[Sammelthread] Sind die Werte meiner SSD in Ordnung? (Teil III)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

jodd

Gast
Um die Flut immer gleicher Fragen zum Thema etwas einzudämmen, gibt es hier jetzt eine Anlaufstelle dafür. Die Ursachen für zu wenig Leistung sind doch immer wieder die gleichen (falsche BIOS Einstellungen, falsche Treiber...), also vor erstellen neuer Threads zu Thema erst mal hier rein sehen.

Teil I befindet sich hier.

Teil II befindet sich hier.
 

Roman1210

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
517
@holt, danke für deinen comment und das datenblat von der vertex aber ich hab ne corsait gt keine vertex :D

kann eine ssd nach 1woche betriebszeit schon in den normalzustand gehn und 25% leistung verlieren? :( dachte das meine werte jetzt eigentlich besser sind zumindest das lesen hat sich verbessert, meine schreibgeschwindigkeit is unter aller Sau das stimmt, aber ka Ahnung wie ich das hin bekommen soll, hängt am Intel Controller sata 3

Falls jemand noch ideen hat wäre ich dankbar, falls ich es hinnehmen muss is es natürlich auch kein Problem, aber versuchen will man ja schliesslich alles

Hier nochmal der Wert
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
@holt, danke für deinen comment und das datenblat von der vertex aber ich hab ne corsait gt keine vertex
Das weiß ich, aber von der Performance her sind die vergleichbar und Corsair gibt ja die Werte von AS-SSD nicht an.

kann eine ssd nach 1woche betriebszeit schon in den normalzustand gehn und 25% leistung verlieren?
Habe ich doch schon so oft in den Sammelthreads geschrieben: Die Sandforce Controller kennen einen Neuzustand, einen Normalzustand, einen Recoveryzustand und sogar noch einen Throttle Zustand. Der Neuzustand dauert nur solange, bis (ggf. nach einem Secure Erease) alle Flashpages einmal beschrieben sind danach ist die im Normalzustand, der bei den SF-2281 mit sync. NAND eben etwa 25% weniger Schreibrate bedeutet.

Schreibt man dann noch binnen realtiv kurzer Zeit recht viele Daten, so gerät der Sandforce in den Recoveryzustand und die Schreibrate sind noch langsamer, erholt sich aber nach einiger Zeit im Idle wieder auf den Wert des Normalzustands.
:( dachte das meine werte jetzt eigentlich besser sind zumindest das lesen hat sich verbessert, meine schreibgeschwindigkeit is unter aller Sau das stimmt, aber ka Ahnung wie ich das hin bekommen soll, hängt am Intel Controller sata 3
Da kannst Du nichts hinbekommen, dass ist eine produktspezifische Eigenschaft des Sandforce SSD Controllers und damit alles SSDs die diesen verwenden.
 

stifman2k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
72
Hi,

ich kenne mich leider nicht so gut aus mit den SSD's. Habe Sie heute verbaut und würde gerne wissen ob die Werte ok sind oder ich noch was anpassen muss?

Windows ist frisch installiert.

Meine SSD ist die 128GB Crucial CT128M4 SSD2; Als Mainboard habe ich das Gigabyte GA-970A-UD3

Danke für Eure Einschätzung und ggf. Hilfe.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
stifman2k, Dein Sysprofile ist leider nicht aufrufbar. Die Werte sind in Ordnung, aber nicht wirklich toll. Die 4k Werte dürfte besser sein, wenn Du entweder Cool'n'Quiet deaktivierst oder Prime auf einem Kern laufen lässt, während der Benchmark läuft. Die seq. Leseraten ist etwas gering, vielleicht hat da ein Systemzugriff reingefunkt oder es liegt an dem sehr alten AMD SATA Treiber, der noch nicht einmal TRIM unterstützt, denn das ist erst mit Catalyst 10.9 eingeführt worden. Aktualisiere also mal den Southbridgetreiber.
 

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.377
da ist sie nun, meine erste ssd. die gefühlte leistung ist nicht so toll wie ich mir ne ssd immer vorgestellt habe, aber egal. ich wollte eigentlich nur wissen ob ich die ssd "einfach so" wie ne hdd behandeln kann. einbauen und benutzen? muss man irgendwo was umstellen? brauche ich spezielle treiber für sata?



zugegeben, die ssd läuft mit angezogener handbremse. das der lappy kein sata3 hat war mir klar, aber auch kein sata2, damit hatte ich nicht gerechnet.

dell d620
samsung serie 830 64 gb
win 7 U (64bit) +sp1
 

stifman2k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
72
@Holt

Danke für deine Antwort. Habe die Treiber aktualisiert. Die Werte sind nun schon etwas besser. Danke!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.005
@habichtfreak
Ich habe eine andere SSD und auch ein anderes Notebook, aber den gleichen Chipsatz.
Windows 7 nimmt bei der Installation auf eine SSD entsprechende Einstellungen für die SSD vor.
Einen anderen Treiber gibt`s nicht, der verwendete intelide ist TRIM-fähig, daher brauchst Du für die SSD in dem Notebook nichts weiteres beachten.

PS: Den Oho-Effekt einer SSD hatte ich bei meiner ersten SSD (in einem SATA 3G System) auch nicht sofort, der kam als ich wieder länger an einem System mit HDD arbeiten musste.
Das war dann auch ausschlaggebend, in mein Notebook trotz SATA 1.5G und IDE-Modus die HDD gegen eine SSD zu tauschen.
Für mich hat es sich gelohnt, warum dürfte man im Bild sehen (SSD vs. HDD @5400rpm). :o
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
Spaßvogel :D Die Werte sind wirklich Spitze! Über 500MB/s lesend und gleichzeitig über 200MB/s schreibend, dazu 28MB/s und 95MB/s bei 4k, das bekommen nicht alle Rechner aus der m4 herausgeholt. Nur die 4k_64 lesend sind bei einigen noch etwas höher, vielleicht unterstützt der AMD Treiber nur die eine QD von 32 gemäß SATA Spezifikation (64 ist bei AS-SSD einfach zu hoch gewählt), dann müsstest Du mit CrystalDiskMark bei 4k QD32 bessere Werte sehen.

habichtfreak & HDScratcher, was für eine Southbridge hat die Notebook denn? Die Herstelller und Reviewer schweigen sich über die Chipsätze bei Notebook ja immer aus. Ab der ICH7 sollte eigentlich SATA II möglich sein, nur die mobile Variante der ICH7 unterstützt halt noch kein SATA II. Das ist halt um Energie zu sparen, denn schnellere Interfaces brauchen eben mehr Strom.
 
Zuletzt bearbeitet:

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.005
Ist bei beiden Notebooks die ICH7M an einem i945. Im BIOS ist zur Konfiguration des SATA-Kontrollers nichts zu finden, damit bleibt auch nur die Nutzung des IDE-Modus.
Stört mich persönlich nicht und mir war das auch vor der Aufrüstung bekannt.
 
F

fanhelp

Gast
Hi,


besitze eine Corsair F3 60GB mit dem SandForce SF-2281 Controller an einem Asus P8P67 + 2500k@Stock.


Die SSD läuft im AHCI Modus und hat c.a 500Stunden Laufzeit.


Anfangs hatte ich einen Leistungsindex von 7,9 sowie Werte von 490mb write & 550mb read@ATTO.


Mittlerweile nur noch einen Leistungsindex von 7,5/7,6 dazu kommt das die write Werte auf 440mb abgesunken sind@ATTO.


Windows ist komplett frisch installiert.


Liegt dies einfach an dem Sandforce Controller der mit der Zeit langsamer wird oder sollte ich mir allgemein Gedanken machen? Würde ein kompletter secure erase die SSD wieder auf die alten Werte bringen? Lohnt sich das überhaupt, oder ist die SSD nach paar Wochen dann wieder langsamer?


Ich weiß das der Leistungsindex für die Tonne ist, trotzdem finde ich 7,9 zu 7,5 schon heftig.


Gruß
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
Das auch die Werte mit ATTO geringer werden, wundert mich schon, zumal Windows ja auch neu installiert wurde, extreme Fragmentierung fällt als Grunnd also aus.

Secure Erease würde sicher helfen, aber vermutlich auch nur wieder für eine bestimmte Zeit. Hast Du schon die neueste FW drauf?
 
F

fanhelp

Gast
Hallo,


die Firmware ist Version 1.3.2, sollte die neuste sein.


Woran könnten solche Leistungseinbrecher sonst noch kommen?
Es kam eine 1TB Green dazu die den 2ten 6GB Sataport belegt, nur als Info.


Es sind außerdem noch 35GB frei auf der SSD.


Danke.


Edit: Sorry, falsch - Die neuste Firmware ist 1.3.3. Sollte ich diese aufspielen? Die Performance war "damals" ja auch mit 1.3.2 konstant.


Edit2: Hab die neuste Firmware installiert, write Werte allerdings immernoch schlecht.

 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
Poste bitte einen Screenshot vom AS-SSD Benchmark damit man sehen kann, ob sich das dort auch zeigt, welcher Treiber verwendet wird und ob das Allignment stimmt.
 

Pual

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
227
Ich habe seit kurzem eine Samsung 830 256GB SSD im Einsatz.

Ich denke, es ist alles richtig, aber in dem Programm AS SSD Benchmark wird ein sehr merkwürdiger Wert für den Offset angezeigt. Dort steht "141243480 K > OK"

Partitioniert habe ich die SSD mit einem Offset von 1024. Allerdings habe ich anschließend mit Acronis True Image meine alte Partition C von ner normalen HDD auf die SSD umgezogen.

Ich habe die Samsung SSD Magician Software laufen lassen und darin alle Optimierungen durchgeführt.

Muss ich da noch etwas tun, oder passt es so? Muss ich den SSD Magician regelmäßig laufen lassen?

(Sorry, irgenwie lässt sich der Screenshot gerade nicht hochladen, da gibts nen Timeout)
 
F

fanhelp

Gast
@Holt, der 4k-64Thread ist sehr gering, wenn ich mit anderen F3 60er vergleiche.


 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
Ich denke, es ist alles richtig, aber in dem Programm AS SSD Benchmark wird ein sehr merkwürdiger Wert für den Offset angezeigt. Dort steht "141243480 K > OK"

Partitioniert habe ich die SSD mit einem Offset von 1024. Allerdings habe ich anschließend mit Acronis True Image meine alte Partition C von ner normalen HDD auf die SSD umgezogen.
Das dürfte das Werk von Acronis gewesen sein, dann es muß ja auch Platz für die Bootpartition von Windows schaffen. Gewöhnlich ist diese versteckt und 100MB groß, bei Dir beginnt die Partition jedoch nach 141GB, da liegt also vorher noch eine weitere Partition oder eine Menge unpartitionierter Platz. Schau einfach mal in die Laufwerksverwaltung.

Muss ich da noch etwas tun, oder passt es so? Muss ich den SSD Magician regelmäßig laufen lassen?
Jein,das Allignmnet passt für 4k, weshalb da auch OK hinter steht. Die Samsung 830 hat NAND mit 8k Pagesize, wenn die Clustergröße des Filesystems also auch 4k (Standardwert) beträgt, dann ist es in Ordnung, wären die Cluster aber 8k groß, so solltest Du das ändern. Obendrein solltest Du in der Laufwerksverwaltung nachsehen, was vor der Partition liegt und diese ggf. verschieben (z.B. mit gparted) um freien Platz nutzen zu können.
Ergänzung ()

Die Clustergröße zeigt Dir: fsutil fsinfo ntfsinfo c: in der Zeile Bytes pro Cluster :
 

Pual

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
227
Danke für die Antwort.
Ich bekomme mit fsutil fsinfo ntfsinfo c: Bytes pro Cluster : 4096 angezeigt - also alles in Ordnung.

In der Tat habe ich vor der C: Partition noch eine andere Partition E: mit 141 GB. Das erklärt natürlich den angezeigten Wert. Spielt das eine Rolle, ob vor C: noch eine andere Partition sitzt oder kann ich das so belassen? (Laufen tut's alles ohne sichtbare Probleme)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.264
Spielt das eine Rolle, ob vor C: noch eine andere Partition sitzt oder kann ich das so belassen? (Laufen tut's alles ohne sichtbare Probleme)
Nein. Bei einer HDD wäre die Systempartition damit auf langsameren, inneren Zylindern, aber da bei einer SSD die Geschwindigkeit ja über alle logischen Adressen gleich ist, macht das überhaupt nichts.

fanhelp, man kann die AData 510, Force3 und Mushkin Chronos wie alle anderen SF-2281 mit async. ONFI NAND (Intel + Micron) leistungsmäßig mit einer Agility3 vergleichen und dafür gibt OCZ im Datenblatt auch die Werte mit nicht komprimierbaren Daten (AS-SSD Benchmark) an:

60GB: Seq. Lesen 180MB/s, seq. Schreiben 65MB/s, rand. 12.500 IOPS (50MB/s)/ 17.500 IOPS (70MB/s)

Die Leseraten sind also absolut in Ordung die seq. Leserate sogar besser als OCZ angibt. Die Schreibraten sind schlechter, aber das ist bei den Sandforce SSD normal, denn die verlieren einen Teil der Schreibperformance nachdem die NAND Pages erstmalig beschrieben wurden. Man nennt das den Übergang vom Neu- in den Normalzustand. Hardwareluxx hat das in diesem Test von SF-2281 SSDs untersucht und kam auf etwa 25% Einbruch bei 120GB mit synchronem/Toggle-NAND und 40% mit asynchronem ONFI NAND.



Andere SSD Controller haben diese Eigenschaft nicht, aber beim Sandforce ist es normal und nur durch ein Secure Erase zu beheben, welches den Controller wieder in den Neuzustand versetzt, aber auch alle Daten löscht. Hat man dann wieder alles installiert oder das Image zurückgeschrieben, so ist man auch schon fast wieder im Normalzustand. Es lohnt sich also nicht wirklich der Performance wegen ein Secure Erease zu machen.
 

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.377
Für mich hat es sich gelohnt, warum dürfte man im Bild sehen (SSD vs. HDD @5400rpm). :o
gut zu wissen, dass ich nichts weiter beachten muss. die werte der ssd sind natürlich um ein vielfaches höher als bei einer hdd, aber bei diesem bruchteil der zugriffzeit und dem hohen durchsatz bei kleinen dateien, hätte ich erwartet, dass firefox offen ist wenn ich klick mache. war wohl wunschdenken. ok, ne office-installation in unter 60 sek ist schon beachtlich. wahrscheinlich ist es wie du sagst, man merkt es erst wenn man wieder an einem (zugemüllten) rechner mit hdd sitzt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top