News Übernahmegerüchte lassen AMD-Aktie steigen

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.428
#1
Die AMD-Aktie legte am gestrigen Tage zwischenzeitlich um zweistellige Prozentwerte zu, schloss am Ende des Tages noch mit über neun Prozent im Plus. Als Grund dafür wurden Gerüchte an der Börse genannt, die Samsung als auch Qualcomm als möglichen Übernahmekandidaten ins Spiel brachten.

Zur News: Übernahmegerüchte lassen AMD-Aktie steigen
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.927
#2
War es nicht so, dass AMD gar keine x86-CPUs mehr herstellen dürfte, wenn die von irgendjemandem übernommen werden?
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.110
#4
War es nicht so, dass AMD gar keine x86-CPUs mehr herstellen dürfte, wenn die von irgendjemandem übernommen werden?
Warum wenn ich fragen darf ? sehe darin keinen Sinn - Intel hätte dann eine Monopolstellung.

Frage mich warum es AMD so schlecht geht - die verkaufen zwar im CPU-Sektor nur mittelmäßig aber im Grafiksektor sind sie doch gut vertreten !? Oder wurde da wieder falsch gewirtschaftet ?!
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
686
#5
Warum wenn ich fragen darf ? sehe darin keinen Sinn - Intel hätte dann eine Monopolstellung.

Frage mich warum es AMD so schlecht geht - die verkaufen zwar im CPU-Sektor nur mittelmäßig aber im Grafiksektor sind sie doch gut vertreten !? Oder wurde da wieder falsch gewirtschaftet ?!
Sie dürften noch weiterhin auch nach der Übernahme x86 bauen, aber es müsste wohl die Lizenz neu verhandelt werden. Derzeit benutzt AMD umsonst die x86 Patente von Intel und Intel umsonst die x64 Patente von AMD, fairer Deal sozusagen. Auch eine Übernahme wird daran wohl nichts ändern.

Im Grafiksektor geht es AMD nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich gut. Den die meisten Karten werden im OEM-Markt verbaut und da sind selten die teuren drin, daher ist ein hoher Marktanteil auch nicht unbedingt mit viel Umsatz oder Gewinn gleichbedeutend.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
722
#6
das wäre so geil wenn die aufgekauft werden von so nem Unternhmen wie Samsung.
Die haben ne Menge Holz, wer weiß wie die dann in 5 Jahren wieder stehen würden
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.578
#7
@hardwarekäufer:
Das mit den x86 CPUs hat lizenzrechtliche Gründe. Bin mir jetzt auch nicht ganz so sicher, aber ich glaube auch sowas mal gehört zu haben. Beispielsweise nutzt Intel ja auch AMDs Patent zur Herstellung von x64 fähigen CPUs. Im Gegenzug nutzt auch AMD Patente von Intel.
In der Grafiksparte ist AMD zwar sehr gut aufgestellt, allerdings ist die Grafiksparte ein weit geringerer Markt als du jetzt vielleicht glauben magst. Betrachtet man zum Beispiel alle Grafikchips ist Intel immernoch der größte Grafikchiphersteller. Einfach weil schlicht für die meisten Notebooks und Office PCs eine in die CPU integrierte oder onboard Grafiklösung vollkommen ausreicht. Dedizierte Grafikchips sind nur ein Bruchteil von AMDs Geschäft und können trotz guter Gewinne die Ausgaben vom Rest bei weitem nicht kompenzieren.

Entsprechende Belege und News dazu findest du hier auf CB, wenn mal wieder Quartalszahlen veröffentlicht werden ;)

Edit: OK, DasBoeseLebt war schneller...
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.428
#8
Frage mich warum es AMD so schlecht geht - die verkaufen zwar im CPU-Sektor nur mittelmäßig aber im Grafiksektor sind sie doch gut vertreten !? Oder wurde da wieder falsch gewirtschaftet ?!
Ja das denkt man immer. Doch mit dem Grafiklösungen machen sie regelmäßig maximal einen kleinen Gewinn - 31 Mio im zweiten Quartal und 34 Mio. im ersten, was jeweils schon die höchsten Werte sind, zuvor war es oft mal geradeso die schwarze Null oder gar ein Verlust. Das große Geld bei Grafik macht man nicht im Desktop oder Notebook, sondern im Pro-Markt. Doch da war AMD bisher fast nicht aktiv, erst jetzt wurde dort die GCN-Gen großflächig eingeführt, fast 8 Monate nach dem Start dieser.

Mit CPUs verdienen sie in der Regel weitaus mehr (auch mal dreistellige Mio.-Gewinne), doch haben sie noch viele andere Baustellen und fast in jedem Quartal irgendwelche Sonderbelastungen, die sich auf das Gesamtbild auswirken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dod1977

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.884
#9
das wäre so geil wenn die aufgekauft werden von so nem Unternhmen wie Samsung.
Die haben ne Menge Holz, wer weiß wie die dann in 5 Jahren wieder stehen würden
Na ob das SO gut wäre? Wahrscheinlich dürftest du dich dann erst einmal von teuren Unternehmensteilen verabschieden. Flotte CPUs und Highend-Grafik würde ich dann erst einmal nicht mehr erwarten.
 
K

klomax

Gast
#10
@hardwarekäufer

An der Börse geht es nicht nur nach streng wissenschaftlichen Kriterien zu, sondern auch dem Kaffeesatzlesen: Wenn ein paar Leute unken, denkt der Rest, es sei ein Naturgesetz am Markt, dass Kurse steigen oder fallen.

Ein Unternehmen wie AMD, dass nicht so gut darsteht aber objektiv beileibe nicht katastrophal schlecht, wird dann per Rating trotzdem abgewertet. - Der Ober-Schamane hat es ja im Kaffeesatzlesen so gesehen, also wird es für den Rest des Stammes auch so sein.

Was an den Aktienmärkten abgeht, ist symbolisch auch einen guten Anteil mythischen oder primitiveren Charakters. - Zumindest verhalten sich die Pappnasen manchmal so.
 
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.451
#12
der grafikkartenmarkt läuft einigermaßen gut, zum cpu markt muss man im moment eig. nicht's sagen.

ich denke nicht, dass es hier ein problem mit der monopolstellung geben würde, da das ja "nur" eine erfinderische verbesserung ist, die dich nicht davon abhalten würde weiterhin cpu's herzustellen
(sonst könnte man intel ja auch als monopolist wegen hyperthreading annklagen)

das ist meine eigene Meinung die natürlich vom gesetzlichen weg abweichen kann

das mit dem x86 lizenzen werd ich mir jetz mal raussuchen und durchlesen
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.927
#13
Sie dürften noch weiterhin auch nach der Übernahme x86 bauen, aber es müsste wohl die Lizenz neu verhandelt werden. Derzeit benutzt AMD umsonst die x86 Patente von Intel und Intel umsonst die x64 Patente von AMD, fairer Deal sozusagen. Auch eine Übernahme wird daran wohl nichts ändern.
Nicht ganz.

Die x86-Lizenz hat AMD noch aus alten 80x86-Tagen, als sie noch reine 1zu1-Kopien von Intels CPUs bauten. Intel hatte damals Interesse an solchen Lizenznehmern, bzw. brauchte sie sogar unbedingt, da große Kunden wie z.B. IBM auf (mindestens) eine Second Source bestanden.

Die AMD64-Lizenz hat Intel von AMD glaube ich im Austausch für SSE(4?) bekommen.

Aber diese alte x86-Lizenz ist davon unabhängig. Die geht aber, wenn ich mich richtig erinnere, automatisch verloren, wenn der Lizenznehmer von einem anderen Unternehmen geschluckt wird.
 
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.078
#15
War es nicht so, dass AMD gar keine x86-CPUs mehr herstellen dürfte, wenn die von irgendjemandem übernommen werden?
Mit der Betonung auf war. Im Zuge der außergerichtlichen Einigung mit Intel (Missbrauch der Marktposition) wurden die Lizenzbedingungen neu ausgehandelt. Aus diesem Grund ist der von Intel an AMD gezahlte finanzielle Ausgleich sehr niedrig ausgefallen.

Auch die Ausgliederung, Trennung und kürzliche Neuverhandlung der noch bestehenden Verträge zur Fertigung bei Globalfoundries (AMD hatte sich hier ursprünglich langfristig gebunden) stehen nicht nur unter dem Vorzeichen größerer Flexibilität und höher Wirtschaftlichkeit.

Diese Entwicklung war eine Grundvoraussetzung um AMD für potentielle Käufer nicht nur interessant (das war AMD aufgrund der vorhandenen IP immer) sondern überhaupt kaufbar zu machen.
Ganz oben auf der Liste der möglichen Übernahmekandidaten steht Qualcomm denn die Portfolios würden sich nahezu perfekt ergänzen und das nötige Kleingeld ist ebenfalls vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

onkelosuppo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
468
#16
Klomax hat es auf den Punkt gebracht.

Dadurch, dass Unternehmen Anteile an der Börse verkaufen, vesklaven Sie sich gegenüber Ihren Aktionären und Anlegern.
Denn es kann doch auch mal sein, dass ein Unternehmen in einem Jahr gut in einem anderen etwas schlechter dasteht. Und es kann auch mal eine mehrjährige Durststrecke geben. Sofern man die Löhne noch bezahlen kann ist doch alles ok.
Ein an der Börse notiertes Unternehmen braucht aber jedes Jahr bessere Zahlen, damit die Aktionäre fleißig Rendite kassieren und die Anteile nicht wie die Irren verkaufen und man mit Null da steht. Wenn dann so ein Aktienguru "Verkaufen!" schreit, hat man schon verloren.
Im Prinzip ist das wie ein riesiger finanzieller Wanderzirkus, der hoffen muss, dass er bezahlt wird.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.927
#17
@YforU

Danke für die Erklärung.

Ich habe mitbekommen, dass um 2010 rum irgendwas zwischen Intel und AMD neu verhandelt wurde, aber dass damit diese alte "Aufkauf-Sperre" entfallen ist, wusste ich nicht.
 

AThlord

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
271
#18
@ klomax: super zusammengefasst :D sitze gerade im büro und musste mir das lachen verkneifen :D
 

onkelosuppo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
468
#19
[...] Aus diesem Grund ist der von Intel an AMD gezahlte finanzielle Ausgleich sehr niedrig ausgefallen.

[...]
Es waren knapp eine Milliarde Doller oder Euro, weiß ich nicht mehr. Damit konnte AMD einige, nötige Sanierungsmaßnahmen vornehmen, denn das war bevor Sie Globalfoundries abgespalten hatten, welche tiefrote Zahlen schrieben.
Die Patentfreigabe wurde über einen Zeitraum von 10 Jahren verhandelt, soweit ich mich erinnere.
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.256
#20
Hab ich das richtig verstanden? AMD soll Samsung übernehmen? Wer glaubt denn sowas?
 
Top