News : OCZ präsentiert DDR466, DDR500 und PC1200

, 12 Kommentare

Die Entwicklungen beim Arbeitsspeicher scheinen sich derzeit zu überstürzen. Erst vor drei Tagen konnte GeIL mit DDR466 Speichermodulen aufwarten und selbst Intel hat sich dazu entschlossen, die im nächsten Jahr kommenden Chipsätze DDR400 zu unterstützen. Nun wird es noch einen Zacken schärfer.

So kündigte OCZ jetzt erstmalig 4ns Speicherchips an, die ihre Arbeit bei einem Takt von realen 250 MHz im Rechner verrichten sollen. Wenn die Zeit reif ist, werden uns diese Chips auf den PC-3700 und PC-4000 DDR SDRAM Modulen von OCZ begrüßen. Damit wäre man also nach GeIL das zweite Unternehmen, welches DDR466 Module in Angriff genommen hat und mit DDR500 sogar noch einen Schritt weiter geht. Letzteres würde auf dem Papier eine Bandbreite von 4 GB/s besitzen, wenn entsprechende Chipsätze verfügbar wären.

Allerdings zeigen die Probleme bei der Signalqualität bei 200 MHz (DDR400), dass das simple Erhöhen des RAM-Taktes der falsche Weg ist. Mit Dual-Channel DDR266 lassen sich beispielsweise Bandbreiten von bis zu 4,2 GB/s erreichen, und dies bei einem Speichertakt von nur 133 MHz.

Darüber hinaus kann OCZ jetzt als einer der ersten Hersteller PC1200 Rambus-Module liefern, die Rambus bereits Anfang des Jahres auf einen übertakteten System präsentieren konnte. Es handelt sich hierbei um 16 Bit Module, die über 184 Pins verfügen und bei ihrem Takt eine theoretische Bandbreite von 4,8 GB/s erreichen.

Einen Preis für die Module nennt OCZ in beiden Fällen nicht. Ebenso wird man vom Hersteller, was die Liefertermine anbelangt, noch im Unklaren gelassen.