Sequentielle Leistungsabnahme

Nabrizzy

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
#1
Moin Community,

ich habe ein Problem mit meiner Hardware und hoffe hier auf brauchbare Hinweise oder Antworten.
Seit einer ganzen Weile schon habe ich festgestellt, dass ich in einem bestimmten Rhythmus FPS-Einbrüche in Spiele bekomme. Ich habe es zunächst meiner Grafikkarte zugeschrieben, die ist nun auch nicht mehr das neuste Modell und ich habe mich erstmal damit abgefunden. Nun ist mir heute aber aufgefallen, dass die FPS Einbrüche wohl gar nicht durch die Grafikkarte bedingt ist.
Alle etwa 15 Sekunden reduziert sich die Leistung meiner Grafikkarte und des Prozessors.

Auf dem folgenden Bild erkennt man ganz gut was ich meine:
GPU Tasks.png


Man beachte hier auch die CPU, die simultan die Leistung reduziert.
Man könnte meinen, dass die CPU bei weniger erbrachter GPU Leistung einfach weniger beansprucht wird, dem kann auch so sein, spielt aber in diesem Fall keine Rolle. Auch wenn ich einen CPU Benchmark wie z.B. Cinebench oder CPU-Z laufen lasse reagiert der Prozessor gleich. Daher steht ein Zusammenhang wohl außer Frage.

Beide Komponenten haben keine außergewöhnliche Hitzeentwicklung.
Der Prozessor wurde erst vorgestern mit einem neuen Kühler ausgestattet und kommt nie auch nur an 60°C heran. Die Grafikkarte geht auch mal gern' auf 70°C, dann ist aber auch Schluss.

Altersbedingte Hardwareschäden sind nicht auszuschließen. Auch werde ich das Gefühl nicht los, dass das Netzteil etwas damit zu tun haben könnte, kann mich aber auch voll irren.
So etwas ist mir bis dato noch nicht untergekommen und ich hoffe dass wir hier eine Lösung oder zumindest den Grund finden.

Ich bin dankbar für jeden Hinweis,
Nabrizzy

Meine Hardware:
Cpu
: AMD fx-8120 @ stock (+ Cooler Master Hyper TX3 Evo pwm)
Mb: Asus M5A78L LE
Ram: 16GB DDR3 Corsair 1600Mhz (2x 8GB Dual Channel)
Grafik: PowerColor Radeon HD 7950 PCS+ 3GB GDDR5
Psu: LC-Power LC6450GP2 450w
OS: Windows 10 Enterprise Build 1803 (64bit)
 
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
30
#3
Cpu: AMD fx-8120 @ stock (+ Cooler Master Hyper TX3 Evo pwm)
Mb: Asus M5A78L LE

Diese beiden Dinge zusammen sind der Übeltäter. Deine CPU braucht sehr viel Strom, mehr als das Mainboard liefern kann. Deswegen überhitzen die Spannungswandler auf dem Mainboard und liefern zu wenig Strom. Die CPU taktet runter damit sie auch weniger Strom verbraucht. Dann kühlen die Wandler wieder ab und liefern genug Strom und die CPU kann wieder mit Volltakt arbeiten. So geht das Spiel immer wieder von vorne los.

Die Hardware ist, muss man leider sagen, Altmetall. Es ist sinnlos da noch Geld zu investieren. Spare auf neues Mainboard, CPU und RAM.
Du kannst versuchen alles zu entstauben und einen Lüfter für 2,50€ direkt auf die Spannungswandler blasen zu lassen. Dazu die CPU Spannung im BIOS wenn möglich niedriger zu stellen.
Mehr solltest du nicht mehr dafür ausgeben. Auf keinen Fall einen Topblower Kühler kaufen: der kostet wieder 30-40€ für einen Kühler der gut genug ist.
 

Nabrizzy

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
#4
Erstmal danke für die schnellen Antworten.

Ich probiere mal etwas rum.
 

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.977
#5
Das übliche Problem mit den FX 8xxx CPUs.

Kann da baiser und deathangel nur zustimmen, wenn du nicht gerade ein gutes Board für das Ding nahezu geschenkt bekommst, würde ich da keinen Cent investieren, die Plattform ist alt und insbesondere bei Spielen nicht gerade der Hit, verglichen mit ähnlicher Hardware aus der Zeit.

Mich wundert es schon fast, das das Netzteil noch nicht die Grätsche gemacht hat, denn die LC Power Modellreihe war auch ziemlich grottig.

Wie in #2 geschrieben: Undervolten und Turbo ausschalten sind im Grunde die besten Optionen ein Lüfter wie in #3 kann das noch etwas unterstützen, ist aber Bastelarbeit.
 

Nabrizzy

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
#6
Zu meiner Verteidigung, ich habe bis auf den Kühler keinen Cent für den Rechner bezahlt :D
Bis ich allerdings einen neuen Rechner zusammenstellen kann wird noch einige Zeit vergehen.

Undervolting ist in meinem BIOS leider nicht so ohne weiteres möglich.
Ich habe allerdings den 7 und 8 Thread im BIOS deaktiviert. Und tatsächlich hält die Leistung konstant an. Ist natürlich blöd für mich nur 6 Threads zu nutzen, aber wenn die Grafikkarte dafür nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, zahle ich den Preis gerne.

Danke für die Hilfe
Ergänzung ()

Der Kühlerkauf war kein Fehlkauf, hab den für nen 10er bekommen und das Lager beim Stock cooler war schrott.
Jetzt hört sich mein Rechner zumindest nicht mehr nach nem Rasenmäher an.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.161
#7
Wie schon geschrieben wurde, zuerst Turbo deaktivieren und CPU-Spannung fest auf 1,3V einstellen.
Das kostet erstmal nichts und reicht vielleicht schon.

Der CPU-Kühler ist für die 125W TDP des FX eigentlich auch zu mickrig.
Wie warm wird die CPU?

Wenn Du den PC geschenkt bekommen hast, kannst Du noch in einen Top-Blow-Kühler und ein gescheites Netzteil investieren:
https://www.computerbase.de/preisve...w-atx-2-4-bn273-a1564538.html?hloc=at&hloc=de
 

Nabrizzy

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
#8
Ich habe im BIOS nicht die Möglichkeit die Spannung niedriger zu setzen, nur höher.
Turbo deaktivieren allein hat nicht viel gebracht. Der Intervall hat sich nur verlängert.
Jetzt kommt der Prozessor auf etwa 45°C unter Last und frisst dabei knapp unter 90W.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.161
#9
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
8.287
#10
Mit nem G4560 hat er nichts gewonnen, wenn er seinen FX vernünftig zum laufen bringt.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.161
#11
Wenn ja, aber bei dem Board ohne guten Top-Blow-Kühler keine Chance und bevor ich noch 45€ in einen Top-Blow-Kühler stecke, besser den Pentium kaufen und keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.977
#12
So viel bringen die Topblower leider auch nicht, da lohnt sich ein separater Lüfter direkt auf die VRM gerichtet mehr.

Das einzige, was sonst noch geht für nen paar Euro wäre Wärmeleitkleber, zB von Phobya kostet 5€ und ein paar kleine VRM/VRAM Kühlelemente aus Alu oder Kupfer, dürften je nach Menge zwischen 5 und 15€ kosten.
Ist aber auch nur wieder gehampel und in meinen Augen dafür zu teuer.

Vernünftiges AM3+ Board kostet gebraucht 30€
Gigabyte GA 990FXA UD3
Allerdings ist da die Auswahl ziemlich beschränkt, gibt wenig Boards zu nem akzeptablen, niedrigen Preis, mehr als 30€ würde ich nicht in die Plattform investieren.
Selbst da würde ich mir überlegen, was anderes zu kaufen und wenn es was gebrauchtes ist.
 

Nabrizzy

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
16
#13
Ich erreiche jetzt bei ELEX konstant etwa 60fps ohne Einbrüche. Die zwei fehlenden Threads scheinen dem Spiel und der allgemeinen Performance nicht wirklich zu schaden.
Zusätzlich habe ich einen kleinen Gehäuselüfter schräg auf die VRMs gerichtet.
So lässt es sich wieder angenehm zocken ohne lästige 20fps Phasen :D

Danke für die Hilfe
 
Top