Smartphone wg. defekt am Touchscreen eingeschickt -> nun wird nach GMail Konto gefragt

marvm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
365
Hi Leute,

hab vor ein paar Tagen mein Xiaomi Redmi Note 5 eingeschickt, da der Touchscreen sporadisch nicht reagiert hat. Vor dem Zurücksenden habe ich es auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Eben bekam ich eine Mail des Verkäufers in der nach dem Entsperrcode für das Handy (gibt keinen da zurückgesetzt) und meinem GMail Konto gefragt wird.
Ich bin sehr verwundert, da doch ein zurückgesetztes Handy neu eingerichtet werden muss, dafür wird doch aber nicht ausgerechnet mein Account benötigt.
Außerdem würde ich nur ungern mein GMail Konto mit PW zur Verfügung stellen aus Bedenken bzgl. Datenschutz und Privatsphäre.
Ist das nun ein normales Vorgehen? Wie würdet Ihr euch verhalten?
 

kaji-kun

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.100
Die Accountdaten bekommt er natürlich auf gar keinen Fall!!!
 

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.885
Kein Plan wie das bei Xiaomi funktioniert, aber beim iPhone ist nix mit Werksresett ohne AppleID.. denn das Handy wird mit deinem Account verbunden und ist ohne diesen auch nicht weiter nutzbar..

ABER JA, NIEMALS solche Daten herausgeben!!
 

pcblizzard

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.947
Das Problem hatte meine Freundin neulich mit dem Smartphones eines Freundes obwohl ich auch ein Factory Reset gemacht habe. Lösung: Wir haben den Freund angerufen und uns die Daten geben lassen (danach konnte man diese Sicherheitsoption im Smartphone deaktivieren), was anderes war nicht möglich (Custom Rom ginge noch aber für das Smartphone gab es keine Custom Rom) und ist in Deinem Fall auch keine Option.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.787
also normalerweise tauscht der den Touchscreen und kann dann im "werksmodus" kucken ob alles funzt..dazu braucht er deine Google id nicht.. nehmen wir es einfach positiv und denken, dass er einfach nur nett sein wollte und dir das Handy schon eingerichtet zurückschicken wollte. aber natürlich gibst du die daten nicht raus, das macht man einfach nicht.
 

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.029
Melde dich online in deinem Google Konto ein und entferne dort das Gerät aus deinem Konto. Dann entfällt auch die Eingabe der Zugangsdaten auf dem zurückgesetzten Gerät.
 

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.885

maikwars

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.572
Dieses Feature kam mit Android 5 und wurde aber kaum diskutiert. Sinn der Sache ist der, dass ein Smartphone was nicht über die internen Einstellungen/Werksreset zurückgesetzt wurden ist, die Abfrage nach dem zuletzt installiertem Google-Konto hinterlegt. Diese Abfrage kann man theoretisch nicht umgehen und hat somit einen Briefbeschwerer.

Edit: Hier nochmal zum nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

n1tro666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
273
Melde dich online in deinem Google Konto ein und entferne dort das Gerät aus deinem Konto. Dann entfällt auch die Eingabe der Zugangsdaten auf dem zurückgesetzten Gerät.
Ich glaube aber erst nach einer Frist von 2 Wochen ab wann das Gerät entfernt wurde..
Ergänzung ()

Dieses Feature kam mit Android 5 und wurde aber kaum diskutiert. Sinn der Sache ist der, dass ein Smartphone was nicht über die internen Einstellungen/Werksreset zurückgesetzt wurden ist, die Abfrage nach dem zuletzt installiertem Google-Konto hinterlegt. Diese Abfrage kann man theoretisch nicht umgehen und hat somit einen Briefbeschwerer.

Edit: Hier nochmal zum nachlesen.
Das stimmt so nicht ganz.

Es ist gerade zum Schutz vor Werksreset gedacht.

So ist es auch in den von dir verlinkten Beitrag nochmals beschrieben.

Factory Reset Protect wird so wie auch der Name erkennen lässt, durch
einen Werksreset ausgelöst.

Man muss immer alle Konten und Displaysperren entfernen bevor man selbst
das Handy zurücksetzt, sonst muss man wie jetzt geschehen das zuletzt benutze
Google-Konto angeben.

In diesem Fall gehe ich davon aus, das der Mitarbeiter die Platine mit einem neuen
Displayteil verheiratet hat, und über Service Software das Handy im Fastboot/Recovery
Modus zurückgesetzt hat, was natürlich dasselbe bewirkt, da ja hier die Sperren/Konten
nicht vorher entfernt wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

marvm

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
365
Danke erst einmal für die rege Beteiligung.
Hab nun erstmal das Gerät von meinem Google Konto getrennt. Mir war eine derartige Funktion auch nicht bekannt. Damit wäre das Problem schon gelöst, wenn ich "TheManneken" richtig verstanden habe?
Ich hab allerdings nicht nur das Android zurückgesetzt sondern vor dem Zurücksenden MIUI neu geflasht. Da hab ich mich unpräzise ausgedruckt. Greift dann auch dieser "Diebstahlschutz"?
 

n1tro666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
273
Danke erst einmal für die rege Beteiligung.
Hab nun erstmal das Gerät von meinem Google Konto getrennt. Mir war eine derartige Funktion auch nicht bekannt. Damit wäre das Problem schon gelöst, wenn ich "TheManneken" richtig verstanden habe?
Ich hab allerdings nicht nur das Android zurückgesetzt sondern vor dem Zurücksenden MIUI neu geflasht. Da hab ich mich unpräzise ausgedruckt. Greift dann auch dieser "Diebstahlschutz"?
Ja, wenn du nun online dein Gerät vom Google Konto getrennt hast, dauert es jetzt
bis zu zwei Wochen, dann kann man abermals zurücksetzen, und beim Ersteinrichten
neu beginnen. Dazu muss das Gerät aber online sein währenddessen.

Ja, der Diebstahlschutz greift auch beim Flashen des OS.
 

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.885

maikwars

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.572
Ich glaube aber erst nach einer Frist von 2 Wochen ab wann das Gerät entfernt wurde..
Ergänzung ()



Das stimmt so nicht ganz.

Es ist gerade zum Schutz vor Werksreset gedacht.

So ist es auch in den von dir verlinkten Beitrag nochmals beschrieben.

Factory Reset Protect wird so wie auch der Name erkennen lässt, durch
einen Werksreset ausgelöst.

Man muss immer alle Konten und Displaysperren entfernen bevor man selbst
das Handy zurücksetzt, sonst muss man wie jetzt geschehen das zuletzt benutze
Google-Konto angeben.

In diesem Fall gehe ich davon aus, das der Mitarbeiter die Platine mit einem neuen
Displayteil verheiratet hat, und über Service Software das Handy im Fastboot/Recovery
Modus zurückgesetzt hat, was natürlich dasselbe bewirkt, da ja hier die Sperren/Konten
nicht vorher entfernt wurden.
Ok, dann wird das bzw. wurde das von manchen Herstellern scheinbar nicht sauber umgesetzt. Ich musste bisweilen noch nie mein Google-Konto verifizieren, nachdem ich über das Einstellungsmenü zurückgesetzt habe.
 

marvm

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
365
Der Kundendienst kommt leider nicht weiter. Habe das Gerät von meinem Google Konto getrennt und Ihnen mein Entsperrmuster mitgeteilt. Aber angeblich funktioniert das Entsperrmuster nicht und sie haben mich erneut gebeten das Gerät vom Google Konto zu trennen, obwohl ich das bereits vor Tagen getan habe. Habt ihr noch ne Idee woran es liegen könnte? Ansonsten schicken Sie es mir zurück damit ich es entsperre und ich kann es dann erneut nach Slowenien schicken. Das wäre natürlich mit unnötigen Kosten und Aufwand verbunden.
 
Top