Unkonventionelle Dual-Channel Konfiguration mit Ryzen?

Elverado

Ensign
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
216
UPDATE:
Hab das jetzt ausprobiert. Mit folgender Konfiguration:
2x 8GB G.Skill Aegis 3000 Mhz, CL16 (Single Rank)
1x 16GB G.Skill Aegis 3200 Mhz, CL16 (Dual Rank)

Mainboard: MSI B450 A-Pro Max
CPU: Ryzen 1600 [12nm] (=Zen+ CPU, als 1xxxer gelabelt, vgl. mit Ryzen 2600)

A1A2B1B2
-16GB8GB8GB

Vorne weg: es funktioniert!
Die maximale Geschwindigkeit ist natürlich nicht 3000 Mhz, da hier noch der RAM-Controller der Zen+-CPU limitiert. Heißt: das Ganze wird (Geschwindigkeitsmäßig) so behandelt, als ob es sich um eine Vollbestückung handelt (also 4 Module statt 3). Daher ist die maximal mögliche Geschwindigkeit nur noch 2933Mhz.
Aktuell (und auch für den "Test", s.u.) habe ich das Ganze mit 2800Mhz laufen.
Um zu überprüfen, ob der Dual-Channel-Modus richtig läuft, habe ich den Cache&Memory-Benchmark von Aida64 über 10mal laufen gelassen
(CPU-Z zeigt Dual-Channel an, aber nicht, ob alles oder nur ein Teil, z.B. 8GB des 16GB-Moduls mit einem 8GB-Modul im Dual-Channel laufen)
Sollte der Dual-Channel falsch konfiguriert sein, würde man beim Aida64-Benchmark sporadisch ~21GB/s statt ~43GB/s angezeigt bekommen. Das war allerdings nicht der Fall. In allen Runs waren ~43GB/s zu messen.
Den System Stability Test (CPU,FPU,Cache&System Memory) hat das System auch überstanden.


Ursprünglicher Post:
Hallo zusammen,
Es geht um folgendes: ich habe derzeit 2x8GB RAM auf einem MSI B450 A Pro Max mit einem Ryzen 1600 [12nm] (=Zen+, quasi Ryzen 2600 mit etwas niedrigeren Taktraten). (Die CPU wird bald gegen einen 4000er Ryzen (Vermeer) ausgetauscht).

Ich würde in naher Zukunft (2-3 Wochen) den RAM auf 32 GB aufrüsten.
Jetzt stellt sich hier die Frage, ob ich zusätzlich noch 2x8GB RAM kaufe (d.h. es wäre kein DIMM Slot mehr frei), oder nur 1x16GB.

Grundsätzlich war/ist es bei den Intel Prozessoren/Chipsätzen ja möglich solche "unkonventionelle" Dual-Channel Konfigurationen zu fahren, bei denen alle(!) 32GB dann immer noch im Dual Channel laufen.
Siehe auch:
PCGH-Video

D.h. Wenn ich in
A1A2B1B2
-16GB8GB8GB

verbaue, sollte es funktionieren (in A und B muss die gleiche RAM-Menge/Größe vorhanden sein), dass alle 32 GB im Dual-Channel laufen. (Bei falscher Konfiguration laufen nur 8GB im Dual-Channel)

Jetzt frage ich hier mal in die Runde: Hat jemand mit Ryzen (3000) schon Erfahrungen gemacht, ob das auch bei Ryzen/dem B450 Chipsatz funktioniert (der Chipsatz sollte bei Ryzen da ja eher eine untergeordnete Rolle spielen)?
(geht mir hier v.a. um Zen2 Prozessoren, da (s.o.) der aktuelle (Zen+) eh bald ausgetauscht wird gegen Zen3)

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.768
Das sollte problemlos gehen. Ich würde nur drauf achten daß du 2x single Rank und 1x DualRank verbaust.

Vorausgesetzt, deine 8gb Module sind single Rank.
 

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.129
Dual channel würde schon funktionieren.... Aber ob du dann noch frequenzen über 1866MHz zum laufen bekommst ist eine andere Frage.

AM4 und insbesondere Zen/Zen+ sind mit RAM störisch....um so ungewohnlicher die Kombi, um so schlimmer.

Soll nicht heißen, dass man das nicht mit ein paar Stunden bis Tagen und einem geschickten Händchen ordentlich eingestellt bekommt, aber ich würde lieber 4*8 fahren und gut .


Denn wie es mit Zen3 sein wird, kann dir keiner sagen.
 

Elverado

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
216
@Ned Flanders
Werden alles G.Skill Aegis sein, also sollte passen. Aber stimmt, da kann Ryzen zickig sein mit den Taktraten etc.
@Baal Netbeck
Ja, bei meiner aktuellen CPU muss ich damit rechnen (laut QVL auf 4 Slots), dass das auf 2933 runter getaktet wird. Aber ist ja eh nur übergangsweise bis der 4000er kommt.
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
4.054
Du mußt tunlichst darauf achten, wenn du die Riegel einsteckst, dass nach Möglichkeit auf beiden Bänken die gleiche Anzahl GB steckt (somit kann das auch eine unterschiedliche Anzahl der Riegel sein).
 

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.129
Ist aber Mal eine interessante Frage.... Ich habe schon von 2*8, 2*16, 2*8+2*16, 4*8, 4*4 bis 4*16 ausprobiert.....vor allem 2*8+2*16 waren störisch.

2*8+1*16 wäre interessant....wobei ich keine verstärkte Lust verspüre die jetzige 4*16 variante anzufassen, da es mich Stunden gekostet hat, bis ich da überhaupt ins BIOS gekommen bin.
 

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.401
ich würde ein 32gb kit kaufen, mit 2x16gb riegeln vorzugsweise micron e oder hynix cjr/djr bei neukauf - wenns günstig sein soll gehen auch 4x8gb.

die mischbestückung mit unterschiedlichen memory ics auf unterschiedlichen platinenlayouts mit unterschiedlicher topologie (single & dual ranked) kann den speichertakt so weit runterdrücken, dass die performance komplett einbricht - kann auch sein, dass man das überhaupt nicht stabilisiert bekommt. kommt immer drauf an, was man bekommt.

die gskill aegis sind keine garantie für irgendwas. da wird verbaut, was gerade günstig vom band fällt - quasi der abfalleimer für gskills binning rejects aus anderen speicherserien. deswegen ist das zeug auch so günstig.
 

Elverado

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
216
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
8.768

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.129
Ja, bei meiner aktuellen CPU muss ich damit rechnen (laut QVL auf 4 Slots), dass das auf 2933 runter getaktet wird.
....das ist meiner Erfahrung nach optimistisch.

Sowohl meine 2*8+2*16 als auch 4*16 musste ich in einer bestimmten Reihenfolge stecken und auf 1866MHz runter gehen, um überhaupt ins BIOS zu kommen.

Einmsl erkannt, konnte ich mich mit manuellen Widerständen langsam hocharbeiten....habe beides auf 3200-3266MHz bekommen...aber mit sehr viel Arbeit....da muss man frustresistent sein. ;)
 

Daggy820

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.166
Ich würde die 2x8GB verkaufen und ein Kit aus 2x16GB kaufen, da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
 

IBISXI

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.554
Kann das mit dem 16GB Modul wirklich funktionieren?

Die Hand ins Feuer legen würde ich dafür nicht.
(Wirf mal eine Blick in die Bestückungstabelle im Handbuch.)

Lieber 4 identische Speichermodule verwenden oder gleich beide Module neu kaufen.
Allerdings kannst Du immer noch ein zweites 16GB Modul kaufen, falls es nicht funktioniert.
 

Elverado

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
216
Joa, die aktuellen sind ja schon 2x8 GB 3000 Mhz, CL16 (in der QVL gelistet)
Hab da einschlägige Erfahrungen mit gemacht (OC etc..sind halt schon an der Kotzgrenze mit ihrer Taktrate).
Aber da das aktuell innerhalb der Spezifikationen definitiv läuft, denke ich wär es da schon am einfachsten,
für den 1x16GB wieder auf G.Skill Aegis 3000er zurückzugreifen.
die mischbestückung mit unterschiedlichen memory ics auf unterschiedlichen platinenlayouts mit unterschiedlicher topologie (single & dual ranked) kann den speichertakt so weit runterdrücken, dass die performance komplett einbricht - kann auch sein, dass man das überhaupt nicht stabilisiert bekommt. kommt immer drauf an, was man bekommt.

die gskill aegis sind keine garantie für irgendwas. da wird verbaut, was gerade günstig vom band fällt - quasi der abfalleimer für gskills binning rejects aus anderen speicherserien. deswegen ist das zeug auch so günstig.
s.o. Ja, ich weiß. Bei meinem aktuellen Kit sind sehr schlechte B-Dies drin, die nur mit >1,4 V über die 3200 kommen....ja, ich denke ich weiß, worauf ich mich bei den Aegis an sich einlasse.

Hb ich ja in meinem kleinen Erfahrungsbericht mitunter zusammengefasst:
https://www.computerbase.de/forum/threads/kleiner-erfahrungsberich-zum-ryzen-r5-1600-12nm.1917840/
Ergänzung ()

Ich würde die 2x8GB verkaufen und ein Kit aus 2x16GB kaufen, da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Allerdings kannst Du immer noch ein zweites 16GB Modul kaufen, falls es nicht funktioniert.
Das ist der Plan. Falls das nicht funktionieren sollte, wird einfach ein zweites 16GB-Modul gekauft, und die beide 8er verkauft. Wollte es mal trotzdem vorher ausprobiert haben, ob das auch anders funktioniert/wie da so die Erfahrungen sind.
Kann ja auch ansonsten Feedback geben, wie es läuft/gelaufen ist, wenn es da bisher so wenig zu gibt.
Ergänzung ()

Sowohl meine 2*8+2*16 als auch 4*16 musste ich in einer bestimmten Reihenfolge stecken und auf 1866MHz runter gehen, um überhaupt ins BIOS zu kommen.
Aber das war das X370er Corsshair VI Hero?
Zumindest bei den 300er Chipsätzen gab es da ja aber auch nochmal Mainboard-seitig Zickereien.......
Klar, kann natürlich schief gehen, aber dann kann ich immer noch MSI auf den Zeiger gehen, weil die das anders in der QVL drin stehen haben:D
Im Notfall kann ich immernoch auf Plan B gehen (s.o.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.129

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.625
Einmsl erkannt, konnte ich mich mit manuellen Widerständen langsam hocharbeiten....habe beides auf 3200-3266MHz bekommen...aber mit sehr viel Arbeit....da muss man frustresistent sein.
Der Frust kommt dann wenn die mühselig getesteten Settings nach dem nächsten UEFI Update nicht mehr stabil laufen, aber ein Downgrade wegen einem bugfix o.ä. keine Option ist und man wieder von vorne anfangen muss.
 
Top