Tablet für Abendschule

bastifantasti31

Cadet 1st Year
Registriert
Aug. 2020
Beiträge
9
Hallo Leute,

ich benötige für meinen Bildungsgang zum Betriebswirt ein günstiges Tablet um Notizen zu machen, Wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben, Zuhause mit den Notizen gut lernen zu können und generell etwas an Papier zu sparen.

Also:
  • es sollte ausreichend groß sein für jeweils 4 Stunden Unterricht bzw 5. (4 Stunden am Di/Do; 5 Stunden am Samstag) und halt das Lernen Zuhause oder Unterwegs.
  • eine Tastatur und ein Stift sollte dabei sein (kann ich mir auch seperat kaufen,falls jemand da gute empfehlen kann)
  • Office Programme (vorzugsweise Word/PowerPoint/Excel) sollten so weit wie möglich vorhanden sein.
  • Marke/Betriebssystem komplett egal
  • Budget liegt bei ca. 250€
  • Neu oder Gebraucht

Freue mich auf hilfreichende Tipps und Antworten.
Vielen Dank schonmal im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für 250€ wirst du nichts bekommen worauf man angenehm mit einem Stift schreiben kann. Da musst du dein Budget noch stark anheben.
 
Das wird ganz schön schwierig, da es in dem genannten Preisbereich eigentlich nur Androidgeräte gibt, welche allerdings nach meiner eigenen Erfahrung für produktives Arbeiten sehr viel Kompromissbereitschaft einfordern, weshalb ich davon wieder Abstand genommen haben.

Meine Empfehlung wäre dazu auf jeden Fall ein Windows-Gerät wie zum Beispiel dieses:

https://www.ebay.de/itm/HP-Elite-x2...842847?hash=item3da0722f5f:g:dacAAOSwjPVd3TNP

Habe mir gerade selbst eines vor 2 Wochen geholt. Sieht bei mir ziemlich neu aus. Akku hält bei mir im Officebetrieb bei etwa 60% Displayhelligkeit 4-5h. Stift habe ich auch in der Bucht geschossen für 25,- €. Office kommt dann noch extra dazu. Ich nehme Softmaker Office oder MS Office online.
 
Steini1990 schrieb:
Da musst du dein Budget noch stark anheben.
Stark anheben heißt?
Wie gesagt, ich gebe mich auch mit einem gebrauchtem Teil zufrieden.

Zudem ist der Stift kein Muss.
Ergänzung ()

gogoman74 schrieb:
Meine Empfehlung wäre dazu auf jeden Fall ein Windows-Gerät wie zum Beispiel dieses:

https://www.ebay.de/itm/HP-Elite-x2...842847?hash=item3da0722f5f:g:dacAAOSwjPVd3TNP

Habe mir gerade selbst eines vor 2 Wochen geholt. Sieht bei mir ziemlich neu aus. Akku hält bei mir im Officebetrieb bei etwa 60% Displayhelligkeit 4-5h. Stift habe ich auch in der Bucht geschossen für 25,- €. Office kommt dann noch extra dazu. Ich nehme Softmaker Office oder MS Office online.

Danke, das werde ich mir schonmal genauer anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Galaxy Tab s6 lite benutze es auch mit Office für ähnliche dinge, Stift ist mit dabei kosten ca 320€
 
Zuletzt bearbeitet:
iPad plus Apple Pencil = 400 Euro.
Drunter würde ich nicht gehen und ein iPad sollte es eigentlich auch werden.
 
Von mir auch das iPad. Habe eins bei meiner Weiterbildung zum Fachwirt/Betriebswirt benutzt, war ideal.
Leistung/Akkulaufzeit war top, und vor allem die Anwendungen dafür (GoodNotes 5 / Notability).

Android würde ich minimum das Tab S6 lite nehmen.
Hier aber: Schlechtere Apps, aber es gibt sie. z.B. Lecture Notes.
Und sonst, nicht so lange updates, aber die ersten 2, oder 3 Jährchen solltest du da nur wenig hinterher hinken.

Wenn möglich: Warte noch 2 1/2 Wochen ab, weil Apple da ein iPad 2020 vorstellen könnte zum Preis des bisherigen iPad 2019. Nur wird dann der A12 Chip verwendet, statt der angestaubte A10.


Office müsstest du etwas genauer werden. Dafür würde ich weder Android, noch ipadOS nutzen wollen. Office365 gibt es zwar, aber... Einige Features könnten in der Mobile version fehlen (glaub sowas wie Inhaltsverzeichnis oder Quellenverzeichnis geht nicht? Müsste man nachschauen), und man kann nur ein Dokument gleichzeitig öffnen eigentlich.
Bei iPadOS gibt es seit letztem Jahr die Möglichkeit (solange die App das Unterstützt), eine App doppelt zu öffnen. Ist ein feature vom OS selbst. Somit kann man Word z.B: 2 mal separat öffnen (mehr aber nicht!).
Bei Android Tablets weiß ich nicht, ob das dort mit mehreren Dokumenten geht, oder nicht. Vielleicht könnte @Infotainer das mal ausprobieren? ^^

Was Office an sich geht.. Je umfangreicher und komplizierter dein Dokument werden soll, desto eher würde ich den Office part auf einem Desktop OS erledigen. Windows oder MacOS.
Sonst müsstest du mal schauen, ob dir der Umfang reicht.
Wahlweise das mobile Word mit Apple Pages vergleichen, wobei man sich bei Pages erstmal darin einlernen müsste..
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein iPad scheint wohl echt die beste Lösung zu sein.

Darkseth88 schrieb:
Von mir auch das iPad. Habe eins bei meiner Weiterbildung zum Fachwirt/Betriebswirt benutzt, war ideal.
Leistung/Akkulaufzeit war top, und vor allem die Anwendungen dafür (GoodNotes 5 / Notability).
Darkseth88 schrieb:
Office müsstest du etwas genauer werden.müsste..
Ich brauche die Office Programme höchstwahrscheinlich nur zum Vorbereiten von Präsentationen, und Schreiben von Wissenschaftlichen Arbeiten.
Dafür wird es doch mit Tastatur wohl ausreichen oder?

Darkseth88 schrieb:
Wenn möglich: Warte noch 2 1/2 Wochen ab, weil Apple da ein iPad 2020 vorstellen könnte zum Preis des bisherigen iPad 2019. Nur wird dann der A12 Chip verwendet, statt der angestaubte A10.
Auf was wird sich der Preis dann ungefähr belaufen?
 
Ob Office dir reicht, weiß ich nicht. Kommt auf den Funktionsumfang an, den du brauchst.

Vermutlich wie beim aktuellen, 379€ UVP bei Apple (paar € weniger, weil 16% statt 19% zur Zeit).
Es sollte aber nicht lange dauern, bis das ganze auf <350€, oder sogar 300€ fällt.

Letzten Black Friday habe ich das iPad10,2" z.B. für 300€ ergattert, wo es noch einen <25€ Rabatt Code gab bei selbstabholung (Gab bei mir sogar nen Fehler, also 250€. Effektiv 240€, weil shoop..).
Denke um die 300€ sollten spätestens zum Black Friday drin sein. Aber selbst bei 350€ zu release ist es okay, wenn man mit dem A12 einen deutlich flotteren Prozessor bekommt, als beim aktuellen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bastifantasti31
300€ für ein neues iPad hört sich sehr gut an.

Meine Freundin benutzt seit 2-3 Jahren für ihr Studium ein preiswertes Noname Tablet für 150€ und damit kommt sie quasi auch zurecht.

Lohnt sich die Investition echt so sehr wenn man etwas tiefer in die Tasche greift?
 
bastifantasti31 schrieb:
Lohnt sich die Investition echt so sehr wenn man etwas tiefer in die Tasche greift?
Ja, 😉
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bastifantasti31 und Darkseth88
Alles klar, danke an alle!

Ich höre auf den Rat von @Darkseth88 und warte bis das neue iPad kommt und schlage dann so günstig wie möglich zu.

Achja, welche Größe eignet sich am besten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Es wird nur eine Größe geben, 10,2"^^

Das neue Air 4 wird voraussichtlich 10,8"~.
Wird aber 200€ teurer sein denk ich.
 
Vielleicht spürst du meine Überforderung lieber Darkseth88 :D

Welches lege ich mir jetzt am besten zu für mein Budget von ca. 400€?
 
Da gibt's nur das Einsteiger modell zur Auswahl, da ja der stift noch dazu kommt^^
Ich glaube kaum, dass es teurer wird als das jetzige.

Das Air wird mit 500€~ außerhalb des Budget's sein
 
Offiziell einfach "iPad" (apple Seite)

Es ist aber das iPad 10,2" aus dem Jahr 2019 (wenn du auf Geizhals oder mydealz suchen willst).

Wie gesagt, in 2 Wochen sollte das neue 2020er Modell vorgestellt werden
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bastifantasti31
Hallo Zusammen,

ich besuche auch zurzeit eine Technikerschule und habe mir vor kurzem ein ThinkPad E14 angeschafft, vorrangig für CAD Anwendungen (SolidWorks). Mitschriften mache ich aktuell über ein Surface Pro 4, welches ich hauptsächlich auf der Arbeit nutze und auch für die Schule zur Verfügung gestellt bekomme. Allerdings muss ich sagen, dass das Gerät öfters mal an seine Grenzen kommt (4GB Ram) und ich OneNote zum Teil einfach unübersichtlich und nervig finde. Dazu kommt der Akku, welcher im sekundentakt den Geist aufgibt.

Reicht für einfache Anwendungen das normale iPad mit dem A10 Chip? Oder sollte es der A12 sein? Oder gibt es riesige Sprünge bei den neuen Geräten, die jetzt bald vorgestellt werden?
 
Für einfache Anwendungen reicht das normale iPad vollkommen.
Nur sobald es um Multimedia geht sollte man zu einem besseren Modell greifen wegen dem Display und den Lautsprechern, die sind beim normalen iPad nicht besonders gut. Da die meisten Leute ein Tablet auch zum Filme schauen verwenden, sollte man sich vor dem Kauf genau überlegen, was man damit überhaupt machen möchte.

Aber wenn das Surface Pro 4 bei dir schon an seine Grenzen kommt, dann wird ein normales iPad eher nicht reichen vermute ich. Das Gegenstück zum Surface Pro ist das iPad Pro und das geht ganz schön ins Geld.
 
IBMlover schrieb:
Für einfache Anwendungen reicht das normale iPad vollkommen.
Nur sobald es um Multimedia geht sollte man zu einem besseren Modell greifen wegen dem Display und den Lautsprechern, die sind beim normalen iPad nicht besonders gut. Da die meisten Leute ein Tablet auch zum Filme schauen verwenden, sollte man sich vor dem Kauf genau überlegen, was man damit überhaupt machen möchte.

Aber wenn das Surface Pro 4 bei dir schon an seine Grenzen kommt, dann wird ein normales iPad eher nicht reichen vermute ich. Das Gegenstück zum Surface Pro ist das iPad Pro und das geht ganz schön ins Geld.

Das Problem an dem Surface ist, dass das Gerät von meiner Firma ist und Win10 ziemlich gehandicapt wurde. Von 4GB Ram sind 3,5GB nach dem hochfahren schon belegt. Da muss ich nur Edge, OneNote und MS Teams öffnen, schon ist Schicht im Schacht.
Zudem finde ich OneNote teilweise extrem umständlich, bei Kollegen mit GoodNotes 5 höre ich im Gegensatz nur positives.
 
Zurück
Oben