News Thin-Mini-ITX-Mainboard: ECS H410H6-TI2 als flache Comet-Lake-S-Basis für OEMs

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.285

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
8.723
"Nur" 32GB als offiziell supportetes Maximum finde ich schade, wo es doch bereits 32GB SO-DIMMs gibt.
 

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
358
Es wird langsam Zeit, dass sowas auch mal für AM4 kommt. Hauptsächlich wegen des DC-Anschlusses. Der ASRock DeskMini A300 ist zwar nett, ich würde mir sowas aber gerne komplett selber zusammenstellen/bauen.
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.285
Artikel-Update: Dennoch sind die Vertriebswege von ECS in Deutschland nicht komplett versiegt, denn einige Großhändler bieten ausgefallene Mainboards wie das H410H6-TI2, das H410H6-M6, das H410H6-M7 sowie das H410H6-M17 noch für System-Builder mit Einschränkungen an. Die Bedingung für Einkäufer lautet wie folgt:

Die Boards sind nicht für den Einzelhandel bestimmt und dürfen nur für Komplettsysteme (z.B. für den Austausch) eingesetzt werden“.

Ähnliche Einschränkungen gelten auch für einige Biostar-, HP/HPE-, Lenovo- und SuperMicro-Mainboards.
 

Rollo3647

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
92
"Dem angestrebten Einsatzzweck angepasst hat ECS die Spannungsversorgung des CPU-Sockels LGA 1200 spartanisch ausgelegt, denn mit sichtbaren vier Phasen unterstützt die H410-Platine nur CPUs der 65-Watt-TDP-Klasse.... "
Also 65 Watt TDP finde ich schon viel, meist sind es nur 35 Watt CPU die Unterstützung finden,
zumindest bei den Typen mit externer Stromversorgung (Wand- b.z.w. Bodenwanze)
 
Zuletzt bearbeitet:

Miuwa

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.696
Ich würde mir ja generell mal wünschen, dass sich - wie hier - Alternativen zum klassischen 24 poligen ATX Mainboarstecker durchsetzten. Bei kleinen Selbstbaucomputern brauchen die Dinger und dazugehörigen Kabel einfach unverhältnismäßig viel Platz.
 

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.735
S-1200 ist bei ITX immer noch zu schwach besetzt. Magere 11 Boards von denen 4 mehr als 250€
kosten, die beiden verbleibenden mit Z490 nur von Asrock oder Biostar zu haben sind, und von
den restlichen 5 selbst das mit der kleinsten Ausstattung und H410 Chipsatz schon 100€ kostet.
Stattdessen gibts 46 mATX Boards, die trotz mehr Anschlüssen schon bei schmalen 60€ losgehen 🤦‍♂️
 

bad_sign

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
1.009

Reflexion

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
551
Besser als nix.. für 24/7 Cloud die effizient gehalten werden soll dank DC Anschluss, sicher eine Alternative zu den allinOne Pizzen. Leider aber gab es seit der Erstauflage des 1151 (V1) kein Mainboard mehr mit DC und 2*NIC, auch nicht mit 4 SATA. Das ASUS Q170T/CSM war hier der Traum. Alternativ; ASUS H110T/CSM immerhin mit 2 NICs eine davon von Intel... auch das fällt weg, inzwischen sind alle nur noch mit Realtek Controller versehen, zumindest im greifbaren Bereich.

Für mich stellen die neueren LGA1151 eher ein downgrade und damit ein Trauerspiel..
 

mkossmann

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
843
o verfügt das Mainboard beispielsweise lediglich über einen M.2-Slot für NVMe-Laufwerke (PCIe 2.0) mit einer Länge von 80 mm (M.2 2280) und zwei SATA-Ports für Massenspeicher. Eine zweite, ebenfalls nur nach PCIe-2.0-Spezifikation angebundene M.2.-Aufnahme (M.2 2230)
Woher kommen denn die PCIe-2.0 Lanes ? Laut Datenblatt des H410 sind alle Lanes PCIe-3.0.
 

Rollo3647

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
92
@mkossmann
Der H410 hat einen Port PCIe x4 extra für M.2 und weitere Anschlussmöglichkeiten.
edit:
Beim Biostar H410 ist das auch seltsam: M.2 nur PCIe 2.0 und 2x PCIe 2.0 Slots mech. x1
Da muss ein extra Chip sein denn die anderen z.b. Gigabyte können ja auch M.2 in 3.0.
edit:
Das ASUS PRIME H410M-A hatte im Datenblatt anfangs auch zwei PCIe 2.0 x1 Slots, das wurde später auf PCIe 3.0 korrigiert. Offenbar gingen viele davon aus das der H410 wie seine Vorgänger in der Hinsicht kastriert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

mkossmann

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
843
Danke, das hatte ich auch schon gesehen. Die Frage ist nun :
Fehler in der Dokumentation von ECS ( oder auch Intel) .
Oder gibt es tatsächlich technische Gründe, auf dem Board die PCI-Links auf 2.0 auszubremsen ?
Solche Gründe wären auch ein gewichtiger Grund dieses Board nicht zu kaufen.
@Rollo3647 : Ein Zusatzchip ist sehr unwahrscheinlich, da man in der Doku des Boards keine Funktionen findet, die nicht vom H410 bereitgestellt werden können. Auch Ausbremsen auf PCIe-2.0 sollte durch passende Konfiguration möglich sein.
 
Top