3/3 Microsoft Strategic Commander im Test : Mischung aus Maus, Trackball und Joystick

, 0 Kommentare

Einsatz

Zunächst lässt es sich nur sehr ungewohnt und mühselig mit dem SCC navigieren. Einige Übungsminuten wirken allerdings wunder. Ideal ist der SCC in 3D-Echtzeit-Strategiespielen. Das Gleiten über die Landschaften, das Raus- und Reinzoomen, Hin- und Herdrehen gelingt problemlos. Konflikte bereitet jedoch die extreme Leichtgängigkeit der Steuereinheit. So bewegt man beim Drücken der Tasten den Controller immer ein wenig mit. Die daraus resultierende Bewegung im Spiel fällt störend auf. Das Problem löst sich ganz einfach, wenn man die linke Hand nur ganz leicht auf den Controller auflegt. Doch das belastet den Unterarm zu sehr - Ermüdungserscheinungen treten auf.

Microsoft Strategic Commander
Microsoft Strategic Commander
Microsoft Strategic Commander
Microsoft Strategic Commander

Da man die Tasten auch mit relativ komplizierten Kommandos programmieren kann sind langwierige Prozeduren - einmal abgespeichert - mit einem simplen Tastendruck ausgeführt. Praktisch: Truppen kaufen, zusammenstellen und formieren geht nun auf einen Schlag.

Benutzt man das Gerät wie gedacht liegt, der Unterarm des linken Arms locker auf dem Tisch und die Hand auf dem Controller auf. Stundenlanges Spielen ist so kein Problem. Das Material ist das typische schwarze Microsoft-Plastik: griffig, absolut nicht schwitzig und recht strapazierfähig. Die Buttons haben einen perfekten Druckpunkt und alle Tasten sind gut zu erreichen. Einziges Manko: auf glatter Oberfläche rutscht der SSC ein wenig zu stark. Hier könnte Microsoft recht einfach den Komfort erhöhen, indem man verbesserte Gumminoppen verwenden würde.

Fazit

Microsoft Strategic Commander
Microsoft Strategic Commander

Im SideWinder Stratetic Commander steckt eine gute Idee, die - für Microsoft üblich - sehr gut ausgeführt ist. Einzig die etwas schwammige, weil leichtgängige Steuerung, ist gewöhnungsbedürftig. Für Fans des Echtzeit-Strategie-Genres ist der Controller sicher eine lohnenswerte Anschaffung, für 3D-Shooter taugt er übrigens kaum. Man könnte allerdings die 72 frei programmierbaren Buttons für Shortcuts verwenden: Einkauf bei Counterstrike, Textnachrichten im Kampfgewühl und Waffenbelegungen. Alles in Allem hat Microsoft mit dem SideWinder Strategic Commander ein ausgezeichnetes und hochwertig verarbeitetes Produkt im Angebot, dass die derzeitige Produktplatte ideal ergänzt.

Microsoft Strategic Commander
  • Zwei Meter Kabel
  • Gute Verarbeitung
  • Gutes Handbuch
  • Leuchtende Buttons
  • Sehr gute Software
  • Profile im Spiel verändern
  • Bewegungsmöglichkeiten
  • Schlechte Haftung bei glatten Oberflächen


Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

0 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.