News Zotac: Nach SATA SSD folgt PCIe SSD des GeForce-Herstellers

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
7.093

Flamingo26

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
679
Auf den Produktbildern steht auf der SSD "Solid State Drvie". Entweder ich hab was verpasst oder die haben sich da echt verschrieben.
 

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.905
Luat enier sidtue an eienr elgnhcsien uvrsnäiett, ist es eagl in wcheler rhnfgeeloie die bstuchbaen in eniem wrot snid. das eniizg whictgie ist, dsas der etrse und der lztete bstuchbae am rtigeichn paltz snid. der rset knan tatol deiuranchnedr sien und man knan es ienrmomch onhe porbelm lseen. das legit daarn, dsas wir nhcit jeedn bstuchbaen aeilln lseen, srednon das wrot als gzanes.
Der Fehler ist wahrlich mehr als peinlich.
 

Haudrauff

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
8.788
Aus dem Grund kürzt man SSD auch immer ab. Wer weiß denn heute schon was WLAN heißt oder RAM oder CPU? Von richtig schreiben sprech ich da noch gar nicht.
CB ist auch so eine mysteriöse abkürzung die im Forum immer öfter auftaucht. Weiß da jemand was genaueres dazu?

Bye, bye. Bin jetzt erstmal AFK. Was auch immer das heißen mag.
 

derlorenz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.234
Hehe, gut gesehen, sowas darf nicht passieren und es passiert aber doch :)

Kurze Frage allgemein zu PCIe SSD: Ist hier ein aktuelles Mainboard mit entsprechenden PCIe Slot ausreichend oder sind noch andere Voraussetzungen zu erfüllen?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.723
Ich nehme mal an, mit "passendem BIOS" ist NVMe-Unterstützung gemeint.

Ich ärgere mich immer wieder, dass ich mit meinem X79-System in die Röhre schaue. Massenweise PCIe-Lanes, sogar 3.0, aber nicht nutzbar für aktuelle PCIe-SSDs.

Früher bekam man es irgendwie hin, beliebige bootfähige Controller mit BIOS-Erweiterungen auf Erweiterungskarten unterzubringen, ohne dass dafür extra ein neues BIOS auf dem Mainboard nötig gewesen wäre. Ich verstehe nicht, warum das heute nicht mehr geht. Noch dazu mit einem modernen UEFI.
War nicht einer der Vorzüge von UEFI, dass modular plattformunabhägige Treiber für neue Hardware integriert werden können?

Da bleiben mir wohl weiterhin nur SATA-SSDs. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

xA4x

Banned
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
111
Wär mir neu das Zotac nur Geforce Grafikkarten produziert,
oder sind die Minipcs usw. etwa von einem anderen Zotac

@Schnitz
der ist gut
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.404
@xA4x ...dadurch bekannt...
 

fRaNkLiN

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
498
Ich nehme mal an, mit "passendem BIOS" ist NVMe-Unterstützung gemeint.

Ich ärgere mich immer wieder, dass ich mit meinem X79-System in die Röhre schaue. Massenweise PCIe-Lanes, sogar 3.0, aber nicht nutzbar für aktuelle PCIe-SSDs.

Früher bekam man es irgendwie hin, beliebige bootfähige Controller mit BIOS-Erweiterungen auf Erweiterungskarten unterzubringen, ohne dass dafür extra ein neues BIOS auf dem Mainboard nötig gewesen wäre. Ich verstehe nicht, warum das heute nicht mehr geht. Noch dazu mit einem modernen UEFI.
War nicht einer der Vorzüge von UEFI, dass modular plattformunabhägige Treiber für neue Hardware integriert werden können?

Da bleiben mir wohl weiterhin nur SATA-SSDs. :(
Oder du probierst es damit:
http://www.overclock.net/t/1571271/...rt-on-any-ami-uefi-bios-with-an-intel-chipset

Hab ich auch vor - will mir für mein Z77 Brett eine 950 Pro zulegen :)
 

neo243

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
611
Solid State Drvie :evillol:
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.723
Oder du probierst es damit:
http://www.overclock.net/t/1571271/...rt-on-any-ami-uefi-bios-with-an-intel-chipset

Hab ich auch vor - will mir für mein Z77 Brett eine 950 Pro zulegen :)
Von der Möglichkeit wusste ich noch nichts. Danke für den Hinweis.

Mal sehn ob ich den Mut aufbringe, es mit einem derart gemoddeten UEFI zu versuchen. Bei meinem ASUS P9X79 Pro könnte man ja notfalls über das USB BIOS Flashback-Feature wieder ein offizielles UEFI zurückspielen, selbst wenn der Rechner gar nicht mehr angeht.

Ich bin aber schon etwas enttäuscht von ASUS, dass die nicht selbst ein entsprechendes Update zur Verfügung stellen, wenn es offensichtlich kein größeres Problem ist, einfach ein paar NVMe-Module dazu zu packen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haldi

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.197
bingo, bin ich auch mal darüber gestolpert als die Samsung? PCI-E SSD gerade raus kam, und ich glaub es wurde sogar mit nem P9x79 Pro bereits einmal erfolgreich durchgeführt. Wobei es mit der Intel-SSD nicht klappte ? oder anders rum...


ich sehe aber im Heimbedarf den Vorteil von Sata zu PCI-E SSD immer noch ned, zumal die PCI-E SSD viel länger zum booten brauch weil sie speziel angesprochen wird im boot vorgang.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.723
Man kann sicher mit einer SATA-SSD leben und der theoretische Geschwindigkeitsvorteil von nativem PCie ist wohl auch nicht so groß, dass er einen wirklich spürbaren Unterschied machen würde.

Trotzdem widerstrebt es mir irgendwie, SSDs an einer alten Schnittstelle für mechanische Laufwerke zu betreiben und die Platinen sogar unnötigerweis in ein Laufwerksgehäuse zu quetschen. Eine einfache Erweiterungskarte ist eigentlich die sehr viel elegantere Lösung. Das ist die "natürliche Form" einer SSD.

Und ein X79-Board hat ja auch reichlich PCIe-Lanes. Die Möglichkeit den Rechner darüber zu erweitern und so länger benutzen zu können, war einer der Gründe, warum ich ursprünglich diese teurere Plattform gewählt habe. (Außerdem wollte ich mehr als 4 Cores. ;) )

Auf der anderen Seite bin ich aber auch nicht wirklich versessen darauf, mit gemoddeten UEFIs rumzuexperimentieren. Wahrscheinlich werde ich doch einfach eine große SATA-SSD kaufen. Ist letztlich auch wesentlich billiger, warum auch immer. Man sollte eigentlich annehmen, dass der zwischengeschaltete SATA-Controller, das unnütze Plastikgehäuse, die SATA- und Stromanschlüsse usw. eine SATA-SSD teurer machen, als eine simple PCIe-Karte.
Ist wohl einfach (noch) eine Frage der Stückzahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.896
Mich würde mal ein Test interessieren, der die Performanceunterschiede zwischen SATA und PCI-E Anschlüssen verdeutlicht.

Bislang sind die meisten Mainboards noch "zu eng" designed bzw. zu gering mit der Menge an PCI-E bestückt, so dass es noch dauern wird bis solches den Massenmarkt erobert.
 

Bogeyman

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.876
Gibt es auch "günstige" PCIe SSDs NVM? Ich mein vielleicht will der ein oder andere in einem Server da das OS drauf installieren um alle SATA Anschlüsse für Festplatten zu benutzen, benötigt aber gar nicht die hohen Übertragungsraten der PCIe SSDs?
Sprich Leute die einfach nicht aus Performancegründen zu PCIe SSD greifen sondern einfach weil sie sich ne SATA Controllerkarte sparen wollen nur für eine SSD.
 

Stev010881

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
330
Toll ... Mit der Karte gehen bei älteren Systemen von den 16 Lanes 4 für die Karte weg und die Grafikkarte wird nur noch mit 8x betrieben. Bei Skylake würde ich eine M.2 SSD kaufen und ansonsten bei SATA3 SSD's bleiben. Es wäre nur etwas für die Enthusiast 6-8 Kern CPU's.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.723
Es wäre nur etwas für die Enthusiast 6-8 Kern CPU's.
Aber wie schon geschrieben leider auch nur für Enthusiasten mit den neusten X99-Boards. X79-Besitzer schauen mit hoher Wahrscheinlichkeit mangels NVMe-tauglichem BIOS/UEFI bei dieser SSD mal wieder in die Röhre und die vielen freien PCIe-Lanes bleiben ungenutzt.
Sich extra für PCIe-SSDs einen neuen X99-Rechner (CPU, Mainboard und DDR4-RAM) anzuschaffen, wäre ziemlich übertrieben, für Besitzer eines immer noch mehr als brauchbaren SB-E/IB-E.
(Selbst an UEFI-Upgrades rumzumodden ist zumindest nicht jedermanns Sache.)

Ich verstehe nicht, warum bei NVMe nicht mehr Wert auf Kompatibilität zumindest mit Mainboards der letzten Generation gelegt wurde. Für mich bedeutet diese Erfahrung, dass ich in Zukunft ziemlich sicher nicht mehr auf die teurere Enthusiasten-Plattform setzen werde, weil es mit Zukunftsfähigkeit durch Aufrüsten trotz der vielen PCIe-Steckplätze düster aussieht.
 

Haldi

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.197
Mich würde mal ein Test interessieren, der die Performanceunterschiede zwischen SATA und PCI-E Anschlüssen verdeutlicht.
Sata3 ist auf 600Mb/s Theoretisch und 550-570Mb/s praktisch limitiert.
PCI-E 4x kannst du 4Gb/s theoretisch nutzen. Gibt aber auch 8x oder 16x. Das Limit liegt also rein bei der Performance des Gerätes und nicht beim Anschluss

http://anandtech.com/show/9702/samsung-950-pro-ssd-review-256gb-512gb/8



Und ein X79-Board hat ja auch reichlich PCIe-Lanes. Die Möglichkeit den Rechner darüber zu erweitern und so länger benutzen zu können, war einer der Gründe, warum ich ursprünglich diese teurere Plattform gewählt habe. (Außerdem wollte ich mehr als 4 Cores. ;)
Hehe aber 32 Lanes gehen schon mal für die GPU's drauf. Und ich glaub es gehen noch 2-3 Lanes für andere Chipsets drauf, man hat gar nicht die ganzen 40 zur verfügung oder?

Aber ich verstehe dich voll und ganz, sobald wieder eine neue PCI-E SSD vorgestellt wird die alle anderen in den Schatten stellt kribbeln bei mir die Finger und es gibt automatisch nen Blick ins Portemonnaie was das Budget sagt, dann kommt das abwägen ob man sowas wirklich braucht. :evillol:
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.564
Zuletzt bearbeitet:
Top