News : Serial ATA wird sich verspäten

, 0 Kommentare

Der ursprünglich für 2002 geplante Nachfolger der in die Jahre gekommenen ATAPI-Schnittstelle, Serial ATA, wird sich aller Vorausicht um ein ganzes Jahr auf 2003 verspäten.

Jedenfalls wird Intel entgegen den ursprünglichen Planungen Serial ATA erst in 2003 erscheinende Mainboard-Chipsätze integrieren. Übergangslösungen mittels PCI-Karten für Serial ATA sind ziemlich sinnlos, da der PCI-Bus die maximale Datentransferrate auf 132Megabyte/s begrenzt, während Serial ATA auf ca. 200Megabyte/s ausgelegt ist. Durch Serial ATA werden höhere Datentransferraten realisiert und Speichermedien müssen zukünftig nicht mehr gejumpert werden, da jedes Laufwerk an einem eigenen Kabel hängt. Zudem stören die 4-adrigen Kabel nicht wie die derzeitigen Kabel die Luftzirkulation im Computer-Gehäuse.

0 Kommentare
Themen:
  • Steffen Weber E-Mail Twitter
    … ist Geschäftsführer der ComputerBase GmbH und verantwortlich für die Technik der Website.