System nach dem Gamen instabil

dj_ibo

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
hi leute,
hab ein riesen problem.

Hab 90min Prince of Persia 3 gespielt, alles bestens.
dann habe ich aufgehört zu spielen und wollte etwas surfen.
zwei min. später gab es einen neustart, obwohl die option ausgeschaltet wurde in windows.
danach hat er so 10x neugestartet bei booten.
und das mit den neustarts passiert willkürlich, mal bei surfen, mal bei spielen.
hab schon deswegen mein MB gewechselt, hat nix gebracht.

mein system
Epox EP-8RDA+
Athlon XP 1800+ Palomino
G4Ti4200
512MB DDR Infineon DualChannel
NT 303W Enermax

zu den RAMs:
wenn ich sie mit memtest86 teste, haben sie mal keine fehler, mal 250 fehler.
wenn es BIT im ram defekt wäre, müsste doch der fehler immer auftauchen??!
aber nur manchmal entdeckt er fehler.

helft mir bitte!
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
einmal gab es 5passes mit 250 fehler.
dann einmal 3 passes mit 0 fehler.
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
ja,
jeden riegel hab ich 45min einzeln getestet: O Fehler.
verstehe ich auch nicht.
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
die RAMs laufen mit CL2-3-3-6 standartmässig.
Das NT liefert bei Prime95 IN PLACE Larg diese werte:

Spannungssensor(en)
CPU-Spannung : 1.57V
Zusatzspannung : 1.79V
+3,3V Spannung : 2.59V
+5V Spannung : 4.73V
+12V Spannung : 12.10V
-12V Spannung : -12.36V
-5V Spannung : -5.40V
Bereitschaftsspannung : 4.92V

PS: ist kein Virus!
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.197
Hm, damit ist alles sauber, knapp an den Toleranzen.

Also in jedem Fall ist´s ein Hardwaredefekt, so wie das riecht.
In jedem Fall solltest du die RAMs in einem anderen Rechner testen.
Die Grafikkarte am besten gleich mit.

Liefen die RAMs früher? Bevor der Fehler auftrat, was geändert?

So, den Rest schiebe ich den anderen Nachtschwärmern zu und werde mir den Thread morgen früh wieder ansehen. ;)

Viel Erfolg, auch ich muß mal schlafen ...

//edit:
Wenn der Rechner kühl ist, läuft er dann? <- wichtig!
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
bin ja neu auf DDR/Nforce2 umgestiegen.
das sind meine ersten Riegel/DDR board.

gehäusewand ist offen.
hab schon ne G3Ti200 eingebaut und die hatte auch nach dem spielen versagt.aber nicht wärend dem spielen.
die Ti4200 lief auf meinem alten KT133A super (+22%).
jetzt auf default muss sie eigentlich normal funzen.

das hab ich gefunden:
Recommended memory

EPoX Recommends the following brands of memory for our motherboards:

Buffalo
Corsair
Crucial
Kingston
OCZ
Gigaram

EPoX recommends that all memory be of the same manufacturer. If using memory with one of our Dual Channel DDR motherboards, it is recommended that the memory be purchased as a dual-channel pair such as Corsair TwinX, Kingston HyperX kit, etc.

soll ich wechseln??
 
Zuletzt bearbeitet:

Smasha

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
8
Ähm, die 3,3V LEitung sieht nich grad ganz nach Tolleranz aus. 2,59 V!! Das ist eine Schwankung von über 20%. Das is schon nicht wenig. :evillol:

Evtl. doch einfach mal ein anderes Netzteil testen. Ich mein mal, ein Palomino war noch ne wahre Heizung, der zieht richtig schön Saft.


Nur so nebenbei:


Du hast---------------------------------------------es sollten sein-----------ALSO

Spannungssensor(en)
CPU-Spannung : 1.57V--------------------------1,65V
Zusatzspannung : 1.79V
+3,3V Spannung : 2.59V------------------------3,3 +- 5%-----------------3,135 V bis 3,465 V
+5V Spannung : 4.73V---------------------------5 +- 5%----------------4,75 V bis 5,25 V
+12V Spannung : 12.10V-----------------------12 +- 5%------------------11,4 V bis 12,6 V
-12V Spannung : -12.36V-----------------------12 +- 10%-----------------10,8 V bis 13,2 V
-5V Spannung : -5.40V---------------------------5 +- 10%-----------------4,5 V bis 5,5 V
Bereitschaftsspannung : 4.92V

Deine CPU-Spannung und 3,3V Leitung sind nicht ausreichend von der PSU. Die 5V Leitungliegt echt hart an der Grenze.

Ich würds zumindest mal testen. Muss ja nich sein, kann aber sein
 
Zuletzt bearbeitet:

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
das ist ein fehler von Epox:
die 3,3V leitung ist tatsächlich die Vdim leitung also von dem DDR Speicher.

laut epox:
3.3v in Windows reported around 2.8v

This is a common mistake software applications display when attempting to read the current voltage from the motherboard. The board does not monitor the 3.3v power line. The voltage the applications are measuring are in fact the DRAM voltage.
 
Zuletzt bearbeitet:

bitfunker

ewohner
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
18.283
Was machen die Temps? Ist die Butze übertaktet? Wenn ja, erst mal alles auf default setzen und dann memtest nochmal laufen lassen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
247
Hey... ich hatte ein ähnliches Problem. Bei mir damals Graka und Netzteil Schuld. Ich muss Smasha voll Recht geben. Deine Spannungen sind außerhalb der Toleranz und somit nicht wirklich optimal.

Bei mir was es damals so, das der PC teilweise tage durchlief und dann einfach mal abstürzte (mit schönem farbigen Bildschirm). Nachdem ich mir ein neues Netzteil geholt habe, waren die Probleme weg. Das alte Netzteil ist aber auf meinem alten Board samt Graka ohne Probleme gelaufen.

Mein Thread von damals

Würd das Netzteil mal tauschen und schauen, ob es Besserung bringt!
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
ok, werde versuchen mir ein NT auszuleihen.


zu etwas anderem:
habe das gelesen, was mich auch betrifft:
"Warum ändern sich meine CMOS Daten (individuelle
+ Einstellungen im BIOS) bei einem Neustart? (46)
+
+ 'Alle aktuellen Boards unterstützten die erweiterten Power
+ Management Funktionen. Um die Hardware vor Überspannungen zu
+ schützen, darf man den Rechner nicht regelmäßig vom Stromnetz
+ trennen. Eine gelegentliche Trennung wegen Ortswechsel oder
+ Reparturen hat keinen Einfluss. "

wie kann man das abstellen.
will nicht jedesmal mein bios neueinstellen, wenn ich den rechner über nacht lahm lege!
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
so jungs.
hab mein NT bei einem freund eingebaut.
hat ein athlon 1700+ AMD760 chipssatz.
im bios sind die werte so:

3,3V 3,36V
5V 4,97V <---komisch, bei mir sind es 4,73V im bios
12V 12,42V

da er linux hat, kann man keine weiteren sensoren auslesen.:freak:
entweder das nforce2 board zieht viel mehr saft oder das board kann die V-werte nicht richtig auslesen.
 

Smasha

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
8
Die PSU in einem anderen System zu testen macht absolut kein Sinn. Du hast andere Komponenten die mehr bzw. weniger Leistung brauchen. So kannst du leider keinen Vergleich aufstellen. Das ist wie ein Porsche in der Innenstadt zu haben oder nen Panda über den Nürburgring zu jagen. Kauf dir einfach ein Netzteil um die 400W rum (wenn möglich en Vernünftiges, sind leider teurer, aber Spannungsstabiler). Wenn die Werte immer noch schlecht aussehen, bring das Netzteil zurück (Umtauschrecht ;) ). Wenn sie besser aussehen, dann würd ich sagen, las es drinn ;)
 

dj_ibo

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
169
so jungs,
habe erstmal meine infineons als single channel laufen lassen.
hat nix gebracht.
hab mir dann 2x256MB eingebaut von Samsung CL2.5 die nagelneu sind.
und zusätzlich einen ventilator neben das gehäuse gestellt.
alle Temps. unter 40°.
hat auch nix gebracht.

kann es eigentlich sein, dass die cpu defekt ist?
eigentlich nicht,oder?
rein theoretisch!

wer mir jetzt ein NT besorgen müssen.

PS:gibt es ein tool, dass man wie memtest86 auf diskette kopieren kann und dann bei booten die festplatte checken kann?

vllt liegt da der hund begraben!?


http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=6846538509
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=6846982939
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=6847272464

welches soll ich nehmen??
 
Zuletzt bearbeitet:
Top