News : Acht Millionen Dollar Verlust für Apple

, 12 Kommentare

Apple hat im ersten Quartal dieses Jahres acht Millionen Dollar Verlust gemeldet. Dies sei vor allem auf die firmeninternen Umstrukturierungen in Höhe von 17 Millionen Dollar und auf Wertberichtigungen von zwei Millionen Dollar zurückzuführen.

Der Quartalsumsatz stieg um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 1,47 Milliarden Dollar, wobei 43 Prozent des Umsatzes im Nicht-US Bereich erwirtschaftet wurden.

Apple hat im ersten Quartal des Fiskaljahres 2003 743.000 Rechner ausgeliefert, dies entspricht in etwa dem Wert des Vorjahresvergleichsquartals.

Hier ein Auszug aus der Pressemitteilung von Steve Jobs, CEO von Apple:

Für 2003 haben wir hervorragende Produkte in der Pipeline. Den Startschuss haben wir letzte Woche auf der Macworld mit der Vorstellung der zwei fortschrittlichsten, aktuell am Markt erhältlichen Notebooks gegeben. Auch während diesen schwierigen Zeiten setzen wir verstärkt auf Investition und Innovationskraft und werden somit unsere Produkte und Vertriebswege, besonders im Vergleich zum Mitbewerb, weiter nach vorne bringen. Und wenn die Konjunktur wieder anspringt, sind wir sehr gut fuer die Wachstumsphase aufgestellt.

In der vergangenen Woche hatte der Computerhersteller ein Powerbook mit 17 Zoll-TFT-Display und eines mit 12 Zoll-TFT-Display vorgestellt. Zudem war der ebenfalls auf der MacWorld Expo vorgestellte Webbrowser Safari erst vor wenigen Tagen erneut aktualisiert worden.