Velociraptor empfehlenswert?

saldek

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
46
Hallo,

vor vielen Jahren haben sich bei mir in kurzer Zeit massenhaft ATA Platten verabschiedet. Nach etwas Recherche bin ich dann auf die WD740GD gestoßen, die glaube ich auf SCSI-Technik basierte. Ich habe 2 Platten davon im Raid-0 Verbund. Mit ca. 136MB/Sek. lässt sich damit ordentlich arbeiten.

Viel wichtiger für mich ist aber: seit jetzt fast 9 Jahren laufen die Dinger und sind nicht kaputt zu bekommen. Ich bin von den Teilen absolut begeistert, nur leider sind 140GB auch mit Auslagerungsplatte langsam zu wenig.

Lange Rede kurzer Sinn: ein oder zwei Nachfolgerplatten müssen her.
Ich habe derzeit die Velociraptor im Auge. Entweder 2x 500GB (105€ je HDD) oder 2x 1000GB (180€ je HDD).

Wichtig ist für mich eigentlich in erster Linie absolute Robustheit und extrem lange Lebenszeit (10 Jahre unterstes Minimum bei 24h PC-Laufzeit). Schneiden die kleinen Velociraptoren da vergleichbar gut ab wie die WD-740? Oder sind es eher performante Speed-Platten?

Oder lohnt sich der Umstieg auf SSD?
 

D4L4!L4M4

Captain
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.601
Geht es dir um Geschwindigkeit bei Bootvorgang und Programmstart (--> SSD) oder um das schnelle aufrufen (sehr) großer datenmengen (prinzipiell auch SSD, auf Grund der hohen kosten dann allerdings vielleicht lieber HDDs wie die veloci)?

Oder sind die Platten nur zur Datensicherung gedacht, dann würde es doch auch eine normale HDD tun, ggf in Kombination mit einer kleineren SSD...

Vielleicht könntest du ja dein anwendungsgebiet mal etwas genauer erläutern dann kann dir hier besser geholfen werden.

MfG Tim
 
A

Andreas75

Gast
wahrscheinlich lässt schon die billigste ssd das velo-raid wie nen tretroller aussehen...
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Also eine SSD ist um Welten schneller als so eine Raptor Platte.
Ideal ist es also sich eine SSD und eine normale große Festplatte zu kaufen. Vor allem wegen der Geräuschkulisse, hab selbst erst 2 36GB Raptoren gehabt und dann später 2 74GB, die liegen jetzt im Schrank und sind eigentlich noch einwandfrei.
Allerdings mit deiner langen Lebenszeit ist das so eine Sache, da niemand wirklich weiß, wie lange die SSDs nun wirklich mitmachen. Bei so einer normalen 1000GB Festplatte gehe ich davon aus, dass die nicht so gut verarbeitet ist wie eine Raptor, ob die 10 Jahre macht glaube ich nicht.
 

Wums

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.211
Wie lange Festplatten halten kann dir keiner Sagen, aber welche die für Dauerbetrieb spezifiziert sind und 5 Jahre Garantie ist wohl das besste das man kaufen kann.

Ich würde in deinem Fall aber wohl auf eine SSD umsteigen, 256GB oder 512GB kosten nicht mehr die welt und sollten eigentlich länger halten als jede Festplatte.
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.719
Laut WD sind die Velocis für den Dauerbetrieb ausgelegt, meine 300er aus dem Jahre September 2009 rennt nach wie vor ohne irgendwelche Vorkommnisse.
Mit knapp 6000 Betriebsstunden schon etwas betagter.

Ich kann lediglich von meiner Veloci sprechen, wie es mit den aktuellen Modellen aussieht weiß ich leider nicht.

Persönlich würde ich wieder zu einer Velociraptor greifen, wennnnn ich etwas gegen die SSD Technik einzuwenden hätte.
 
D

DunklerRabe

Gast
Raptoren machen Sinn, wenn du größere Mengen performanten Storage brauchst, wo eine normale HDD nicht schnell genug ist und du SSD Storage in der Menge nicht bezahlen kannst.
Das ist normalerweise eine ziemlich kleine Lücke, in die diese Situationen fallen, weil die Raptoren deutlich teurer sind als normale HDDs und deutlich langsamer, aber eben noch billiger, sind als SSDs.
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.909
Hm, das is wirklich ne gute frage... rein performancetechnisch würde ich dir wohl zu einer 500GB SSD raten... die hängt auch zwei WD Velociraptoren ab ;-) Von der "langlebigkeit" kommst du wohl aber kaum drum herum... trotzdem würde ich dir wohl zur SSD raten aufgrund des eklatanten Geschwindigkeitsvorteils!
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Wie lange Festplatten halten kann dir keiner Sagen, aber welche die für Dauerbetrieb spezifiziert sind und 5 Jahre Garantie ist wohl das besste das man kaufen kann.
Sehe das ähnlich und habe daher als Datengrab die Western Digital "RED" gekauft. Beim Windows Energiesparoptionen noch das Abschalten ausgestellt um die Platte nicht unnötig zu quälen. Denke das ist für so eine Aufgabe derzeit die eine gute Wahl, wenn man keine Unsummen ausgeben will. Natürlich kann man noch über Raid 1 wegen Ausfallwahrscheinlichkeit nachdenken.
 

aigolf82

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
103
Gerade wenn es dir um Langlebigkeit und in dem Zuge auch Sicherheit geht, würde ich zu den Raptoren raten. SSD is super schnell, aber in meinem näheren Umkreis sind innerhalb des letzten Jahres mehr von denen hops gegangen als die letzten 5 Jahre HDDs... auch fehlen wirkliche Langzeit Erfahrungen.

Lieber 2 x 500 GB im RAID1 meiner Meinung nach...
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
@saldek
Auch eine Raptor oder Velociraptor kann unverhofft den Löffel abgeben. Davor ist man bei keinem Datenträger gefeit. Anstatt sich nach einem möglichst zuverlässigen Laufwerk umzusehen, sollte man sich eher Gedanken um eine geeignete Backup-Strategie machen. Das wäre wesentlich sinnvoller. Die vermeintlich höhere Ausfallrate von SSDs (gewisse Statistiken zeigen hier allerdings ein anderes Bild; natürlich abhängig von der eingesetzten SSD) ist dann jedenfalls kein Argument sie nicht einzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.909
Ich stimme Madnex voll und ganz zu... du möchtest irgendwie die "eierlegende Wollmilchsau"... nur leider lässt die sich nicht so einfach erzeugen :D Die Kombination aus einer SSD (Bietet gute/überragende Geschwindigkeit gegenüber ner normalen SSD) und einer Backupplatte ala WD Red
 

aigolf82

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
103
Raid 0 würde ich in Verbindung mit dem wort Sicherheit nie erwähnen. Durch raid1 hast du jedoch erhöhte leseraten. Schreiben ist etwas langsamer...
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
Zitat von aigolf82:
Durch raid1 hast du jedoch erhöhte leseraten. Schreiben ist etwas langsamer...
Das ist stark abhängig vom verwendeten Controller bzw. der eingesetzten Variante (Hardware, Software, BIOS/Fake) und durchaus nicht immer der Fall (bezüglich der erhöhten Leserate).

Hinzu kommt, dass ein RAID nie ein Backup ersetzt.
 

saldek

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
46
Also Backups mache ich natürlich sporadisch. Allerdings nicht geplant. Das hatte ich mir vorgenommen aber immer macht man es dann halt auch nicht.

Nach den Kommentaren tendiere ich noch stärker zur Veloci. Ich möchte den Zustand des HDD-Ausfalls irgendwie bestmöglich vermeiden, d.h. eigentlich gar nicht groß auf Backups angewiesen sein. Die Performance ist eine andere Geschichte. Klar ist das immer wichtig, ich denke aber dass ich mich hier mit 2 Velocis auf keinen Fall zurück entwickle verglichen mit den WD-740 Platten.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
Zitat von saldek:
Ich möchte den Zustand des HDD-Ausfalls irgendwie bestmöglich vermeiden, d.h. eigentlich gar nicht groß auf Backups angewiesen sein.
Egal wie du es wendest und drehst, du bist immer auf Backups angewiesen. Was bringt dir eine Enterprise Festplatte, die theoretisch zuverlässiger ist, wenn sie doch irgendwann auf einmal ausfällt (was auch ganz am Anfang der Nutzung passieren kann)? Wenn du dann kein (aktuelles) Backup hast, stehst du dumm da. Ganz davon abgesehen, dass ein Festplattenausfall nur ein kleiner, ganz geringer Anteil der Möglichkeiten ist, seine Daten zu verlieren. Da gibt es mannigfaltige Möglichkeiten, die mit einem Festplattenausfall nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Das einzige, was dagegen hilft, ist eine gepflegte Datensicherung.

Verstehe mich nicht falsch. Du kannst dir eine oder mehrere Velociraptor holen, keine Frage. Gehe aber nicht davon aus, dass du deswegen sicher vor Datenverlust oder auch nur dem Ausfall einer Festplatte bist. Auch Enterprise Festplatten, wie die Raptor und Velociraptor, können jederzeit unangemeldet ausfallen.
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
Um Backups wirst du so oder so nicht herum kommen, auch eine Veloci kann von einen auf der anderen Tag verrecken, genauso wie jede andere Platte, nur weil sie 5 Jahre Garantie haben, heißt es nicht zwangsläufig das die Platten bei dir zuverlässiger laufen müssen.
Im RAID0, wird das ganze noch mal ein Stück unzuverlässiger, wenn dann RAID1 das bringt wenigstens etwas in Sachen Sicherheit, aber ein Backup ersetzt es wie gesagt nicht, gibt genug Faktoren wo die Daten trotzdem schnell mal weg sind.
 

aigolf82

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
103
RAID1 und Backup sind freilich 2 Paar Stiefel. Ich gehe davon aus das wie bei vielen Systemen heutzutage die RAID-Funktion in den Chipsätzen genutzt wird. Hier ist die Leistung freilich nicht optimal, wie bei einem hochwertigen RAID-Controller, aber dennoch merklich. RAID1 wird über den Chipsatz also mind. 50% bessere Leseraten bei großen Dateien liefern als eine einzelne Platte, da bin ich mir sicher.

Ein automatisches Backup ist ja mit Bordmitteln von Win7 oder einfach nur robocopy leicht möglich.

Grüße
Aigi
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
@aigolf82
Wie ich bereits geschrieben habe ist das stark abhängig vom RAID-Controller bzw. der RAID1-Realisierung. Nicht jede RAID1-Implementierung (auch bei den teureren Controllern) verbessert die Lesegeschwindigkeit. So lange wir nicht wissen, an was für einem Controller saldek die Festplatten im RAID1-Verbund betreiben will bzw. wie er das RAID1 umsetzt, kann man nicht pauschal sagen, dass die Leserate bei großen Dateien zwischen 50 und 100 % verbessert wird.

Du kannst mir gerne das Gegenteil beweisen.
 
Top