News Studie: 40 Prozent der Black-Friday-Deals zu teuer

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.492
Nicht jedes angebliche Schnäppchen ist ein solches. Diese Regel gilt auch für die herbstlichen Black-Friday-Angebote im Internet, die Ende November auf Kunden herab prasseln. Sehr deutlich macht dies eine Studie des Preisvergleichsportal guenstiger.de: Bei 40 Prozent der untersuchten Black-Friday-Deals zahlten Käufer zu viel.

Zur News: Studie: 40 Prozent der Black-Friday-Deals zu teuer
 

OrtusMalum

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
299
Waaaaaas? Die Angebote sind nur Fake?
Unerhört!

Jetzt mal ganz im Ernst... Braucht es da wirklich eine Studie für um sowas festzustellen?
Man muss sich doch nur mal 10 Artiken bei Amazon in den Warenkorb legen.. Da kannst du im 60s Takt den Warenkorb aktualisieren und du hast 100% Sicher ne Preisaktualisierung wo ein Artikel weniger als 10Cent im Preis hoch oder runter gegangen ist.

Und das die UVP (von vielleicht ganz wenigen Marken mal abgesehen) nichts bedeutet, ist ja auch ein alter Hund.

Und... dann ist es ja auch noch abhängig, mit welchem gerät du online gehts. Gabs auch schon zahlreiche Artikel zu, dass die Preise auf Apple-Geräten etwas höhrer sind als auf Android-Geräten.
 

Iser

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
94
Das konnte man schon sehr lange beobachten. Hier wird nur versucht den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. RICHTIGE Angebote, wo der Kunde auch mal wirklich sparen kann (und der Hersteller aber immer noch ganz gut verdient), muss man schon suchen. Grundsätzlich vergleiche ich auch bei solchen Angebots-Aktionen die Preise in den Vergleichsportalen. Nur so kann man herausfinden, ob man hier gar nichts, oder zumindest ein wenig spart.

Siehe den letzten Amazon-Prime Day. Das war ein Witz, nicht mehr und nicht weniger.
 

Tawheed

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
120
Corona hat sowieso weltweit die Wirtschaft stark geschädigt. Dieses Jahr werden die Menschen sehr viel vorsichtiger Geld ausgeben. Ihr "Black" Friday wird dieses Jahr wahrscheinlich eher black für die Verkäufer!
 

Firesign

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
294

mc_ace

Ensign
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
150
normal ne, wer da keine preise vergleicht und einfach kauft ist selbst schuld...

der Pöbel macht es sich aber auch gern einfach ^^
So sieht es nämlich aus.

Man muss einfach den Markt über einen längeren Zeitraum beobachten, wenn man sich etwas kaufen möchte.

Da gibt es auch das ein oder andere gute Schnäppchen, jedoch sollte man stets wissen wie die Preise vorher waren. Und nicht nur 1-2 Wochen vorher ;)

Und natülich wird es immer am UVP gemessen. Die Händler sind doch nicht blöd ^^
 

pseudopseudonym

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.857

Svartpilen

Bisher: Nitr0up3
Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
363
Das ist doch auch ne Art von Querfinanzierung. Anfangs macht man gute Angebote. Von Jahr zu Jahr werden die dann immer gewinnorientierter. Der gutgläubige Kunde fällt dann drauf rein, vor allem weil dann ein Mittel zum Zweck der vergleich mit der UVP ist.
 

Magl

Langzeitbelichter
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.703
wenn ich etwas will / suche, dann weiss ich doch ganz genau, wann es teuer oder günstig ist...

Also gucken und gegebenenfalls zuschlagen.... wenn´s passt.
 

matty2580

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.617
Bei allen "Sonderangeboten" sollte man immer sehr vorsichtig sein, und erst einmal die echten Sonderangebote von den falschen trennen.

Da wird oft mit der UVP verglichen, oder es geht so gar noch schlimmer zu, wie bei einem Teppichhändler.
 

Burner87

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.131
Ich sehe jetzt da kein wirkliches Problem, Preissuchmaschinen machen den Vergleich doch einfach. Natürlich werden nie alle Produkte ein Schnäppchen sein, gerade im Bereich Software bekommt man aber sehr gute Schnäppchen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.880
Man kann schon sparen.
Ich weiß, was ich haben will. Und ich weiß, was es normalerweise kostet.
Also erkenne ich bei Angeboten auch sofort, ob es ein gutes ist, oder nicht. Entsprechend kann ich handeln, und kaufen, oder eben nicht.

Letztes Jahr habe ich z.B. mein Mi 9T Pro 128GB am Black Friday für 299€ gekauft, das war ein super Preis, davor und danach hat man deutlich mehr für das Gerät zahlen müssen.

Einfach beobachten, dann klappt das auch mit dem guten Preisen ;)
 

Brink_01

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.439
In den letzten Jahren habe ich nie an solchen Aktionen etwas gekauft, da in der Regel Artikel reduziert sind die sich sowieso schlecht verkaufen lassen.
Wenn mal etwas gutes dabei ist, dann habe ich es nicht gebraucht aber man muss echt die Preise erst vergleichen.
 

GreyPrinceZote

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.864
Kann die Keepa Extension nur sehr empfehlen. Die zeigt mir bei Amazon immer nen schönen Preisverlaufsgraphen an, der mir auch am Prime Day aufgezeigt hat, dass es sich da von den dutzenden Artikeln die ich angeguckt habe, in der Regel um bestenfalls ein lokales Preistief der letzten 1-2 Monate handelte.
 

Willi-Fi

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.657
Jahrelang hat man BF aus den USA imporiert. 2017 gab es wirklich gute Angebote. 2018 und 2019 waren es dann nur noch Ladenhüter.

Wer erinnert sich nicht an die Deals zB. von Caseking mit angestaubten Ladenhütern wie die Blower Edition diverser Grafikkarten.
 
Top