Updates für Office 2010 servicepack 2 blockieren

Dabei seit
März 2021
Beiträge
3
Hallo und guten Abend, ins Forum! Den einen oder anderen Tipp habe ich mir hier schon abholen können :-) Zu meinem aktuellen Problem finden ich ... und Microsoft ... keine Lösung :-(
Regelmäßig steht im Windows Update Fenster diese Meldung: "Service Pack 2 für Microsoft Office 2010 (KB2687455) 64-Bit-Edition", zur Installation bereit.
Sobald das Update angestoßen worden ist, erscheint diese Meldung: Beim Installieren von Updates sind Probleme aufgetreten. Wir versuchen es allerdings später noch einmal. Falls dieser Fehler weiterhin auftritt und Sie Informationen im Web suchen oder sich an den Support wenden möchten, kann dieser Fehlercode hilfreich sein: (0x8024002d).
An den Support von MS habe ich mich mit der Fehlermeldung gewandt und bekam sofort eine persönliche (telefonische) Unterstützung angeboten. MS hat sich tatsächlich an meheren Tagen und mehreren Stunden mit dem Problem beschäftigt. MS bietet aktuell die Lösung an: Rücksetzen des Gerätes auf den Zeitpunkt vor dem ersten Erscheinen dieser Fehlermeldung.
Hmmm, keine gute Idee, da in der Zwischenzeit einige Programme installiert wurden, die ich für die Bearbeitung von Kundenprojekten brauche. Und damit ein enormer Zeitaufwand der Neuinstallation entsteht.
Was meint das Forum, könnt ihr mir eine Unterstützung geben?
Beste Grüße und gesund bleiben! Michael
 

AlanK

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.654
Hallo Michael,

ich habe bei deinem Profolio und Namen kurz gegoogelt. War einfach neugierig.
Irgendwie sah mir das direkt so aus. Der verkauft was.
Dein Blick und Foto sagte mir: Na wie hört sich das für sie an?
Entschuldige wenn ich direkt binnen 2 Sekunden deine Webseite gefunden habe:

Deine Webseite Zitat;
Ein kurzer Erfahrungsbericht zur Digitalisierung in KMU von Michael Tönsing, Prozessberater bei MT MARKETEER

Digitalisierung?

In 2010 bekamen wir in den Gesprächen mit unseren Kunden oftmals ein Kopfschütteln. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre haben wir eine positive Entwicklung wahrgenommen. Treibende Kraft sind dabei sicherlich einige Förderprogramme, die die finanzielle Last für das Unternehmen mildern. In den Jahren 2019 und 2020 haben wir etliche Projekte im Bereich der Digitalisierung bei KMU mit Fördermittelunterstützung realisieren dürfen. Diese Entwicklung setzt sich in 2021 fort.

MT MARKETEER lotst Sie sicher durch die Digitalisierung!

Der Prozessberater Michael Tönsing ist erfahren beim Einsatz der unterschiedlichen Werkzeuge für die Zusammenarbeit in der digitalen Welt. Gerade für Unternehmen mit wenigen Beschäftigten ist es wichtig, dass möglichst wenig Arbeitskraft für den Schritt in die Digitalisierung blockiert wird. Deshalb beginnen wir mit einfachen und verständlichen Werkzeugen. Parallel wird geprüft, welche Fördermittel möglicherweise genutzt werden können
ich stimme dem total zu, ich finde auch ständig Kunden die nicht gut digitalisier sind, uralte Software einsetzen, die weder Support bekommt und keine Patches für Sicherheitslücken.

Das Schlimmste: Einige machen das sogar beruflich. 🥺

Somit mein Rat: System frisch aufsetzen und dem digitalen Wandel mitgehen.
Ist nicht böse gemeint du schreibst ja nett und höflich, aber daher auch mein guter Ratschlag.
Fang bei dir an
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelToensing

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2021
Beiträge
3
Sorry, sorry, sorry!!! Das System ist frisch. MSO 2010 wurde in 2019 auf dem Gerät von MSO 2016 pro plus abgelöst. Seit einem MS Win 10 update Mitte Januar 2021 besteht das Problem. Keiner weiß, wo es herkommt ... Vielleicht habt ihr eine Idee ;-)
BGugb! Michael
 

areiland

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.776
In den Einstellungen von Windows Update den Punkt "Erhalten Sie Updates für andere Microsoft Produkte, wenn sie Windows aktualisieren" deaktivieren. Also genau so, wie man das auch schon bei XP und Vista machte, um zu verhindern, dass Updates für Office über Windows Update abgerufen werden. Und dann in den Konteneinstellungen von Office ebenfalls die automatischen Updates deaktivieren, was eben auch schon seit Office 2010 möglich ist. Und in die Konteneinstellungen von Office kommt man in jedem der Officeprogramme über den Punkt "Datei" - "Konto", wo man dann in den Updateoptionen die Updates deaktivieren kann.

Na da wird irgendeine andere Software eine aus Office 2010 stammende Komponente nutzen. Da musst Du halt mal nachsehen. Es gibt genug Entwickler, die Komponenten anderer Entwickler lizenzieren und in ihren eigenen Programmen verwenden, um sich Entwicklungszeit zu sparen. Vielleicht hast Du ja was installiert, was das .mdb Datenbankformat für seine Zwecke nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

AlanK

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.654
Na was denn nun Office 2010 oder 2016? 2016 hat kein SP2 das kann nicht sein.
Outlook sichern. *.pst Datei \ Profil Ordner oder MO Backup nutzen


1) alles von Office deinstallieren
2) Reboot
3) Prüfen ob wirklich alles von Office weg ist
4) setup.Office.com im Browser eingeben
5) Aktuelle Office Version herunterladen.
6) Outlook Profile recovern
 

Kunstpixel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
107
@AlanK
Er hat doch schon erklärt, dass er Office 2010 nicht mehr nutzt und nun Office 2016. Die Frage ist doch: wie bekommt er das Service Pack runter? Muss er wirklich alles deinstallieren?
 

Kunstpixel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
107
Okay,
Dann muss er wirklich alles einmal runterwerfen was irgendwie mit Office zu tun hat. Da hast du recht.
 

areiland

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.776
Warum sollte er dann alles runterwerfen, das irgendwie mit Office zu tun hat? Er muss einfach mal nachsehen was er installiert hat, das Office Dateiformate in irgend einer Form nutzt. Dann dürfte der Auslöser nämlich hier zu suchen sein. Z.B. könnte irgendein anderes Programm die Access Datenbank Engine nutzen, dann bekommt er eben auch den entsprechenden Updatenachschub, obwohl Office 2010 gar nicht installiert ist. Und händisch irgendwie die 2010 zu killen, würde dann möglicherweise ein wichtiges anderes Programm gleich mit killen. Die entsprechenden Runtime Komponenten lassen sich ja über die Programmliste ausfindig machen.
 

MichaelToensing

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2021
Beiträge
3
Ja, dann gibt's ja wirklich etwas zu tun. Langsam verstehe ich, dass MS selbst keine Lösung parat hat. Ich gebe demnächst wieder Info. An alle: "Vielen Dank für die Unterstützung! Ein sonniges Wochenende und bleibt gesund!
 
Top