News Smartphones: LG überdenkt Namensgebung der G-Serie

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.252
#1
Das Smartphone-Geschäft von LG läuft seit langem schleppend, verschiedene Ansätze und Topmodelle der letzten Jahre konnten das Ruder für den Hersteller nicht herumreißen. Nun erwägt LG, die Namensgebung seiner Flaggschiff-Reihe rund um das aktuelle G6 (Test) zu ändern, um gegenüber Apple und Samsung Boden gutzumachen.

Zur News: Smartphones: LG überdenkt Namensgebung der G-Serie
 

Benji96

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.265
#2
Wenn die Produkte nicht doll sind, und gut bei den Leuten ankommen, können sie ihre Geräte doch nennen, wie sie wollen. Mehr, als mal kurz in den Köpfen der Leute aufzutauchen durch den unbekannten Modellnamen, wird da dann auch nicht passieren. Eine Marke wie Samsung und Apple werden deren Smartphones nie werden.
 

Novocain

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.220
#4
Wenn man Mal updates liefern würde, keine Mondpreise verlangen würde für regionale eingeschränkte Modelle, ja dann kann man das auch Mal umbenennen xD
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
226
#5
Also das G6 weiss durchaus zu überzeugen. Lediglich die abgespeckte EU-Variante hat einen faden Beigeschmack, aber dafür wird man (mittlerweile!) durch das gute P/L Verhältnis entschädigt.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.197
#6
Sollten sie halt mal an den Punkten ansetzen, die die Konkurrenz besser macht. Kann doch nicht so schwer sein, das herauszufinden.
 

raph

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
450
#8
Lustigerweise sind die meisten Menschen ohne Interesse für Tests und/oder Specs auf Oberflächlichkeiten angewiesen und dafür anfällig.
Wenn die wichtigsten Geräte ähnliche Namen haben, sollte man da dabei sein oder völlig anders heißen. Mit einem Namen der vorvorletzten Generation fällt man da durch.
 

snaxilian

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.726
#9
Es gibt zwei(!) Merkmale, die die ganzen Androids unterscheidbar machen:
  1. Akku - Am besten wechselbar und mit einer ordentlichen Laufzeit. 1,5 Tage bei moderater Nutzung, 1 Tag bei starker Nutzung. Macht die Dinger halt wieder 2mm dicker. Wenn ich dafür das Ladegerät oder Powerbank zuhause lassen kann: Super!
  2. Updates, Updates und nochmal Updates. Versorgt die Geräte langfristig, Apple macht es vor und Nexus, Pixel und jetzt die Android One machen es ebenso.

Alle anderen Merkmale sind doch maximal austauschbar... irgendwas um die 5" bis 5,8", 2-4 GB RAM, 32-64 GB, WLAN, BT, LTE, fertig.
 

Dark4ce897

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
29
#11
G5 und G6 sind oder waren Topgeräte. Der modulare Aufbau und der Weitwinkel hat mich beim G5 überzeugt. Das P/L Verhältnis war auch immer gut. Ich kann die Absatzschwäche der Marke nicht nachvollziehen.
 
L

lightyag

Gast
#12
Top ist wohl was anderes. Das G5 hat zwar einen Wechselakku, dieser fällt aber ziemlich klein aus und das macht dem Poweruser schon im Neuzustand wenig Freude.

Das Design des G5 war eigenwillig, die Module sind wie vorhergesehen gefloppt und die Preise waren dafür anfangs nicht angemessen. Mit der Größe wars für die einen zu klein und für die anderen zu groß. LG wollte es allen Recht machen und das war der Genickbruch.

Das G6 hatte den Hardware-Nachteil, drastische Designänderungen und ebenfalls den hohen Preis welcher sich "erfolgsbedingt" sehr schnell relativiert hat. Der Ansatz war nicht schlecht aber es hat ebenfalls nicht sollen sein. Viele Leute haben wohl noch die Mainboard-Probleme des G4 im Kopf oder die mittelmäßige Updatesituation, und solche Geräte gibts dann schon viel billiger als von LG.

Ich würde LG auch wieder einen Wurf ala G3 wünschen aber die rohe Menge wartet nur auf neue Galaxien, leider.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.320
#13
Tipp an LG:

1. Weltweit ein Produkt bringen und nicht 40 Versionen eines Produktes. Jedes Land sollte jedes Feature bekommen.
2. Löst euch endlich von eurer bescheuerten Oberfläche und setzt Stock Android ein.
3. Besonders hervorstechen durch 2 Jahre Garantie mit Sofortaustausch oder Ähnliches.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
15.436
#14
Die G waren vom Preis immer schnell im Keller und dennoch hat sie niemand gekauft, obwohl sie gut waren. Das Nexus 4 war von LG gefertigt und dem ersten G ähnlich und hat mir 4 Jahre gute Dienste geleistet. Besser als ein parallel genutztes iPhone 4s.

Es wird viel am Marketing liegen. Ob es alleine der Name ist, kann bezweifelt werden.

Edit@Plumpsklo: Könnte man alles umsetzen und würde sogar noch als Hersteller sparen.
 

Hylou

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
875
#15
War immer ein Fan von den LG Geräten.

Vom iPhone 2G auf LG P990 -> Nexus 4 -> G3 -> G4

Aber der Displayrückschritt beim G5 sowie die beschnittene Bauweise des G6 haben mich einfach geärgert. Das V20 hätte ich sofort gekauft, gabs aber nicht in Deutschland.

Das V30 kam _VIEL_ zu spät weswegen es dann das Note 8 wurde - schade eigentlich.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.226
#16
Apple bietet seine iPhones weltweit gleich an. Einzig für die CDMA Netze gibt es technisch bedingt eine andere Version, übrige Ausstattung identisch. Das weckt Vertrauen. Apple hat dies erstmals mit dem X auf Displayebene aufgeweicht, auch bei denen leiden die normalen iP8er darunter.
Apple hat viele Alleinstellungsmerkmale generiert, die Vorteile für den Anwender bieten. Als Android-Hersteller ist man hier nachvollziehbarerweise eingeschränkt, mit LGs übrigen Portfolio lässt sich jedoch das ein oder andere umsetzen.
Premium-Phones müssen Premium sein, Samsung hat vor einigen Jahren den Sprung geschafft und kann sich von der A-Konkurrenz absetzen.

Sowohl ein benutzerfreundlicher Akkuwechsel (Selbsttausch oder günstig über Hersteller) als auch eine überdurchschnittliche Update-Garantie sind ideale Werkzeuge, um Smartphones werbewirksam zu verkaufen.
 

BTICronox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
431
#17
G5 und G6 sind oder waren Topgeräte. Der modulare Aufbau und der Weitwinkel hat mich beim G5 überzeugt. Das P/L Verhältnis war auch immer gut. Ich kann die Absatzschwäche der Marke nicht nachvollziehen.
Hat eigentlich ziemlich einfache Gründe:

1) Sie verkacken jedes Mal auf's Neue das Marketing... immer zu lasch, von einem High End LG habe Ich noch nie etwas im Fernsehen in der Werbung gehört. Bei MM / Saturn kennen die meisten Honks das Gerät nicht einmal, da fällt eine Empfehlung natürlich schwer. Wenn das "Aushängeschild" von LG in kleineren Elektronikläden das Q6 ist, braucht man sich nicht wundern :D

2) Beim G6 scheiterte es bei mir an der regionalen Featureteilung. Warum zum Henker?

3) Beim G5 scheiterte es an "Premium Feel"... mir war es egal, besitze das G5 immer noch neben meinem V30 und es ist ein Super Handy. Deutlich schnellere Oberfläche als das S7, das hier ebenfalls rumliegt (nicht meins ^^), war echt geschockt, wie träge Samsungs UI auf dem Ding war, trotz Factory Reset.

4) Beim V30 die Lieferzeit, war mir wurscht, Note 8/S8+, iPhone X, Mate 10 Pro, Pixel XL2 oder OP5T sind für mich keine Alternativen, immer hakts an irgendetwas anderem.

5) Beim G4 der fade Beigeschmack, dass es nur ein gepimptes G3 war... und das G3 sah auch noch besser aus (Ich vermisse meins, bei Rock im Park im Moshpit zerstört T_T)
 

der_Mace

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
34
#18
Tipp an LG:

1. Weltweit ein Produkt bringen und nicht 40 Versionen eines Produktes. Jedes Land sollte jedes Feature bekommen.
2. Löst euch endlich von eurer bescheuerten Oberfläche und setzt Stock Android ein.
3. Besonders hervorstechen durch 2 Jahre Garantie mit Sofortaustausch oder Ähnliches.
Gute Ideen, ich fürchte nur, dass folgende Nachteile die Oberhand gewinnen:
zu 1. Monokultur birgt Gefahren: Floppt das eine Gerät, war´s das mangels Alternativen
(also mehrere Märkte mit mehreren Anforderungen unterschiedlich bedinen)
zu 2. Stock Android ist letztlich der Verlust von Alleinstellungsmerkmalen. Wozu ein teures LG kaufen, wenns das gleiche vom China-Konkurrent für weniger Geld gibt?
(Ja, es gibt Leute, die z.B. die TouchWiz-Oberfläche mögen und nicht missen wollen)
zu 3. Garantien kosten leider viel Geld und wirkt sich nur bedingt auf einen Markt aus, bei dem regelmäßig das Handy gewechselt wird.

Vielleicht ist ein bisschen von Allem ganz praktisch:
- Profitable Produkte stärken und schlechte Produkte einstellen, eventuell Nischenprodukte prüfen (siehe Sony´s compact-Serie)
- Produktvereinheitlichung durch eine Art Baukastensystem mit dem Entwicklung und Support vereinfacht wird
- Oberfläche verschlanken aber nicht aufgeben um die Stammkunden nicht zu vergraulen und neue anzulocken
- Garantien so versprechen, dass sie einhaltbar sein - nie falsche Versprechungen machen. Im Android-Lager kann man ja schon froh sein, wenn ein Hersteller überhaupt Support bietet - aber 2 Jahre würde ich mir auch wünschen
 

Hollomen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
380
#19
Ich bin mit dem G6 super zufrieden. Tolles Display, Akku hält lange, reaktionsschnell, Top Verarbeitung, Wasserdicht, KillerFeature 2. Optik mit Weitwinkel - ich hoffe die halten daran fest! Das V30 ist mir ein tick zu groß und die Kamera nicht besser geworden.
 

BTICronox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
431
#20
Die Hauptkamera ist bei Videoaufnahmen stabiler, ist zur Zeit der einzige 10bit HDR Videosensor und bei etwa gleichem Level an Bildrauschen ist das Bild (logisch) schärfer. Durch die "Glaslinse" ist das Lensflare (z.B. durch Sonneneinstrahlung) deutlich geringer als beim G6 oder G5. Die Unterschiede sind aber im Detail zu finden.

Bei der Weitwinkelkamera hingegen hat das G6 absolut keine Chance, die ist beim V30 zum ersten Mal tatsächlich richtig gut und auch bei etwas weniger Licht mal benutzbar, ohne dass man Augenkrebs kriegt :D Außerdem ist der Fischaugeneffekt deutlich geringer.
 
Top