USB-Stick Linux

xXGame OverXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
339
hallo cummunity

ich wollte mal fragen ob es eine Linuxversion gibt
die speziell auf den gebrauch von einen USB_stick
gedacht ist.

Danke schonmal im voraus
 

bertbert2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
275
Hi,
versuchs mal mit Slax.
Slax kann man ganz einfach auf nen USB-Stick machen :D
Vorrausgesetzt du willst es als Image auf den USB-Stick machen, gibts dafür eine gute Anleitung.
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Im Grunde kann man jedes Linux auf nen USB-Stick quetschen (das nötige Wissen vorausgesetzt).
 

xXGame OverXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
339
:D:D:D
danke für die schnellen antworten

ich entscheide mich noch zwischen dawn small linux
und Slax Linux;) mal schauen was die benutzerfreundlichkeit
angeht.
@bertbert2: der link mit der anleitung ist super^^
@e-Laurin: weiß aber nicht jeder wies geht ziehmlich kompliziert
mit dem ganzen partitionieren uind so:p
 

Backslash

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.240
Partitionieren dürfte da das geringste Problem sein, eher den rest zu schrumpfen bzw je nach Linux es "Live" Fähig zu machen.
Mit Ubuntu gehts übrigens auch, ist aber "unbearbeitet" relativ groß (~600-700MB).

mfg
 

xXGame OverXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
339
eben deshalb : wegen der größe
mein usb stick fasst nur 1gb und da
sind auch noch ein paar portable apps
drauf.
sonst hatte ich mir das auch schon überlegt
aber der auslagerungsspeicher sollte ja auch
nicht zu kurz kommen ;)
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Bei Ubuntu kann man ja ruhig ein paar Pakete weglassen. OpenOffice zB braucht nicht jeder, nimmt sich aber glaubig gleich 100 MB. Auch sind da noch ein paar andere Pakete dabei, die nur die wenigsten brauchen.

Abhängig vom RAM brauchst du eventuell gar keine Swap-Partition. So ab 1 GB könnte man die eigentlich weglassen.

Btw, Swap auf einem USB-Stick ist keine gute Idee. Wenn die Auslagerung wirklich mal benutzt wird, dann schreibt der recht viel, das bekommt dem Stick aber meist nicht so gut (Lebensdauer sinkt). Ich hab allerdings kein Plan, von welcher Güte der Flashspeicher ist. Ist er gut, kann es einem eigentlich auch egal sein.
 

xXGame OverXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
339
ok
nach ausfährlichem herz und nieren test
hat sich slax als das beste erwiesen^^
 

byte_head

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.674
DSL oder DSL-N.
DSL-N verfügt über einen 2.6er Kernel im Gegensatz zum normalen DSL und ist größer (DSL max ~50mb).

Folgendes geht mit beiden.

Live CD booten, USB Stick einstecken und mit dem Wizard das ganze draufmachen, ist wirklich sehr einfach, bekommst ein paar Fragen gestellt.
Musst nur aufpasssen das du das richtige Device angibst. :evillol:

Some things have changed since this page was originally written. Since then, an easy (and working) method to install DSL to a USB flash drive is available from within the DSL LiveCD main menu. Simply open the Main menu, go to Apps then Tools and select either a USBZIP or USBHDD and follow the prompts. See the page at USB Booting for more information.
http://damnsmalllinux.org/wiki/index.php/Installing_to_a_USB_Flash_Drive
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.593
Top