News Sonnet bringt PCIe-Karte mit M.2-SSD im Huckepack

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
65.021
#2
Den Preis zahlen nur MAC-User (sorry, bitte nicht persönlich nehmen).
Eine Samsung + eine Adapterplatine bedeuten zwar nicht unbedingt dass es in allen Boards funktioniert (bzw. dass man davon booten kann), kostet aber nur die Hälfte.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.551
#3
Boot-Support steht da nur für MacOS X. :(

Wie es aussieht, muss ich für das SSD-Upgrade meines X79-PCs wohl doch nochmal zu einer SATA-SSD greifen. Mit der Bootfähigkeit von nativen PCIe-SSDs scheint es generell schlecht auszusehen, auf "älteren" Mainboards.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#7
@Chris007
das ist aber doch auch nur eine PCIe Adapterkarte auf die man, an sich, fast jede SSD im SSM Format schnallen kann. Oder seh ich das falsch?
 

Chris007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
307
#9

deo

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
5.888
#10
Da müssen mehr Infos her und vor allem ein Test, der die Überlegenheit bestätigt. Sonst kauft man die Katze im Sack.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.173
#11
Na sssssssuuuuuuuuper...
habe eben eine halbe Flasche Met intus, bin genau auf diesem herrlichem leicht beschwingten Level, lese mir den Artikel durch und denke mir "Was eine geiles Stück Hardware. Gerne auch für den Preis einer herkömmlichen vergleichbar großen SSD und noch mal 100€ drauf"
Dann erblickte ich den Preis und wurde schlagartig nüchtern... wem darf ich nun die 4€ für meinen Waldmet berechnen?
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.248
#12
Ist denn die Datenrate bei SSDs zur Zeit überhaupt ein Flaschenhals? Ich habe so den Eindruck, dass die SSDs zur Zeit eher auf die Anfragen von der CPU warten und diese eigentlich schneller sein sollte.
Warum gibt's den Adapter nicht nackt ohne SSD, so dass man die SSD nach Wunsch Huckepack setzen kann?
Ist das ein PCIe 1fach Slot oder größer und Booten von PCIe? Hier hängts doch eher an praktischen Probleme, als an dem theoretischen maximalen Durchsatz.
Der Preis ist natürlich auch heftig.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.837
#13
Teuer und unnötig. Auch wenn ich SSDs mit 1GB/Sek. super finde muss man einfach sagen, dass es effektiv nix bringt. Der Vorteil gegenüber einer SSD mit 550MB/Sek. tendiert in der Praxis fast gegen Null. Zeigen doch alle Tests. Für 1-2 Sekunden Zeitersparnis dreimal so viel ausgeben, nein danke.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.065
#16
Das sind die ersten Vorboten für Skylake! Natürlich kostet das jetzt erstmal noch ein Stückchen mehr, wenn auch der Preis hier irgendwo ein Mondpreis ist, da man die sogar einzige bisher auf dem Markt erhältliche Konkurrenz, die im Text genannte Samsung, für ungefähr die Hälfte bekommt.

Aber das sind einfach mal die SSDs welche wir uns in wenigen Jahren oder gar Monaten leisten können und werden. ;)
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.551
#18
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.860
#19
Da kann man auch gleich ein paar normale SATA-SSDs im RAID0 betreiben.
Richtig. Das is dann auch noch billiger. Und genau das is der Punkt. Nur dass Du im RAID0 mit 4 256GB SSDs auch noch den doppelten Speicher hast.

Fazit: Das Ding is mal richtig krass überteuert.

Für 2 Kabel weniger im Rechner so viel Kohle ausgeben, und den Speed obendrauf bekommen: Ja bitte.
Hängt immer vom Standpunkt ab.
Ohne den Speed: SSD mit SATA-Protokoll um ein Bruchteil des Geldes. Man zahlt hier nur für den Speed.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
685
#20
Für 2 Kabel weniger im Rechner so viel Kohle ausgeben, und den Speed obendrauf bekommen: Ja bitte.
Hängt immer vom Standpunkt ab.
Das wirklich Unschöne an M.2 und SATA Express ist der Umstand, dass auf den
meisten Boards externe S-ATA Ports wegfallen (=nicht mehr funktionieren),
sobald man intern 'ne SSD dran anschließt.

Klar, kann man dafür auch wieder 'ne Controller-Karte einbauen, aber... meh.

Find' die ganze Lösung einfach extrem unschön und potentiell verwirrend.
 
Top