SSD vor Urlaub von Daten sicher befreien

WayneRooney

Ensign
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
167
Hi

Ich fliege in 2.Wochen in die Usa ...Urlaub. ich will meine notebook mitnehmen zwecks Urlaubsumplanung usw...Routen...Hotels etc... Und natürlich auch fuer FB und Mails.

Wie krieg ich von der SSD ...ohne komplett das System zu loeschen (win8.1) ... Gwisse Daten runter....sauber und nicht reproduzierbar ?

Geht hierbri um private Dokumente wie Steuer und co....private Bilder von mir und meiner Freundin... und auch um Videos (keine kinofilme oder serien etc) und Mp3.

Reicht eine 7fache Ueberschreibung mit SafeErase von o&o ??

Ich habe keine Lust auf Komplikationen bei der Einreise.... Private Bilder sollte den Grenzbeamtrn nicht vor die Augen kommen. Und sg. Mp3s und co kann ich da auch schlecht Beweise vorlegen dass die aus meiner recht grossen cd sammlung stammen....daher garnix erst mitnehmen wäre meine Devise.

Vorschläge ?
 

HaZu

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.559
Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass niemand deinen Laptop im Detail unter die Lupe nimmt, einzig einschaltbereit sollte er sein. Eine forensische Untersuchung auf gelöschte Daten nimmt Stunden, wenn nicht Tage in Anspruch, das macht nicht mal die USA bei Einreise ins eigene Land :rolleyes:

Ich würde mir auch überlegen ob ich meine "privaten" Daten nicht auch zu Hause verschlüsselt aufbewahre, du musst ja nicht erst in die USA einreisen damit gewisse Dienste auf deine Daten Zugriff haben. Stichwort "Neuland".

Und noch etwas, bei SSD ist es nicht so einfach wie bei HDDs daten einzeln "sicher" zu löschen. Selbst bei mehrfachem Überschreiben kann man sich nicht sicher sein welche Zellen der Speichercontroller jetzt beschrieben hat, da bei einer SSD komplexe Algorithmen die Zellen verwalten. Da würde es nur helfen wenn man die platte komplett mit ATA secure erase platt bügelt http://www.heise.de/ct/hotline/SSD-komplett-loeschen-1427587.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.351
niemand wird auf dein Laptop schauen, bzw angehen sollte er. Weil könnte ja Fake sein mit Bombe drin und so... verrückte Amis. als Freeware fällt mir grad spontan CCleaner ein. Du kannst Daten innen Papierkorb hauen und per CCleaner eben diesen Papierkorb sicher löschen lassen
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.138
Dort wird niemand deinen Laptop durchsuchen außer du bist zufällig ein gesuchter Terrorist.. soviel Geld haben die Staaten dann auch nicht :D
NImm einfach CCleaner bzw einige Antivirensoftware hat sowas dabei
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Eine 7-fache Überschreibung ist einfach nur unnötig! :rolleyes:
Scheinst ja nicht gerade mit der Funktionsweise einer SSD vertraut zu sein ;)

Nimm bspw. das Secure Erase (im Samsung Magician) und dann reicht das vollkommen.
 
J

jumijumi

Gast
Der nette Herr bei der Einreise wird dich bitten, einmal den Laptop einzuschalten. Das wars. Kannst eigentlich alle Daten drauf lassen. Die gucken doch auch nicht was du auf deinem Handy hast.

Seid ihr alle paranoid?
 
Zuletzt bearbeitet:

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.645
Facebook, Chrome, Googlesuche,... nutzen und dann paranoid bei der Einreise in die USA werden...
Wenn es hochsensible Daten sind, liegen die bei dir wahrscheinlich sowieso verschlüsselt auf der Platte. Wenn du keinen Turban/Vollbart trägst und einen arabischen Hintergrund hast, interessiert sich sowieso niemand für dich...
Wenn Paranoia die Ursache ist, dann kauf dir eine neue SSD (denn nur dann kann zu 100% ausgeschlossen werden, dass man auch nur ansatzweise etwas wiederherstellen kann).
 
Zuletzt bearbeitet:

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.657
Zu viel Para ist auch nicht gut.
Lösch die Daten, die keiner sehen soll, und gut ist.

Ach ja, dass wichtigste ist das das Notebook eingeschaltet werden kann. Also vor der Fahrt zum Flughafen den Akku voll laden. Das gilt natürlich auch für den Rückflug.
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.881
Na das müssen ja hochbrisante Daten sein, wenn die USA sie nicht haben dürfen. Manchmal nimmt die Datenschutz Paranoia echt listeige Züge an.
Sollten die Daten für die USA von Bedeutung sein, kommst du eh nicht in deren Land, denn dann haben sie deine Bombenpläne bereits.

Wenn sie nix über dich haben, dann wird niemand deinen Rechner durchsuchen, da reicht simples Löschen, auch bei einer Festplatte. Als ob der Zoll dort sitzt und jeden PC mit einer Datenrettungssoftware scannt :lol:
 

KunzeW

Ensign
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
224

WayneRooney

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
167
Es muss niemand wissen was wir in unsrem bett treiben 😋 hab zwar nen kinnbart...aber rot...nix arabisches 😱

Habe gelesen dass die Werkszustand Funktion von win8.1 das ganze auf null setzt und widder nd frische version drauf zieht. Waere vll ne Option.

Habe alles wegkopiert aufs NAS und dann auf den SSD alles 7fach geloescht...inkl Papierkorb. Denkd mal das passt.

Kann mir zudem gut vorstellen dass es auch leute gibt die ohne Paras mit vollen HDDs reisen...
 

Smily

███▒▒▒▒▒▒▒
Moderator
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.881
Ja, so ziemlich jeder Reisende. Warum sollte ein Geschäftsmann alle seine wichtigen Unterlagen löschen. Dann ist der ganze Laptop ja wertlos :D. Und was du im Bett treibst ist doch völlig egal, das interessiert echt niemanden.
Wichtig und brisant sind Geschäftsdaten, und die hat jeder Geschäftsreisende auf seinem Laptop.
 

max4321

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
49
Die Daten einer SSD sind nur schwer wiederherzustellen, nachdem man sie gelöscht hat. Der Controller in der SSD übernimmt im Gegensatz zu einer HDD die Arbeit. Daher ist das 7 fache überschreiben nur schädlich für die SSD. Dadurch das die Daten in einzelnen Sektoren verteilt werden, sind sie nicht so einfach löschbar, aber auch nicht so einfach wieder aufrufbar

btw. auch das 7 fache Überschreiben bei Festplatten ist Quatsch. Dieser Mythos stammt noch aus der Zeit als es Disketten gab.
Quelle: Stand mal in der C't.
 

WayneRooney

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
167
Jaaaa.. geschäftsdaten interessieren unsre Amis ja ganz doll 😋 ich werde die Natur drueben lieben....aber ich glaub nen guten Eindruck werd ich von denen nicht beibehalten 😄 ESTA Antrag ging durch...somit liegt auch nix vor...kann nur passieren dass dem Grenzi mein Haarschnitt net gefaellt oder er am morgen schlecht kacken konnte und deswegennet gut drauf ist
Ergänzung ()

Rocker und max

Ok...dann lass ichs nun besser. Denke es sollte alles i.O. sein...besser gesagt paranoiagemäß 😖
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
13.005

Randy89

Captain
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.287
Ich würde dazu tendieren, einfach eine neue Platte einzubauen und diese nur mit unwichtigen Daten zu befüllen.
Dann muss auch nichts umständlich gelöscht und nach dem Urlaub wieder neu drauf gemacht werden.

edit: oder vielleicht kommt auch ein Tablet infrage.

edit2: aber scheint ja eh alles schon zu spät zu sein. Na dann mal hoffen, dass die SSD die unnötige Tortur auch heillos überstanden hat, wobei gewisse SSDs schon zigduzente Terrabytes hinter sich hatten, bevor sie den Geist aufgaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Randy89

Captain
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.287
Vielleicht nein, aber mir persönlich wäre das zuviel Aufwand. Außerdem ist eine andere Festplatte oder ein anderes Gerät (Tablet) meiner Meinung nach die sauberste Methode, um eben keinen Verdacht zu erregen und um die eigene Paranoia zufrieden zu stellen, ohne groß was verstecken, löschen, "secure erasen"/überschreiben, oder formatieren zu müssen.
 

chappy086

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.928
Bei uns hat sich kein Schwein für den Laptop intressiert. In Chicago nicht und in Vegas auch nicht.
 
Top