Welche Marke ist das NonPlusUltra ? --> Notebooks

Ben-1512

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
54
Moin...

Oben gestellte Frage ist Programm. Welche Marke ist im Moment das NonPlusUltra der Notebook-Hersteller ? Sony, Samsung, Asus, Lenovo ?

Bitte um Euer Rating ! --> 3 Plätze...

Ben.
 
T

Tankred

Gast
Für mich sieht das so aus:

Platz 1: Lenovo

Lenovo stellt in Nachfolge zu IBM die qualitativ hochwertigsten Notebooks der Consumer-Klasse her. Die Verarbeitung ist absolut konkurrenzlos, die Ausstattung meist vollständig, sie sind leise und performant. Das Zubehör wie Docking-Stations u.ä. begeistert mich auch immer wieder, denn es ist absolut durchdacht.

Platz 2: Samsung

Samsung stellt teilweise sehr interessante Serien her, die leicht und dennoch voll ausgestattet und performant sind. Zudem ist der Preis absolut gerechtfertigt und der Service gehört zu den besten, die ich je erfahren durfte bzw. musste.

Platz 3: Apple-Intelbooks

Die Apple-Books sind sehr gut verarbeitet und das Design ist apple-typisch zurückhaltend und dennoch schick. Dazu sind z.B. die neuen MacBook Pros recht leicht. Seit man Windows oder Linux darauf laufen lassen kann, finde ich diese Geräte sehr interessant. Allerdings zahlt man schon einen happigen Preis für die Hardware.

Hier ein Link zum Book: http://www.apple.com/de/macbookpro/
 

OMaOle

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.538
Gericom, solange s noch welche gibt.
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
15.879
#1 IBM bzw Lenovo - klare sache da kommt imho nichts ran, kostet dann halt auch was.
#2 Samsung - rießen auswahl, super qualität und oft wirklich interessante preise.
#3 hmm... vielleicht Sony, Apple, Dell - könnt ich mich nicht festlegen.
 

DeathMonkey

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.879
Betreffend was? Qualität, Preis-Leistung...?

Was Qualität betrifft habe ich aktuell folgende Rangliste

An erster Stelle die "alten" IBM's, Lenovo kann man in die Tonne treten :rolleyes:

An aktuellen Notebooks führt bei mir ganz klar und mit deutlichem Abstand die HP Business Reihe

An die dritte Stelle würde ich Samsung/Sony setzen.

Zu den Obst Dingern kann ich wenig sagen. Die Oberflächen scheinen jedenfalls sehr anfällig zu sein. Nicht unbedingt ideal bei einem mobilen Gerät.
 
T

Tankred

Gast
An erster Stelle die "alten" IBM's, Lenovo kann man in die Tonne treten
Ach ja, hihi, lass mich Deine Tonne sein. Hast Du dafür irgendwelche objektiven Bekundungen? Ich finde das immer toll. Kaum ist es nicht mehr "westliche Wertarbeit", dann kann man es "in die Tonne treten". Komisch nur, dass die selben Fabriken, die heute Notebooks unter dem Namen "Lenovo" herstellen, auch schon seit Jahren die "alten", guten Notebooks gebaut haben, auf deren Karton lediglich beruhigend "IBM" drauf stand. :rolleyes::
 

Neikon

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.154
mir fallen bei dieser frage eigentlich nur die ein wenn es ums NonPlusUltra geht:

Platz 1 Cybersystem

Platz 2 Alienware

Platz 3 Dell

Leider alle viel zu teuer... :heul: aber so ein NB von Cybersystem wär schon eine feine Sache! :rolleyes:
 

DeathMonkey

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.879
Ach ja, hihi, lass mich Deine Tonne sein. Hast Du dafür irgendwelche objektiven Bekundungen? Ich finde das immer toll. Kaum ist es nicht mehr "westliche Wertarbeit", dann kann man es "in die Tonne treten". Komisch nur, dass die selben Fabriken, die heute Notebooks unter dem Namen "Lenovo" herstellen, auch schon seit Jahren die "alten", guten Notebooks gebaut haben, auf deren Karton lediglich beruhigend "IBM" drauf stand. :rolleyes::
Objektive Bekundungen? Nöö, aber ich habe mir mehrmals einen Eindruck machen können von den Lenovos! Und ich kenne die originalen Lenovos. Und ich finde eben die neuen Lenovos Schrott im Gegensatz zu den alten IBM's. Da kannst Du gerne diese Tonne sein. ;) Mit dieser Meinung stehe ich jedenfalls nicht alleine da, teilen musst Du sie natürlich nicht. Ob die westliche Wertarbeit da den Unterschied ausmacht/e weiß ich nicht! :lol: Gut möglich, vll., wer weiß...Ach und ja, nur weil ein und derselbe Produzent hinter einem Produkt steht, heißt das noch lange nicht, dass das Produkt von gleicher Qualität sein muss. *aua* :rolleyes:
 
T

Tankred

Gast
Das ist ja alles schön und gut, aber ich wollte eigentlich nur wissen, was genau an den Lenovos Schrott sein soll. Fällt beim Tippen der Monitor ab? Gibt es keine PEBCAK-Removal-Taste mehr? Oder geht das Ding nach 7 Stunden 23 Minuten und 10 Sekunden pünktlich in Flammen auf? Ich meine, so eine Meinung (aka "Schrott") bekommt man ja nicht durchs Ansehen aus der Ferne.

Und mich würde das wirklich interessieren, denn ich bestelle jeden Monat etliche Notebooks und bin bis heute ungebrochen zufrieden mit der Qualität der IBM- und nun Lenovo-Notebooks.
 

DeathMonkey

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.879
Nunja, wo soll ich anfangen. Da wäre z.B. der insgesamt minderwertig verwendete Kunststoff (wie gesagt immer im Gegensatz zu den alten IBM Thinkpads). Beim Lenovo 3000 V100. dass ich mal besaßt, fehlte zudem der von den Thinkpads bekannte Festplatten-Schutz. Erwähnenswert auch Plastikscharniere in Mellic-Look, die früher mal wirklich aus Metall waren.
 
T

Tankred

Gast
Bei den "normalen" Lenovo-Modellen ist der Kunstoff so wie früher, die Scharniere aus Metall und der Festplattenschutz existent. Du darfst auch kein lightweight-Modell mit "normalgewichtigen" vergleichen, da muss eben zu Gunsten des Gewichts gespart werden. Zudem werden dort andere/kleinere Festplatten verbaut.
 
T

Tankred

Gast
Mit "normale" Modelle meine ich keine Lightweight-Notebooks mit 12-Zoll-Displays oder ähnliche kleinem (quasi Subnotebooks). Diese Notebooks waren heute wie früher auf ein geringes Gewicht getrimmt, wodurch die Verstärkung des Gehäuseplastiks wegfiel, eine kleinere Festplatte mit 1,8 Zoll verwendet wurde und andere Einschränkungen vorgenommen wurden, um das geringe Gewicht zu ermöglichen. "Normale" Modelle, die nicht auf geringes Gewicht optimiert wurden, sind heute wie früher von einer vergleichbaren Qualität.

Ich habe in der Vergangenheit immer die R-Serie gekauft, da sie ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat. Teilweise sehen die R30 von damals noch heute fast wie neu aus, obwohl meine Mitarbeiter in dieser Zeit haufenweise Acer, FSC und Gericom "zu Tode" benutzt haben. Die neueren R60 stehen den alten Modellen bisher in nichts nach und nach meinen Informationen wird die selbe Gehäusetechnik von damals auch noch heute eingesetzt.
 
Top