Tool zum Digitalisieren von Audio CD's

saldek

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
46
Hallo

ich hoffe das fällt nicht auch in den "Grauzonen"-Bereich.

Mein Vater hat sich eine Sonos geholt, ist aber nicht soo computersicher. Digitalisieren kann man ja zum Beispiel über Winamp, Infos editieren über das Programm MP3tag.

Allerdings wäre es gut wenn es ein Tool gäbe wo ich ihm 1x alles einstellen kann (Speicherort, Ausgabeformat, Qualität usw.) und er nur noch auf "Konvertieren" klicken muss. Die Abfrage der ID3tags sollte automatisch über das Internet erfolgen.

Je einfacher desto besser. Habt ihr da Vorschläge?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.745
windows mediaplayer, itunes sind nur zwei der "cd einlegen, auf importieren drücken, und alles auf festplatte haben" tools. inkl. idtag‘ing abfrage der gängingsten cd‘s
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.986
auch winamp kann das....
 

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.976
Wenn Du die Daten archivieren willst, nimm FLAC als Dateiformat (da verlustfrei),
wenn Du sie "nur" abspielen willst, hängt es vom Player ab.
AAC-LC ist das momentan beste lossy Format, manche Player können aber nur MP3.

Ansonsten schlage ich auch EAC vor.

Falls Du mit Apple keine Glaubenskonflikte hast, kann ich noch iTunes vorschlagen,
da kann man alle Daten einstellen und auch die Komprimierungsparameter für AAC.
Ist super einfach zu bedienen, hat nette Oberfläche...
 
Zuletzt bearbeitet:

saldek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
46
Danke! Vielleicht noch als Info: das Programm sollte Windows 8 kompatibel sein.

Zu iTunes: er steuert die Sonos über ein iPad Mini. Seine gesamte Musik wird also in iTunes verwaltet. Ich dachte aber vor dem Import in itunes ist es besser die ID3Tags mit einem anderen Programm zu bearbeiten, da ich iTunes dafür etwas sperrig finde (z.B. im Vergleich mit MP3tag).

FLAC ist natürlich gut, aber soweit ich weiß kann man da keine ID3Tags bzw Musikinfos hinzufügen.
Und AAC ist mir etwas zu Apple-spezifisch. Was wenn er in ein paar Jahren Musik z.B. auf nem MP3 Player mit ins Fitnessstudio nehmen will? Oder einen Sonos Controller nutzt der nicht von Apple ist. Dann kann es ggf. Probleme geben und alles muss neu konvertiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

rille

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.423
Mediamonkey geht z.B. auch. Wenn man Wert auf ein korrektes Auslesen legt, wäre aber EAC, dBpoweramp oder JRiver MediaCenter zu empfehlen, mit denen man die CDs auch korrekt auslesen kann. EAC ist kostenlos und kann alles was du willst. Probiere es also erst mal damit.
 

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.976
AAC (advanced audio codec) hat vom Sinn her nichts mit Apple zu tun (ist nicht Apple-Spezifisch).

Lieber Musikstücke in einem hochwertigen Format (AAC--256-320kbits) abspeichern und dann später downsamplen als zuvor in einem qualitativ schlechteren Format abspeichern (MP3-128-192kbits) und dann damit leben, dieses nicht hochsamplen (mit Qualitätssteigerung) zu können.

Ausserdem weiß niemand, welche Formate in 3-4 Jahren bei den tragbaren Playern verwandt werden.
Daher archiviere ich meine Daten mit FLAC oder AAC-lossless, konvertieren für Abspielgeräte kann ich immer noch.
 

saldek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
46
Ich selber archiviere per physischem Datenträger (CD) und konvertiere zu MP3 320. Flac ist natürlich auch eine Alternative um digital zu archivieren. Allerdings will ich meinem Vater nicht zumuten alles in MP3/ AAC und gleichzeitig FLAC zu konvertieren.

Ich denke auch das sich MP3 so gut durchgesetzt hat dass es wohl auf viele Jahre keinen Nachfolger geben wird (Nachfolger im Sinne von "mobiler Audiostandard),
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.585
AAC-LC ist das momentan beste lossy Format, manche Player können aber nur MP3.
Mit OPUS hab ich bei niedrigen Bitraten bessere Ergebnisse bekommen, da hören sich 64 kbit/s schon sehr gut an (die Dateigröße war dabei ~ 1 - 2 MB). Mit hohen Bitraten hab ich allerdings noch keine Vergleiche angestellt, speziell was hier die Dateigröße angeht.
Ich denke auch das sich MP3 so gut durchgesetzt hat dass es wohl auf viele Jahre keinen Nachfolger geben wird (Nachfolger im Sinne von "mobiler Audiostandard),
Naja, willst du archivieren oder nur speichern für später? Spätestens in einigen Jahren, wenn MP3 vollkommen veraltet ist und bspw. OPUS alle Codecs ablöst (wurde ja Audiostandard fürs Web), musst du alle MP3s wieder konvertieren und hast erneuten Verlust. FLAC bleibt bestehen und hat keinen Verlust beim Konvertieren. Gibts was besseres als FLAC? -> einfach neu konvertieren.
 
Top