Soundkarte + Verkabelung für Nahfeldmonitore

RobinHood-

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
24
Hi, da ich nach längerer Suche im Netz immer noch etwas ratlos bin, wende ich mich mal wieder an euch! Danke schonmal für jedwede Hilfe!! :-)

Hab mir für meinen neuen PC, in dem ich das Gigabyte GA-H87-HD3 Mainboard mit Realtek ALC892 Onboard Sound-Chip verbaut habe, ein paar KRK Rokit5 der ersten Generation gekauft (für 155€ gebraucht, Schnäppchen?).
Da ich die Boxen fast ausschließlich zum Musik hören oder Filme schneiden benutzte, also nichts abmischen oder aufnehmen werden, habe ich mich gegen ein Audio-Interface entschieden.

Nun meine erste Frage, reicht der Onboard Sound-Chip für meine Anforderungen aus, oder würde mir eine (interne) Soundkarte nochmals eine hörbare Klangverbesserung bringen? Falls ja, welche könntet ihr mir empfehlen? Ich möchte maximal ca. 50€ ausgeben.
Gerne kaufe ich auch gebraucht (wohne im Raum Frankfurt am Main, PLZ 60311). Zum Beispiel hatte ich folgende Karte über ebay-kleinanzeigen entdeckt: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/asus-xonar-d2-pm-a-wie-neu!/140950905-225-4889?ref=search -taugt die was für den Preis?

Meine zweite Frage wäre wie ich die Boxen optimal mit dem PC verbinde. Die Boxen haben jeweils einen Cinch (RCA) (unbalanced/unsymetrisch) sowie Klinke (TRS) (balanced/symetrisch) und XLR (balanced/symetrisch) Eingang.
Was symetrisch/unsymetrisch bedeutet habe ich mittlerweile, glaube ich, halbwegs geschnallt. Aufgrund der besseren Abschirmung bzw. um Rauschen zu verhindern, wollte ich eigentlich den symetrischen XLR Eingang nehmen. Bring dies aber überhaupt etwas wenn ich, sollte ich den Onboard-Chip verwenden, dann von XLR zu Miniklinke gehen muss?
Sollte ich mir also am besten eine Soundkarte kaufen, die einen XLR-Ausgang oder Klinken-Ausgang hat -gibts sowas überhaupt??

Beste Grüße,
Martin
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.449
XLR wirst Du auf Soundkarten nicht finden, einfach viel zu massig. Es gibt Karten mit Adaptern, da geht es aber um Kompatibilität, nicht um Klangqualität. Sprich: die XLR-Stecker am einen Ende bringen Dir keinen klaren Vorteil. XLR wird ja auch genommen wg der Robustheit der Verbindung, aus der Soundkarte wird das Signal aber über Klinke oder Mini-DIN oder sonstwas rausgeführt, also hast Du da das schwächste Glied in der Kette. Da machen die XLR-Enden auch nichts mehr. Gibt vernünftige Kabel Klinke->Cinch, Oehlbach *** reicht locker um das zu bewerkstelligen. Etwas Wert würde ich schon auf die Schirmung des Kabels legen da das Signal welches die Soundkarte verlässt nicht gerade das stärkste ist. Klinke-Klinke würde auch gehen, keine Frage.

Grundlegend würde ich sagen, dass eine Xonar DG den meisten Leuten ausreicht (als PCIx nennt sie sich DGX). Solltest Du weitere Features oder dergleichen benötigen wie weitere Anschlüsse etc pp, dann schau nach etwas höherwertigeren Karten wie z.B. die Xonar D2X.

Aber die meisten Leute brauchen nicht mehr als die DG(X). Wenn Du mir jetzt natürlich sagst dass Du verschiedene DACs im Blindtest unterscheiden kannst, müssen wir nochmal reden ;)
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.178
Die D2X wäre keine gute Empfehlung, da zu teuer fürs gebotene^^ Eine gleich teure Phoebus kann mehr, klingt besser, und hat quasi nur vorteile :p
Für 60€ ist eine D2 (sofern du nen PCI slot frei hast) aber eine gute Wahl, da machst nix falsch - Sofern die karte funktioniert.

Xonar DGX oder DX wäre mein Tipp, je nach Budget, wenns neu sein soll.

Anschlusskabel musste schauen was du für Anschlüsse die erste Rokit RP5 generation hat.

Falls XLR, dieses Kabel: http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kmm.htm
Ansonsten mit Cinch: http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_krr.htm
Oder 6.3mm Klinke: http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kpp.htm

In Allen fällen wäre das ein 3.5mm Stereo Klinke anschluss für PC Soundkarten, auf 2x Mono, sprich einmal für links, einmal für rechts.
 

Emer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
313
ich würde erstmal onboard lassen und wenn du mehr willst kannst du dir eine soundkarte kaufen.

wie immer haben lautsprecher den größten einfluss auf den klang.

edit: lektüre zum thema teure soundkarten
 
Zuletzt bearbeitet:

Black.--.Hawk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
313
Kann mich nur TenDances Argumenten anschließen.
Edir: Mit dem Pro Snake Kabel machst du nichts falsch, damit habe ich meine PA auch vollständig verkabelt.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.970
Zuletzt bearbeitet:

RobinHood-

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
24
Hi, erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!!

Ich denke für meine zwecke genügt eine DGX. Allerdings bin ich auf meiner Suche im Netz auch noch auf die DSX gestoßen, welche ja nur unwesentlich teurer ist.

Laut einem anderen (älteren) CB-Thread sind die Vor-/Nachteile:

Pro DS:
- 192khz Samplerate
- bessere Bauteile
- DTS:Connect für 5.1 in Games per SPDIf
- DTS Neo PC (7.1 Stereo Upmix)

Contra DS:
- etwas teurer
- kein Dolby Headphone (3D Surround-Simulation) pedant zu CMMS3D von Creative
- ohne KHV

Pro DG:
- günstiger als die DS
- Dolby Headphone
- KopfHörerVerstärker

Contra DG:
- kein 5.1 Upmix
- nicht so gute Bauteile wie bei der DS
- kein 5.1 Encoding durch DDL
- nur 96khz Samplerate

Macht der Unterschied in der Samplerate klanglich viel aus, oder geht es hier nur ums recorden?
Zu welcher Karte würdet ihr mir eher raten? Als Kopfhörer hab ich die BD 770-Pro -80Ohm.


Die Rokits haben auf jeden XLR, Cinch und Klinke Anschluß! Welchen von den drei sollte ich nehmen? Vom Preis her machts ja keinen Unterschied. Hat irgendeine Verbindungsart entscheidende vorteile?
Bezeichnet "Spliss-Länge 280 cm" den Abstand zwischen den beiden Mono-Kabeln, die an die Boxen gehen?

Danke für eure Hilfe!
Gruß Martin

PS: Noch eine Frage, ich will die Boxen per Tastendruck an/ausschalten und wollte mir diese http://www.pearl.de/a-NC5153-5452.shtml Steckerleiste dafür kaufen, passt das? Benutzt jemand ne USB-Steckerleiste? Ich trau pearl nicht so ganz ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.842

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.178
Die DSX hat DOlbi Headphone. Ich finde aber, sie lohnt sich nicht, nur wenn du die Decoder für digitales 5.1 brauchst. Für stereo kann dir das alles egal sein. Falls du nicht WIn 8 nutzt, könntest du auch die Esi Prodigy NRG nehmen. Kostet 37€, ist besser als ne Xonar DX (hat auch nen ordentlichen Kopfhörerverstärker), und hat früher mal 90€ gekostet. Nachteil: Treibersupport wurde eingestellt, und es gibt max win 7 treiber. kA, ob die Daniel.k Treiber funktionieren, die Prodigy basiert auf ner X-Fi.

Spliss länge ist die länge, bei der die kabel außeinander gehen.

Wenn du also 3 Meter nimmt, mit ner Spliss länge von 2.8 Meter, siehts wie folgt aus:

3.5mm Stereo Klinke --> 20 cm Kabel --> Dann teilt es sich auf in einmal Links und einmal Rechts. Sowohl der linke teil, als auch der rechte teil sind jeweils 2.8 Meter lang

Ich würde Cinch oder XLR vorziehen. In der Praxis machts aber Null unterschied ^^ Bei Cinch könntest du das Kabel später auch für anderes nutzen. z.B. wenn du mal passive Lautsprecher kaufst, und nen analogen Vollverstärker anschließen willst, die haben nämlich meist nur Cinch anschlüsse ;)
 

RobinHood-

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
24
Hi, ok danke nochmal für die Hilfe!!

Ich glaub ich werd jetzt doch ein bisschen mehr Geld ausgeben und mir die Xonar DX holen. Dass kein KHV dabei ist, werd ich bei den 80 Ohm des BD 770 glaub ich verschmerzen können!?

Wichtig wäre für mich noch zu wissen, ob ich die Boxen und die Kopfhörer gleichzeitig anschließen kann und dann per Software zwischen den beiden hin-/und her switchen kann???
Würde das dann über Tastatur Makros machen, sodass es nur ein Tastendruck ist. Macht das jemand von euch ähnlich?

Worauf ich gar keine Lust habe, wäre immer untern Schreibtisch zu krabbeln und umzustecken! Nen Frontanschluß für Kopfhörer ist am PC-Gehäuse vorhanden, allerdings fänd ich's zwecks weniger Kabelsalat super, wenn ich Kopfhörer und Boxen hinten anstecken könnte, geht das bei der Xonar DX?

Gruß Martin

PS: Die Esi Prodigy NRG hatte ich ausgeschlossen, da ich las, dass genau dieses umschalten zwischen Boxen und Kopfhörern per Software hier nicht geht, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

RobinHood-

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
24
Also ich werd mir jetzt die Xonar DX zulegen, die Esi Prodigy NRG is mir im Hinblick auf die Treiber zu unsicher. Danke für die schnelle Hilfe, sollte ich nochmal nicht weiter wissen komme ich wieder auf euch zu! :-)
 

Jullie

Newbie
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
6
Hi,

für eine optimale Performance würde ich dir in Zukunft aber eine externe Soundkarte Empfehlen. Bei solchen Audiointerfaces kannst du die Ausgänge wählen und je nach Ausstattung seperat regeln. Das Interface kannst du einfach per USB anschließen.
 
Top