Simulationsrechner

fxMathe

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
1
Hallo,
ich arbeite in einem Forschungsinstitut und wir werden uns in den nächsten Wochen einen neuen Simulationsrechner anschaffen. Hauptsächlich sollen auf diesem Rechner sogenannte co-Simulationen (Matlab/Simulink + Gebäudesimulationen + Python-Programme, etc.) von großen komplexen physikalischen Systemen laufen; dazu hätte ich Fragen bzw. würde euch gerne um eure Einschätzung bitten:
  • Hardware-Anforderungen: Kerne, Ram, etc.
  • Grafikkarte?
  • Spezielle Anforderungen bzgl. Parallelisierung?
  • Könnt ihr ungefähr einschätzen, in welchen "Preis-Bereichen" Simulationsrechner liegen (low - medium -high Budget)?

Vielen Dankd und beste Grüße!
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Wenn du deine eigenen Simulationen nicht beschreiben kannst, wie sollen wir das dann tun?
Wir wissen z.B. das Python ein GIL hat, aber wir wissen überhaupt nicht wie eure Python Programme programmiert sind. Könnten ja auch C Extensions haben, etc.

Bevor du solche Fragen stellst, erst die Hausaufgaben machen.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.976
willkommen im Forum,

Forschungsinstitut? ich wette dann gibt es einen Rahmenvertrag mit einem der 4 großen Office/Workstation PC Hersteller, also Dell, Fujitsu, HP, Lenovo, und dann gibts einen zuständigen Vertriebsmenschen von denen und eine inhaus IT --> mit dem zusammensetzen und die Anforderungen durchgehen.

ansonsten, wie Hominilupus schon sagte, die Anforderungsbeschreibung ist noch etwas vage... ;)
z.b. Grafikkarte... ist denn bei der Gebäudesimulation etwas grafisches dabei? oder gehts um pure Zahlenberechnungen?
ins blaue hinein...
low
medium
high
high end
noch weiter auf die Spitze treiben kann man es natürlich mit dem großzügigen verbauen von Firepro oder Quadro oder Tesla GPUs zum GPU Computing, aber das musst du eben auch selbst in Erfahrung bringen ob das eine Rolle spielt oder nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.714
würde auch mal sagen ne Workstation mit ECC Ram
Grafikkarte kommt halt draufan.
Einige Programme nutzen eventuell CUDA oder OpenCL.
Eventuell ne Tesla Karte.
Mal checken das ganze
 
Zuletzt bearbeitet:

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
20.957
Und du bist der Experte, der für die EDV der Forschungsstation zuständig ist? Alleine? Das soll nicht böse klingen .... aber das wird nix, holt euch Hilfe.

Will damit nicht sagen, du bist doof, ich bin viel klüger! Ich persönlich würde mir das absolut nicht zutrauen und die Finger davon lassen. Bzw. an das zuständige Systemhaus wenden.

Mit der Beschreibung ... geht das voll in die Hose.
 
Top