Suche 2.1 Soundsystem für Fernseher

Fonce

Captain
Registriert
Feb. 2006
Beiträge
3.376
Hi, hab gestern einen Sony KDL-42W705B bekommen und da der Sound nicht so mein Fall ist bin ich auf der Suche nach einem 2.1 Soundsystem. Auf jeden Fall soll es nicht so eine Soundbar sein sondern eben zwei Lautsprecher + Subwoofer.
Das ganze soll über den Optischen Audio Ausgang angeschlossen werden.
Das Zimmer ist etwa 3x4m groß, es werden keine großen Leistungen benötigt. Wichtig ist mir halt ein möglichst guter Klang.
Preisbereich wäre bis ca. 100€
Was wäre da empfehlenswert?
 
2.1 kannst meist schon via 3,5mm Klinken Anschluss anschließen.

wenn du noch eins findest - Logitech Z2300

natürlich ist nach oben immer mehr -

AVR + Boxenset langsam aufbauen
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry, aber bei deinem Budget musst du eher drauf achten dass du ueberhaupt was bekommst :/

Deinen anforderungen zufolge, muessten es aktive Lautsprecher mit einem DAC werden, wie das in einigermassen angebrachten Tonqualitaet (die ja ein Kriterium zu sein scheint) gehen soll ist mir fremd.

An deiner Stelle wuerde ich den Sub ganz schnell vergessen,
auch wie acty schon andeutete den Anschluss ueber ein optisches Kabel,
dann wuerde vllt ein 2.0 System von Microlab ins Budget passen.

@acty
So ziemlich alle Logitech-Sets haben einen wirklich grottig abgestimmten und voellig uebertrieben "Tiefton"-Bereich, das ist allgemein bekannt. Hat mit gutem Ton nichts zu tun.

Edit:
Schaue dir mal folgendes an:
Microlab B77
Microlab Solo 1c
Microlab Solo 6c

Edit2:
Bloss nicht anfangen irgendwas aufzubauen solange nicht deutlich mehr Geld zur Verfuegung steht.
Ein guter AVR (Vorjahresmodell) bekommst du mit etwas Glueck im Ausverkauf fuer ca. 350 Euro, fuer mehr als kleine Satellitensysteme sind diese aber auch nicht wirklich geeignet (soll ja nicht heissen, dass diese im allg. schlecht sind) aber eins dieser Systeme kostet wieder mind. 300 Euro, dann sind wir schon beim 7x am Budget (weniger beis Stereoverstaerker + Boxen). Darunter gibt es entweder nur Schrott (bitte sagt mir nicht dass ein Pionner AVR fuer 150 Euro gut ist) oder noch schlechtere komplettsysteme.
 
Zuletzt bearbeitet:
pmkrefeld schrieb:
Sorry, aber bei deinem Budget musst du eher drauf achten dass du ueberhaupt was bekommst :/

Deinen anforderungen zufolge, muessten es aktive Lautsprecher mit einem DAC werden, wie das in einigermassen angebrachten Tonqualitaet (die ja ein Kriterium zu sein scheint) gehen soll ist mir fremd.

An deiner Stelle wuerde ich den Sub ganz schnell vergessen,
auch wie acty schon andeutete den Anschluss ueber ein optisches Kabel,
dann wuerde vllt ein 2.0 System von Microlab ins Budget passen.

@acty
So ziemlich alle Logitech-Sets haben einen wirklich grottig abgestimmten und voellig uebertrieben "Tiefton"-Bereich, das ist allgemein bekannt. Hat mit gutem Ton nichts zu tun.

Edit:
Schaue dir mal folgendes an:
Microlab B77
Microlab Solo 1c
Microlab Solo 6c

Genauso würde ich es machen!
Und die Empfehlungen sind auch super!
Der Meinung über Logitech kann ich auch zustimmen, da haben die MicroLab einen 1000x besseren und vorallem sehr sauberen Klang.
Mir fehlt hier im Forum immernoch der "Gefällt mir" Button :)

Ich persönlich wollte auch den Ton meines Fernsehers verbesseren, hab mich dann für eine B-Waren Kombination aus 2 Heco Aleva 200 TCs + Onkyo TX SR333 für insgesamt 330€ entschieden, habs bisher nicht bereut, zudem kann ich dann noch auf 4.0/5.0/4.1/5.1 aufrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich schmeiße mal das Edifier C2XD in den Raum:
http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3694438_-c2xd-edifier.html

Klingt wesentlich besser als die Logitech Sets und hat auch einen optischen Eingang, als auch eine Fernbedienung für die Lautstärkenregelung und Quellenwahl.

Nutze das Set hier auf Arbeit in meinem Büro am PC und bin vom Klang zufrieden (natürlich kein Vergleich zu einem AVR + Boxen). Aber bei einem Budget von 100€ sollte man da auch nicht zuviel erwarten.
Aufdrehen kann ich mit dem Set auch einigermaßen ohne das der Bass (Subwoofer) großartig verzehrt (wenn ich mal alleine im Büro bin ^^).
 
Hab das Microlab B77 und das Edifier Set beide schon daheim gehabt, das B77 warum vom Sound her um Welten besser, und 40€ billiger.
Aber damit du bissl mehr Leistung hast und auch wg dem Budget würde ich zu einem der 2 Microlab Solo Lautsprechern greifen.
 
Ich hab die Edifier C2X am PC angeschlossen und bin sehr zufrieden. Da kann man mir auch ein Audiophiler erzählen was er will. Vor allem ist nahezu jedes Boxensystem eine Steigerung zu den Lautsprechern aus Flachbildschirmen.
 
@BillyTastic

Der unfehlbare Herr moechte uns doch entschuldigen, dass wir eine andere Meinung darueber haben, wir sind ja eh wahrscheinlich alles Fachidioten oder noch schlimmer Audiophiliker oder wie auch immer das heisst. ;)
 
Es nervt einfach nur. Man kann in keinem Forum nach Soundsystemen fragen, weil als Antwort immer der selbe Mist kommt. Geht doch bitte auf die Fragensteller ein und haltet euch an das Budget, anstatt ständig 1xxx€ Systeme vorzuschlagen die dann eh nur unterster Standard sind den ihr euch nie antun würdet.
Du wirst es vielleicht nicht wahr haben wollen, aber für die Masse reichen "Brüllwürfel" oder wie du es nennen möchtest. Wie gesagt, eine Steigerung zum TV ist es allemal. ;)

Ich möchte hier auch ehrlich gesagt gar nicht weiterdiskutieren. Eure Meinung zur Qualität mag richtig sein, aber das hilft jemandem nicht weiter, der nur ~100€ ausgeben will/kann.
 
Darf man fragen, wo hier ein 1xxx€-System empfohlen wurde? Das Solo 1C z.B. liegt mit 104,- nur 8,- über dem Edifier, passt also genau in den Rahmen... :)
 
@Sound-fuzzy
Das wuerde mich auch interessieren wo der das gelesen hat :D
Anscheinend ist sein Profilbild nicht genug gewesen um seine Agressionen loszuwerden xD

@BillyTastic
Abgesehen davon, wenn ich jetzt im Forum nach einer Grafikkarte fuer Crysis 3 frage, die dann aber nicht mehr als 50 Euro kosten soll, motzst du dann auch alle an die meinen dass 50 Euro fuer diesen Zweck nicht genug sind?

Nur um dir das vor Augen zu fuehren was hier verlangt wurde:
2.1 System mit optischem Eingang, oder anders gesagt:

5 Treiber,
2 Frequenzweichen,
3 Stabile, gedaemmte Gehause,
1 Netzteil,
1 Vorstufe,
3 Endstufen,
1 Digital/Analog Konverter,
und etliche Meter Kabel

man ziehe von den 100Euro die MWSt., die Entwicklungskosten, Lizenzgebuehren, den Transport nach DE, die Verpackung, das Marketing... Was bleibt dann noch uebrig?

Und das ganze noch Qualitativ hochwertig?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit der Grafikkarte ist ein sehr schlechtes Beispiel. Das Spiel hat klare Systemanforderungen die bestimmte Komponenten voraussetzt. Dadurch kann man von vornherein sagen, dass das Spiel beispielsweise mit einer 50€ Karte nicht spielbar ist. In dem Fall würde ich etwas gebrauchtes vorschlagen.

Bei 50€ Boxen kannst du aber nicht sagen: "Nein damit kannst du den Film x oder das Musikstück y nicht hören."

Und wie gesagt, manche sind halt auch mit solchen Boxen zufrieden und meckern nicht. Wozu dann mehrere hunderte € verpulvern?

Das mit den 1xxx€ war eine gezielte Übertreibung. Das vorgeschlagene System mit 700€ sind in diesem Fall gar nicht so weit entfernt davon...

Edifier C2XD - 2.1 System mit optischem Eingang. Und das für ~100€ oder sehe ich da was falsch?
 
Es wurde nichts von teuren HiFi Systemen erzählt...
Es wurde lediglich klargestellt, das man für 100€ +-20€ aufjedenfall was besseres bekommt, als dieses Edifier, nämlich die Boxen von MicroLab.
Ich empfand z.b. sogar selbst das 60€ teure B77 von Microlab besser als das Edifier.
 
BillyTastic schrieb:
Bei 50€ Boxen kannst du aber nicht sagen: "Nein damit kannst du den Film x oder das Musikstück y nicht hören."

Doch kann ich, was ist mit DD, DTS, DD Master Audio, DTS-HD, DSD, das war der Teil mit dem DAC.
Ich persoenlich koennte mit vielen dieser 2.1 Systeme auch gar keine Musik hoeren, ist aber mein eigenes empfinden.

BillyTastic schrieb:
Und wie gesagt, manche sind halt auch mit solchen Boxen zufrieden und meckern nicht. Wozu dann mehrere hunderte € verpulvern?

Manche Leute spielen in 1024x768 Punkten auf minimaler Detailstufe ohne Antialiasing und 15fps und meckern nicht wieso dann mehrere hundert Euro (oder tausend heutzutage) fuer eine Grafikkarte ausgeben?

Und vor allem:
Wichtig ist mir halt ein möglichst guter Klang.

Da soll man jemandem halt irgendwas vorschlagen was einfach nur auf die Filterparameter bei gh.de passt?

BillyTastic schrieb:
Das mit den 1xxx€ war eine gezielte Übertreibung. Das vorgeschlagene System mit 700€ sind in diesem Fall gar nicht so weit entfernt davon...

Ja und? 1000Euro sind fuer ein Heimkino hoechstens die Einstiegsklasse und keineswegs eine Uebertreibung.
Und vor allem, keiner hat dem TE ein System fuer 700Euro vorgeschlagen, das scheint bei dir irgendwie nicht anzukommen.
Wenn jmd dieses Geld nicht aufbringen will/kann ist das kein Problem, aber zu behaupten dass die die es tun nicht mehr bei Sinnen sind schon.


BillyTastic schrieb:
Edifier C2XD - 2.1 System mit optischem Eingang. Und das für ~100€ oder sehe ich da was falsch?

Ja, das 2.1 Systeme mit DAC schlechter sind als gleich teure 2.0 Systeme ohne, ist ja auch logisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
pmkrefeld schrieb:
1. Ein guter AVR (Vorjahresmodell) bekommst du mit etwas Glueck im Ausverkauf fuer ca. 350 Euro, fuer mehr als kleine Satellitensysteme sind diese aber auch nicht wirklich geeignet... 2. Darunter gibt es entweder nur Schrott (bitte sagt mir nicht dass ein Pionner AVR fuer 150 Euro gut ist)... 3. das 2.1 Systeme mit DAC schlechter sind als gleich teure 2.0 Systeme ohne, ist ja auch logisch.
Hi,

ich hoffe ich habe dich richtig verstanden, wenn nicht bitte korrigieren: Ein AVR-Vorjahresmodell für um die 350€ (nen 2000er Denon?) wäre für nicht wirklich mehr, als kleine Satellitensysteme geeignet? Darunter gibt es nur Schrott? Also so grundlegend? Was wäre an einem kleinen Pioneer VSX-329 so schlecht, das er quasi Schrott ist? Kannst du uns und dem TE das bitte genauer erklären, würde mich echt interessieren. Danke schon mal. Zu 3. - also mal auf deutsch, die Microlab SOLO 1C wäre also grundsätzlich besser als ein Edifier C2XD, wieso?
 
Zuletzt bearbeitet:
zu 3. kann ich dir sagen, das ich beide daheim hatte, das kleine Microlab B77 und das Edifier, und das B77 hat sich um einiges besser angehört, sogar der Bass war kraftvoll genug, und vorallem sauberer. Und wenn sich das kleine B77 schon besser anhört, kann man davon ausgehn, das die Solos im Vergleich zum Edifier noch besser abschließen.

Meine Persönliche Meinung Microlab B77/Solo >> Edifier
 
Also wenn wir hier schon über Schrott reden, dann darf da die B77 natürlich nicht außen vor gelassen werden, richtig. (Meine persönliche Meinung) Es ist prima, wenn du - die für dich passende Lösung gefunden hast. (Das meine ich wirklich ernst.)

Nur kann man das (dein Fazit) leider nicht pauschal auf alle, eventuellen Interessenten anwenden. Nutzt du die B77 auch für die WZ-Beschallung am TV oder am Desktop? Spielen Aufstellung und Raumakustik eventuell eine Rolle, Fragen über Fragen... (…). Der TE sucht erst mal ein 2.1 System mit optischem Digitaleingang?

EDIT: Weil es mir besser gefällt ist eine aber eine sehr schwache Erklärung für eine logische und allgemeingültige Konsequenz, nicht? Daher meine dümmlichen Fragen, primär an pmkrefeld.

Also ich habe mal irgendwo gehört, das der Klang am Hörplatz von ein paar u.a. schon genannten Faktor abhängig ist, weiter vom persönlichem Geschmack (also was für einen persönlich guter Klang ist) und dem Anwendungsbereich (direktes Nahfeld, mit meist kleiner Basisbreite oder eben nicht zB), ich kann aber auch irren.

@Fonce

Wie kannst du das 2.1 System aufstellen? Kannst du für uns bitte zusammenfassen, was für dich möglichst guter Klang ist? Da die LS am TV betrieben werden sollen, darf ich davon ausgebe (auch da du bewusst ein 2.1 System suchst) das dir wenigstens ein bisschen Nachhaltigkeit im Bass schon wichtig wäre - für Tieftoneffekte zum Beispiel... Explosionen und so. Und gehe ich richtig in der Anmahne, da du keine großen Leistungen benötigt - primär eher zu den leise Hörern zählst? Und bei kleinen Lautstärken aber auch einen warmen, kräftigen Klang (Loudness-Kurve) wünscht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zwenner schrieb:
Pioneer VSX-329 so schlecht, das er quasi Schrott ist?

Schrott ist natuerlich eine Uebertreibung, ich dachte das waere offensichtlich, wenn das nicht "politisch korrekt" ist dann ersetze es durch "absolut nicht empfehlenswert". Wieso nicht? Soll ich schon wieder eine Bauteilenliste hier aufschreiben? Diesmal waere sie allerdings sehr viel laenger.

Uebrigens, ich hatte schon einige AVRs von Pioneer (VSX-328, VSX-920, SC-LX73) und ja den 3er wuerde ich nicht wieder kaufen, vor allem das OSD und die Videosektion und die Einrichtung waren hinter meinen Erwartungen geblieben, der 9er war schon deutlich besser, und mit entsprechenden kleinen hochohmigen Satelliten hat er auch richtig Laune gemacht, als ich da ein paar Standboxen angeschlossen habe war das Ergebnis umso besser, ABER als ich die gleichen Boxen an den 73er angeschlossen habe musste ich feststellen das der 920er und Standboxen keine "effiziente" Kombination darstellt. Dies Standboxen haben das mehrfache gekostet und haben relativ wenig gebracht, erst der LX73 offenbarte mir was falsch lief.
Der ist aber wiederrum mit High-Endigen Boxen etwas ueberfordert, es klingt nach wie vor sehr gut aber im Vergleich gegen einen Electrocompaniet ECI5 oder einen Musical Fidelity M6i zeichnete sich genau das gleiche Bild als noch bei dem 920er samt Standboxen ab. Wenn ich nun die Kosten, Vor- und Nachteile abwaege, dann ist der 920er mit guten "Wuerfeln" deutlich besser bedient als mit Standboxen.

Genauso schlimm war beim 3er das Gefuehl dass ich nicht ein Geraet gekauft habe sondern mehrere in einem Gehause, schwer zu beschreiben, hat auch mit dem OSD, HDMI Switch usw. zu tun.

Zwenner schrieb:
Kannst du uns und dem TE das bitte genauer erklären, würde mich echt interessieren. Danke schon mal. Zu 3. - also mal auf deutsch, die Microlab SOLO 1C wäre also grundsätzlich besser als ein Edifier C2XD, wieso?

Annahme 1: TE will Moeglichst guten Ton fuer moeglichst wenig Geld (so hoerte sich das fuer mich jedenfalls an)
Annahme 2: Keine weiteren Fakten ausser: 2.0 vs 2.1+DAC sind bekannt
Annahme 3: Beide Produkte bieten ein aehnliches Preis-Leistungsverhaeltnis(Beats by Dr.Dre *ahem*)

Dann sind die Baugruppen im Produkt mit deren geringeren Anzahl hoeherwertig.

Soweit mit dem Grundsaetzlich, wir wissen aber noch folgendes:

- Ein Dac ist nicht notwendig um Lautsprecher an einem Fernseher anzuschliessen.
- Ein Subwoofer in dieser Preisregion ist nicht empfehlenswert (sehe Logitech, grauenhaftes Zeug)(bietet ausserdem noch andere Nachteile)
- Die Microlab B77 hat sehr viel positives Feedback bekommen, sei es von Seiten wie diese hier oder in entsprechenden Foren (es gibt natuerlich auch gegenbeispiele wie tomshardware die es anders sehen)

Mit diesem Wissen ist die Entscheidung zwischen den beiden fuer mich gefallen.
Ich habe allerdings auch nie gesagt dass Edifier schlechte Produkte macht, ich hatte selbst ein 2.1 System der Marke am PC gehabt (liegt hier irgendwo noch rum^^) Wenn der TE feststellt dass ihm das Edifier besser zusagt, dann wieso nicht?

Was du auch nicht missverstehen sollst, Musik ist ein verdammt tiefgreifendes Thema (sehr subjektiv oben drauf) und wird sehr oft unterschaetzt, folglich gibt es viele die eine bestimmte Meinung haben (die meistens ihre aktuelle Situation wiederspiegelt) und diese kramphaft verteidigen weil sie es nicht besser wissen. Leider nehmen Menschen solche Sachen sehr oft persoenlich, vor allem wenns in irgendeiner Art und Weise um Geld geht. Wenn dann jemand ein Wunsch aeussert das leider so nicht realisierbar ist (haben wuensche oft so an sich) und man sich aus dem Fenster lehnt und sagt: "Das kannst/willst du dir nicht leisten" wird man oft angegriffen, auch wenn man eigentlich nur helfen will.

Der Bereich Hi-Fi ist riesig und nur sehr lose abgesteckt, die Vielfalt an Produkten ist atemberaubend und fasziniert mich immer wieder, es gibt so abgefahrene Sachen wie Lichtbogen-Hochtoener die so hohe Frequenzen wiedergeben koennen dass sie nicht mehr gemessen werden koennen (geschweige den gehoert). Das kann man denke ich sehr gut mit Autos vergleichen, fast jeder faehrt eins, was aber ein richtig gutes ausmacht wissen nur wenige. Ich kann zwar nachvollziehen dass sich nicht jeder dafuer interessiert, aber einfach strikt abzulehnen dass es da etwas hinter dem Eigenen Horizont gibt, das macht mich fertig.

@Edit
P.S.
Vllt etwas ausschweifend aber es kommen immer wieder die gleichen Fragen und Anchuldigungen auf und ich hatte gerade etwas Zeit :).
Ergänzung ()

Zwenner schrieb:
Spielen Aufstellung und Raumakustik eventuell eine Rolle, Fragen über Fragen... (…).

In dieser Preisklasse? Nicht wirklich, tue mal 10Euro drauf und der Effekt ist X-Mal groesser.
Das gleiche gilt fuer Nahfeldmonitore, das sind in diesem Kontext sekundaere Fragen.

Zwenner schrieb:
Der TE sucht erst mal ein 2.1 System mit optischem Digitaleingang?

Der TE Sucht vorrangig nacht Rat, sollten wir alternativen auschliessen weil sie nicht 100%-ig auf die Beschreibung passen?
Allerdings wenn man sich die Aktivitaet des TE im Threads anschaut, so zweifele ich langsam selbs daran :D

Zwenner schrieb:
EDIT: Weil es mir besser gefällt ist eine aber eine sehr schwache Erklärung für eine logische und allgemeingültige Konsequenz, nicht? Daher meine dümmlichen Fragen, primär an pmkrefeld.

Ich hoffe das es ist nun klar wie ich es gemeint habe :)

Zwenner schrieb:
Wie kannst du das 2.1 System aufstellen? Kannst du für uns bitte zusammenfassen, was für dich möglichst guter Klang ist? Da die LS am TV betrieben werden sollen, darf ich davon ausgebe (auch da du bewusst ein 2.1 System suchst) das dir wenigstens ein bisschen Nachhaltigkeit im Bass schon wichtig wäre - für Tieftoneffekte zum Beispiel... Explosionen und so. Und gehe ich richtig in der Anmahne, da du keine großen Leistungen benötigt - primär eher zu den leise Hörern zählst? Und bei kleinen Lautstärken aber auch einen warmen, kräftigen Klang wünscht?

Ich kann mir gut vorstellen dass der TE keine Antworten auf diese Fragen hat. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Also solang du das was hier steht: https://www.computerbase.de/forum/t...system-boxen-was-sollte-man-beachten.1267940/ teilst kommen wir irgendwo auf einen Nennen.
pmkrefeld schrieb:
In dieser Preisklasse? Nicht wirklich, tue mal 10Euro drauf und der Effekt ist X-Mal groesser.
Ich kann mir gut vorstellen dass der TE keine Antworten auf diese Fragen hat.
Im Kontext:
Also die Aufstellung und die Raumakustik beeinflussen immer und das stark den empfundenen Klang am Hörplatz, wg. dem Verhältnis zwischen Direkt- und Diffusschallanteil, dem Stereodreieck und sowas. Gerade wenn man unterschiedliche Produktkonstruktion vergleichen möchte ist das schon wichtig, zum Beispiel wo der Subwoofer steht, wegen den Raummoden oder dem gain im Tieftonbereich (wg der Kugelförmigen Schallausbreitung in diesem F-Band) durch die Begrenzungsfälschen.

Wenn er die Fragen nicht beantworten will oder kann, kann daher eine eigentliche Beratung nicht stattfinden, hätte vorher erfragen können – wenn der TE dazu keine Informationen hinterlassen hat?

P.S. Wir wissen auch das in diesem Produktsegment Margen von mehreren 100% durchaus üblich sind und wir hier eigentlich über Pfennigartikel reden. Ich würde es pauschal nicht unterschreiben das ein 2.1 zum identischem Preis eines 2.0 immer die schlechtere Lösung sein muss.

Der Rest ist vorerst geschenkt.

EDIT:
Electrocompaniet ECI5 oder einen Musical Fidelity M6i? Erster so 3500€, zweiterer wenigsten 2000€... ich bitte dich. Und so ein LS bildet eben eine komplexe Last, der eine ist zickiger der andere weniger (wg. einer Impedanzlinearisierung zB). Kann schon Auswirkungen haben an so klassischen Emitterfolgern mit, sagen wir eine vorhandenen Gegenkopplung. Steht da nicht wieder was in Abhängigkeiten?

pmkrefeld schrieb:
Microlab B77 hat sehr viel positives Feedback bekommen, sei es von Seiten wie diese hier oder in entsprechenden Foren (es gibt natuerlich auch gegenbeispiele wie tomshardware die es anders sehen)
Man kanns auch so sehen, TMT blank am IC, HT gefiltert mittels Kondensator, sprich ne 6dB Flanke (das ist die FW der B77), das ist NUR Schrott (akustisch). Man kann es aber auch anders sehen...

Microlab Solo 1c is/wär i.O.
 
Zuletzt bearbeitet:
Respekt dass du dir die Arbeit gemacht hast, dass erkenne ich dir auf jeden Fall an :D

Vor allem die vielen Links sind interessant, einen DAU wirds aber mMn. nicht helfen -> geheimtipp ;)

Fuer einen Laien ist es bloss eine abschreckende Ansammlung an Fachchinesich dass erst mit der noetigen Erfahrung Sinn ergibt.
Der Weg dahin kann aber durchaus Spass machen, man muss nur bereit sein sich darauf einzulassen.

Einen Punkt sehe ich aber ganz anders:
Legt euch vorher grob fest, welche Art Musikanlage ihr haben möchtet.

Das hat bei mir sowas von nicht geklappt xD Aber wie sagt man so schoen: "Der Weg ist das Ziel"

Edit:

zu Electrocompaniet:

wollte damit nur aufzeigen, dass das Problem unabhaengig vom Budget besteht, man muss sich die Anlage halt aus passenden Einzelteilen zusammenbauen.

ze Elektroschrott:

Wirklich viel Wahl hat man da nicht, oder? xD
Schon alleine so ne Frequenzweiche kann mehrere hundert Euro verschlingen, auch wenn sie nur aus wenigen unscheinbaren Teilen besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben