Vor- & Nachteile von DualCPUs?

Enzio

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
410
Welche Vor- und Nachteile haben Dual-CPU-Systeme?

Also wo macht sich die Leitungbemerkbar, und inwiefern werden andere Sachen (zocken) eingeschränkt?

Wie schauts da bzgl. den Chipsätzen aus?
 

porn()pole

Commodore
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.995
Erstmal muss das Betriebssystem DUALcpu unterstützen... das wäre z.B. Linux, Win2000, WinXPpro ... home afaik nicht!

Bei Spielen gibts nur bei reinen OpenGL-Spielen einen SpeedVorteil, z.B. Quake3 ... ich glaube sogar, dass opengl alleine nicht ausreicht...
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.005
nachteile gibts nur den preis, ansonsten profitiert man.
die betriebssysteme hat pp ja schon genannt. allerdings ist die grafikapi egal. es kommt lediglich darauf an dass das spiel(bzw die engine) threads unterstützt. ut tut es afaik nicht, quake3 wie gesagt jedoch schon. aber auch wenn dass spiel keine threads unterstützt laufen auch im hintergrund ständig prozesse, die dann vom unausgelasteten prozzi berechnet werden und so den anderen prozzi entlastet
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
100% mehr Leistung hat man aber in den wenigsten fällen, da viel Rechenleistung für die Sync der 2 Prozzies weg geht.
Dann kommt es natürlich auf das BS an und wie gut das jeweilige Programm programmiert ist, so das es vom BS möglichst gleichmässig in Threats unterteilt und dann abgearbeitet werden kann. Das BS sollte natürlich auch möglichst ausgeglichen die threats verteilen.
Unter linux, und besonders windows server 2003 macht das schon spaß. Spielen und nebenbei MP3s usw. encoden, und dann trotzdem noch 100FPS zu haben.
Nachteilig ist der nicht zu verachtende Stromverbrauch. Ein gutes NT ist da Pflicht. Oft braucht man dann auch, besonders im Highendbereich, teuren ECC Reg Speicher.
 

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.393
Dual-CPU nützt wirklich nur was, wenn ein Prozess mehrere Threads unterstützt bzw. voll SMT (SMP) fähig ist.
Genannt wurden schon Rendering und CAD. Encoding ist auch beschränkt Multithread fähig, indem z.B. beim Divx oder MPEG encoden, die eine CPU den Video- und die andere CPU den Audiostream berechnet. Da der Audiostream aber oft viel früher fertig ist, liegt eine CPU auf jeden Fall auch wieder flach.

Quake 3 ist SMT fähig, bricht aber bei aktivierten SMT in Wirklichkeit total ein.
In Spielen sind Single-CPU Systeme besser, wenn kein richtiges SMT vom Spiel unterstützt wird (und das kann momentan kaum ein Spiel).

Wer zu Hause nicht gerade den semiprofessionellen 3D Entwickler mimt, ist mit Single-CPU und den dementsprechenden Chipsätzen allemal besser bedient.

mfg Simon
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.029
Dual rockt.

Du hast beim Programmieren ne Schleife gebaut, bei ner Single CPU brauchste ne Minute um das Prog zu killen, mit SMP merkste evtl gar nicht, dass es abgestürzt ist.

Zum Zocken lohnts allein vom Preis her nicht, abgesehen davon findest du kaum Boards und viele haben keinen AGP-Slot, also nix zum Zocken.
 

chris.

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.423
FÜr AMD gibts schon günstige Boards, dann 2 kleine Durons und 1Gb DDR266. Macht nen netten Server oder eine hübsche Render- oder sonstwas Maschine.
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.029
Top