VR ist tot, oder? :(

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.282
@Kraeuterbutter
Ob Apple-Kunden doof sind, möchte ich jetzt gar nicht unbedingt anzweifeln, aber der Vergleich hinkt.

Das Phone ist heutzutage für viele Menschen das meist genutzte technische Gerät überhaupt.
Egal ob unterwegs, zu Hause, bei der Arbeit, beim Kacken, beim Bahn-Fahren, etc.
Bei etwas, das man so viel benutzt, macht Luxus Sinn.

Aber VR-Headsets?
Da gibt man 500€ aus, und hat trotzdem das Gefühl eine total halbgare Insellösung gekauft zu haben, dessen Zukunft ungewiss ist.
Außerdem weiß man vor dem Kauf noch gar nicht, wie viel man das Teil dann überhaupt benutzt.

Es geht auch gar nicht so sehr um die Auflösung, sondern um die Plattformen, die Frickelei, den Tragekomfort, die Standards.
 

Schnitzel128

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.331
aber bei VR-Brillen?
da sind schon 500Euro zuviel
Das ist das gleiche wie bei Bildschirmen. Die Leute kaufen sich GPUs für > 500€ oder noch höher, aber der Bildschirm darf nicht über 200€ kosten.
Gaming-Rechner im Gesamten kostet öfters mal > 1.500 € aber der alte Bildschirm 22-24" Full HD muss reichen. Man muss nicht mal 1000€ für einen Bildschirm ausgeben, 300-400€ Modelle sind schon sehr gut.
Aber ich kann einen PC für 10.000€ haben, das Bild wird schlecht aussehen, wenn ich einen 100€ Monitor davor habe. Und wir sind nun mal noch auf einen Bildschirm angewiesen - so etwas wie Fulldive VR würde den Bildschirm dann obsolet machen. Das sieht leider so gut wie gar keiner...

Für mich wird das erst brauchbar sein, wenn es 8K pro Auge sind.
Wie soll ich mich in einer fiktiven Welt bewegen, wenn es auf den ersten Blick nach Pixelgittern aussieht ...
Hattest du schon mal aktuell VR Brille auf?

Klar, für Filme im Kinosaal mit Untertiteln braucht man höhere Auflösung. Aber Spiele wie Elite Dangerous mit Schrift lassen sich schon sehr gut spielen - Das Pixelgitter ist ein sehr geringes Problem - dasHauptproblem ist die Schärfe.

Da gibt man 500€ aus, und hat trotzdem das Gefühl eine total halbgare Insellösung gekauft zu haben, dessen Zukunft ungewiss ist.
Außerdem weiß man vor dem Kauf noch gar nicht, wie viel man das Teil dann überhaupt benutzt.
Also ich weiß nicht, eine Oculus Quest ist ein sehr rundes Paket und der perfekte einstieg in VR. Es ist ein abgestimmtes Produkt welches sehr ordentlich ist für den Preis.

Es geht auch gar nicht so sehr um die Auflösung, sondern um die Plattformen, die Frickelei, den Tragekomfort, die Standards.
Plattform - Oculus / Steam VR (Open VR), läuft Top mittlerweile.
Frickelei - Welche? Einmal z.B. Basis Stationen aufbauen oder mit der Oculus Quest / S den Spielbereich definieren? Wohl kaum

Tragekomfort? - Da fehlt dir komplett die Erfahrung, die Index ist Vorreiter im Komfort und selbst bei mehreren Stunden noch gut zu tragen. Eher geht dir die Puste aus, als dass das Headset nervt.
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.970
Die Rift S ist oft für 400€ zu haben. Keine Frickelei, super Tragekomfort und größter Softwaresupport. Die Quest vereinfacht das ganze noch einmal, da kein PC notwendig.

Wenn du das alles für 200€ haben willst sind deine Vorstellungen einfach daneben. Komm in ein paar Jahren noch mal.
 

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.591
wenn ich so an die Sache rangehen würde - "erst kaufbar wenn x / y / z " -
dann hätte ich die letzten 30 Jahre nicht Computerspielen dürfen..

weil aus der heutigen Warte: war alles die letzten 30 Jahre NICHT 4k-Auflösung

und doch hatte ich soviel Spaß dabei (von cga-Grafik red ich jetzt mal gar ned, aber selbst damit ;) )
 

kellerbach

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.726
Du meinst wie Home-3D, was trotz Filmbranchen-Support einfach eingestellt wurde?
Klar, komplett ausgeschlossen ist es nicht, daß es wieder verkümmert, aber 2 Dinge machen mich zuversichtlich, 1. der Fortschritt von Microdisplays und Grafikpower, von denen die Qualität des Erlebnisses wesentlich abhängen und 2. der fette Immersions-Unterschied zu 3D anne Glotze.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.282
Daneben sind nicht meine Vorstellungen sondern die Preise.
Wie gesagt, die Mixed Reality Dinger gab es schon mal deutlich günstiger.

Die Quest geht nicht am PC, oder?
 

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.591
die Quest geht in ca. 1 Monat am PC und Mobil...

die Rift-S soll es beim Black-Friday in den USA für 349,- geben..
man wird sehen, was das für uns hier bedeutet

die Preise sind schon ok... ein Gaming-Monitor kostet auch soviel wie ne VR-Brille
 

Schnitzel128

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.331
Daneben sind nicht meine Vorstellungen sondern die Preise.
Deine Vorstellung weicht einfach von der Realität ab - die Technik muss Hergestellt werden, die Software muss geschrieben werden und der Support muss gewährleistet werden.
Ich keine kein Produkt, welches Technisch auf einem hohen und neuen Stand ist und nur wenige Euro kostet.
Das geht einfach nicht (außer du willst Zeug verschenken, dann geht es).

Wie gesagt, die Mixed Reality Dinger gab es schon mal deutlich günstiger.
Die "Mixed Reality Dinger" waren auch damals schon deutlich unter dem, was Sinnvoll ist - rate mal warum auch diese teurer werden - sie bekommen bessere Hardware, damit sie sich überhaupt noch gegen die anderen Headsets behaupten können.

Google hätte dir diese Frage direkt abnehmen können - Oculus Link nennt sich das ganze und wird bald rauskommen, wenn die Software, die dafür geschrieben werden muss (kostet Geld und Zeit), soweit ist.
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.970
Daneben sind nicht meine Vorstellungen sondern die Preise.
Doch. Man schaue sich die Oculus Quest an. 449€. Dafür bekommst du:

  • Snapdragon 835
  • Akku
  • 4GB RAM
  • 64GB Speicher
  • zwei ziemlich hochwertige Linsen
  • zwei OLED Panels à 1440 x 1600
  • zwei Controller
  • 4 Kameras
  • das Gehäuse ansich inklusive mechanischer Verstellung

Das ganze in - im Verhältnis zu Smartphones - kleiner Serie. Und das wilst du für 200€?
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.282
Sagt mal, hat eigentlich wenigstens einer von euch meinen OP gelesen?

Nein, das will ich nicht.
Ich will ein Gerät, das ich an meinen PC anschließen kann. Am liebsten mit nur einem Kabel.
Ich will keinen Snapdragon 835 und auch keine 4GB RAM in dem Teil.

Ich möchte entweder ein günstiges Gerät (bis 200€) für den Einstieg oder etwas vernünftiges bis 500€.
Und ich möchte keine Tracking-Stationen aufbauen müssen.

Ich keine kein Produkt, welches Technisch auf einem hohen und neuen Stand ist und nur wenige Euro kostet.
Habe ich ja auch gar nicht verlangt.

Google hätte dir diese Frage direkt abnehmen können - Oculus Link nennt sich das ganze und wird bald rauskommen, wenn die Software, die dafür geschrieben werden muss (kostet Geld und Zeit), soweit ist.
Wow, was für ein Unsinn.
Wieso muss für die Quest bitte neue Software geschrieben werden, um sie am PC anzuschließen?



Es geht übrigens auch gar nicht darum, was ich möchte.
Ich werde schon noch was für mich finden.
Es ging mir darum, daß es leider stark danach aussieht, daß VR fallen gelassen wurde.
 

Schnitzel128

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.331
Wow, was für ein Unsinn.
Wieso muss für die Quest bitte neue Software geschrieben werden, um sie am PC anzuschließen?
Du denkst auch, dass man alles nur anschließen muss und es funktioniert oder? Selbst in einem Monitor gibt es Software, die geschrieben werden muss - Eine Firmware ist auch Software, die nicht einfach auf einem Gerät drauf ist, wenn man es aus Silizium herstellt.

Es ging mir darum, daß es leider stark danach aussieht, daß VR fallen gelassen wurde.
Und das konnten wir dir hier widerlegen, hättest du das Anfang/Mitte letzten Jahres geschrieben hätte ich es verstanden, dort war eine "Flaute", aber 2019 ist das Jahr in VR überhaupt.

Der Hype am Anfang war einfach zu groß, hat man aber bei jedem neuen Produkt. Danach normalisiert es sich zum Tiefpunkt und geht ab dort wieder Berg rauf. Gerade dieses Jahr sind so viele Gute Sachen für VR passiert.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.282
Ich hoffe, du hast Recht.
Für mich sieht das aber derzeit alles nicht so lebendig aus.

Hoffentlich kommt bald mal ein Hersteller mit einem günstigen Einstiegs-Gerät für den Massenmarkt um die Ecke.
Wenn viele Leute erstmal den Einstieg gewagt haben und das gut funktioniert, sind sie auch eher bereit, ein teures Gerät zu kaufen.

Es fehlt leider immer noch ein Produkt, was man einfach jedem empfehlen kann, und was mit einem stabilen (niedrigen Preis) überall verfügbar ist.

Ich habe das ja bei einem Freund ausprobiert (mit dem Mixed Reality Dingen von Acer).
Hat mich mega geflasht, aber war auch anstrengend, wenn die Zentrierung nicht 100% auf die Augen gepasst hat.
Das ist 10 mal wichtiger als mehr Auflösung oder bessere Schwarzwerte: Guter Komfort
Für so eine Lösung würde ich halt nicht so viel Geld ausgeben wollen, weil's von Anfang an nur ein Platzhalter wäre.
 

-Stealth-

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
27
Ich möchte jetzt, zum Black Friday, auch erstmal mit der Quest in VR beginnen.

Später vielleicht dann sogar eine Index, mal schauen.

Für VR bin ich wirklich bereit,mal wieder richtig Geld in die Hand zu nehmen.

Zum Beispiel auch bei der Grafikkarte, habe noch ne 1060 6Gb.

Und würde gerade für VR, sogar den Kauf einer 3080ti in Betracht ziehen.

Und falls Link dann gut funktioniert, ist die Quest wirklich fast eine "eierlegende Wollmilchsau".
 
Zuletzt bearbeitet:

marcus locos

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.588
Hoffentlich kommt bald mal ein Hersteller mit einem günstigen Einstiegs-Gerät für den Massenmarkt um die Ecke.
Es fehlt leider immer noch ein Produkt, was man einfach jedem empfehlen kann, und was mit einem stabilen (niedrigen Preis) überall verfügbar ist.
Es gibt schon einen Hersteller, der nennt sich Oculus und dieser hat eine günstige VR Brille für Einsteiger raus gebracht die man jedem empfehlen kann und die nennt sich Quest oder Rift S.
 

ChiliSchaf

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
823
Sagt mal, hat eigentlich wenigstens einer von euch meinen OP gelesen?

Nein, das will ich nicht.
Ich will ein Gerät, das ich an meinen PC anschließen kann. Am liebsten mit nur einem Kabel.
Ich will keinen Snapdragon 835 und auch keine 4GB RAM in dem Teil.

Ich möchte entweder ein günstiges Gerät (bis 200€) für den Einstieg oder etwas vernünftiges bis 500€.
Und ich möchte keine Tracking-Stationen aufbauen müssen.
...
Dann hol dir die RiftS oder die Quest. Die sind vernünftig, bieten sehr gutes Inside-Out Tracking, werden mit einem Kabel an den PC angeschlossen (oder sind halt gleich ganz Standalone) ... und ab gehts. Tendenziell würde ich sogar zur Quest greifen, denn die Möglichkeit komplett ohne Kabel zu spielen ist schon genial. Und der Snapdragon in der Quest wird dir nächstes Jahr auch perfektes Fingertracking bescheren.

Es geht übrigens auch gar nicht darum, was ich möchte.
Ich werde schon noch was für mich finden.
Es ging mir darum, daß es leider stark danach aussieht, daß VR fallen gelassen wurde.
Ach nachdem dur mehrfach "ich will" rufst gehts dann plötzlich nicht darum? Make up your Mind. Wie gesagt, von "fallen gelassen" hätte man vor einem Jahr sprechen können. Jetzt hast du eine Auswahl wie nie zuvor. Schon das Inside Out Tracking von RiftS und Quest ist ein riesen Sprung. Hätte nicht gedacht das das so super läuft gegen die Lighthouses. Eye Tracking ist auch endlich da wenn man die Vive Pro Eye oder die Varjo nimmt.
 

Tharamur

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.667
Für mich sieht das aber derzeit alles nicht so lebendig aus.
Weil deine Erwartungshaltung einfach überzogen ist.

Ich habe das ja bei einem Freund ausprobiert (mit dem Mixed Reality Dingen von Acer).
Hat mich mega geflasht, aber war auch anstrengend, wenn die Zentrierung nicht 100% auf die Augen gepasst hat.
Das ist 10 mal wichtiger als mehr Auflösung oder bessere Schwarzwerte: Guter Komfort
Für so eine Lösung würde ich halt nicht so viel Geld ausgeben wollen, weil's von Anfang an nur ein Platzhalter wäre.
Wie sagt man so schön. Du bekommst, wofür du bezahlst. Ich verstehe Menschen nicht, die auf der einen Seite einen gewissen Technikstand voraussetzen. Aber auf der anderen Seite nicht dafür bereit sind, auch entsprechend zu bezahlen. So ganz nach den Motto: "wasch mich. Aber mach mich nicht nass."
 

Blaexe

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
6.970
Ich möchte entweder ein günstiges Gerät (bis 200€) für den Einstieg oder etwas vernünftiges bis 500€.
Und ich möchte keine Tracking-Stationen aufbauen müssen.
Es scheint eher als würdest du die Posts nicht lesen. Die Rift S erfüllt das alles. Oder die Quest mit Link.

Hoffentlich kommt bald mal ein Hersteller mit einem günstigen Einstiegs-Gerät für den Massenmarkt um die Ecke.
Exakt das ist die Quest. Denn der "Massenmarkt" wird keinen PC dafür nutzen.
 

Slurpee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
386
Ich möchte entweder ein günstiges Gerät (bis 200€) für den Einstieg oder etwas vernünftiges bis 500€.
Und ich möchte keine Tracking-Stationen aufbauen müssen.
Und ich möchte ein günstiges E-Auto (bis 5000€) für den Einstieg oder etwas vernünftiges bis 10.000€
Und ich möchte keine Ladestation in der Garage aufbauen.

Ist aber halt nun mal nicht der Stand der Technik. Du wirst hier anspruchsvolle User finden, die selbst an einer 1000€ Index noch was zu meckern haben.

Ansonsten gibt es, wie schon mehrfach gesagt, mittlerweile Optionen für jeden Geldbeutel. Nur die Rift S /Quest für 200€ bzw. die Index für 500€ gibt es noch nicht und wird es auch noch eine ganze Weile nicht geben.

Der Preis ist für den Massenmarkt noch ein Problem, aber jeder, der ernsthaftes Interesse hat, kann mittlerweile problemlos einsteigen, bei vielen anderen Produkten sitzt der Geldbeutel ja komischerweise auch nicht so stramm.

VR scheint es dir hier halt (aktuell) nicht Wert zu sein und bis man Topgeräte für wenig Geld zum reinschnuppern kaufen kann, wird noch einige Zeit vergehen. Das heißt aber nicht, dass VR tot ist, im Gegenteil, es geht erst richtig los, aber 100% im Mainstream angekommen wie Smartphones, ist es nun mal noch nicht.
 

Mr. Rift

Captain
Dabei seit
März 2016
Beiträge
3.129
Kann auch nur sagen, die Rift S für 399€, gibt es oft und man bekommt ein ausgereiftes Gerät mit allem drum herum.

Und wenn man eine Auflösung wie am Monitor haben will, dann muss man mehr bezahlen, bekommt dafür aber 200° großes Sichtfeld und 4k nativ pro Auge. Nennt sich pimax 8kx. ;)

Und die günstigen WMR Brillen für 199€ sind jetzt halt größtenteils ausverkauft . Die gab rs lange genug. Da gibt es zum Teil Nachfolger wie die HP Reverb mit 2k x 2k pro Auge.
Finde es gibt für jeden Geldbeutel was.
Auch eine Samsung Odysee plus für ca. 350€ komplett und ohne SDE bei Amazon. com.
Wenn man will, dann findet sich schon was.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top