaturmessung ist ohne teures Equipment oder Umbauten kaum möglich.
  • Ausnahme: EVGA hat ein paar Modelle mit zusätzlichen Temperatursensoren NEBEN dem Speicher. Somit hat man einen guten Anhaltspunkt, aber kein direkten Sensor im Speicher.
  • Laut Micron Datenblatt läuft GDDR6 mit 1,35 V und verbraucht 5,5 Watt bei 7000 MHz
  • Nvidia hat die TDP der GPU selbst bekannt gegeben, dadurch lässt sich der Verbrauch des VRAM abschätzen: Beispiel RTX 2070 GPU 120 Watt / Gesamt 175 Watt damit bleiben 55 Watt für den Rest der Grafikkarte
  • Bei den RTX 3000er Karten sind es 2,5 Watt pro Speicherbaustein, Turing dürfte vermutlich weniger haben.
  • Hier ein paar gute Infos zu den Temperaturen, Wärmebilder von Igor's LAB (tomshardware)
    https://www.tomshw.de/2018/10/30/stimmen-haeufen-sich-sterbende-nvidia-rtx-2080-ti-grafikkarten/


11. VRAM Test Anleitung

Nutzer Kryss hat den tollen Hinweis geliefert, er nutzt es schon länger.
Dieses Tool ist schon etwas älter, aber immernoch nützlich und auf github verfügbar. Damit könnt ihr euren VRAM innerhalb von wenigen Minuten auf Stabilität testen.
Link: memtestG80 VRAM Test auf github

Info: wegen Windows kann man wohl nur 7GB testen und muss dies aufteilen und 2 mal gleichzeitig laufen lassen. Einmal mit 4 GB und einmal mit 3GB.
Man kann es von überall aus starten auch ohne extra Befehle, aber wir nutzen hier den einfachen Pfad mit Zusatzbefehle.

1. Download und in euren Benutzerordner kopieren
758320


2. die Eingabeaufforderung 2 mal starten, nebeneinander packen (der Pfad sollten Standardmäßig C:\Users\ <euer Name> sein
3.die Befehle zum reinschreiben/kopieren sind folgende:
  • für 4GB im ersten Fenster: memtestg80 4000 1000
  • für 3GB im zweiten Fenster: memtestg80 3000 1000
758323


4. wenn ihr Enter drückt wird der Befehl ausgeführt und der Test beginnt
Es läuft immer wieder "Test iteration" durch (zählt weiter) und in der Zeile steht dann auch ob es Fehler gab oder nicht. Hier ein Beispiel, meine +1500 MHz VRAM lösen nach wenigen Minuten mehrere Fehler aus
758325


5. In den ersten 5 Minuten sollten schon Fehler auftauchen. Wer sicher gehen möchte kann dies auch 15 bis 30 min. laufen lassen. Bei mir kamen die Fehler schon bei Test iteration 31.
Nicht verwundern, laut MSI AB werden 200 MHz weniger angezeigt. Meine +1400 MHz ergeben laut Anzeige 8199 MHz, das selbe passiert übrigens beim OC Scanner.


12. Diverse Tests aus diesem Thread (und Infos)

13. Tests zum Stromverbrauch mit Tabelle für Jedermann zum mitmachen

Hier geht's zur Tabelle

Es gab öfters die Frage nach dem Stromverbrauch und dessen Vergleich für Jedermann(frau).
Natürlich könnte wir alle einfach stundenlang was zocken, was mir aber zu lange war und ein Game was jeder hat und spielen will zum vergleichen... nicht leicht :hammer_alt:
Benötigte Werte siehe Tabelle, Test TimeSpy, Heaven und Spiel nach Wahl
Software zum Auslesen GPU-Z ... Power Consumption Watt avg. und max.

Es soll einfach und möglichst von jedem machbar sein. Dies soll keine hochpräzise Wissenschaft werden.
Da mir der Peak Wert beim Stromverbrauch etwas zu wenig war, wollte ich gerne Durchschnittswerte haben. Dafür ist wichtig die Messung direkt zum Run oder im Loop zu starten und während des Loop abzulesen (2. Monitor oder GPU-Z always on top), da Idlewerte natürlich den Durchschnitt verändern. Alles andere würde das Thema deutlich komplizierter machen, wenn wir nur den Durchschnittswert bei Last nehmen mit Logs, Tabellen, Werte ausrechnen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: ro///M3o, Daniel#, derin und 31 weitere Personen

Blade0479

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.397
Sehr interessant. Ich hatte die MSI 2080 Duke hier bei mir zum testen und sie wieder weg geschickt. Mir war sie einfach zu heiß und zu laut - bei gemessenen 390W Spitzenverbrauch beim Gamen (gesamter PC) - dazu im Vergleich im selbigen System - gleiches Game - mit der Asus Strix 1080 nur ~220-240W. Die natürlich vorhandene Mehrleistung war mir aber der Mehrverbrauch und der Lärmpegel nicht wert.
Warum die Duke (mit ihren 3 Lüftern) Temperaturen bis zu 80°C produzierte ist mir auch ein Rätsel geblieben, denn wirklich leise war es dabei nie und mein Gehäuse ist ein Thermaltake Core V51 mit Kraken X72 und 6 Gehäuselüftern rundum Mesh.. die Strix 1080 bekam ich nie über 65°C. Naja sei´s drum.
Im Moment werkelt bei mir im Test Bench eine 1080ti mit Xtreme IV Cooler von Arctic flüsterleise.
 

Paskal18

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
840
Moin zusammen

Aktuell fahre ich mit meiner rtx 2080 2.040mhz 1.025 V und 8000mhz Speicher und das bei 66 - 70°c. Aber ich denk mal das ich ins pw Limit laufe. Und ein Bios Flash zu machen das trau ich mich irgendwie nicht. Oder was meint ihr würdet ihr das versuchen??

Gruß paskal
 

Pizza!

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
In seiner Signatur steht Asus OC 2080.
Ich schreib gerade geschwind vom Handy aus.

@Paskal18
Ich schaffe knapp die 2040 MHz bei 1,0 V. Aber selbst damit renne ich ins Powerlimit von 260 Watt.
Am Sweetspot bist du bereits vorbei, viel kannst du nicht mehr erwarten.
Temperaturen sind ok und wenn der Stromverbrauch dich nicht stört ist alles fein.
Du kannst eher nach unten hin optimieren, weniger TDP, weniger Stromverbrauch, Hitze usw.
Mit 2040 oder 2055 MHz bist du schon gut dabei.
 

Paskal18

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
840
@Pizza!

Was würde sich den mehr lohnen eher GPU hoch takten oder eher den speichertakt beihalten? Und mit welchen stress tool benutze ich am besten für die Grafikkarte zu testen? Hab installiert (Msi und Unique heaven)
 

Pizza!

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
Was sich lohnt musst du eher selbst testen.
Was ich z.B. mache ist Spiel starten, ich nehme Ark, nehme eine Stelle wo ich gleichbleibend fps habe.
Sagen wir mal 60 fps, dann tab ich raus und stell den Speicher von 7000 auf 7800 MHz und tab wieder rein. Ergebnis 62 fps, lohnt sich kaum.
Oder Profil mit 2010 MHz nehmen, ingame schauen, aha 59 fps, dann auf 2040 MHz gehen, wieder ingame oh 60 fps wow.
Der entscheidende Unterschied sind aber die fast 40 Watt mehr Verbrauch für 1 bis 2 fps.

Pro Taktstufe bekommst du vielleicht 1 fps mehr und beim Speicher je Game unterschiedlich, vielleicht 1 fps oder 5.

Mehr fps durch Speicher OC ist meist einfacher mit weniger Aufwand zu erreichen.

Heaven ist ok zum stressen oder Superposition, am besten ein Spiel das reinhaut. Witcher 3 in UHD oder so.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
31.819
Habe eine Gainward RTX2080 GLH und auch bei ihr ist das Powertarget mit den 245 Watt begrenzt. Ich hatte ganz schnell was eingestellt und bei GTA5 mit DSR auf 1440P (geht mehr auf das PT und ich will eh bald einen 1440P-Bildschirm haben) lief die mit 1950MHz auf 0,987V und bei Superposition mit 1935MHz auf gleicher Spannung. Gibt es mittlerweile einen durchschnittlichen Wert, den 99% der Karten schaffen sollten? Wieder 2000MHz mit 1V? Meine alte 1080 war da auch ohne Eingriffe sparsamer und lief mit dem Bios der Gigabyte Extreme auf 1987MHz und mit Spannungsreduzierung auf 2000MHz mit 1V.

Edit: Mit dem OC-Scanner kamen Werte raus, die ein Startboost von 2080MHz hatten. Gepaart mit erhöhtem Powertarget gab es bei GTA5 auf 1440P 2040MHz mit 1,43V und in Superposition 2025MHz mit 1,037V.

Anschließend habe ich bei dieser generierten Kurve alles über 1V abgeschnitten und das Powertarget auf 100% runtergesetzt. Startboost war dann 2040MHz und Superposition pegelte sich 1995MHz mit 0,987V ein und hatte gegenüber Stock ca. 3-5% weniger Powertarget, selbiges nicht voll, und Temperaturen bei kurz laufen lassen war ca. 1°C weniger und bei lange laufen lassen gar nicht weniger. Auf Stock waren schwankend 1,006V-1,037V bei 1950MHz, Powertarget immer wieder kurzzeitig voll. Bei GTA ohne Powerlimit sollte der Unterschied größer sein, ist ja auch der Fall, wenn ich Stock und UV je mit 113% Powertarget vergleiche.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheOpenfield

Captain
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.963

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
31.819
Der Durchschnitt, den man mit AB erreicht, muss aber höher sein. Nvidia muss es ja berücksichtigen, dass auch die schrottigsten Müllkrücken auf Stock laufen.

Für 1995MHz auf 0,95V müsste ich die Kurve weiter nach oben ziehen und alles über 0,95V abschneiden. Das ist dann wieder blöd, wenn die Zwischenstufen abschmieren und man das schwierig rausfinden kann. Der OC-Scanner generiert das m.E. so, dass auch alle Zwischenstufen stabil sind. Ich muss aber erstmal mit GTA testen, ob die Unterschiede mehr spürbar sind. Selbst mit 1440P braucht es weniger TDP als Superposition, mehr aber GTA auf 1080P. Stock sollten dann 1965MHz mit 1,037V laufen und mit UV 2010MHz mit 1V. Und dann mit V-Sync an, auch Minecraft mit anspruchsvollem Shader mit V-Sync, damit auch die Zwischenstufen gestestet werden. Die Zwischenstufen außerhalb der Kurve müssen aber doch weiterhin Stock sein, alles unter 0,8V.

Witcher 3 und Wolfenstein 2 habe ich nicht. Dafür ist halt Superposition da als TDP-Fresser.
 

TheOpenfield

Captain
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.963
Naja, du hast effektiv nach der "99% Grenze" gefragt, welche eben 99% der Karten schaffen. Und diese wird nicht über 1900 MHz liegen.

Der Durchschnittswert aller Karten wird bei einer 2080 irgendwo um die 2020-2050 MHz liegen. Da hat sich zu Pascal nicht viel getan (1080~2GHz).
 
Zuletzt bearbeitet:

Pizza!

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
Hab noch nicht so viele Games getestet. In Ark mit max. Grafik 1440p schafft meine die 2040 Mhz@1,006V, allerdings auch nur die meiste Zeit wenn das PT mind. 95% ist. Sprich schon knapp 250 Watt beträgt.

Man merkt ganz gut warum nvidia 215/225 Watt TDP für 2080 genommen hat. Alles darüber bringt kaum noch was. Zwischen 2010 MHz@ 0,95V / 7000 MHz VRAM und 2055-2070 MHz / 7800 MHz VRAM liegen bei mir 1-2 fps und gut 40 Watt.
Ich müsste in anderen Games testen ob da der VRAM mehr rausholt.

2 Unterschiede hab ich noch zur GTX 1080:

1. die 1080 lief bei mir nie ins PT, das Ende war immer Spannung/Takt. Die 2080 wird als erstes vom PT gebremst, eher weniger von Takt/Spannung

2. Der VRAM skaliert sauber hoch und zeigt keine Ausreißer. Während es bei der 1080 je nach MHz mal weniger, mal mehr Punkte gab, gehts bei der 2080 mit GDDR6 linear hoch. Also bei mir wars so ca. 30 Punkte mehr pro 100 MHz in Superposition 1080p extreme.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
31.819
Habe mal schnellgetestet, jeweils das gleiche Rennen in GTA Online, 12 Minuten Spielzeit, zwischendurch Karte abkühlen lassen und neugestartet.

Stock / Spannungsreduzierung
68°C / 67°C
1965 / 2010MHz
ca. 85-90% / ca. 80-85% PT
1,031V / 0,993V
1375 / 1335 1/min
Die FPS waren minimal höher.

Also wenn quasi alle Karten um Durchschnitt weniger als 1900MHz mit 1V schaffen (per AB eingestellt), ist das doch ziemlich schlecht! Demnach wäre ja meine eine Perle, wenn die mit 1995/2010 MHz auf knapp unter 1V läuft? Meine 1080 machte auch etwa diesen Wert und mit OC bei Stock-Spannung war die nicht meinen Begriffen nach nicht sehr gut. Irgendwas mit 2050MHz mit 1,043V kackte schon ab. Mir geht es bei meiner Frage nicht um maximalen und eingepegelten Takt mit Stock-Spannung.
 

Pizza!

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
Der Unterschied von der RTX 2080 zur 1080 ist: Die GTX 1080 läuft mit 2GHz@1,0V quasi nie ins PT, die RTX 2080 kann trotz höherem PT (250Watt) selbst mit 1,0V es schaffen.

Was schafft denn dein VRAM? Mehr als +800 MHz ist bei mir nicht stabil.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
31.819
Angenommen, es ist ein Bios mit 300W PT drauf, um die Powertarget-Taktverstümmelung möglichst ganz zu verhindern.

Speicher habe nicht getestet. Was ist denn da der Durchschnitt, den man rausbekommt?

Eigentlich hätte die 2080 3072 Shader, entsprechend mehr Raytracing-, Tensor-Einheiten usw. haben können. Dazu 10GB an 320 Bit (oder 9 an 288 Bit). Ich nehme an, größeres Speicherinterface ist zu teuer? Daher keine 12GB an 384 Bit.
 

TheOpenfield

Captain
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.963
Zitat von Banger:
Also wenn quasi alle Karten um Durchschnitt weniger als 1900MHz mit 1V schaffen (per AB eingestellt), ist das doch ziemlich schlecht!

Der Durchschnitt aller Karten liegt deutlich höher als der unterste Wert, welchen 99% aller Karten erreichen.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
31.819
Ok, blöd/verwirrend formuliert, 99% aller Karten sollten doch von der Chipgüte her 2000MHz mit 1V schaffen? Angenommen, dass kein Powertarget limitiert, weil es auf Maximum steht oder mit einem Fremd-Bios erhöht wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paskal18

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
840
Hallo zusammen,

mit meiner Asus RTX 2080 Dual oc komm ich auf 2.010 mhz und 8000mhz bei 0,993V. (64-66°C)

Aber ich meine mit meiner Curve beim Afterburner stimmt irgendwas nicht?
Könntet Ihr vielleicht bitte mal drüber schauen ?
Ergänzung ()

Zitat von Paskal18:
Hallo zusammen,

mit meiner Asus RTX 2080 Dual oc komm ich auf 2.010 mhz und 8000mhz bei 0,993V. (64-66°C)

Aber ich meine mit meiner Curve beim Afterburner stimmt irgendwas nicht?
Könntet Ihr vielleicht bitte mal drüber schauen ?

@Pizza! irgendwie hat sich dann meine kurve von 1,000v auf die 0,993 verschoben ?
 

Anhänge

  • takt.png
    takt.png
    4,6 MB · Aufrufe: 1.162

Pizza!

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
4.211
Nein, sieht normal aus. Du kannst es ja eigentlich selbst sehen oben links :)
Du hast Power, also TDP- und Spannungslimit. Die Grafikkarte sagt selbst um den Verbrauch von XXX Watt zu halten muss ich die Spannung verringern.
Du hängst wohl im 225 Watt Limit, bei mir das selbe wenn ich so niedrig einstelle. Ich hab Standard 260 Watt und hab dann begrenzt. Da kam ich auch auf ca. 2010 MHz @ 0,95V und so 220-230 Watt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Paskal18

Paskal18

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
840
Zitat von Pizza!:
Nein, sieht normal aus. Du kannst es ja eigentlich selbst sehen oben links :)
Du hast Power, also TDP- und Spannungslimit. Die Grafikkarte sagt selbst um den Verbrauch von XXX Watt zu halten muss ich die Spannung verringern.
Du hängst wohl im 225 Watt Limit, bei mir das selbe wenn ich so niedrig einstelle. Ich hab Standard 260 Watt und hab dann begrenzt. Da kam ich auch auf ca. 2010 MHz @ 0,95V und so 220-230 Watt.

Ok alles klar vielen Dank
 
Top