Wieviel darf ich denn nun im Jahr steuerfrei verdienen?

Partizan

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.670
Wie hoch ist der Betrag genau? Viele sagen ja 400€ im Monat, aber es gibt ja genug Studenten (bin jetzt auch einer), die drei Monate im Jahr Vollzeit arbeiten und daher drüber sind. Habe auch mal von einem Wert um die 8000€ gehört (jährlich), dabei kriegt man dann die Steuern am Ende des Jahres zurück.

Kann mich einer bitte aufklären ? :freaky:
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.580
Die besagten 400 € sind Steuer- und Sozialabgabenfrei, für den der sie bekommt, aber der AG zahlt eine Pauschale dafür. Alles was drüber liegt ist abgabenpflichtig, wobei es für die Steuer dann noch wieder Untergrenzen gibt, für die man halt keine Steuern aber doch wohl Beiträge zur Kranken-, Renten-, Arbeitslosenversicherung zahlen muss. Du darfst also einiges verdienen, ohne dafür Steuern zahlen zu müssen. Wenn sie vom Lohn abgezogen werden, bekommst Du das zuviel gezahlte am Anfang des nächsten Jahres wieder, wenn Du eine Steuererklärung machst.
Zusätzlich gibt es dann noch Freigrenzen um z.B. noch Kindergeld / Bafög Anspruch zu haben oder Du eine eigene Krankenversicherung benötigst, weil Du zuviel verdienst um noch über die Familienversicherung versichert zu sein. Denke mal das wird bei Dir wohl der Fall sein?
 
L

Labtec

Gast
8004€ wenn ich mich richtig entsinne, sind es diese Jahr.

Das mit dem 400€Job ist so, wenn du darunterbleibst hast du keinerlei Abgaben - kommst du in den 3 Monaten Semesterferien wo du arbeiten gehst jeweils über die 400€ / Monat, zahlst du erst mal alle Abgaben und bekommst sie dann nur durch eine Steuererklärung wieder.
 

mokabo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
439
Bis 8004€ im Jahr kannst du Lohnsteuer (+ Kirchensteuer + Soli) zurückbekommen.
Bis 400€ im Monat zahlst du dies erst gar nicht.
 

Partizan

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.670
Das heißt im Klartext, bis 8000€ habe ich im Grunde keine Abgaben, kriege das gesamte Geld halt erst Ende des Jahres ?
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
Bis 8004 € + 1000 € (Arbeitnehmerpauschbetrag) + 36 € (Sonderausgabenpauschbetrag) = 9040 € Einkommen im Jahr zahlst du keine Lohnsteuer. Sozialabgaben werden aber schon ab 400 € im Monat fällig, zwischen 400 € und 800 € gelten dabei aber ermäßigte Sätze (Gleitzone). Hier mal ein Rechner (bei Einkommen zwischen 1 € und 800 € Haken bei Gleitzone setzen):

http://www.n-heydorn.de/gehaltsrechner.html

Die Sozialabgaben sind zum Teil absetzbar und verringern das zu versteuernde Einkommen. Man kann also noch mehr als die genannten 9040 € im Jahr verdienen ohne Lohnsteuer zu zahlen. Alles nicht so einfach....
 
Zuletzt bearbeitet:

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.659
....das waren zu meiner Studentenzeit (2009) aber "nur" 64 € im Monat. Muss man dann im Einzelfall prüfen ob es sich rechnet über die 400 € - Grenze hinauszugehen.
 

fritz-tory

Ensign
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
189
Also les ich des richtig, zwei MiniJobs sind erlaubt? Gut,als Student is des zeitlich etwas schwirig, aber ohne Geld kann ma im teuren Bayern net studieren
 

NuminousDestiny

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.432
"Erlaubt" ist grundsätzlich alles was nicht über 20 Stunden in der Woche hinausgeht (außer in den Semesterferien). War zumindest zu meiner Studentenzeit so. Du kannst auch Millionen verdienen, spielt keine Rolle.
Das mit den 20h ist auch heute noch so, wobei es auf den Betrieb drauf ankommt. Manchen ist es egal, wann die Zeit erbracht wird(z.b. 40h/woche)....den Krankenkassen und dem Finanzamt allerdings nicht!
8004€ als Steuerfreibetragsgrenze
400€ höchstens im Monat, egal wie viele Arbeitgeber, sonst gibts Abzug.

Aber google hätte dir hier auch helfen können ;)
 
L

Labtec

Gast
Mh, also in den "Sommer-Semesterferien" hab ich immer 8 Wochen bei einem Automobilhersteller gearbeitet. Bei Dauernachtschicht verdienst um die 6k € (dafür mussten natürlich Abgaben bezahlt werden).
Desweiteren war ich eigentlich dauerhaft als "Flexi" angestellt - heißt wenn Not am Mann war FR / SA / SO Arbeit - gleicher Stundenlohn umgerechnet wie oben beim "festen Ferienjob". (Flexi wurde als Werksstudent angemeldet).

Und ich konnte weiterhin ohne Probleme Familienversichert sein, hab halt nur auf die Grenzen geachtet - am Ende vom Jahr Steuererklärung gemacht und alles wiederbekommen.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
21.443
Wenn man Geld von der Arge bezieht, ist das auch so eine Sache mit dem Dazuverdienen. Als ich noch zum Berufskolleg ging, habe ich in den Ferien auch einen Nebenjob auf 400-Euro-Basis gemacht. Da kam dann die Arge und wollte Geld zurückhaben. Auf 400€ dürfte ich dann der Arge etwa 300€ abdrücken. Ganz toll. Darf man wohl doch nur 100€ neben Arge-Bezügen verdienen, für 101€ dann Arge weg.
 
Top